Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenernährung > Katzen-Naßfutter

Thema:

Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich? im Bereich "Katzen-Naßfutter". --> Du kriegst in jedem Frostfuttershop Mäuse, Ratten und Küken in kleinen Menge. Frostfutter.de zum Beispiel. Barf kommt nunmal der natürlichen Ernährung am nächsten. Durch das gefrieren gehen viele Inhaltsstoffe verloren, weswegen man ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 23.05.2013, 13:17   #71
kimi666
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Du kriegst in jedem Frostfuttershop Mäuse, Ratten und Küken in kleinen Menge. Frostfutter.de zum Beispiel.

Barf kommt nunmal der natürlichen Ernährung am nächsten. Durch das gefrieren gehen viele Inhaltsstoffe verloren, weswegen man das zusetzen muss.
Das gleiche ist bei JEDEM Dosenfutter, da auch durchs Erhitzen viel verloren geht.

Trotzdem frage ich mich, wie
du nun auf den Gedanken kommst, Sphynx bräuchten mehr Energie und dann fütterst du erst recht nichts anständiges.

Essensreste? Schonmal was davon gehört, dass du dein Essen würzt und das sehr schädlich ist? Selbst für den menschlichen Körper ist das Essen oft viel zu salzig und überwürzt. Auch das macht krank.
Wenn ich jetzt von einem 60kg Menschen ausgehe, und deine Katze 4kg wiegt, dann kannst du dir ja vllt denken, wie viel Gewürze auf den Katzenkörper kommen.... Absolut zu viele.

Na klar, Leckerlie ist mal in Ordnung, auch meine Katzen dürfen mal den Teller mit Restsoße ablecken... MAL und WENIG, das ist mengenmäßig weniger als ein Teelöffel, vllt einmal die Woche, je nachdem was ich esse.

Ich gebe gewiss keine Unsummen für Futter aus, bei sieben Katzen komme ich auf 50-60€ im Monat, was ich absolut moderat finde. Und dabei ist nur hochwertiges Futter, das 'billigste' ist das Lux vom Aldi.
 
Alt 23.05.2013, 13:17
Anzeige
 
Standard AW: AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 23.05.2013, 13:18   #72
goldfisch
 
Avatar von goldfisch
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

natürlich sind in jeder dose mineralien zugesetzt...aber das muß ich dann nicht machen,laufe nicht gefahr sie unter zu dosieren.....egal wie...
vielleicht komme ich auch nur nicht über den punkt,das weißes pulver selber ins essen zu schütten....ist vielleicht albern....

also.....meine katzen,die keine nottiere/pflegetiere waren , ich also bis zum schluß behalten habe,wurden bei dieser fütterung 22jahre alt !!!!!!!

also gehe ich mal davon aus,das das so schlecht nicht gewesen sein kann..und es waren nicht nur freigänger.und ich hatte noch nie ein übergewichtiges tier oder diabetis-tier..oder wie auch immer.
meine katzen trinken sogar ihr leben lang milch und es bekommt ihnen.mit durchfällen habe ich auch eher selten zu tun,genauso wie mit mäklern...
 
Alt 23.05.2013, 13:22   #73
heike04
 
Avatar von heike04
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Zitat:
Zitat von goldfisch Beitrag anzeigen
barfen...so wie es die meisten machen,hat nix mit mäusen zu tun.....

und wenn du nen link hast,wo ich nicht immer so große mengen an mäusen abnehmen muß,würde ich mich freuen.

also...ich füttere nassfutter...meißt aldi-dose -,49.....wenn schmusi im angebot ist ,wenn felix im angebot ist...einfach quer durch die bank weg...außer kittekat.
dann bekommen sie trockenfutter....da nehme ich die folienbeutel von aldi oder lidl das füt kitten....wenn ich bock habe auch mal nen sack rc oder sanabell.

dann bekommen meine mittagsreste....besonders geil sind die auf nudel mit bolognese,gullasch aber auch kartoffeln mit grüner bohnensoße...selbst spargel mit butter wird vernascht....

und dann so wie mir ist mal eintagsküken...oder ebend mäuse.......

außerdem habe ich lediglich betont,das die sphynx mehr energie brauchen.....und.....ich mit meiner fütterung sehr gut zurechtkomme.also auch ohne übertrieben teure futtersorten zu kaufen.....

ich bin kein verfechter des barfens,weil ich so wie es hier betrieben wird , noch zusätzlich mineralstoffe in form von pulver hinzufügen muß und ich das für nicht natürlich halte.

wenn mir einer sagt....barfe so und so ...und dann hast du durch die zusammensetzung der nahrungsbestandteile alle mineralien drinne,dann wäre es ok für mich.

ich denke...es muß ja jeder seinen weg finden...die einstellung zur fütterung wird in 20jahren auch mal wieder ganz anders aussehen....was nun das richtige ist,wird sich im alter der katzen zeigen.
aber nur,weil ich nicht teures futter gebe...aus welchem grund auch immer...heißt das ja nicht,das ich meine tiere nicht liebe......oder sie mir nix wert sind......mehr nicht...
lg astrid
Hier brummts nur so vor lauter D..........t.

Du hast dich im Leben noch nie mit Barf auseinandergesetzt und das quillt aus jeder Pore.
Aua, das was du hier von dir gibst entbehrt jeglicher Grundlage.
Gaubst du etwa die gleichen (und noch viel mehr) Pulver sind im tollen Felix und Aldi nicht drin? Oder im Sanabelle? Glaubst du die Keksbrösel hätten von Natur aus alle Nährstoffe?
Du hast keine Ahnung von Barf und hängst dich ganz schön weit aus dem Fenster.
Auch weißt du nicht WIE ich barfe. Ganz schön vermessen sich dann darüber ein Urteil zu bilden.

Ach ja, "meist" schreibt man auch ohne "ß".
 
Alt 23.05.2013, 13:27   #74
goldfisch
 
Avatar von goldfisch
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

@kimi666...50,- bis 60,- für 7katzen im monat?...wie machste denn das?
das wären ca 28cent pro tag,pro tier ....das wäre mal ein schälchen am tag.....also...das mußt du mir verraten !!!!!
ich brauche bei meinen 3ja schon mindestens...
 
Alt 23.05.2013, 13:29   #75
Guinan
 
Avatar von Guinan
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Ich lese hier schon eine Weile mit...

in eine Diskussion Supermarkt versus Premium möchte ich gar nicht einsteigen... das geht erfahrungsgemäß häufig hoch wie ein Dampfkochtopf

Ich möchte jedoch etwas Anderes beitragen:
Bei mir geht es (auch) um das Vertrauen!
Unternehmen, die in den Jahren immer wieder mal in die Schlagzeilen kamen,
weil es dort
a) Tierfutterskandale(ob nun aktueller Dioxin, damals BSE-Schlachttiere, oder davor sonstige Beimischungen)
b) Tierversuche gibt+gab
- die möchte ich nicht unterstützen,
denen vertraue ich schlicht nicht, weil sie über Jahrzehnte bewiesen haben, das es sie nicht stört, wenn es mal rauskommt, und dann den gleichen "Fehler" später unter anderen Voraussetzungen wieder machten.
Im Grunde haben sie es nur verfeinert, diese Tatsachen unter den Tisch zu kehren. (Es ist selbst per Internet schwer, alte Futtermittelskandale aus den 80ern auszugraben)

Zu den für mich nicht vertrauenswürdigen Unternehmen zählt u.A.
eben Mars(inkl. Tochterunternehmen: Waltham, Effem, Masterfoods), Nestle und Procter&Gamble...
und damit fallen die Dosen von diesen Unternehmen raus.

Wer zu wem gehört und welches Unternehmen Tierversuche macht, kann man ganz einfach hier abgleichen:
http://www.wermachtwas.info/index.ph...productResults


NACHDEM die Unternehmen rausgefallen sind, schaue ich bei den verbleibenden dann nach der Fleischmenge, den Inhaltsstoffen/Füllstoffen/Getreide.
Wie ich las, gibt es da durchaus Supermarktfutter, das "in Ordnung" ist,
da spricht also wirklich nichts dagegen.

Gedanklich bin ich sehr bei heike04,
denn bei Tierfutter muss ich immer noch suchen, und mich weiter belesen - bei dem, was auf meinen Tisch kommt, kenne ich mich besser aus.

In meinen Augen, hat das nichts von "Tiere vermenschlichen", sondern schlicht und einfach von möglichst gesunder Nahrung für Alle die, die wir lieben.


@goldfisch

du sprachst vor einigen Beiträgen von dem Buch
"Katzen würden Mäuse kaufen"...
ich gehe davon aus, das du es nicht gelesen hast?
(selbst wenn man das plakative, übertriebene in dem Buch abzieht, bleibt mir dabei zuviel für mich nicht vertretbares übrig)
Es ist m.E.n. trotzdem empfehlenswert.

Du fragtest nach Frostmäusen in kleinen Verpackungen:
http://www.futterhaus.de
die haben Küken und Mäuse in 500g Packungen in den Filialen
http://www.zoobedarf-hitzegrad.de/Ba...5b54f438528ff3
Google einfach mal - es gibt sehr viele Frostfutter-Firmen, die auch klein abpacken.



 
Alt 23.05.2013, 13:39   #76
goldfisch
 
Avatar von goldfisch
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

@heike.....im gegensatz zu dir , habe ich noch benehmen !....und greife niemanden an,nur weil ich bei meinen sachen kein applaus bekommen !

ich will mich auch mit barfen nicht auseinandersetzen !!!...und in keinem satz habe ich geschrieben, dass @heike04 das barfen falsch macht !...also weiß ich nicht,wieso du mich hier beleidigst?...denn dass stellt keine grundlage mehr da!

ach....und eins noch....meine rechtschreibfehler darfst du behalten !...da bin ich großzügig...

@guinan...ja...ich habe das buch gelesen....ob es übertrieben ist,weiß ich nicht....den brüdern der industrie traue ich alles zu !!!...wenns ums geld geht...
darum glaube ich ja auch nicht dran, das die sorten...nur weil sie teurer sind , auch gleich besser oder so....

sicher...der einzige weg bliebe dann das "barfen"....obwohl man dafür genauso viele gegener , wie fürsprechen findet...gerade bei den ärzten.

da wo ich wohne,haben wir in keinem zumutbaren umkreis läden,die frostfutter führen....früher mal eins , das hatte küken.
also muß ich mir die mäuse aus dem internet holen.und da habe ich bisher nur großpackungen gefunden...na sagen wir mal..zu große packungen...ich gebe ja nicht jeden tag ne maus oder kücken.und die dinger dann immer neben der pizza..grins...ist auch etwas eklig...
 
Alt 23.05.2013, 14:08   #77
Sassimaus
 
Avatar von Sassimaus
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Du fütterst deine Katzen regelmässig mit Essensresten.....

und dann fragst du noch in deinem anderen thread woher diabetes und pankreas probleme kommen....

Sorry aber bei Sassi liegt die vermutung nahe das ihre Pankreas erkrankung genau davon kommt....sie hat sich nämlich auf der strasse durchgefressen....

ist heut noch scharf auf alles was eine Katze eigentlich nicht fressen sollte....

Die Pankreas einer Katze ist von Natur aus wie das ganze Darmsystem sowieso auf die verarbeitung von Fleisch ausgelegt.....
und keinesfalls auf essensreste von uns....

Falls Du das noch nicht mitbekommen hast....
 
Alt 23.05.2013, 14:13   #78
goldfisch
 
Avatar von goldfisch
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

ja.....mich hat das thema rein theoretisch/medizinisch interessiert,weil ich ein wissbegieriger mensch bin....und weil immer so viele leute darüber schreiben,ich aber im laufe meines lebens noch nie bei einem tier damit in berührung gekommen bin....
 
Alt 23.05.2013, 14:38   #79
Rosi
 
Avatar von Rosi
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Zitat:
Zitat von goldfisch Beitrag anzeigen
... darum glaube ich ja auch nicht dran, das die sorten...nur weil sie teurer sind, auch gleich besser oder so
Ich glaube auch nicht, dass etwas besser ist nur weil es teurer ist. Ich weiß aber auch, dass alles seinen Preis hat und wenn der unterboten wird, frage ich mich, was ich da habe?
Z.B. dürfte sich herum gesprochen haben, dass Fleisch von Tieren, die in wenigen Monaten auf Ihr Schlachtgewicht gezüchtet wurden, von minderer Qualität ist. Zum besseren Verständnis: das ist das Fleisch, das sich nach wenigen Minuten in der Pfanne auf die Hälfte reduziert.
 
Alt 23.05.2013, 14:40   #80
Sassimaus
 
Avatar von Sassimaus
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Du brauchst Deinen Katzen nicht unbedingt Mäuse kaufen Du kannst Ihnen ohne großen Aufwand auch so viel gutes tun....

Lass einfach die Essensreste weg auch wenn sie es noch so mögen, Sassi frisst zb furchtbar gerne Chips und bekommt sie trotzdem nicht in freier natur läuft eine Katze schließlich auch nicht mit der Chipstüte rum... und gib ihnen 2 bis 3 mal in der woche eine Portion Rohfleisch....

Da brauchst Du nix zufügen einfach nur das Fleisch, zb Gulaschstücke, und es ist in Deiner Truhe nicht eckelig....

Wenn Katzen eine Maus fressen ist das übrigens auch nicht gerade ein schöner Anblick....

Sei froh wenn Du mit solchen dingen wie pankreas erkrankungen noch nichts zu tun hattest....

Es mögen viele darüber anderst denken aber ich bin einfach der Meinung viele Erkrankungen hängen auch mit der Ernährung zusammen
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fleischanteil im Nassfutter - was heißt das wirklich? webwire Katzen-Naßfutter 32 21.02.2010 16:53
NaFu bei Fressnapf, welches ist gut, aber billig? Yve26 Katzen-Naßfutter 4 21.04.2007 14:42
Fast nur TRFU, wirklich so schädlich???? Benjimaleri Archiv Katzen-Ernährung 23 09.12.2006 10:18
Nutro wirklich ein ausgewogenes Nassfutter/bin echt unsicher Persermix Archiv Katzen-Ernährung 4 16.07.2006 16:17

Stichworte zum Thema Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

lux nassfutter katzen

,

kitten starterset

,

gutes und günstiges nassfutter für katzen

,

, billig katzenfutter schlecht, katze felix knabbermix schädlich, empfehlenswertes billignassfutter, lindt 600g outlet, lindt lindor 600g outlet, billiges katzenfutter schädlich


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de