Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Verdauungstrakt


Thema:

Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig im Bereich "Verdauungstrakt". --> Hallo liebe Forenmitglieder, ich hatte hier vor gut 3 Wochen schon mal um Rat gefragt https://www.katzen-links.de/forum/ve...g-t171390.html Ich hatte dann * Asche auf mein Haupt* nicht mehr geantwortet. Erst weil ich es zeitlich ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 04.06.2018, 22:50   #1
Gewittert
Standard Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich hatte hier vor gut 3 Wochen schon mal um Rat gefragt

https://www.katzen-links.de/forum/ve...g-t171390.html


Ich hatte dann * Asche auf mein Haupt* nicht mehr geantwortet. Erst weil ich es zeitlich nicht geschafft hatte, dann war es mir einfach nur noch unangenehm mich nicht gemeldet zu haben.

Ich bin mittlerweile einfach nur noch verzweifelt und sehr traurig. Meine Kräfte sind auf ein Minimum geschrumpft. Ich habe das Gefühl ich halte diesen Stresspegel und die Sorgen bald nicht mehr aus.

Ich mache mir einfach so riesige Sorgen um meinen Kater. Ich will doch einfach nur das es ihm gut geht
dass wir wenigstens wissen würden wie wir ihm richtig helfen können...mache mir solche Gedanken und Vorwürfe ob ich alles richtig mache, den Tierärzten verzrauen kann.

Ich kann nicht mehr Aber ich werde für Kashmir bis zum Ende kämpfen und wenn ich auf dem Zahnfleisch krieche!

Als Überblick: Seit Ende Januar übergibt sich mein 10 Jähriger Fiv- Kater erst wöchentlich, mittlerweile sind wir bei min. 1x täglich Kotzen wenn er nicht gerade mit Medikamenten vollgestopft ist.

Nach dem 3
Ärzte ins Blaue an ihm rumgedoktort haben, hatten wir dann im April endlich nach einer Kotprobe mal eine Diagnose: Giardien und Würmer.
Dann startete die Behandlung mit Metrobactin und unsere HygieneOdyssee die ich bis heute durchziehe. Ab Mittwoch können wir wieder Kotproben nehmen und lassen mit Elisa- Test testen. Haben jetzt 3 Wochen gewartet. Bitte bitte lass die Giardien weg sein, damit ich mit Darmaufbau beginnen kann.

Dann wurde noch mal ein Blutbild gemacht und ergab wieder keine Auffälligkeiten. Fiv wohl nicht ausgebrochen.

Er hat immer mal wieder Cerenia bekommen zuletzt in Tablettenform halfen Sie nicht mal mehr 12 Stunden und die Brecherei geht von vorne los bis nur noch Galle kommt.

Dann haben wir die letzten 2 Wochen alle 2 Tage Spritzen geben lassen. 3x ganz leicht dosiertes Cortison. 3x ich glaub Antibiotika. Letzte Spritze Freitag.
Dann ohne weitere Cerenia nach Hause geschickt .
Die Spritzen haben für eine Mahlzeit seinen Appetit angeregt und ihn 2 Stunden aktiver wirken lassen. Sonst habe ich keine Verbesserung gemerkt. Sobald die Cerenia nicht mehr wirkte ging das Kotzen weiter.

Mein kleiner Kashmir ist so amhänglich und verkuschelt. Schläft sogar auf mir was er sonst nie gemacht hat.

Er hat vor etwa 6 Wochen noch 4,5 kg gewogen. Heute beim Arzt waren es 3,6 kg :stumm:

Er bekommt durch die Übelkeit kaum noch was runter und wenn dann bleibt nicht viel drin.

Ich hatte am Freitag einen Termin zum Magenultraschall für Donnerstag gemacht. Direkt in meiner jetzigen Praxis.

Heute musste ich wieder hin weil mein Kater 4x in einer Stunde Blut gekotzt hat (hellrot) und ich einfach nur noch fertig war. Die Ärztin die den Ultraschall macht war da und hat ihm Cerenia gespritzt und an den Tropf mit Infusion gehängt.

Sie meinte zu mir das sie mir empfehlen würde lieber in eine Klinik zu fahren um dort in Narkose einen Ultraschall und vorallem eine Endoskopie zu machen. Weil sie mir nicht versprechen kann das der Ultraschall ein sichetes Ergebnis bringt und er ja max. 1x in Narkose gelegt werden sollte.
Er wehrt sich nämlich beim Tierarzt meist heftig.

Sie schrieb mir eine Überweisung und meinte ich soll die Praxis auf dem laufenden halten und kann natürlich immer mit Kashmir vorbei kommen.

Ich habe dann in der Klinik angerufen ( übrigens hatte ich mir genau diese Klinik auch rausgesucht) Klinik Posthausen. Aber auch wenn ich bei der Klinik jeden schnellstmöglichen Termin angeboten habe, kann ich erst nächsten Montag zur Endoskopie


Ich weiß nicht wie wir das durchhalten sollen noch eine Woche. Er frisst so schlecht und schon 5 Stunden nach der Cerenia war ihm schon wieder total schlecht. Schleckt sich das Maul sabbert. Springt plötzlich auf als wenn er kotzen muss, aber bisher kam natürlich nichts.

Gefressen hat er ganz ok am Abend. Er trinkt auch wenn auch nicht mega viel.

Aber hält er das jetzt noch eine Woche durch? Hat er dann die Kraft für eine Narkose?
Ich mache mir so sehr Sorgen

Ich muss morgen nach meinem Urlaub auch wieder arbeiten und will ihn gar nicht alleine lassen...

Das musste mal alles raus. Danke fürs lesen.
Ich denke jeder mit einer kranken Katze kann mich etwas verstehen.

Sorry für Tippfehler am Handy
 
Alt 04.06.2018, 22:50
Anzeige
 
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 05.06.2018, 06:57   #2
Nika

Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Hallo Du

Ich kann Dich so gut verstehen. Man wird ganz mürbe und leidet auch körperlich mit, wenn man nicht weiss, gegen welchen Feind man kämpft. Mir geht es auch immer sehr schlecht, wenn eines meiner Tiere leidet.
Ich würde Dir so gerne helfen, aber ich kenne mich leider kaum bei funktionellen gastrointestinalen Störungen aus.
Mein Hund hatte auch Giardien aus Rumänien mitgebracht, aber ich glaube, HUnde lassen sich besser behandeln, weil sie nicht so futterwählerisch wie Katzen sind. Das war leider auch eine lange, sehr belastende Zeit. Zumal sie nichts, aber auch gar nichts auf die Knochen bekam. Sie hat nicht brechen müssen, aber dieser Durchfall, so schlimm. Sie sah aus wie ihr eigener Schatten, manchmal dachte ich, wir packen es nicht. GSD wurde nach drei Wochen Entwarnung gegeben, im ersten Behandlungsdurchgang war sie dann auch nicht mehr positiv. Wir haben dann auch den Darm aufgebaut, viel Kräuterbuttermilch und Morosche Suppe gegeben - aber all das wird eine Katze wohl eher weniger annehmen wollen.
Das Du erst in einer Woche einen Termin bekommen hast, ist natürlich sehr belastend, zumal Dein Schatz ja immer mehr abbaut. Gibt es auf Grund der akuten Situation nicht die Möglichkeit, doch einen Notfalltermin zu erhalten ? Ein Kilo Gewichtsverlust ist äusserst viel, da würde ich schon von einem Notfall sprechen. Und gerade, wenn Dein Schatz FIV positiv ist, sollte von ihm jeglicher Stress fern gehalten werden. Und eine Woche warten unter den momentanen Umständen seiner Erkrankung ist stress pur. Vor allem beim Erbrechen von Blut. Könnte die behandelnde Ärztin nicht das Gespräch mit der Klinik suchen und auf die Brisanz hinweisen ?

Ich möchte Dir mein "Ohr" leihen und Euch viel Kraft schicken. Du brauchst viel Kraft, die sich dann auf Deinen Schatz übertragen wird.
 
Alt 05.06.2018, 08:28   #3
Gewittert
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Guten Morgen und vielen Dank für deine lieben Worte!

Es tat schon gut einfach mal alles rauszulassen....es ist gar nicht mal der körperliche Stress mit wenig Schlaf oder der Zeitliche. Sondern der seelische Stress der uns so zu schaffen macht durch die ganzen Sorgen die man sich 24 Stunden macht. Allein diese Angst vor dem nächsten Würgegeräusch.

Ich werd nachher nich mal mit meiner Tierärztin reden. Jetzt fahr ich erst mal zur Arbeit und hoffe irgendwie ab morgen Urlaub zu bekommen.
 
Alt 05.06.2018, 08:29   #4
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Dass Du Dir Sorgen machst kann ich gut verstehen.
Aber ohne eine fundierte Diagnose kommst Du hier nicht weiter.

Kann es vielleicht auch sein, dass ihm die ganzen Medikamente auf den Magen schlagen? Vielleicht wäre es einen Versuch wert, ihn mal ein oder zwei Tage hömöopathisch gegen Übelkeit und Erbrechen zu behandeln bis Du dann hoffentlich weißt, was mit ihm los ist und eine Therapie eingeleitet werden kann. Ich würde das versuchen und schauen wie er reagiert.

Bei meinem Kater Baghira hatte ich auch oft mit Übelkeit zu kämpfen.

Ich habe immer gewechselt zwischen Schulmedizin und Hömöopathie.
Er hatte schlechte Leberwerte und die Schulmedizin hätte die Leber auf Dauer noch mehr belastet. Er ist damit gut zurecht gekommen und hat das zeitweise täglich bekommen. Ich hatte immer ein Mittel gegen Erbrechen und eins gegen Übelkeit.
 
Alt 05.06.2018, 13:13   #5
Gewittert
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Ja ich weiß auch das ihm das nicht hilft. Ich muss für Kashmir stark sein.

Ich hetze jetzt erst mal nach Hause und seh nach ihm und geb ihm Ulmenrinde. Es ist echt schwer so zu arbeiten ich denk ständig an zuhause und wie es ihm gerade geht....

Hab echt Schiss das er die ganze Zeit durchgekotzt hat oder apathisch irgendwo liegt.

Im Moment erhält er nur Ulmenrinde seit Samstag ich überlege aber noch Cerenia Tabletten zu holen.

Ich weiß echt nicht wie ich das bis Montag durchhalten soll....er hat heute Morgen gar nichts gefressen.
 
Alt 05.06.2018, 13:24   #6
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Und wenn Du wirklich mal Hömöopathie versuchst einen Tag lang?

Manchmal wirkt das Wunder.
 
Alt 05.06.2018, 13:46   #7
Gewittert
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Kann mir jemand was empfehlen? Ich würd dann nachher mal gucken ob die Apotheke das hat. Oder sonst bestellen.
 
Alt 05.06.2018, 14:11   #8
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Ich schreibe Dir eine PN.
 
Alt 05.06.2018, 14:49   #9
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Die Art von Erbrechen klingt nach was Mechanischem, d.h. es reizt etwas oder ist etwas im Weg: Tumor, Fremdkörper o.ä. Ultraschall und Endoskopie sind wirklich schnellstens angeraten. Hast du die Klinik wissen lassen, dass es ein Notfall ist? Ich würde denen echt auf den Sack gehen.


Ich halte selber schon lange FIV+-Katzen und halte diese Stresserei auch nicht für zuträglich, aber das muss einfach sein. Abwarten verschlechtert die Gesamtlage auf jeden Fall.


Noch mal: Nicht warten. Fahr notfalls in eine andere Klinik, die dich schneller dran nimmt. Alles andere ist Kappes. Du quälst dich, der Kater quält sich. Sei jetzt etwas brachial und besorg dir einen schnellen Termin.
 
Alt 05.06.2018, 15:03   #10
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

Es wird ja sicherlich mehrere Kliniken dort geben.
Vielleicht ist noch irgendwo ein Termin frei.



Ich denke auch, dass da etwas sitzt, fragt sich nur was.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pinkeleien fast täglich Kiky64 Katzen-Hygiene 9 06.01.2018 15:43
Momo lässt sich nach fast 2 Jahren immer noch nicht anfassen :( Mel1980 Katzen-Verhalten 2 28.08.2015 17:03
Haarballenproblematik, Balou ko*** fast täglich :( Nisi3010 Katzen-Pflege 3 28.04.2012 16:18
Fibi erbricht fast täglich Fibi0701 Verdauungstrakt 7 12.12.2004 13:50
Katze erbricht fast täglich!!! baerchen4444 Verdauungstrakt 8 09.09.2004 14:32



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de