Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Mehrkatzenhaushalt

Thema:

"Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung" im Bereich "Mehrkatzenhaushalt". --> Hallo, ich bin gerade am Anfang einer Zusammenführung und brauche Rat und Zuspruch. Ich schildere erstmal die Situation: Ich habe seit zweieinhalb Jahren eine Katze, Shiva. Sie war ca. 1 Jahr alt ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 19.10.2016, 22:20   #1
Tinchen
Standard "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Hallo,
ich bin gerade am Anfang einer Zusammenführung und brauche Rat und Zuspruch.
Ich schildere erstmal die Situation:

Ich habe seit zweieinhalb Jahren eine Katze, Shiva. Sie war ca. 1 Jahr alt und entgegen der Angabe unkastriert, als sie zu uns kam. Sie ist eine „Flurübergabe“. Ich weiss, so sollte man nie ein Tier übernehmen, aber ich konnte sofort sehen, dass es ihr dort schlecht ging. Ich musste sie einfach mitnehmen.
Ich vermute stark, dass sie bei so einer „Tierhorterin“ war. Diese Frau behauptete, Shiva wäre ein Siam-BKH-Mix. (Das könnte aber gelogen sein, so wie irgendwie alles gelogen war, was sie mir erzählt hatte. Andererseits "redet" sie sehr viel mit mir (Siam?) und hat ein extrem weiches Fell (BKH?).
Shiva war anfangs sehr sehr ängstlich und hatte insbesondere panische Angst vor Männern (Männerstimmen). Außerdem hat sie einige Stellungsfehler die darauf schließen lassen, dass sie vielleicht längere Zeit auf engem, niedrigen Raum gehalten wurde.
Es könnte also sein, dass sie niemals ein normales Sozialverhalten mit anderen Katzen gelernt hat.
Die Angst vor Menschen hat sie inzwischen vollkommen abgelegt. Mit Menschen ist sie überhaupt sehr sanft und
lieb. Sie beisst oder kratzt niemals. Sie hängt sehr an mir, sucht viel meine Nähe. Sie ist jedoch nur ungern auf dem Schoß oder gar auf dem Arm.

Hier bei uns war sie bislang Einzelkatze im Haus mit Freigang. Sie reagiert dabei relativ angespannt bis aggressiv auf sämtliche Nachbarskatzen. Ein Nachbarkater ist jedoch selbst ein totaler Raufbold und hat sie bereits mehrfach regelrecht verprügelt, sogar auf unserer eigenen Terrasse. Von daher ist es vielleicht auch kein Wunder, dass sie inzwischen denkt „Angriff ist die beste Verteidigung“.
Sie darf zwar raus, nutzt das aber nicht sonderlich viel. Eigentlich geht sie nur gerne raus, wenn wir auch mit draußen sind. Sie ist aber trotzdem aktiv und erscheint mir öfter mal gelangweilt. Vormittags ist sie in der Woche allein. Deshalb dachte ich, ein Katzenfreund könnte da Abhilfe schaffen. Wir hatten früher auch zwei Katzen, die sehr aneinander hingen.
Im Haus gibt es viel Platz, über 200m² auf zwei Ebenen.

Gestern ist nun „Kazim“ (Kasi) bei uns eingezogen. Ein 6jähriger kastrierter Thai/Siamkater. Laut der Vorbesitzerin ist er sehr lieb, sozial und war zurückhaltend mit den anderen Katzen dort (sie waren zu dritt). Er ging Streit immer aus dem Weg. Er hat aber auch mit den anderen gespielt und sie saßen auch mal eng nebeneinander. Von der Beschreibung erscheint er mir sehr passend zu Shiva.


Ich habe hier nun unser Gästezimmer (ein Raum im Wohnkeller) als Katzenzimmer für Kasi eingerichtet, inkl. Feliway-Stecker. Die Tür haben wir durch ein Gitter ersetzt. Das soll ermöglichen, dass sich die Katzen sehen, riechen und hören können, aber sich nicht jagen und prügeln können. Diese Vorgehensweise habe ich auf einer Homepage von einer Frau gefunden, die oft Katzen aufnimmt, pflegt und weitervermittelt.

Shiva hält sich normalerweise mehr oben im Haus auf, hat aber unten ihr Futter und ihr Klo. Das heisst, Kasi sitzt ihr zur Zeit nicht ständig vor der Nase, sondern sie kann ihm sehr gut und sehr weit aus dem Weg gehen.

Kasi wurde gestern Abend von seiner Vorbesitzerin gebracht. Beim ersten Sichtkontakt hat Shiva einen dicken Schwanz gemacht und gefaucht. Kasi ist dann erstmal nur aus der Sichtlinie verschwunden.
Beim zweiten Sichtkontakt zwei Stunden später haben dann beide Katzen laut gefaucht, Kasi hat auch geknurrt. Shiva hat am Gitter hochgeschaut, ich glaube sie wollte sehen, ob sie drüber springen kann. Ein Zeichen für Aggression?
Beim nächsten Sichtkontakt habe ich Shiva abgelenkt durch Streicheln, Reden und Füttern, da hat sie gar nichts gesagt. Kasi hat trotzdem geknurrt und ist dann schnell um die Ecke verschwunden.

Heute haben sie sich mehrmals von weitem um die Ecke angeschaut mit eher Tendenz zur Flucht oder zumindest aus Sichtweite gehen. Abstand ist dann ca. 4-5m. Nur einmal gab es dichteren Kontakt, da gab es dann sehr heftiges Fauchen von beiden Seiten und Shiva ist wieder eher nach vorne gedrängt.

Ich versuche Shiva ganz viel zu streicheln und mit ihr zu sprechen. Mit Kasi beschäftige ich mich nur länger, wenn Shiva es nicht mitbekommt, um keine Eifersucht hervorzurufen.
Der Plan ist, Kasi Stück für Stück immer weiter aus seinem Zimmer rauszulassen, wenn Shiva draußen ist, damit er unser Haus kennenlernen kann. Die Katzen ohne Gitter zusammenlassen soll man laut meiner „Zusammenführungsanleitung“ erst, wenn sie sich mit Gitter völlig entspannt verhalten.

Wie seht ihr die ganze Sache? Würdet ihr irgendetwas anders machen? Gibt es noch mehr, was ich tun kann?

Liebe Grüße
Tinchen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kazem.jpg (603,6 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2916.jpg (441,5 KB, 16x aufgerufen)
 
Alt 19.10.2016, 22:20   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Hallo Tinchen,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 20.10.2016, 09:47   #2
raziel4711
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Guten Morgen,

ui, ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde die Konstellation gewagt.
Aber gut, so ist es jetzt eben.

Was du ansonsten geschrieben hast, hört sich aber gut an. Mach es wirklich ganz, ganz langsam.

Viel Glück.
 
Alt 20.10.2016, 11:30   #3
Tinchen
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Magst Du mir erklären, was Du gewagt findest? Ich dachte, es könnte so ganz gut passen.
 
Alt 20.10.2016, 11:42   #4
raziel4711
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Tja, ich bin davon ausgegangen, dass Shiva eine normale Hauskatze ist? Habe gerade noch mal quer gelesen, aber nichts dazu gefunden.

Eigentlich sagt man, man vergesellschaftet am besten gleichgeschlechtliche Tiere in einem ähnlichen Alter. Und Thai/-Siamkatzen gelten als sehr anstrengend für andere Katzen, weil sie gesprächiger und anhänglicher sind. Das sind also nicht die idealen Voraussetzungen.
Außerdem scheint mir Shiva "traumatisiert". Gut ist hier, dass du sagt Kasi ist sozial und nicht dominant.

Es kann gut gehen, versteh mich nicht falsch. Du hast dir ja Gedanken gemacht und Kasi für Shiva ausgesucht. Also warten wir einfach mal ab.
 
Alt 20.10.2016, 11:56   #5
Tinchen
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Ja, ich habe die Aussage der Vorbesitzerin gerade eben noch eingefügt. Hatte ich vorher nicht, weil der Wahrheitsgehalt fragwürdig ist.
Shiva soll angeblich ein Siam-BKH-Mix sein.

Ja, traumatisiert war sie auf jeden Fall, als sie bei uns ankam. Inwieweit das nur mit menschlichem Verhalten oder auch mit anderen Katzen zu tun hatte, kann ich halt nicht sagen.

Ich habe ganz offen mit Kazims Vorbesitzerin das alles genau besprochen und wir haben abgemacht, dass wir es ausprobieren. Sollte sich herausstellen, dass Shiva nicht mit einer weiteren Katze im Haus klarkommt, wird Kazim wieder abgeholt. Wobei ich sehr hoffe, dass es nicht so kommt, denn er ist ein absolut lieber, schmusiger Schatz!
 
Alt 20.10.2016, 12:04   #6
raziel4711
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Zitat:
Zitat von Tinchen Beitrag anzeigen
Ja, ich habe die Aussage der Vorbesitzerin gerade eben noch eingefügt. Hatte ich vorher nicht, weil der Wahrheitsgehalt fragwürdig ist.
Shiva soll angeblich ein Siam-BKH-Mix sein.
Was genau hast du eingefügt? Ach so, kapiert. Sie soll ein Siam-BKH Mix sein. Nun, bei ihm ist würde ich zustimmen, aber sie sieht für mich eher wie eine normale Hauskatze aus. Ist ja letztlich auch egal.

Zitat:
Ja, traumatisiert war sie auf jeden Fall, als sie bei uns ankam. Inwieweit das nur mit menschlichem Verhalten oder auch mit anderen Katzen zu tun hatte, kann ich halt nicht sagen.
Da du meintest, dass sie auch draußen den Katzen eigentlich aus dem Weg geht dachte ich, dass sie eben auch auf Katzen nicht gut zu sprechen ist. Aber ihr habt es ja auch geschafft, dass sie euch vertraut.

Zitat:
Ich habe ganz offen mit Kazims Vorbesitzerin das alles genau besprochen und wir haben abgemacht, dass wir es ausprobieren. Sollte sich herausstellen, dass Shiva nicht mit einer weiteren Katze im Haus klarkommt, wird Kazim wieder abgeholt. Wobei ich sehr hoffe, dass es nicht so kommt, denn er ist ein absolut lieber, schmusiger Schatz!
Das ist super, so setzt du dich nicht unter Druck. Und letztlich geht es ja um das Wohl der Katze.
Ich wünsche dir, dass die beiden ein Dreamteam werden und Shiva mit Kasis Unterstützung die Kater in der Nachbarschaft in ihre Schranken verweist.

Ansonsten machst du das schon richtig, langsame Zusammenführung mit Gittertür, Shiva kann machen was sie sonst auch macht ohne ihm zu begegnen und dann kannst du ja mal sehen, wie sie reagiert wenn du die Decken o.ä. austauscht. Dann kannst du auch mal versuchen die beiden in der Nähe der Gittertür mit besonderen Leckerchen zu füttern, damit sie das mit was gutem verknüpfen. Aber Schritt für Schritt.

Berichte einfach mal weiter und supersüß finde ich beide jetzt auch schon
 
Alt 21.10.2016, 00:37   #7
Tinchen
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Oh je, nachdem der Tag heute vorher ganz gut war (mehrfaches Anschauen um die Ecke mit ca. 4m Abstand und ohne Fauchen oder knurren) gab es vorhin plötzlich den ersten richtigen Angriff.
Ich kam mit Shiva in den Keller, sie schaute um die Ecke, raste sofort los und dann hörte ich es laut scheppern. Sie muss mit Anlauf ins Gitter gesprungen sein. Ich bin dann hin, da saß sie vor der Tür, hatte riesige Augen und mauzte mich sehr laut an. Sie wollte unbedingt durchs Gitter, obwohl Kasi da schon unterm Bett verschwunden war.
Sie war zu mir jedoch nicht aggressiv. Ich konnte sie streicheln und mit etwas Mühe wieder in die obere Etage mitnehmen. Erst dort hatte ich den Eindruck, dass sie wieder "so richtig bei sich" war.

So ähnlich geht sie draußen auch häufig (nicht immer) auf andere Katzen los, die sie bei uns auf dem Grundstück sieht (also Abstand so 2m bis 10m).
Auch da rast sie SOFORT nach Sichtkontakt los und geht auch richtig drauf. Es gibt vorher kein taktieren, kein warnendes Fauchen o.ä.

Wenn die anderen Katzen etwas weiter entfernt sind, dann wird sie nur ganz steif und verfolgt mit völlig starren Blick, was die andere Katze macht. Solange, bis sie sie nicht mehr sehen kann.


Ob ich mal dieses Zylkene oder Royal Canin Calm ausprobiere?
 
Alt 21.10.2016, 09:06   #8
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Zitat:
Zitat von Tinchen Beitrag anzeigen
Es könnte also sein, dass sie niemals ein normales Sozialverhalten mit anderen Katzen gelernt hat. [...]
Hier bei uns war sie bislang Einzelkatze im Haus mit Freigang. Sie reagiert dabei relativ angespannt bis aggressiv auf sämtliche Nachbarskatzen. Ein Nachbarkater ist jedoch selbst ein totaler Raufbold und hat sie bereits mehrfach regelrecht verprügelt, sogar auf unserer eigenen Terrasse. Von daher ist es vielleicht auch kein Wunder, dass sie inzwischen denkt „Angriff ist die beste Verteidigung“.[...]
So ähnlich geht sie draußen auch häufig (nicht immer) auf andere Katzen los, die sie bei uns auf dem Grundstück sieht (also Abstand so 2m bis 10m).
Auch da rast sie SOFORT nach Sichtkontakt los und geht auch richtig drauf. Es gibt vorher kein taktieren, kein warnendes Fauchen o.ä.
Wenn die anderen Katzen etwas weiter entfernt sind, dann wird sie nur ganz steif und verfolgt mit völlig starren Blick, was die andere Katze macht. Solange, bis sie sie nicht mehr sehen kann.
Ganz ehrlich: Unter diesen Voraussetzungen würde ich den Versuch abbrechen, Shiva zu vergesellschaften. Ich vermute auch, dass sie aufgrund ihrer Sozialisation nicht mit Artgenossen umgehen kann und vielleicht sogar eine dauerhafte Gefahr für andere Katzen darstellt bzw. sich selbst in Gefhr bringt, wenn sie an den "Falschen" gerät (siehe Nachbarskater): Entweder sie greift sie an, oder sie wird selbst angegegriffen, weil sie nicht richtig kommunizieren kann.

Ich plädiere selten für Einzelhaltung, zumal bei einem so jungen Tier, aber ich denke, in diesem Fall ist das ernsthaft zu erwägen. Auch zum Schutz von Kasi, der ein "terrorfreies" Zuhause verdient hat. Ich fürchte, er wird Shiva nicht vermitteln können, sich nicht soziopathisch zu verhalten und es wäre vielleicht besser, ihn wieder abzugeben.
 
Alt 21.10.2016, 10:16   #9
raziel4711
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Zitat:
Zitat von Tinchen Beitrag anzeigen
Oh je, nachdem der Tag heute vorher ganz gut war (mehrfaches Anschauen um die Ecke mit ca. 4m Abstand und ohne Fauchen oder knurren) gab es vorhin plötzlich den ersten richtigen Angriff.
Ich kam mit Shiva in den Keller, sie schaute um die Ecke, raste sofort los und dann hörte ich es laut scheppern. Sie muss mit Anlauf ins Gitter gesprungen sein. Ich bin dann hin, da saß sie vor der Tür, hatte riesige Augen und mauzte mich sehr laut an. Sie wollte unbedingt durchs Gitter, obwohl Kasi da schon unterm Bett verschwunden war.
Sie war zu mir jedoch nicht aggressiv. Ich konnte sie streicheln und mit etwas Mühe wieder in die obere Etage mitnehmen. Erst dort hatte ich den Eindruck, dass sie wieder "so richtig bei sich" war.

So ähnlich geht sie draußen auch häufig (nicht immer) auf andere Katzen los, die sie bei uns auf dem Grundstück sieht (also Abstand so 2m bis 10m).
Auch da rast sie SOFORT nach Sichtkontakt los und geht auch richtig drauf. Es gibt vorher kein taktieren, kein warnendes Fauchen o.ä.

Wenn die anderen Katzen etwas weiter entfernt sind, dann wird sie nur ganz steif und verfolgt mit völlig starren Blick, was die andere Katze macht. Solange, bis sie sie nicht mehr sehen kann.


Ob ich mal dieses Zylkene oder Royal Canin Calm ausprobiere?
Das hört sich nicht gut an, sie scheint da wirklich sehr aggressiv zu sein.
 
Alt 21.10.2016, 10:51   #10
Rosi
 
Avatar von Rosi
Standard AW: "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

Ich muss lux aeterna da voll und ganz zustimmen. Habe gestern schon mit Bianca gedacht, dass diese Zusammenführung gewagt ist, aber hauptsächlich wegen ihrem Verhalten draußen. Wollte jedoch erst Deine Antwort abwarten.

Shivas Verhalten bestätigt meine Vermutung, dass Du ihr mit einer Zweitkatze keinen Gefallen tust. Sie ist entweder gar nicht sozialisiert und hatte mal ein traumatisches Erlebnis mit einer anderen Katze.

Ich würde diese Zusammenführung ebenfalls sofort abbrechen, bevor auch noch der umgängliche Kasi einen Knacks bekommt. Shivas ist wohl eine Einzelprinzessin auch so etwas gibt es durchaus.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „"Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwierige Zusammenführung Aristocats Mehrkatzenhaushalt 2 14.09.2016 10:43
Schwierige Zusammenführung Swen Mehrkatzenhaushalt 3 04.02.2008 19:26
Eine schwierige Zusammenführung? Katzenauge1111 Mehrkatzenhaushalt 10 29.06.2007 00:43
Odin und Frajo- Eine schwierige Zusammenführung kann sich immer zum Guten wenden! Aiur abgeschlossene Erfahrungsberichte 0 26.11.2004 20:13

Stichworte zum Thema "Shiva und Kazim, eine schwierige Zusammenführung"

katzenforum



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de