Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katzenhaar-Allergie

Thema:

Unsicher...

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Unsicher... im Bereich "Katzenhaar-Allergie". --> Seit ich die Kätzchen habe, geht es meiner Haut schlechter, vor allem an den Händen (trockene und juckende Haut). Typische Katzenallergiesymptome zeige ich nicht, kein Nießen, keine laufende Nase, nur morgens nach ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 09.12.2008, 03:03   #1
Gast
Standard Unsicher...

Seit ich die Kätzchen habe, geht es meiner Haut schlechter, vor allem an den Händen (trockene und juckende Haut).

Typische
Katzenallergiesymptome zeige ich nicht, kein Nießen, keine laufende Nase, nur morgens nach dem Aufstehen ein rotes rechtes Auge - welches den Tag über nicht komplett zurückgeht.

Dass ich zum Arzt gehen sollte, steht nun ausser Frage.

Aber könnten die kleinen Mietzekätzchen an der Hautverschlechterung mit schuldig sein? Das wäre recht bescheiden, wo ich sie nun endlich habe.
 
Alt 09.12.2008, 03:03
Anzeige
 
Standard AW: Unsicher...

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 09.12.2008, 09:08   #2
Santino
Ehren-Mitglied

 
Avatar von Santino
Standard AW: Unsicher...

Hallo Lori,
ach je, ich weiss auch nicht, ob das was mit den Katzen zu tun hat...
Wurde denn bei dir schon ein ausführlicher Allergietest gemacht? Oder gehts du zum 1. mal deswegen zum Arzt?
 
Alt 09.12.2008, 09:15   #3
Danny67

Standard AW: Unsicher...

Hallo,

kann das an den Händen nicht eher Neurodermitis sein?

Für das gereizte Auge helfen Augentropfen, die nehm ich auch immer wenn mich mal die Augen jucken (hab nämlich eine ausgeprägte nachgewiesene Katzenhaarallergie) - meine Katzen gebe ich deswegen allerdings nicht ab
 
Alt 10.01.2009, 01:49   #4
Gast
Standard AW: Unsicher...

Ich bin ein von Allergien geplagter Mensch. Seit Anfang der 90er Jahre kommen immer neue Dinge zu Tage.

Schon vieles wurde probiert, von Cremes bis Spritzen, ich war sogar mal ein paar Wochen in einem KH deswegen.

Die Medikamente haben längerfristig entweder nicht geholfen oder mich sogar kaputt gemacht. Seit über einem Jahr ging es mir aber richtig gut.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich hatte schon zwei Notfälle aus dem nichts, wo der Krankenwagen dann kommen musste und mich abgeholt hat.

Dabei bin ich früher mit Tieren aufgewachsen, im Haus wie auch in Hof und Garten. Hunde, Schweine, Katzen, Meerschweinchen, Wellensittiche, Kühe, Schafe, Hasen usw...

Mir ist aufgefallen, dass ich, seit dem ich kaum noch Tiere um mich habe, immer öfter allergisch reagiere, wenn ich länger mit Tieren in Kontakt komme. Das hat mit Meerschweinchen angefangen. Dabei habe ich im Zoo keine Probleme und gerade da flust (von Flusen) es ja auch ohne Ende.

Meine kleinen Kitties hatte ich erst in einem extra Raum für sich. Nach einer Woche kamen sie ins Haus. Mir ging es zunehmend schlechter. Das kann natürlich eine Kombination aus mehreren Dingen gewesen sein.

Aber ich habe Panik bekommen, ich hatte Angst um meine Gesundheit und konnte mich schwer beruhigen.

Nach knapp 1,5 Wochen, gab ich die Kätzchen dem Vorbesitzer zurück. Er hat sich angeboten, ich musste ihn nicht darum fragen. Bei ihm haben sie sogar Garten und weitere Katzenfreunde.

Ich liebe Tiere, vor allem Katzen, aber es hat halt nicht sein sollen. Die Wohnung war sehr katzenfreundlich eingerichtet, hatte einiges an Geld dafür ausgegeben. Ein Katzensitter hat sich auch gefunden, der Tierarzt wäre ebenso nicht weit weg gewesen.

Es tut mir sehr leid für die kleinen Kitties, aber es geht ihnen ja auch ohne mich gut. Ich habe mich nun auch wieder beruhigt über die Feiertage, bin aber doch etwas traurig, dass ich keinen tierischen Kumpel mehr um mich habe.

Für Aussenstehende mag das alles etwas seltsam klingen und es gäbe sicher viele Möglichkeiten, die helfen würden, dass die Kätzchen hätten bleiben können. Aber ich fühle mich doch sicherer ohne.

Schade - aber ich habe es versucht. Die zwei waren richtig süß und für kleine Kitties doch schon sehr sauber.
 
Alt 11.01.2009, 14:14   #5
LeoPepP
Standard AW: Unsicher...

fühl Dich mal umarmt!!
 
Alt 11.01.2009, 14:54   #6
totoro
Standard AW: Unsicher...

hallo lori,
kann dich schon verstehen. ich wollte mir auch schon vor drei jahren für besonders für meine tochter ein kätzchen holen. allerdings hatte ich kurz zuvor in einer schimmligen wohnung gewohnt und habe dadurch auf alles mögliche reagiert und als wir die katzen angeschaut habe, hatte ich auch einen juckreiz und so habe ich beschlossen es doch lieber zu lassen, obwohl ich laut allergietest keine katzenallergie habe. ich denke, dass bei mir die angst davor, dass ich wieder probleme mit der haut bekomme einiges dazu getan hat. wir haben nun seit einem halben jahr unsere katze und es geht mir und auch meiner tochter, die leichte neurodermitis hat gut. ich hoffe für dich, dass du deine krankheit in den griff bekommst. meist hat es einen hintergrund nur ist es schwierig diesen herauszubekommen, weil auch die ärzte nicht alles wissen....leider!
lg
manu
 
Alt 29.01.2009, 10:15   #7
Sandra_Luzie

Standard AW: Unsicher...

Hallo Lori,

warst du mittlerweile schon beim Arzt? Und wenn ja, was ist dabei herausgekommen?

Die trockenen Hände, können die evtl. vom häufigen Waschen kommen? Seit wir eine Katze haben, wasche ich mir die Hände viel häufiger als vorher (nach dem Füttern, Katzenklo leeren usw.). Besonders jetzt im Winter bekommt das natürlich der Haut nicht sonderlich gut.

Ich denke, die Hände sind nicht unbedingt die Stelle, wo sich eine Neurodermitis als erstes bemerkbar macht. Aber dein rotes Auge deutet wiederum schon auf eine Allergie hin. Oder handelt es sich dabei doch "nur" um ein reines Augenproblem.

Ich selbst habe Heuschnupfen. Außerdem wurden bei mir vor einigen Jahren sämtliche andere Allergien festgestellt, von denen ich aber im Alltag gar nichts merke. Auch eine Katzenhaar-Allergie wurde damals positiv getestet. Von dieser merke ich aber Gott sei Dank auch nichts. Außer manchmal, wenn ich die Katze streichle und mir anschließend in den Augen reibe, dann merke ich es ein bisschen.

Meine Schwiegereltern, bei denen wir lange wohnten, hatten auch eine Katze, die wir mitversorgten und die auch bei uns in der Wohnung sein durfte. Da konnte ich dann selber testen, ob mir eine Katze "guttut" oder nicht. Anders hätte ich wohl nicht den Mut gehabt, uns ein Kätzchen zuzulegen.

Hoffentlich ist es bei dir keine Katzenhaar-Allergie, das wünsche ich dir von Herzen!

Gruß
Sandra
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Unsicher...
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unsicher!?? Pori Darmparasiten - Giardien 1 15.08.2009 11:32
unsicher ninchen Archiv Katzen-Ernährung 5 22.12.2007 14:36
Unsicher vani Katzen-Ernährung 3 29.05.2005 21:59



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de