Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenaufzucht und Zucht > Katzenzucht

Thema:

Probleme mit einem Züchter

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Probleme mit einem Züchter im Bereich "Katzenzucht". --> Liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und komme gleich schon mal mit einem Problem zu euch. Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen und ich hoffe, dass ich euch vielleicht auch ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 19.06.2015, 19:49   #1
coraline
Standard Probleme mit einem Züchter

Liebe Forenmitglieder,

ich bin neu hier und komme gleich schon mal mit einem Problem zu euch. Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen und ich hoffe, dass ich euch vielleicht auch einmal helfen kann.

Ich wollte für meine Katze einen Spielgefährten und habe nach langem Hin und Her schließlich eine Züchterin kontaktiert. Ich bin noch sehr neu was Züchter angeht (hatte vorher nur Katzen, die irgendwie an mich 'weitergereicht' wurden, weil sie keiner mehr wollte) und bin, glaube ich, einem nicht ganz so guten Züchter auf den Leim gegangen.

Bitte versteht, dass ich keine Details öffentlich nennen möchte. Es geht mir nicht darum, jemanden anzuschwärzen oder so. Ich wünsche mir nur einen Austausch und vielleicht ein paar Tipps.

So, nun zur eigentlichen Geschichte:

Als ich den Kater abholen kam, war sein Auge verkrustet, was der Züchter mit einer kleinen Balgerei unter Wurfgeschwistern erklärte. Er
gab mir eine Salbe für den Kater mit. Ich hatte irgendwie kein gutes Gefühl dabei, aber ich habe mich dann da irgendwie einfach überrumpeln lassen. Der kleine Kater wurde recht hurtig in meine Transportbox gestopft und dann war es auch schon zu spät.

Zuhause angekommen stellte ich fest, dass der Kater allerdings nicht nur ein entzündetest Auge, sondern auch ein paar andere Krankheitssymptome aufwies. Ich bin dann auch sofort mit dem Kater zum Tierarzt gefahren, wo mir bestätigt wurde, dass der Kleine eben alles andere als gesund war. Das Auge war auch nicht ganz plötzlich entzündet. Der Tierarzt konnte mir bescheinigen, dass es massiv und schon länger entzündet war. Ansteckungsgefahr für meine gesunde Katze war auch aus anderen Gründen definitiv gegeben.

Ich habe lange mit mir gerungen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich einerseits nicht meine Katze gefährden möchte und andererseits auch eine solche Zucht nicht unterstützen will. Ich bin ja schließlich zu einem Vereinszüchter gegangen, weil ich alle diese, von Vermehrern bekannten, Probleme nicht haben wollte.

Der Züchter holte die Katze schließlich wieder bei mir ab. Es hat mir wirklich weh getan, aber für meine Katze schien es mir wirklich das Beste zu sein.

Allerdings ist die Geschichte damit nicht zu Ende. Der Züchter schwärzt mich nun bei anderen Züchtern an, schreibt mir wütende E-Mails (ich hätte in den etwa sechs Stunden in denen ich den Kater hatte, den Kater krank gemacht, hätte ihm absichtlich die Medizin vorenthalten, damit ich den vollen Kaufpreis wiederbekomme, wäre herzlos und eines Tieres nicht würdig). Der Züchter ignoriert alle Hinweise auf meinen Tierarztbesuch, das Wohl meiner anderen Katze (die ihn auch nie sonderlich interessiert hat, vermutlich weil sie FWW ist?) und so weiter werden ignoriert.

Ist das denn normal so? Gibt es etwas was ich tun kann? Ich habe bei der ganzen Zucht wirklich kein gutes Gefühl. Eines der Merkmale, das ich hier nicht so detailliert nennen möchte, kam wohl in einem früheren Wurf schon einmal vor und trotzdem wurde da munter weitergezüchtet. Gibt es denn da niemanden, der da vielleicht mal kontrollieren kann?

Ich war wirklich einfach blauäugig und naiv. Ich hätte den Kater nicht krank mitnehmen sollen. Ich habe dem Züchter geglaubt, was ich nicht so vertrauensselig hätte tun sollen. Wie gesagt, meine vorherigen Katzen waren keine Zuchttiere. Denen habe ich einfach noch für ihre letzten Jahre ein liebevolles Zuhause gegeben. Dieses eine Mal wollte ich eben auch gerne mal eine Katze von Anfang an bei mir haben. Nach dieser Geschichte werde ich wohl mal wieder ins Tierheim gehen.

Vielen Dank für eure Hilfe schon einmal!
 
Alt 19.06.2015, 19:49
Anzeige
 
Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 19.06.2015, 20:52   #2
Simpat

Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Herzlich willkommen hier im Forum

Wie soll man dir raten, ohne nähere Details zu wissen? So bedeckt wie du dich hältst kann man da kaum etwas einschätzen und/oder beurteilen.

Du warst doch mit dem Kater beim TA, der kann dir doch sicher Zeitpunkt des TA-Besuches bestätigen und auch den Zustand des Katers beurteilen, so kannst du doch jederzeit belegen, dass du dir nichts hast zuschulden kommen lassen.


Um welche Rasse handelt es sich denn? Da könnte man evtl. auch auf evtl. rassespezifische Probleme schließen.


Ansonsten kannst du den Fall je nach Sachlage auch beim Veterinäramt anzeigen, je nachdem wenn es genügend Hinweise gibt, dass da der Tierschutz eingreifen sollte und wie schlimm die Zustände sind.

Damit du das besser beurteilen kannst, hier ein paar Punkte, woran man einen seriösen Züchter erkennt bzw. einen unseriösen, weil bei ihm diese Dinge dann anders sind:

- es leben nicht zu viele Zuchttiere bei ihm, auch nur eine Rasse und Deckkater falls vorhanden ist nicht in Einzelhaft weggesperrt. Die Katzen leben im Haushalt integriert, sind gut sozialisiert und machen einen relaxten keinesfalls verstörten Eindruck, auch wenn natürlich manche Katzen gegenüber Fremden eher zurückhaltend bis ängstlich sind, aber sie sollten trotzdem ein erkennbares gutes Verhältnis gegenüber ihrer Bezugsperson haben.

- Kitten werden frühestens mit 12 Wochen abgegeben, bis dahin sind sie mehrfach entwurmt und zweimal geimpft, haben einen Impfpass, Stammbaum und meist auch noch ein Gesundheitszeugnis. Auch werden sie keinesfalls in Einzelhaltung abgegeben sondern entweder zu zweit oder zu bereits vorhandenen Katzen

- Es wird hochwertig gefüttert, die Wohnung macht einen sauberen Eindruck, es riecht nicht schon gleich nach Katze wenn man ins Haus kommt und schon gar nicht nach Katzenklo

- die Zuchttiere werden auf rassespezifische Erbkrankheiten untersucht, hast du dir entsprechende Unterlagen zeigen lassen? Untersuchungsergebnisse, Stammbäume der Elterntiere usw. hast du beide Elterntiere gesehen?

- Ein seriöser und verantwortungsvoller Züchter beantwortet nicht nur bereitwillig alle deine Fragen, sondern stellt auch dir jede Menge Fragen, weil er ganz genau wissen will, wohin und zu wem seine Lieblinge kommen.

Nur um schon mal die wichtigsten zu nennen, es gibt noch viele weitere Merkmale, aber so als grobe Richtlinie, worauf man auf jeden Fall achten sollte.
 
Alt 19.06.2015, 21:23   #3
coraline
Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Vielen lieben Dank für die nette und ausführliche Antwort!

Vom TA habe ich ein Attest bekommen. Wie gesagt, als ich mir das Auge nochmal angesehen habe, habe ich sofort den Kater wieder eingepackt und bin zum TA gefahren, weil ich da kein Risiko eingehen wollte. Mir war der Kleine keineswegs egal. Schließlich wollte ich ihn ja wirklich gerne bei mir haben.

Entschuldige bitte, dass ich nicht zuviel verraten möchte. Der Züchter stellt mich momentan im Internet als Tierquälerin da, fordert andere Leute dazu auf, mich anzuschreiben, usw. .__. Das macht mich gerade etwas fertig. Es ist ja nicht so, dass ich den Kater abschieben wollte. Ich hatte einfach Angst um meine Süße.

Bei der Rasse handelt es sich um die Heilige Birma.

Was mir komisch vorkam...

Die Mutterkatze hatte null Interesse an den Kleinen als ich sie das erste Mal (mit 6 Wochen) besucht habe. Von anderen Katzen kenne ich es so, dass es ihnen schon ein bisschen unangenehm ist, wenn Fremde die Babys antatschen. Die Katze hatte allerdings keinerlei Interesse an mir, dem Züchter oder den Kleinen.

Die Kleinen sollten auch bald in ein Kittenzimmer umziehen... wenn ich es jetzt aber das Zimmer in dem der Kleine war, als ich ihn abgeholt habe (ein Keller in dem er angeblich nur ausnahmsweise war, weil gerade Handwerker im Haus waren) mit den Photos, die ich manchmal bekommen habe, vergleiche, dann glaube ich, dass der Kleine immer in dem Keller war. Mit einem winzigen Kratzbaum, der mir kaum bis zum Knie gereicht hat (und ich bin nicht groß!).

Den Kater habe ich nicht kennengelernt, weil der nicht beim Züchter lebt und auch keine anderen Katzen.

Der Züchtet behauptet übrigens auch steif und fest, dass Kätzchen dauernd Augenentzündungen hätten. Stimmt das so?

Oh Mann... mir tut das für den Kleinen alles so leid und ich habe das Gefühl, einen riesigen Fehler gemacht zu haben. Hätte ich ihn doch behalten und vor dem Züchter bewahren sollen?
 
Alt 19.06.2015, 21:38   #4
Simpat

Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Nein, es ist absolut nicht normal das Kitten irgendwelche Augenprobleme oder Entzündungen haben.

Aber es gibt da viele Auslöser entweder ist die Katzenmutter schon mit irgendetwas infiziert und gibt dass dann an die Kitten weiter, auch wenn man bei ihr nichts sieht oder sie ist halt nicht geimpft und ihre Kitten sind deswegen besonders anfällig, dass können dann auch Katzenschnupfenviren sein. Was hat dein TA denn vermutet, was der Auslöser ist? Welche Symptome hatte der kleine Kater noch?

Es gibt Bindehautentzündungen durch Zugluft, aber auch durch Viren, Bakterien, Herpesviren/Clamydien usw. kann es zu Augenentzündungen kommen, aber sichersten ist immer, man lässt einen Abstrich machen um den genauen Auslöser/Erreger zu bestimmen.

Ich habe drei BKHs vom Züchter, die sind als Kitten zu mir gekommen, hatten noch nie Augenprobleme, auch die anderen Kitten und erwachsenen Katzen bei den Züchtern waren ganz gesund. Ich habe übrigens jedes Mal vom Züchter ein sogenanntes Starterpaket mit Futter und Spielzeug bekommen, außerdem wurden die Kitten mir gebracht, weil die es sich vor Ort anschauen wollten, wie meine Katzenhaltung aussieht.

Hast du dein Geld inzwischen schon ganz zurückbekommen? Gibt es einen Kaufvertrag? Was steht da zum Gesundheitszustand des Kitten?

Wie alt war der kleine Kater bei der Übergabe?
 
Alt 19.06.2015, 22:33   #5
coraline
Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Zitat:
Zitat von Simpat Beitrag anzeigen
Nein, es ist absolut nicht normal das Kitten irgendwelche Augenprobleme oder Entzündungen haben.

Aber es gibt da viele Auslöser entweder ist die Katzenmutter schon mit irgendetwas infiziert und gibt dass dann an die Kitten weiter, auch wenn man bei ihr nichts sieht oder sie ist halt nicht geimpft und ihre Kitten sind deswegen besonders anfällig, dass können dann auch Katzenschnupfenviren sein. Was hat dein TA denn vermutet, was der Auslöser ist? Welche Symptome hatte der kleine Kater noch?

Es gibt Bindehautentzündungen durch Zugluft, aber auch durch Viren, Bakterien, Herpesviren/Clamydien usw. kann es zu Augenentzündungen kommen, aber sichersten ist immer, man lässt einen Abstrich machen um den genauen Auslöser/Erreger zu bestimmen.

Ich habe drei BKHs vom Züchter, die sind als Kitten zu mir gekommen, hatten noch nie Augenprobleme, auch die anderen Kitten und erwachsenen Katzen bei den Züchtern waren ganz gesund. Ich habe übrigens jedes Mal vom Züchter ein sogenanntes Starterpaket mit Futter und Spielzeug bekommen, außerdem wurden die Kitten mir gebracht, weil die es sich vor Ort anschauen wollten, wie meine Katzenhaltung aussieht.

Hast du dein Geld inzwischen schon ganz zurückbekommen? Gibt es einen Kaufvertrag? Was steht da zum Gesundheitszustand des Kitten?

Wie alt war der kleine Kater bei der Übergabe?
Der Tierarzt hat gesagt, dass keine Schädigung der Netzhaut vorliegt (weil der Züchter ja meinte, dass die Entzündung von einem Kampf herrührt), sondern dass es sich um eine Bindehautentzündung handelt, die auch ansteckend ist. Da stand für mich eigentlich fest, dass der Kater zurück muss. Ich wollte meine Kleine nicht gefährden.
Deswegen gibt es auch keine weiteren Tests von meinem Tierarzt. Allgemein meinte der TA aber noch, dass der Kleine für sein Alter nicht ganz so gut entwickelt ist (er war 12 Wochen alt).

Im Kaufvertrag stand, dass der Kater gesund übergeben wird. Das Geld habe ich auch bekommen, aber etwas stimmt da nicht. Darf ich dir bezüglich des einen Symptoms eine PM schreiben?
 
Alt 20.06.2015, 15:26   #6
cjh27
Ehren-Mitglied

Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Hi,

das war definitiv kein seriöser Züchter denn ein seriöser Züchter hätte ein erkranktes Kitten nicht abgegeben.

Zitat:
Im Kaufvertrag stand, dass der Kater gesund übergeben wird.
Nun ja, das war wohl nicht der Fall. Rein theoretisch hättest du den Züchter vermutlich erfolgreich auf eine Kaufpreisminderung und / oder eine Übernahme der Tierarztkosten verklagen können.

Das ganze ist sehr schwierig - wenn alle Käufer erkrankte kitten aus Mitleid behalten hat dieser Züchter keinen Grund, seine Kitten nur gesund abzugeben. Anderseits kann ich gut nachvollziehen das eine solche Verstandsentscheidung in der Seele weh tut und man ständig an das Kitten denken muss.


christine
 
Alt 20.06.2015, 15:34   #7
coraline
Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Zitat:
Zitat von cjh27 Beitrag anzeigen
Hi,

das war definitiv kein seriöser Züchter denn ein seriöser Züchter hätte ein erkranktes Kitten nicht abgegeben.



Nun ja, das war wohl nicht der Fall. Rein theoretisch hättest du den Züchter vermutlich erfolgreich auf eine Kaufpreisminderung und / oder eine Übernahme der Tierarztkosten verklagen können.

Das ganze ist sehr schwierig - wenn alle Käufer erkrankte kitten aus Mitleid behalten hat dieser Züchter keinen Grund, seine Kitten nur gesund abzugeben. Anderseits kann ich gut nachvollziehen das eine solche Verstandsentscheidung in der Seele weh tut und man ständig an das Kitten denken muss.


christine
Was ich ganz vergessen hatte: Man hätte mir das Kätzchen auch als Zuchttier verkauft. Ich habe nur erwähnt, dass ich irgendwann (sprich im Rentenalter!) vielleicht züchten möchte und ich musste da richtig dagegen arbeiten, um das Tierchen nicht doch zur Zucht zu bekommen. Ich dachte, dass das wohl nur Enthusiasmus für die Rasse war...

Und ja, leicht ist mir das wirklich nicht gefallen. Ich träume auch noch von dem armen Kätzchen.
 
Alt 20.06.2015, 15:55   #8
cjh27
Ehren-Mitglied

Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Zitat:
Zitat von coraline Beitrag anzeigen
Was ich ganz vergessen hatte: Man hätte mir das Kätzchen auch als Zuchttier verkauft. Ich habe nur erwähnt, dass ich irgendwann (sprich im Rentenalter!) vielleicht züchten möchte und ich musste da richtig dagegen arbeiten, um das Tierchen nicht doch zur Zucht zu bekommen. Ich dachte, dass das wohl nur Enthusiasmus für die Rasse war...

Und ja, leicht ist mir das wirklich nicht gefallen. Ich träume auch noch von dem armen Kätzchen.
Auch das wirft kein gutes Licht auf den Züchter, denn der Züchter hätte gerade bei einem Zuchtanfänger besonders genau hinsehen sollen, wohin er die Katze verkauft und ob du/ ihr genug Wissen für eine Katzenzucht habt.

(Mal abgesehen davon, ob genau dieses Kitten als spätere Zuchtkatze geeignet gewesen wäre.)

Da war wohl jemand nur scharf auf den Verkauf oder wollte den höheren Preis eines Zuchttieres einstreichen .

Ein kleiner Tip am Rande: vor dem nächsten Katzenkauf würde ich an deiner Stelle in den diversen Katzenforen mal nach einem Tip zu einem seriösem Züchter fragen. Das erhöht dann doch die Chance, an einen guten Züchter zu geraten.

Leider ist die Vereinszugehörigkeit alleine kein Garant darauf, dass der Züchter seriös und mit Herz und Verstand züchtet.

Je nach Rasse sind meiner Meinung nach 90% aller Vereinszüchter unseriös. Da fehlt es dann an Genetikwissen, Tests auf Erbkrankheiten werden nicht gemacht oder die katzen werden nicht gut behandelt.

christine
 
Alt 21.06.2015, 16:37   #9
Westpark-Nic
Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Also erst einmal denke, du hast alles richtig gemacht ... (mal abgesehen davon, dass du dir den falschen Züchter ausgesucht hast ).

Vor allem war es gut, sofort zum TA zu fahren UND das kranke Tier sofort zurück zu geben. Auch wenn man sich dabei mies fühlt und denkt, dass das Tier nichts dafür kann ... - langfristig lernen solche "Züchter" nur so, dass das so nicht funktioniert. Leider behalten viel zu viele die Tiere dann aus Mitleid und der "Züchter" macht munter weiter ...

Natürlich ist es Quatsch, dass Katzen dauernd Augenentzündungen haben - wenn das bei ihm der Fall ist, macht er wohl massiv etwas falsch (z.B. eine Clamydien-Infektion, die unbehandelt blieb ... ). Schade, dass du nicht auf dein Bauchgefühl gehört hast, als dir einiges komisch vorkam ... das mit dem Keller ist schon der Kracher ...
Ok - einen Kittenvater bekommt man bei mir auch in der Regel nicht zu sehen, da ich überwiegend fremddecken gehe und keinen eigenen Kater habe. Aber auch der fast schon aufgedrängelte Verkauf als Zuchttier ist mehr ist unseriös.

Ich teile jetzt zwar nicht Christines Einstellung, dass 90% aller Vereinszüchter unseriös sind, aber es ist schon richtig, dass man sich sehr genau informieren und sehr gut hinsehen muss.

Was ich mir aber an deiner Stelle auf gar keinen Fall bieten lassen würde, ist Folgendes:

Zitat:
Zitat von coraline Beitrag anzeigen
Der Züchter stellt mich momentan im Internet als Tierquälerin da, fordert andere Leute dazu auf, mich anzuschreiben, usw. .__. Das macht mich gerade etwas fertig.
Wenn es sich tatsächlich so abgespielt hat, wie du erzählst, dann ist das ein glasklarer Fall von Verleumdung und Rufmord. Wenn du das beweisen kannst - Screenshots, Aussagen etc. dann würde ich hier tatsächlich eine STrafanzeige erstatten.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum - und so ein Verhalten ist nicht einfach nur schlechtes Benehmen. Und so Leute brauchen kräftig eins über den Deckel. Sammel die Beweise zusammen und fahr zu nächsten Wache - es ist relativ unkompliziert eine Anzeige aufzugeben und dafür brauchst du auch keinen Anwalt und Kosten entstehen auch nicht.

Grüße,
Nic
 
Alt 22.06.2015, 13:24   #10
Hubsebub
Standard AW: Probleme mit einem Züchter

Zitat:
Zitat von Westpark-Nic Beitrag anzeigen
Was ich mir aber an deiner Stelle auf gar keinen Fall bieten lassen würde, ist Folgendes:



Wenn es sich tatsächlich so abgespielt hat, wie du erzählst, dann ist das ein glasklarer Fall von Verleumdung und Rufmord. Wenn du das beweisen kannst - Screenshots, Aussagen etc. dann würde ich hier tatsächlich eine STrafanzeige erstatten.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum - und so ein Verhalten ist nicht einfach nur schlechtes Benehmen. Und so Leute brauchen kräftig eins über den Deckel. Sammel die Beweise zusammen und fahr zu nächsten Wache - es ist relativ unkompliziert eine Anzeige aufzugeben und dafür brauchst du auch keinen Anwalt und Kosten entstehen auch nicht.

Grüße,
Nic
Aber sowas von......

Scrennshots, Mails ausdrucken, eventuell Zeugen, ...
Alles einpacken und schleunigst ab zur nächsten Polizei-Dienststelle !!
Das geht ja mal gar nicht !!
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Probleme mit einem Züchter
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wie einem Kind von fast 2 Jahren den Umgang mit einem Kitten verständlich machen!!! DarkChild Katzen-Sonstiges 22 27.09.2008 09:52
Bleibt man als Käufer mehrerer Lieblinge bei einem Züchter?? zampinos Mehrkatzenhaushalt 14 07.12.2007 12:02
wie viele katzen bei einem züchter? cave Katzenzucht 15 31.10.2007 17:43
mit einem lachenden und einem weinenden Auge..... Raupenmama Katzen-Sonstiges 4 25.03.2007 21:41
2 Katzen-Probleme mit einem.Maunzt immer.Hilfe!Soll ich ihn rausstecken? Dine Katzen-Verhalten 7 13.01.2006 13:02

Stichworte zum Thema Probleme mit einem Züchter

katzen zucht problem

,



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de