Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Tierschutz

Thema:

Der kleine Leopold

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Der kleine Leopold im Bereich "Tierschutz". --> Seit einigen Wochen füttere ich im Nachbarort eine recht große Streunerfamilie. Die älteren Tiere liegen dort tagsüber direkt auf einem Fußabtreter vor einem Haus direkt an der Straße. Deshalb dachte ich auch ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 27.11.2017, 08:52   #1
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard Der kleine Leopold

Seit einigen Wochen füttere ich im Nachbarort eine recht große Streunerfamilie. Die älteren Tiere liegen dort tagsüber direkt auf einem Fußabtreter vor einem Haus direkt an der Straße. Deshalb dachte ich auch viele Jahre, dass die Katzen dort hingehören. Als ich dort eine sehr kranke, alte Katze sitzen sah, habe ich bei dem Haus geklingelt. Dabei stellte sich heraus, dass die Katzen schon vor vielen Jahren dort zurückgelassen wurden. Die jetzigen Hauseigentümer dulden die Katzen, aber sonst sind sie eiskalt. Es wird weder gefüttert, noch wollten sie die alte, kranke Katze
wenigstens ins Tierheim bringen. Ich habe sie dann von der Amtstierarztin abholen lassen. Der Plan war nun, dass ich die Katzen alle einfange und ins Tierheim bringe. Jedes Jahr gibt es da neue Babys, die nicht selten überfahren werden.

Da die Katzen aber teilweise wild sind, werden sie im Tierheim nicht aufgenommen.
Nun werde ich sie nach und nach einfangen und übers Tierheim kastrieren lassen. Dann muss ich sie leider da wieder rauslassen.

Während die alten Tiere bereits dickes Winterfell haben, habe ich mir große Sorgen um einen kleinen, halbwüchsigen Kater gemacht. Sehr abgemagert. Er wird auf 6 Monate geschätzt.Ich konnte ihn einfach nicht dort lassen. Leopold ließ sich problemlos mit einer Katzenfalle einfangen. Anschließend war ich mit ihm zur Erstversorgung in einer Tierklinik. Auf den ersten Blick war alles in Ordnung. Er wurde entfloht, entwurmt und geimpft.
Dann kam allerdings fürchterlicher Durchfall und hohes Fieber. Es pladderte unkontrolliert aus ihm heraus.Trotz Fiebersenker ging es ihm so schlecht, dass er für 24 Stunden an den Tropf musste. Leopold fing richtig an zu hecheln, so schlecht ging es ihm. Ich dachte schon, dass er es nicht schaffen würde. FIP war im Gespräch...
Aber der kleine Kämpfer hat sich wieder berappelt. Nun ist er schon seit 10 Tagen bei uns. Noch sitzt er bei uns in Quarantäne, da er immer noch breiigen Kot hat. Außerdem hat er ein leichtes Schwimmersyndrom und die Beinchen rutschen öfter noch mal weg.
Ich könnte ein paar Daumen gebrauchen, dass er sich gut in unsere Gruppe einfügt. Denn obwohl er noch sehr angeschlagen ist, kann er schon ganz schön frech sein
Dabei ist er natürlich ganz bezaubernd süß
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20171120_120921.jpg (691,0 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-20171123-WA0000.jpg (94,8 KB, 9x aufgerufen)
 
Alt 27.11.2017, 08:52
Anzeige
 
Standard AW: Der kleine Leopold

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 27.11.2017, 09:18   #2
sopran
Ehren-Mitglied
 
Avatar von sopran
Standard AW: Der kleine Leopold

Was für eine süße Nase ... fällt ja voll in mein Beuteschema

Die Daumen sind gedrückt, dass er sich bei euch mit den anderen aklimatisiert und eingewöhnt. Was für ein Glück für ihn (und die anderen), dass du dich engagierst!
 
Alt 27.11.2017, 09:28   #3
Saabiene
 
Avatar von Saabiene
Standard AW: Der kleine Leopold

Für mich ist es einfach immer wieder unvorstellbar, hungrige Katzen nicht zu füttern und nicht kastrieren zu lassen.

Das Katerchen hat sich schon in dein Herz geschlichen. Er packt es und wird zu einem tollen Kater heranwachsen.

Danke, dass du ihm geholfen hast.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Daumen & Pfoten drücken.JPG (19,7 KB, 120x aufgerufen)
 
Alt 27.11.2017, 10:16   #4
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Ehrlich gesagt, ich fühle mich schrecklich. Ich rege mich nämlich schon seit Jahren darüber auf, dass die Katzen dort sichtlich nicht kastriert sind. Der jährliche Nachwuchs war an dem roten Fellmixen immer gut zu erkennen. Außerdem sind sie sehr sozial untereinander und liegen meist zu zweit oder dritt dort. Die alte Katze lag auch immer direkt mit der Nase fast an der Tür, so als ob sie gleich reingelassen wird. Die Vorstellung, dass sie die anscheinend die ganzen Jahre auf ihre alten Besitzer gewartet hat, ist kaum zu ertragen.
Die jetzigen Hauseigentümer sind einfach so eiskalt. Zumindest durfte ich dort jetzt eine kleine Kiste aufstellen und füttern.
Hätte ich nur schon mal viel eher dort geklingelt. .. Die ganze Geschichte macht mich so unendlich traurig
 
Alt 27.11.2017, 10:56   #5
romulus

Standard AW: Der kleine Leopold

Eine grauenhafte und völlig unverständliche Geschichte, wie kann ein Mensch nur so ohne jede Empathie sein
Danke, dass Du Dich so kümmerst, Du bist wohl die Einzige, die den armen Kerlen helfen kann!
Es ist nicht zu fassen, täglich dieses Elend zu sehen und nicht einzugreifen.....
 
Alt 27.11.2017, 10:58   #6
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Der kleine Leopold

Oh Carmen, du gute Seele... ich freue mich so, dass du dich kümmerst. Mach dir keine Vorwürfe; hättest du die genauen Umstände eher gekannt, wärst du doch sofort aktiv geworden. Darfst du jetzt auch nach den Kastrationen weiter dort füttern?

Übrigens ist das Vorgehen richtig so. Wilde Katzen finden im TH keine Abnehmer, d.h. das Kastrieren und Freilassen am gewohnten Ort ist die beste Option, insofern die Mäuse dort dann mit Futter versorgt werden.

Leopold ist ein echtes Zuckerstück. Ich könnte mir vorstellen, dass die Mangelversorgung von Geburt an für das Schwimmersyndrom verantwortlich ist.

Kann es sein, dass er Parvo (Katzenseuche) hatte? Es klingt fast so, wie du den unstillbaren Durchfall und das hohe Fieber beschreibst. Oder nur ein megaübler Infekt? Eine Impfreaktion dürfte eigentlich nicht so heftig ausfallen, sonst hätte ich sowas vermutet...

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass er sich schnell berappelt. Aber er ist jung, er schafft das! Willst du ihn dann vermitteln oder behalten?

P.S.
Weißt du, wie es der alten Katze im TH geht? Das interessiert mich sehr.
 
Alt 27.11.2017, 11:03   #7
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Der kleine Leopold

Zitat:
Zitat von sopran Beitrag anzeigen
Was für eine süße Nase ... fällt ja voll in mein Beuteschema


Carmen, wenn Andrea dich mal besuchen kommt, kontrolliere beim Abschied ihre Taschen!!
 
Alt 27.11.2017, 12:15   #8
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Also Besucher mit Taschen sind hier bei mir grundsätzlich nicht erlaubt

Der Kleine hatte wahnsinnig hohe Leukos, was wohl auf einen ganz üblen Infekt hindeutet.
Mit zwei verschiedenen Antibiotika's sind die Werte jetzt wieder o.k und das Fieber ist runter.
Gerade hatten wir das erste Mal ( zwar weich) eine richtig geformte Wurst
Nachdem ich ihn jetzt solange gepflegt habe, gebe ich ihn natürlich nicht mehr her. Ich hoffe nur, dass klappt hier mit den Anderen. Denn bis auf Paula gibt es hier nur Senioren.
Ich bin mir nur unsicher, wann Leopold zu den Anderen kann. Der kleine Mann residiert nämlich im Schlafzimmer und mein Mann ist nach 10 Tagen Sofa etwas angefressen
Aber es ist das einzige Zimmer, was einigermaßen gut zu desinfizieren und zu reinigen ist.
Meine Waschmaschine läuft seit 10 Tagen ununterbrochen.

Ich hatte halt gehofft, da die Katzen "halbwild" sind, dass sie doch im Tierheim eine Chance hätten. Sie sitzen teilweise sehr nah bei mir, aber anfassen geht nicht.
Die alte Katze ist zahm und wohl jetzt in einer Pflegestelle, da sie gesundheitlich
sehr angeschlagen ist.

Dort sitzen jetzt auf jeden Fall noch zwei Kätzinnen ( dreifarbig) und noch vier weitere Katzen. Ich fürchte aber, es gibt noch mehr. Kann ich die Damen überhaupt jetzt vorm Winter kastrieren lassen? Sie sind ja dann doch großflächig nackig und es dauert, bis das Fell nachwächst.
Die Hauseigentümer haben mit den Füttern erstmal für ein paar Wochen zugestimmt. Eigentlich habe ich sie ein wenig überrollt, da ich gesagt habe, dass die Katzen sich ja mit oder ohne Futter sich eh da aufhalten.
 
Alt 27.11.2017, 12:57   #9
romulus

Standard AW: Der kleine Leopold

Wo können sie denn den kalten Winter überstehen?
Du hast gesagt, Du konntest eine kleine Kiste da aufstellen - passen da alle rein oder gibt es sonst noch eine Möglichkeit, ihnen einen Unterschlupf anzubieten, den die Hauseigentümer tolerieren?
 
Alt 27.11.2017, 13:08   #10
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Der kleine Leopold

Zitat:
Zitat von Muffin6 Beitrag anzeigen
Also Besucher mit Taschen sind hier bei mir grundsätzlich nicht erlaubt

Der Kleine hatte wahnsinnig hohe Leukos, was wohl auf einen ganz üblen Infekt hindeutet.
Mit zwei verschiedenen Antibiotika's sind die Werte jetzt wieder o.k und das Fieber ist runter.
Gerade hatten wir das erste Mal ( zwar weich) eine richtig geformte Wurst
Nachdem ich ihn jetzt solange gepflegt habe, gebe ich ihn natürlich nicht mehr her. Ich hoffe nur, dass klappt hier mit den Anderen. Denn bis auf Paula gibt es hier nur Senioren.
Ich bin mir nur unsicher, wann Leopold zu den Anderen kann. Der kleine Mann residiert nämlich im Schlafzimmer und mein Mann ist nach 10 Tagen Sofa etwas angefressen
Aber es ist das einzige Zimmer, was einigermaßen gut zu desinfizieren und zu reinigen ist.
Meine Waschmaschine läuft seit 10 Tagen ununterbrochen.

Ich hatte halt gehofft, da die Katzen "halbwild" sind, dass sie doch im Tierheim eine Chance hätten. Sie sitzen teilweise sehr nah bei mir, aber anfassen geht nicht.
Die alte Katze ist zahm und wohl jetzt in einer Pflegestelle, da sie gesundheitlich
sehr angeschlagen ist.

Dort sitzen jetzt auf jeden Fall noch zwei Kätzinnen ( dreifarbig) und noch vier weitere Katzen. Ich fürchte aber, es gibt noch mehr. Kann ich die Damen überhaupt jetzt vorm Winter kastrieren lassen? Sie sind ja dann doch großflächig nackig und es dauert, bis das Fell nachwächst.
Die Hauseigentümer haben mit den Füttern erstmal für ein paar Wochen zugestimmt. Eigentlich habe ich sie ein wenig überrollt, da ich gesagt habe, dass die Katzen sich ja mit oder ohne Futter sich eh da aufhalten.
Das mit dem rasierten Bauch ist schon ein Argument für ein paar Tage Knast. Die Frage ist, wo können sie bleiben? Hast du evtl noch einen Keller? Oder würde das TH sie wenigstens für ein bis zwei Wochen in Quarantäne aufnehmen?

Dann können sie vllt auch beurteilen, ob die Katzen nicht doch vermittlungsfähig sind... "Halbwild" lässt ja doch hoffen, wobei im TH meist kaum jemand Zeit hat, solche Mäuse weiter an Menschen zu gewöhnen.

Toll, dass Leopold wieder normal zu käckern anfängt. Solche Infekte können wirklich aus dem Nichts kommen und hardcore sein. Einige Tage würde ich ihn schon noch separiert lassen, er ist ja selbst auch noch nicht ganz fit, denke ich. Wurde er auch schon auf FIV/FeLV getestet?

Finde es auch super, dass du ihn behältst!!
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Der kleine Leopold
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Countdown läuft - Leopold vKMAD wird entbömmelt Paucelnik Sexualität 104 15.02.2008 13:19



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de