Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenernährung > Katzen-Naßfutter

Thema:

Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich? im Bereich "Katzen-Naßfutter". --> Daaaanke für eure Antworten und die beruhigen mich sehr. Endlich scheine ich ein vernünftiges Forum gefunden habe wo man auch so behandelt wird wie es sich gehört. hehe Und wie gesagt, Diego ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 20.05.2013, 21:18   #21
Lilith27
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Daaaanke für eure Antworten und die beruhigen mich sehr. Endlich scheine ich ein vernünftiges Forum gefunden habe wo man auch so behandelt wird wie es
sich gehört. hehe Und wie gesagt, Diego ist unser erster Kater und ich denke jeder fängt unerfahren an.

Aber eure Antworten beruhigen mich sehr. Ich geb zu, dass er auch ein bisschen trockenfutter bekommt, aber nicht viel, wir nutzen das zum größten teil fürs activity board.

Die Marken wechseln wir zwischendurch auch! Also danke noch mal für die Antworten. Hier fühl ich mich wohl hehe Das andere Forum kann mich mal auf gut deutsch gesagt.
 
Alt 20.05.2013, 21:18
Anzeige
 
Standard AW: AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Schau mal hier: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich? . Dort wird jeder fündig!
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 20.05.2013, 23:20   #22
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Freu dich nicht zu früh, auch hier kann's richtig abgehen.

Im Ernst, was Fütterung angeht, ist das NKF mit der Zeit echt moderater geworden. Ich erinnere mich auch noch an die Phase, wo SuMa-Futter hier ziemlich verpönt waren...

Ich habe mich etwas eingehender mit den Zusammensetzungen befasst und finde das alles ziemlich relativ. Es gibt gute und schlechte SuMa-Futter, aber selbst das schlechteste Nafu ist immer noch besser als gar keins. Wirklich abraten würde ich nur von reiner Trofu-Ernährung.

Ich füttere hier wild durch den Garten, auch Whiskas/Felix ist dabei, bestimmte Sorten dieser Marken finde ich völlig akzeptabel. Ich habe zwei unkomplizierte Fresser, die Dritte geht so und die zwei FIVis schreiben ihre eigenen Futtergesetze. Die eine hat sich bislang fast ausschließlich von RC-Trofu ernährt, das ist aber nun out und sie frisst gerade außer Felix Knabbermix nur noch ein bisschen Rohes und fischt sich dazu ein paar Brocken vom Felix-Beutel aus dem Napf. Was soll ich machen, sie ist sowieso ein Hungerhaken und frisst einfach eiskalt gar nichts, wenn ich versuchen würde, sie umzustellen.

Der andere FIVi ist von meinem Barf für Arme (Rohes + Felini complete + Rinderfettpulver + Möhrchen aus dem Babygläschen) so begeistert, dass Dose jetzt gar nicht mehr geht. Maximal etwas Trofu bitte.

Letztlich entscheiden die Katzen, wie hier schon geschrieben wurde.
 
Alt 21.05.2013, 00:24   #23
heike04
 
Avatar von heike04
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Nun, dem kann ich nicht zustimmen, denn ich habe meine Mäkelheimer umgestellt bekommen. Wer sich noch an meine Threads zum Thema erinnert, weiß wovon ich spreche.
Hier haben nicht die Katzen entschieden, sondern ich, was in den Napf kommt. Es war ein Kampf und hat lange gedauert, aber ich habe es geschafft sie umzustellen.
Seit sie gebarft werden gibt es erstaunlicherweise kaum noch Mäkelei und das will bei meinen wirklich was heißen.
Und ja, Sumafu ist akzeptabel, aber eben nicht gut. Und sehr gut erst recht nicht. Aber ich habe es aufgegeben andere überzeugen zu wollen und im Internet sowieso nicht.

Immerhin geht es um Nafu Fütterung, da kann man ein paar Augen zudrücken. Bei Trofu sieht es anders aus, denn das halte ich für wirklich gesundheitsgefährdend.

Gefährlich finde ich Sprüche wie: "früher hat man auf Bauernhöfen die Katzen von Essensresten ernährt."
Das stimmt nicht, bzw nur ein bißchen, denn die haben sich zum größten Teil selbst gebarft. Deswegen hat man sie ja gehalten.


Mal abgesehen davon, was ja hier nicht zur Debatte steht, daß diese Katzen nie einen TA gesehen haben, war deren Ernährung wohl gesünder als die von manch anderer Katze heute.


Meine Nachbarn füttern ihren Katzen täglich jeweils nur 100g von den Aldi-Süd 400g-billigst-Dosen (weiß grad nicht wie die heißen), den Rest müssen sie sich selber fangen....in der Fußgängerzone! Eine Dose hält also zwei Tage für zwei Katzen.
 
Alt 21.05.2013, 00:49   #24
Rosi
 
Avatar von Rosi
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Zitat:
Zitat von heike04 Beitrag anzeigen
Gefährlich finde ich Sprüche wie: "früher hat man auf Bauernhöfen die Katzen von Essensresten ernährt."
Das stimmt nicht, bzw nur ein bißchen, denn die haben sich zum größten Teil selbst gebarft. Deswegen hat man sie ja gehalten.
Stimmt, daran denken die meisten nicht. Bei meiner Mutter kriegten die Katzen auch die Tischreste meist Kartoffeln mit Soße. Aber den Braten brachte die Mieze selbst mit nach Hause.
 
Alt 21.05.2013, 07:38   #25
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Heike, bei mir haben die Mäkel FIV, da mache ich keine großen Experimente. Klar würden sie nicht vor vollen Näpfen verhungern, aber ich muss da nicht unbedingt meinen Willen durchsetzen. Bei gesunden Katzen wäre ich vielleicht unnachgiebiger.
 
Alt 21.05.2013, 09:29   #26
heike04
 
Avatar von heike04
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Das kann ich voll und ganz verstehen.

Aber meine haben zu keiner Zeit gehungert! Ich habe sie ausgetrickst, indem ich jeden Tag 1-2 g neues Futter untergemischt habe. Deshalb hat die Umstellung auch sehr lange gedauert.
Länger als ein paar Stunden hatte hier keiner Hunger. Gemäkelt haben sie zu der Zeit mit Gemischtem auch nicht mehr als mit Felix alleine.
Das Trofu habe ich auch einfach ausgeschlichen, indem ich jeden Tag 2 g weniger serviert habe.

Ich mache mit meinn keine Radikaltouren. Ich vergackeiere sie auf die langsame Tour

Nur beim Fleisch, da haben sie sich selbst umgestellt. Es gab die üblichen 20% Rohes/Woche und plötzlich saß man weinend vorm Kühlschrank, wo Dosi das leckere Fleisch immer rausholt. Ab da war Nafu bäh.
 
Alt 21.05.2013, 14:33   #27
hexe87
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Ich habe ganz zu Anfang auch mal Kitekat und so gefüttert.
Eine 400g Dose kostet hier knapp 59 Cent. Ich brauchte 2 davon.
Macht also auch 1,20 Euro pro Tag.


Dann habe ich umgestellt auf Select Gold, Real Nature, Animonda Carny, Schmusy Nature`s Menu, (nicht die roten oder blauben Dosen).

Aktuell fressen meine beiden Real Nature (Fressnapf) Animonda Carny, Schmusy und Dibo (Futterplatz / Sandra`s Tieroase).
Die 200 g Dosen kosten im Schnitt 79-99 Cent.

Ich brauche derzeit knapp 1,5 Dosen am Tag für 2 Kater.
Gut, meine beiden sind jetzt nicht so verfressen aber ich komme somit auf knapp 1,4 Euro pro Tag.
Macht 20 Cent mehr.

Wir sind somit von knapp 800g/Tag auf 300-400g/Tag runter.


Ich habe gemerkt, wenn ich hochwertiger füttere brauchen beide nicht so viel und sind länger satt. Außerdem hat Calimeros Durchfall aufgehört.
Was auch noch gut ist, sind die 200 g Dosen vom Aldi (Lux-Nord und Cachet-Süd). Da ist auch kein Getreide oder Zucker drin und die kleine Doese kostet 35 Cent.
Bei 2 Dosen macht das 70 Cent am Tag.


LG
 
Alt 21.05.2013, 15:04   #28
luccii

Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Hallo

Mal zu Anfangs vorne weg, weil ich denke, dass kann hier auch net schaden HIER ein Link zu einer ähnlich gelagerten Debatte im Forum, die ich persönlich teils sehr informativ halte!

MEINE Beobachtung zu der Thematik:

Meine SuMa-Fresser, sehen optisch gleich aus, wie die Premium-Fresser und auch von der Gesundheit kann ich bisher noch keine Nachteile im SuMa-Futter ausmachen (die SuMa-Katzen wurden hier teils echt "biblisch" alt!)
Auch kann ich hier keinen Unterschied ausmachen, was Menge und Geruch der Ausscheidungen angeht, genauso wenig wird hier von einem Futter mehr bzw. weniger gefressen, ausser es mundet aussergewöhnlich gut, oder eben auch mal aussergewöhnlich schlecht!

Ich denke, auch SuMa-Futter ist nicht gesundheitsschädlich für Katzen!

NUR

eine klarere Deklaration findet man meist bei sogenannten "Premium-Futter", aber auch hier öfter erst nach längerer Recherche im Netz!

Ich für meinen Teil habe hier 4 Katzen, davon fressen 50% SuMa-Futter und 50% "Premium-Futter" und ich kann bei Keinem der Fresser unterschiede erkennen!

ICH FÜR MEINEN TEIL würde gerne mehr "Premium" füttern und hierbei gerne Marken, die bezahlbar sind und eben eine "gute" Deklaration, weil FÜR MICH (also nicht für die KATZEN!) das Ausschlag gebend wäre!
Nur leider muss ich das Futter nicht fressen sondern die Katzen und diese haben einfach teils andere Ansichten wie ich!

Ich achte auf eine Ernährung die Abwechslung im Futtplan beinhaltet und somit ein Mix aus verschiedenen Marken, Sorten und Rohfleisch beinhaltet. Nebenher barfen sich die Katzen selber und auch etwas Trofu steht auf dem regelmäßigen Speiseplan.

SuMa-Futter grundsätzlich zu "verteufeln" ist genauso falsch wie das angebliche "Premium-Futter" in den Himmel zu loben!

Denn ich denke, es wird eher eine Katze krank die ausschließlich von Almo und Co. ernährt wird, als eine die munter aus lila Dosen und Co. ernährt wird. Da das eine für "Otto-Normal-Katzen-Halter" nicht sofort als Ergänzungsfutter erkannt wird und somit zu erheblichen Mängeln führen kann!
(ich weiß, es gibt auch von Almo und Co. einige Sorten die Alleinfuttermittel sind, aber diese sind meist verschwindent gering, im Gegensatz zu den Sorten die Ergänzungsfutter sind!)

Jeder Tierhalter sollte sich etwas informieren und DANN entscheiden ob er gerne auf den "Premium-Zug" aufspringen will, oder eben nicht!

Und solangsam bekommt man auch im Supermarkt "Premium-Futter" dass durchaus bezahlbar ist und somit zwar SuMa-Futter wäre (da eben im Supermarkt oder ähnlichem zu beziehen!) aber sicher in der Qualtitätsregion mittel bis hoch anzusiedeln ist!
 
Alt 21.05.2013, 17:13   #29
Lilith27
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

Also, unser hat überhaupt keine Probleme mit dem Billig-Futter. Er hat kein Durchfall, er ist putzmunter und er verschlingt das Futter regelrecht, naja er verschlingt jede Sorte regelrecht.
 
Alt 22.05.2013, 00:41   #30
goldfisch
 
Avatar von goldfisch
Standard AW: Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

ich habe eigentlich viele jahre billig-futter (dose -,39) gefüttert und bin irgendwann aus liebe zum tier auf das premium-futter (aldi -,49..grins) gestoßen und habe gedacht,wie hochwertig ich doch fütter...grins...
meine damaligen katzen sind kern gesund sehr alt geworden.
daneben gab es natürlich auch mittagsreste.das waren damals ehemalige straßenkatzen/nottiere/teilweise freigänger.
mit einzug der ersten rassekatze wollte ich auch was besonderes füttern und habe mit lila und blau angefangen (vom preis her ja wirklich was besonderes...lach)..der gestank aus dem klo war mörderisch und so tingelte ich durch sämtliche marken.
geblieben/zurückgekommen bin ich wieder beim durchschnitt....aldi/lidl und norma.
die dosen vom aldi zu -,49 sind super und werden gerne gefressen.dann nehme ich noch zusätzlich die folientüten-trofu vom aldi (adult) oder lidl die tüten (rosa) für kitten.letzteres fressen sie als trofu sehr sehr gerne.
auch die schälchen zu -,25 nehmen sie gerne.
mittlerweile habe ich sphynx,die mehr energie brauchen.
nach einem kurzen ausflug zu schmusi und co , bin ich nun wieder bei dem suma-futter gelandet,was mich am meisten überzeugt.
die katzen sehen einfach perfekt aus....das einzige,was sich geändert hat,ist mein schuld-gefühl,was ich abgelegt habe,das ich deshalb schlecht bin oder meine katzen nicht liebe.

sicher sind bei den teuren sorten die inhaltsstoffe manchmal besser deklariert...aber davon wird miez auch nicht satt.

ich denke, jeder muss das für sich und sein tier entscheiden, was er füttert und von welcher marke...solange es sich nicht um spezialfutter bei bestimmten erkrankungen handelt.
und solange es noch kinder in der welt gibt,die an hunger sterben,werde ich meiner miez keine dose für 2,50 in den napf packen.
es ist doch traurig,wieviel die deutschen für ihr fiehzeug im jahr ausgeben und keine wimper zuckt....ein leckerli für miez,ein knochen für bello (der fiel früher bei der menschlichen ernährung automatisch ab und heute kaufen wir den müll schön verpackt extra ein).....ein mäntelchen,schneeschuhe....katzen-flauschbett usw.......alles kein thema,was tun wir nicht alles für den liebling.
aber für das mittagessen der kinder , tagesausflüge und klassenfahr usw...da wurden die gutscheine eingeführt.

solange wir noch über das futter unserer tiere streiten können....solange muß ich sagen,geht es uns deutsche doch gut.

ich denke...es kann auch ein zuviel krankmachen....das ist so wie bei den menschen....die werden bei all dem überfluss auch immer kranker..
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fleischanteil im Nassfutter - was heißt das wirklich? webwire Katzen-Naßfutter 32 21.02.2010 17:53
NaFu bei Fressnapf, welches ist gut, aber billig? Yve26 Katzen-Naßfutter 4 21.04.2007 15:42
Fast nur TRFU, wirklich so schädlich???? Benjimaleri Archiv Katzen-Ernährung 23 09.12.2006 11:18
Nutro wirklich ein ausgewogenes Nassfutter/bin echt unsicher Persermix Archiv Katzen-Ernährung 4 16.07.2006 17:17

Stichworte zum Thema Ist Billig-Nassfutter wirklich so schädlich?

lux nassfutter katzen

,

kitten starterset

,

gutes und günstiges nassfutter für katzen

,

, billig katzenfutter schlecht, katze felix knabbermix schädlich, empfehlenswertes billignassfutter, lindt 600g outlet, lindt lindor 600g outlet, billiges katzenfutter schädlich


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de