Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Tierschutz

Thema:

Der kleine Leopold

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Der kleine Leopold im Bereich "Tierschutz". --> Zitat: Zitat von vilma Hi Carmen, wie geht es Henri und Leopold heute? . Genau das wollte ich gerade auch fragen...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 30.11.2017, 13:55   #31
ChicadelaPalma

 
Avatar von ChicadelaPalma
Standard AW: Der kleine Leopold

Zitat:
Zitat von vilma Beitrag anzeigen
Hi Carmen,


wie geht es Henri und Leopold heute?
.
Genau das wollte ich gerade auch fragen
 
Alt 30.11.2017, 13:55
Anzeige
 
Standard AW: AW: Der kleine Leopold

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 30.11.2017, 18:26   #32
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Den beiden Mäusen geht es heute viel besser. Mir fällt ein riesiger Brocken von der Brust.

Henri hat heute gut gefressen und versteckt sich auch nicht. Im Gegenteil, er ist erstaunlich viel bei den Anderen heute. Sonst verkrümelt er sich oft in sein eigenes Zimmer, wenn ihm Alle auf die Nerven gehen. Er ist eher ein Einzelgänger.

Leopold hat über Nacht eine ordentliche Portion Trockenfutter verdrückt und ist meiner Tochter mächtig auf die Nerven gegangen. Das mit dem Tag- und Nachtrhythmus müssen wir noch üben
Heute hat er schon 175 g hypoallergenes Nassfutter gefressen. Ich bin mehr als zufrieden. Der Kot ist fester und die Augen werden auch besser. Also vorsichtig optimistisch
Es sah ja schon mal gut aus und dann ging es wieder rapide abwärts.

Die Streuner sahen heute morgen auch ganz zufrieden aus. Es gab auch noch ein Schälchen
Futter extra bei den kalten Temperaturen.
Lina, wie mischt du die Kondensmilch ungefähr im Verhältnis? Ich habe auch schon darüber nachgedacht, möchte aber kein Durchfall auslösen.
Oder auch das Fressen noch mit Rinderfettpullver aufzupeppen. Aber da ist viel Traubenzucker drin. Dann bekommen sie irgendwann Zahnprobleme.
Wären sie dünn, würde ich es auf jeden Fall unterrühren. Aber so, was meint ihr?
 
Alt 30.11.2017, 19:13   #33
Tatjana462

 
Avatar von Tatjana462
Standard AW: Der kleine Leopold

Das klingt ja viel schöner! Das freut mich sehr, dass es dem kleinen Leopold und Henri wieder besser geht.

Zum vorübergehenden Aufpäppen der Streuner kannst Du auch jedem ein klein wenig ReConvales Tonicum - ca. 10 ml pro Tag - ins Schälchen mit geben.

http://www.ebay.de/itm/ReConvales-Tonicum-fur-Katzen-neu-Aufbau-Katze/132401087838?epid=1205731910&hash=item1ed3b8455e:m :mQCkSvgZ056W0e4_3r7N0mQ

Hier könnte man das beziehen, sind 6 Flaschen zu je 45 ml. Ist natürlich wieder eine Frage des Preises bei so vielen hungrigen Mäulern.
 
Alt 30.11.2017, 20:37   #34
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Der kleine Leopold

Oh wie schön, dass es beiden so gut geht! Das muss echt eine Erleichterung für dich sein... kenne das ja selbst.

In die Kaffeesahne (10% Fett) kommt im Verhältnis deutlich mehr Wasser als Sahne. Ist wie eine dünne Milchsuppe. Ed verträgt das einwandfrei. Ich nehme immer diese kleinen Portionsdöschen, eine morgens, eine abends. Leider viel Müll...

Von Rinderfettpulver halte ich persönlich nicht viel. Bisher habe ich damit noch bei keiner Katze eine Gewichtszunahme o.ä. feststellen können. Dann lieber reichhaltig füttern, zB Kittenfutter.
 
Alt 30.11.2017, 21:06   #35
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Zu früh gefreut
Eben hatte Leopold auf dem Kot ( zwar wieder geformt und immer fester ) etwas Blut.
Was mache ich nur? Morgen wieder Tierarzt, oder ist es nach der Schwere noch "normal" und noch abwarten?
Sonst ist er putzmunter
 
Alt 02.12.2017, 10:26   #36
ChicadelaPalma

 
Avatar von ChicadelaPalma
Standard AW: Der kleine Leopold

Zitat:
Zitat von Muffin6 Beitrag anzeigen
Zu früh gefreut
Eben hatte Leopold auf dem Kot ( zwar wieder geformt und immer fester ) etwas Blut.
Was mache ich nur? Morgen wieder Tierarzt, oder ist es nach der Schwere noch "normal" und noch abwarten?
Sonst ist er putzmunter
Guten Morgen Carmen, wie geht es den Patienten heute?
Warst du noch beim TA?

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
 
Alt 02.12.2017, 19:30   #37
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Nein, ich war nicht mehr beim TA. Bis jetzt habe ich auch kein weiteres Blut gesehen.
Der Kot ist immer noch nicht so, wie er sein sollte. Dafür frisst Leopold gut und scheint auf dem Weg der Besserung zu sein.
Tagsüber rührt er sich kaum vom Fleck. Schläft und schläft und lässt sich nicht stören. Dann schleiche ich schon immer ständig um ihn herum und die Sorgenfalten wachsen.
Da frisst er auch sehr verhalten. Am Abend wird er munter und spielt. Über Nacht wird dann gut gefressen. Trotzdem ist er für so ein circa 6 Monate alten Kater sehr ruhig.
Bis ich mich entspannen kann, wird es wohl noch dauern
 
Alt 02.12.2017, 23:00   #38
Pat
Standard AW: Der kleine Leopold

Hallo Carmen, ich lese hier mit großem Interesse mit.
Vor allem interessiert mich auch die Entwicklung und jede kleine Verbesserung von Leopold.
Der Grund ist der, das ich im Moment deine Sorgen um dieses kleine Kerlchen bei uns fast live "miterleben" kann.
Wir haben bei uns (gegen jede Vernunft, denn wir wollten schon aus Altersgründen keine junge Katze mehr) am 14.11.18 abends auch solch ein kleines rotplüschiges Streunerchen bei uns aufgenommen.
Es ist ein Mädchen und wurde zunächst auch auf ca. 6 Monate geschätzt. Sie wog beim TA erst 1.900 Gramm, obwohl sie nun schon einige Zeit draußen bei uns gefüttert wurde.
Wir sind dann gleich am nächsten Morgen zum TA und haben sie erstmal untersuchen lassen, ob sie vielleicht gechipt oder tätowiert ist....ist sie aber nicht. Sie wurde total untersucht und auch Blut abgenommen um auf Leukose und FIV zu untersuchen und auch den ELISA-Test und bekam dann noch eine Spritze, da sie Fieber hatte.
Wir haben sie bei den umliegenden Tierheimen gemeldet und uns erkundigt, ob sie gesucht wurde, auch bei den umliegenden Tierärzten und Facebook und eBay-Kleinanzeigen.....keiner hat sie vermisst.
Wir haben uns dann eine Lebendfalle vom Tierheim geholt und konnten sie dann innerhalb 10 Minuten damit eingefangen, nachdem sie schon einige Tage bei uns im Garten rum lag und irgendwie total entkräftet wirkte.
Das Tierheim war froh, das wir sie zunächst bei uns versorgten, denn dort sind alle Räume mehr als voll.
Unser "Findling" musste dann bis zum Blutergebnis am Freitag in Quarantäne im großen Badezimmer wohnen und durfte dann nach den guten Ergebnissen umziehen ins Arbeitszimmer.
Da kam dann unsere bewährte Gittertür wieder zum Einsatz und es gab den ersten Blick- und Schnupperkontakt zwischen unseren großen Senior-Katern und dem winzigen Neuzugang.
Zunächst war sie ja total ängstlich und scheu, aber dann vertraute sie uns doch ganz schnell und wir durften sie anfassen und streicheln....da entdeckten wir ihre "Bewohner", die sie uns mitgebracht hatte!!
NEIN, zum Glück keine Flöhe....aaaber wir sahen überall winzige dunkle und hellere Punkte im Fell, es waren Zecken, genauer gesagt Zecken-Larven und Zecken-Nyphen.
Als ich dann jeden Tag stündlich gesucht habe und nach dem Wochenende mindestens 45 solcher winzigen Stecknadelkopf großen Zecken entfernt hatte sind wir gleich Montag zum Tierarzt und haben uns ein Spot-on geholt, denn wir hatten ja schon einen Termin für Mittwoch zur Kastration festgemacht.
Weitere 48 Stunden später wirkte dieses Zeug endlich und nun ist Ruhe davon.

Die OP hat sie ganz toll überstanden und nun läuft sie bereits mit unseren Katern um die Wette.
In der Narkose konnte man auch gut ins Mäulchen gucken und vermutlich ist sie doch noch keine 6 Monate alt, denn das Milchgebiss ist wohl doch noch nicht vollständig gewechselt...es gibt da wohl doch noch einige Backenzähne vom Milchgebiss....der Zahnwechsel ist ja meist ab dem 4. Monat und mit 6 Monaten dann abgeschlossen.

Warum ich das nun hier in deinen Tread schreibe....das kommt durch deinen Satz ".....Da frisst er auch sehr verhalten. Am Abend wird er munter und spielt. Über Nacht wird dann gut gefressen. Trotzdem ist er für so ein circa 6 Monate alten Kater sehr ruhig."....genau diesen Gedanken hatte ich auch schon viele Male bei unserer kleinen Emma.
Zunächst hat sie fast nur rund um die Uhr gefressen, geschlafen und das Klo benutzt.......ich hatte schon schreckliche Angst, das sie in Verbindung mit Fieber vielleicht bereits FIP hätte.
Wir hatten ja ganz schnell den Termin zur Kastra gemacht, weil noch 2 Tage lang, nachdem unser Streunerchen eingefangen war, 2 ranzige Kater laut schreiend um unser Haus stromerten und offensichtlich nach dem Mini-Mädchen suchten.
Eine Trächtigkeit hätte dieses Mini-Mädchen niemals überlebt, also lieber eine schnelle Kastration.

Die OP ist jetzt 10 Tage her........und erst nach der OP fing sie an, auch mal zu spielen und inzwischen verändert sich ihr Verhalten immer mehr.
Bisher ist sie noch vorwiegend "nachtaktiv", ab 22.00 Uhr läuft sie so langsam zu Aktivitäten auf und zwischen 24.00 und 2.00 Uhr nachts ist sie ein totaler Wirbelwind.
Am Anfang hat sie gut 400 g täglich gefressen.....jetzt sind es meist nur noch 300 g und meist auch erst am späten Abend.

Da unsere beiden Kater sich schon lange unserem Rhythmus angepasst haben, wollen sie auch zu der Zeit schlafen, wenn wir ins Bett gehen.....und es fängt tatsächlich seit erst 2 Tagen langsam an, das sie bereits morgens mit den beiden Katern auf ihr Futter wartet und es immer öfter schafft, die beiden Opis zu animieren mit ihr kleine Wettläufe zu starten....und schon brav sofort mit ins Schlafzimmer marschiert, wenn wir und die Kater schlafen gehen.
Sie ist auch seit einigen Tagen viel mit sich selbst und uns am spielen......aber ich denke oft, das ihr einfach ein gleichaltriger Spielgefährte fehlt (und dann bekomme ich ein schlechtes Gewissen, ob es richtig ist sie ohne einem 2. Kitten mit den Opis aufwachsen zu lassen)
.....die Alternative wäre dann das überfüllte Tierheim, in dem sie nur wenig Platz hätte und vielleicht ewig auf eine Vermittlung warten müsste, oder sie vielleicht keiner haben möchte, denn sie hat auch ein Handicap in Form eines Gendefektes am Schwanz, der vielleicht irgendwann auch mal operiert werden muss.
Also wird sie auf jeden Fall bei uns bleiben, das sich noch ein Besitzer meldet ist kaum mit zu rechnen....das Tierheim und der Doc meinten, das sie vermutlich "entsorgt" wurde.
Allerdings werden wir wohl kaum ein 2. Kitten dazu holen, denn wir haben mit unserer Tochter die Vereinbarung, das sie (wenn es notwendig würde und wir nicht mehr könnten, oder sterben) unsere beiden Kater auf jeden Fall behält und übernimmt und nun auch die kleine Emma....4 Katzen können und wollen wir ihr aber dann nicht zumuten.

Ich wünsche dir, das es dem kleinen Leopold bald richtig gut geht!
LG Waltraud
 
Alt 03.12.2017, 18:46   #39
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Mit Leopold geht es weiter aufwärts Er hat in den letzten Tagen sogar 300g zugenommen.
Der Kot ist immer noch nicht so, wie er sein sollte. Zwar geformt, aber weich.. Anscheinend muss ich mich erstmal damit zufrieden geben. Die Augen werden auch immer besser.
Trotzdem ist er immer noch sehr ruhig. Gestern Abend ist er erst gegen 23 Uhr munter geworden. Ich finde das für ein Kitten immer noch sehr ungewöhnlich und bin deshalb immer noch sehr beunruhigt.
Wenn er bis Mitte der Woche stabil bleibt, dürfen dann endlich mal unsere anderen Katzen den Kleinen besuchen. Die stehen an der Tür nämlich schon Schlange .Vielleicht wird Leopold dann ein wenig munterer. Immerhin hat er bis jetzt immer in der Streunergruppe gelebt. Eigentlich hatte er noch zwei Geschwister. Ab und zu habe ich sie zu dritt über die Straße flitzen sehen. Aber jetzt ist kein Kitten mehr da. Ich befürchte das Schlimmste.

Hallo Waltraud, was für eine rührende Geschichte auch von der kleinen Emma. Stell doch mal ein Foto ein. Ich kann all deine Sorgen sehr gut nachvollziehen.
Vor zwei Jahren haben wir bei eisigen Temperaturen Paula mit 6 Monaten aus einer Scheune gerettet. Wir hatten auch erst große Bedenken, dass es mit unseren deutlich älteren Katzen nicht funktioniert. Aber das Gegenteil ist eingetreten. Sie hat es tatsächlich geschafft, dass die alten Herrschaften wieder spielen. Plötzlich war sogar das olle Spielzeug wieder interessant. Alle spielen heute noch mit ihr. Manchmal ist sie mit unserem herzkranken Kater etwas übermütig, deshalb hoffen wir nun, dass sie sich nun mehr auf Leopold fixiert. Das wird Alles noch sehr aufregend.
Ich würde mich sehr freuen, wenn du weiter über eure Dreiergruppe berichtest.
 
Alt 08.12.2017, 08:45   #40
Muffin6
 
Avatar von Muffin6
Standard AW: Der kleine Leopold

Leopold entwickelt sich prächtig. Der Kot ist immer noch weich und ich hoffe sehr, dass es jetzt mit Ende des Antibiokum's nicht wieder schlechter wird. Die Augensalbe mussten wir auch noch wechseln, da Leopold ständig am Zwinkern war.
Seit er in der Gruppe ist, blüht er richtig auf und erkundet neugierig das Haus. Unsere Rentner sind ganz verzückt von dem Kleinen, nur unsere Paula nicht. Sie faucht und jodelt, aber es wird schon viel weniger Er ist ja auch ihr erster Neuzugang.
Es gab auch keine große Zusammenführung, da die Anderen so unglaublich sozial sind. Tür auf und gut.

Große Sorgen macht mir noch die bevorstehende Kastration. Er wird ja auf 6 Monate geschätzt. Wie lange kann ich noch warten? Nächste Woche muss er erst auch noch nachgeimpft werden. Sein Immunsystem ist schon sehr angeschlagen und durch den Zahnwechsel hat er auch noch eine ordentliche Zahnfleischentzündung.
Was meint ihr? Vor drei Wochen waren die Hoden noch sehr klein laut Tierärztin

Kann bitte jemand für mich die Bilder drehen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG-20171206-WA0004.jpg (711,1 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20171202_234210.jpg (575,3 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-20171207-WA0001.jpg (686,3 KB, 14x aufgerufen)
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Der kleine Leopold
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Countdown läuft - Leopold vKMAD wird entbömmelt Paucelnik Sexualität 104 15.02.2008 13:19



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de