Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Verdauungstrakt


Thema:

Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :( im Bereich "Verdauungstrakt". --> Hallo ihr Lieben, aus lauter Verzweiflung, ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann, Wende ich mich heute an euch. Es geht um meinen wundervollen Kater Romeo, geschätzte 13 Jahre alt. ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 06.09.2017, 14:59   #1
Gruberchen
Standard Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Hallo ihr Lieben,

aus lauter Verzweiflung, ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann, Wende ich mich heute an euch.

Es geht um meinen wundervollen Kater Romeo, geschätzte 13 Jahre alt. Seit 8 Jahren lebt er nun bei uns und hat bereits seit ca 2 Jahren Probleme mit der Verdauung. Es fing damit an, dass er immer mal wieder Essen erbrochen hat und auch zeitweise entweder Durchfall oder Verstopfung hatte. Wir waren einige Male beim Tierarzt und er hat dann immer Spritzen wegen Magen Darm bekommen. Das ging immer wenige Tage, dann war es wieder gut. Anfang letzten Jahres wurde dann beim Tierarzt ein Herzfehler festgestellt, wir waren beim Kardiologen und seitdem bekommt er Medikamente fürs Herz. Laut Ärztin ist das aber nicht der Grund für die anderen Probleme.

Es ging dann so weiter, ich war nicht mehr jedes mal beim Tierarzt weil es ja immer nach ein paar Tagen wieder besser war. Als er
dann Ende 2016 anfing auch abzunehmen, war ich wieder. Der Tierarzt hatte Blut und Kot untersucht, ohne Befund, und vermutete schon einen Tumor im Darm. Auf dem Röntgenbild hat man nichts gesehen. Daher meinte er wäre er wahrscheinlich flächendeckend und man könnte dann nicht viel machen. Da es ihm aber soweit gut ging haben wir abgewartet. Jetzt hat er immer weiter abgenommen und hatte die letzten Wochen nur noch Durchfall. Ich also wieder zum Tierarzt, Blut und Kot untersucht und diesmal waren die Entzündungswerte im Blut extrem erhöht. Sonst war alles super, Schilddrüse, Nieren usw alles unauffällig. Da er mittlerweile schon so lange damit zu kämpfen hat, vermutet sie jetzt, dass es kein Tumor ist sondern eine chronische Darm Entzündung (ibd). Er hat jetzt drei mal Cortison Spritzen bekommen und wir haben das Futter komplett umgestellt. Er bekommt kein Gras mehr und als Futter nur noch cat sana Pferd von vet concept. Davon frisst er auch ziemlich gut (200-250 Gramm pro Tag) und er hat quasi dauerhaft Hunger. Er bekommt also bestimmt 7 mal am Tag immer kleine Portionenen. Seit den Cortison Spritzen bzw der Futter Umstellung setzt er normalen Kot ab, bzw hat eher das gegenteilige Problem von Verstopfung. Die erste Cortison Spritze ist nun 3 Wochen her. Ich hatte das Gefühl ihm geht es besser, allerdings hat er am Sonntag wieder sein komplettes Futter jeweils ca 2 Stunden nach Fütterung erbrochen und ihm ging es nicht gut. Hat nur geschlafen und im liegen auch teilweise den Bauch nicht richtig aufgelegt.

Ich also Montag wieder zum Tierarzt, ich dachte das käme von eventueller Verstopfung. Allerdings war der Darm nur im unteren Teil voll, oben nicht, daher geht die Tierärztin nicht davon aus, dass es davon kommt. Er hat eine Paste in den Popo bekommen womit dann in der Nacht zu Dienstag alles was drin war raus gekommen ist. Außerdem hat er eine Spritze gegen Übelkeit bekommen. Seitdem nicht mehr erbrochen, allerdings habe ich trotzdem das Gefühl, dass es ihm nicht so gut geht . Das schlimmste allerdings ist, dass er noch mehr abgenommen hat, er ist nur noch Haut und Knochen . Er hatte vor 8 Jahren mal über 6 Kilo, vor drei Wochen dann 3,85 und Montag nur noch 3,5. und das obwohl er viel frisst und keinen Durchfall mehr hat. Es sieht so aus, also würde er keine Nährstoffe aufnehmen . Wir müssen nun nächste Woche wieder hin zur nächsten Depot Spritze Cortison und die Tierärztin meint wir müssen abwarten ob sich der Darm stabilisiert.

Ich möchte ihm so gerne helfen, ihn nicht leiden lassen, möchte aber dennoch alles versuchen dass wir ihn retten können, er ist doch mein Baby .

Jetzt ist es doch sehr lang geworden, sorry aber wir haben halt schon einen langen Weg hinter uns den ich erstmal erklären musste.

Kann uns jemand helfen?
 
Alt 06.09.2017, 14:59   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Hallo Gruberchen,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 06.09.2017, 15:10   #2
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Hallo und herzlich willkommen bei uns

Von der Krankheit habe ich leider so gar keine Ahnung, aber es gibt erfahrene User, die sich auch bestimmt melden.

Alles Gute für Deinen Schatz!
 
Alt 06.09.2017, 15:15   #3
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Im Prinzip müsste erstmal ein Utraschall gemacht werden, damit man sieht, wie der Darm sich darstellt. "Vermuten" ist ja nicht wirklich wissen.

Wurde der Bauchspeicheldrüsenwert für akute Pankreatitis mal bestimmt? Nennt sich fPLi und muss separat angefordert werden. Bei Verdacht auf IBD würde ich das immer mit abklären lassen. Krebs ist leider auch keinesfalls ausgeschlossen, selbst wenn man keinen Primärtumor findet.

Wahrscheinlich hat das letzte Cortisondepot sich abgebaut, evtl ist nun eine Umstellung auf Cortisontabletten täglich deutlich ratsamer, weil man damit viel präziser dosieren kann. Die Nebenwirkungen sind ebenfalls geringer.

Wenn es meine Katze wäre, würde ich sie in einer Klinik noch mal vorstellen. Abwarten ist Kappes. Die Diagnostik ist bis jetzt ja nicht sehr befriedigend und die Behandlung erst recht nicht. Wenn deine Miez so abnimmt trotz gutem Fressens, muss sie möglicherweise Enzyme bekommen, um die Nährstoffe verwerten zu können. Das ist aber nur geraten.

In welchem PLZ-Gebiet wohnst du? Evtl kann dir hier jemand eine gute Klinik empfehlen.
 
Alt 06.09.2017, 15:25   #4
Gruberchen
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Lieben Dank für die Antwort. Er hatte mit der zweiten Cortison Spritze auch Vitamin B gespritzt bekommen. Ultraschall wurde bisher nicht gemacht . Es wurde ein großes Blutbild gemacht und die Ärztin hat auch mal die Bauchspeicheldrüse angesprochen, von daher gehe ich davon aus, dass dies mit untersucht wurde . Ich wohne im Rhein Sieg Kreis, zwischen Köln und Bonn
 
Alt 06.09.2017, 15:37   #5
chilli 1
Moderator(in)

 
Avatar von chilli 1
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Hallo und

Herzlich Willkommen


bei den Netz- Katzen

auch wenn dich Sorgen um Romeo hierher geführt haben.

Bei IBD ist Cortison das Mittel der Wahl,

allerdings würde ich kein Depot spritzen lassen,
sondern Tbl geben.

So kann man sich besser an die benötigte Dosis ran tasten,

soviel wie nötig und so wenig wie möglich.

Ausserdem benötigen Katzen mit IBD Vitamin B12 in Verbindung mit Folsäure.

Erhöhte Entzündungswerte deuten immer auf eine bakterielle Entzündung( im Darm) hin,
Metronidazol als AB bei Entzündungen im Darm ist eigentlich Mittel der Wahl.

Wie schaut es denn aus mit der Bauchspeicheldrüse?

Wurden die Werte bestimmt? (müssen extra angefordert werden)

Mit dem specfPL oder dem fPLI kann eine Pankreatitis diagnostiziert werden, wozu ja die Symptome auch passen,
da ist auch eine Beteiligung des Darmes möglich.
Diese Erkrankung nennt sich dann Triaditis.

Was auch in Frage kommt ist eine Exokrine Pankreasinsuffiziens,
dazu müste der fTLI bestimmt werden,
die Katzen mit dieser Erkrankung fressen sehr gut, nehmen aber nicht zu, da eine Verwertung der Nahrung auf Grund fehlender Enzyme aus der Bauchspeicheldrüse nicht möglich oder nur ungenügend ist.


Ein Ultraschall des Bauchraumes wurde nicht durchgeführt?
Bei einer IBD sind normalerweise die Darmwände verdickt,
oft auch die dazugehörenden Lymphknoten.
Des weiteren könnte man sich auch gleich die Bauchspeicheldrüse an schauen.


Gute Besserung dem Katerchen,


Liz
 
Alt 06.09.2017, 17:06   #6
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Zitat:
Zitat von Gruberchen Beitrag anzeigen
Ich wohne im Rhein Sieg Kreis, zwischen Köln und Bonn
Ist leider nicht meine Ecke, aber sicherlich kennt da jemand eine brauchbare Klinik...
 
Alt 06.09.2017, 17:15   #7
waldi

Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Zitat:
Zitat von chilli 1 Beitrag anzeigen
Erhöhte Entzündungswerte deuten immer auf eine bakterielle Entzündung( im Darm) hin,
Metronidazol als AB bei Entzündungen im Darm ist eigentlich Mittel der Wahl.
das bekommt man aber in Tablettenform nicht in die Katze rein, da sie gallenbitter schmecken. Mein Käthchen hatte auch IBD und sie bekam das Metrtronidazol als Salbe ins Ohr.


Zitat:
Bei einer IBD sind normalerweise die Darmwände verdickt,
das war bei Käthchen auch, das konnte man schon beim abtasten spüren, dazu hat es gar keinen US gebraucht.

Auch Käthchen hat gut gefuttert und trotzdem war sie klepperdürr.

Auch von mir gute Besserung!
 
Alt 06.09.2017, 18:33   #8
chilli 1
Moderator(in)

 
Avatar von chilli 1
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Zitat:
Zitat von waldi Beitrag anzeigen
das bekommt man aber in Tablettenform nicht in die Katze rein, da sie gallenbitter schmecken. Mein Käthchen hatte auch IBD und sie bekam das Metrtronidazol als Salbe ins Ohr.
Dafür gibt es jetzt Metrobactin, nicht mehr bitter und soll auch nach Fleisch schmecken.

Allternativ gibt es Leerkapseln.

Bei Metro- Salbe wirkt höchstens der Placebo- Effekt,
denn Metronidazol ist nicht hautgängig und kann deshalb nicht im Körper wirken,
Metro-Salbe ist ein lokal wirkendes AB.


Zitat:
Zitat von waldi Beitrag anzeigen
das war bei Käthchen auch, das konnte man schon beim abtasten spüren, dazu hat es gar keinen US gebraucht.

Auch Käthchen hat gut gefuttert und trotzdem war sie klepperdürr.
Wenn aber beim Abtasten nichts gefunden wurde, was verdickte Darmwände nicht ausschließt, kann der US hilfreich sein.

Ausserdem können ja auch gleich die anderen Bauchorgane mit angeschaut werden, denn verdickte Darmwand muss nicht zwingend IBD sein.



100%ige Sicherheit bringt nur eine Biopsie.



Liz
 
Alt 06.09.2017, 19:02   #9
mortikater

 
Avatar von mortikater
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Ein Depot macht schon am Anfang Sinn, wenn der Durchfall so schlimm ist, dass der Darm Tabletten nicht verwerten kann, aber dann sollte man zügig auf Tabletten umsteigen.

Eine IBD kann oft nicht geheilt, sondern nur kontrolliert werden, vermutet wird eine autoimmune Reaktion der Darmschleimhaut.

IBD ist eine Ausschlußdiagnose, das heißt, wenn es nichts anderes ist, ist es IBD. Ob man sich die komplette Diagnostik mit Darmspiegelung evtl. sogar Darmbiopsie antun will, würde ich mir (vor allem nach dem Marathon meines Katers) gut überlegen.

Beim Ultraschall sieht man, ob die Darmlymphknoten vergrößert sind, das ist möglicherweise ein Indiz für Lymphdrüsenkrebs. Bei meinem Kater war das so. Die Darmlymphknoten waren riesenhaft vergrößert. Also wurde der Kater operiert, ein Lymphknoten entnommen und histologisch untersucht, Ergebnis: Kein Krebs. Besser wurde es aber nicht, er bekam zusätzlich noch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Im US sah die Bauchspeicheldrüse bedenklich aus. Dieses Mal eine Biopsie und ein niederschmetternder Befund: T-Zell-Lymphom. (Erst gut ein Jahr später stellte sich heraus, dass dieser PARR-Test von Laboklin bei akuten Entzündungen falsch positiv sein kann.

Der Kater starb also nicht. Weil er als Todeskandidat galt, ließ ich ihn fressen, was er wollte und das war Fleisch pur und gekochten Fisch. Damit erholte er sich. Er ist jetzt seit dreieinhalb Jahren krank, aber stabil, hat auch trotz Durchfall wieder zugenommen. Er bekommt täglich 5 mg Prednisolon, er wiegt 5 kg, das ist die Erhaltungsdosis, die man bei Langzeitgabe nicht überschreiten soll. Der Kot ist damit teilweise geformt, inzwischen frisst er zu ca. 50 % auch wieder Dosenfutter.

Aus meiner Erfahrung würde ich sagen, wenn der Kater mit Cortison stabil ist, ist es gut. Regelmäßige Blutbilder sollte man natürlich trotzdem machen lassen.
 
Alt 06.09.2017, 19:06   #10
mortikater

 
Avatar von mortikater
Standard AW: Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(

Zitat:
Zitat von chilli 1 Beitrag anzeigen

Bei Metro- Salbe wirkt höchstens der Placebo- Effekt,
denn Metronidazol ist nicht hautgängig und kann deshalb nicht im Körper wirken,
Metro-Salbe ist ein lokal wirkendes AB.
So oft du das schreibst, werde ich dir widersprechen, das ist Deine höchstpersönliche Theorie, dass Metro-Salbe nicht hautgängig ist und ich finde es nach wie vor empörend, dass Du Deine laienhaften Erkenntnisse über das Wissen meines TA stellst.

Metrosalbe hat ein anderes Anwendungsspektrum als Metronidazol.

Von einer Triaditis spricht man übrigens, wenn außer Darm und Pankreas auch der Gallenausgang betroffen ist.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Chronische Darmentzündung - Kater nimmt immer weiter ab :(
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
chronische Magen-/Darmentzündung Max und Leo Verdauungstrakt 9 02.06.2015 23:37
Meine Katze frisst nichts und nimmt immer weiter ab :( PrinC3ss_Cookie Bauchspeicheldrüse (Pankreas) 21 23.03.2015 20:03
Chronische Darmentzündung inshoba Verdauungstrakt 20 30.06.2014 11:24
Chronische Darmentzündung - Was hilft? kirsten23 Verdauungstrakt 17 01.02.2014 00:21
Chronische Darmentzündung, wer hat Erfahrung? mousecat Verdauungstrakt 17 30.07.2006 14:55



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de