Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzengerechte Wohnung > Rechtsfragen

Thema:

Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen im Bereich "Rechtsfragen". --> Hallo, Ich hoffe ich bin im richtigen Forum. Wir wohnen in einem Neubaugebiet, das im Dorfe an die alten Häuser grenzt. In den alten Häusern wohnen ältere Menschen. Unter Anderem ein Ehepaar, ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 21.05.2014, 12:12   #1
PetitPois
Standard Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Hallo,

Ich hoffe ich bin im richtigen Forum. Wir wohnen in einem Neubaugebiet, das im Dorfe an die alten Häuser grenzt. In den alten Häusern wohnen ältere Menschen. Unter Anderem ein Ehepaar, das mal im örtlichen Blättle eine Katze als zugelaufen meldete. Der Beschreibung nach war das unsere Alice, die gerne mal 24h wegbleibt. Am Telefon meinte sie, dass sie die Katze gerne behalten würde, aber als älterer Mensch möchte man sich nicht mehr an ein Tier binden. Ich dachte wirklich, ich höre nicht recht.
Sie hätte so Mitleid mit dem Tier, die muss doch Hunger habe etc. Also haben
sie sie gefüttert, und nicht zu knapp. Auch noch ein Bettchen hergestellt, alles. Wie sie am Telefon klang! Als ob die Katze einfach ihnen gehört und was ich denn da will. Alice ist ziemlich gut genährt, nicht dick, aber etwas rundlicher mit wundervoll glänzendem Haar. Völlig klar, dass die ein Herrchen / Frauchen hat! Sogar Nachbarn haben sie darauf angesprochen, dass die uns gehört. Das war vor ein paar Monaten, inzwischen ist Alice nicht mehr so oft hin.

Das Wochenende über waren wir weg und andere Nachbarn haben die Katzen gefüttert. Alice ist aber in den Garten gerannt und war dann 48h weg. Die lieben Nachbarn haben sich riesige Sorgen gemacht. Ich dachte mir schon was da wieder geht. Die Frau (wohnt drei Häuser weiter über die Straße) hat Alice sicher wieder adoptiert. Alice kommt gerade morgens eine halbe Stunde her und verschwindet dann wieder. Bei ihrem Freiheitsdrang bringe ich es nicht übers Herz sie einzusperren. Ich dachte ein Halsband mit Name und Telefonnummer bringt was - von wegen - die alte Frau hat es abgemacht. Gerade war ich mit meinem Kind spazieren, gehe in die Nähe des Gartens und rufe Alice - da kommt sie her, vollgefressen und wieder ohne Halsband. Die Rollläden der Fenster sind unten bis auf einen Katzenspalt.

Was können wir tun? Leider weiß ich den Namen der Frau nicht mehr! Sie wohnen in einem Mehrfamilienhaus unten. Im örtlichen Blättle habe ich geschrieben, dass man keine fremde Katzen anfüttern soll. Soll ich dort noch eine Entlaufen-Anzeige aufgeben?
Mein Problem ist auch, dass ich die offensichtlich betagte Dame nicht brüskieren mag, auch wenn ihr Verhalten (Halsband ab, füttern fremder Katzen) auch gar nicht geht. Ich bin was Beschwerden angeht eine richtige Niete und finde selten die richtigen Worte und lasse mich zu schnell einschüchtern.

Danke fürs Durchlesen!!
 
Alt 21.05.2014, 12:12   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Hallo PetitPois,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 21.05.2014, 12:18   #2
Rüsselspinne
 
Avatar von Rüsselspinne
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Ich empfehle (grundsätzlich bei Freigängern, nicht nur in diesem Fall), die Katze sichtbar im Ohr tätowieren, zusätzlich chippen und bei TASSO auf Dich registrieren zu lassen! Du bekommst dann auch eine Art "Ausweis" in Form einer checkkartengroßen Karte, auf der Chipnummer, Tatöwierungs-Nummer, Name der Katze und Du als Besitzer eingetragen sind.
Ferner könntest Du beim nächsten Impfen einen Impfausweis für Alice ausstellen lassen (falls nciht schon geschehen), der dann ebenfalls belegen kann, dass es sich um Deine Katze handelt.
 
Alt 21.05.2014, 12:32   #3
PetitPois
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Danke für Deine Antwort! Alice ist durchgeimpft, gechipt, bei Tasso gemeldet und wir haben einen Ausweis. Nur die Ohren sind nicht tätowiert. Das könnten wir wirklich noch machen lassen.
 
Alt 21.05.2014, 12:42   #4
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Schau mal hier:
http://www.tierimrecht.org/de/rechts...e-fuettert.php

Du magst die Dame nicht brüskieren? Der würde ich langsam mal Tacheles erzählen, von wegen Halsband bei einer Katze entfernen, ohne den ihr bekannten Besitzer des Tieres zu informieren usw., soweit kommt's noch!
 
Alt 21.05.2014, 13:19   #5
KittiKatz
 
Avatar von KittiKatz
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Wohnst du zufällig im Raum Saarbrücken?

Dann hätte ich nämlich die *Adoptionseltern* auf einem anderen Portal gelesen. Dort wird es komplett anders dargestellt...
 
Alt 21.05.2014, 13:22   #6
PetitPois
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Danke für den Link! Am Besten wäre es, wenn mein Mann anruft oder redet. Der ist bei sowas sachlicher und nicht so emotional. Wenigstens kennen wir so ein wenig die Rechtslage, top!

Nein, wir wohnen in Freiburg!
 
Alt 21.05.2014, 13:26   #7
Rüsselspinne
 
Avatar von Rüsselspinne
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Zitat:
Zitat von PetitPois Beitrag anzeigen
Mein Problem ist auch, dass ich die offensichtlich betagte Dame nicht brüskieren mag, auch wenn ihr Verhalten (Halsband ab, füttern fremder Katzen) auch gar nicht geht. Ich bin was Beschwerden angeht eine richtige Niete und finde selten die richtigen Worte und lasse mich zu schnell einschüchtern.
Vielleicht probierst Du es ja 'mal mit der Bitte um Verständnis und kommst ihr so bei. Und wenn Du sowas persönlich nicht so gut kannst und willst, dann schreib der Frau doch einen Brief. Einen netten. Du weißt doch, in welchem Haus sie wohnt, Du könntest den Brief persönlich in ihren Briefkasten schmeißen.
Da erzählst Du, wie die Katze heißt, seit wann Du sie hast, wie sie zu Euch kam, was Du schon mit ihr erlebt hast, wie sehr Du sie liebst und sie zu Eurer Familie gehört u.s.w.
Und dass Ihr Euch immer Sorgen macht, wenn die Katze nicht nach Hause kommt, weil Ihr immer Angst habt, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte. Und dass sie das doch auch nicht wollen kann, dass Ihr Euch ständig Sorgen machen müsst.

Eventuell könntest Du ja auch eine Krankheit erfinden, weswegen die Katze kein normales Futter haben darf (Diabetes, Nierenkrankheit etc.). Und dann schreibst Du der Frau, dass sie Deiner Katze schadet, wenn sie sie mit anderem Futter, als dem Spezialfutter füttert.

Und in Kopie könntest Du noch die TASSO-Registrierung und den Impfausweis dabei legen...
 
Alt 21.05.2014, 13:38   #8
FELIDAE4

 
Avatar von FELIDAE4
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Hallo,

ich finde den Vorschlag von Nicole sehr gut.

Und falls dies nicht fruchtet, solltet Du und Dein Mann bei der Dame auf der Matte erscheinen und wie Diana geraten hat " Tacheles " reden.

Also wenn es um meine Katzen geht, werde ich sehr ungemütlich.

Ich könnte Dir zu Hilfe eilen, wohne nur 24 km entfernt.

Nein, im Ernst, bin sicher Ihr werdet das allein hinbekommen.

Liebe Grüße

Elke
 
Alt 21.05.2014, 14:46   #9
feuerzahn

Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Ich habe sowas auch mal mitgemacht.
Mein Kater war vom einen auf den anderen Tag verschwunden. Nach einer Woche kam er wieder. Ich hab ihn einige Tage nicht rausgelassen, dann mit Halsband und Adresse mit Telefonnr. wieder rausgelassen. Das war im Juli. Im Oktober, als der Kater immer nur noch mal kurz vorbei geschaut hatte, stand plötzlich eine Dame vor mir, die sich als seine neue Besitzerin ausgab. Wir wohnten in einem 1000-Seelen-Dorf, überall hatte ich die Tasso-Suchplakate aufgehängt, dazu noch das Halsband, das die Dame entfernt hatte.
Sie wusste ganz genau, dass es meine Katze war, die sie da entwendet hatte.

Gemeldet hat sie sich dann nur, weil ihre Vermieter plötzlich doch keine Katze dulden wollten.

Ich habe absolut kein Verständnis für so ein verhalten. Da platzt mir die Hutschnur. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: setzt Euch durch!
So blöd es klingt: Alice ist euer Eigentum, und das hat die Dame zu respektieren.
 
Alt 21.05.2014, 16:27   #10
Hamidu
Standard AW: Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

Echt verkehrte Welt. Ist ja nicht so, als würde es in den Tierheimen an Katzen mangeln, die ein Zuhause suchen.

Du könntest der Dame ja zusätzlich anbieten, mit ihr zusammen eine betagte Katze aus dem Tierheim zu holen? Dann kann sie diese betüddeln und eine Mieze hätte ein Zuhause gefunden.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kitten gerettet-unsere katze hat es nun "adoptiert" nima Aufzucht von Kitten 25 06.10.2013 18:47
Katzendame "adoptiert" jungen Kater Ka_ Mehrkatzenhaushalt 4 23.11.2007 00:00
Habe 2. Katze Mietzi von der Straße "adoptiert" ! sinan Anfängerfragen 14 09.05.2007 18:44

Stichworte zum Thema Nachbarin "adoptiert" unsere Katze gegen unseren Willen

,

art. 141 und art. 110 abs. 4 stgb

,

kater adoptiert nach 8 monaten meldet sich der besitzer

,

katzenforum

,

eine katze mit diabetes adoptieren

, tina hölscher über pankreatitis


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de