Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katzen - Freigang

Thema:

Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute im Bereich "Katzen - Freigang". --> Hallo, ich bin neu hier und platze gleich mit einem ganz ganz dringenden Hilferuf in die Runde. Danke dass ich hier sein darf ♥ Wir haben fünf Katzen, 5-6 Jahre alt, die ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 06.07.2017, 23:34   #1
Chitra
 
Avatar von Chitra
Standard Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Hallo, ich bin neu hier und platze gleich mit einem ganz ganz dringenden Hilferuf in die Runde. Danke dass ich hier sein darf ♥

Wir haben fünf Katzen, 5-6 Jahre alt, die bis letztes Jahr Frühjahr im Haus waren und dann Freigänger-Katzen wurden. 2 Weiber und 3 Buben.

Nun ist es so, dass unsere Weiber jagen. Auch einer der Kater, der Papa, hat schon Mäuse, Maulwürfe, zweimal sogar einen Vogel und
einmal eine Ratte heimgebracht ... aber das jüngere unserer Weiber, die Chitra, klettert über den Zaun zum Nachbarn und jagt - leider mit Erfolg - Nachbars Geflügel-Nachwuchs ... Enten und Hühner ... und macht sie tot.

Heute Abend ein Anruf vom Nachbarn, er hat unsere Katze gefangen und in einen Katzenkäfig gesperrt und im Käfig zurück gebracht. Er sagt, ich kann froh sein, dass er selber sie nicht erwischt hat beim Bieberl klauen, sonst wär sie jetzt nimmer da. Das sind Raubtiere, sagt er. Ich müsse sie einsperren. Sie haben das jetzt schon wiederholt gemacht und Tiere von ihnen getötet. Sie würden das immer wieder tun, weil sie jetzt "Blut geleckt" hätten (ja, im wahrsten Sinne des Wortes). Ich hab ihm zwar gesagt, dass die von ihm gefangene das eigentlich gar nicht macht, sondern das andere Weiberl, aber die er gefangen hat war eben drüben bei ihm ...

Ich kann ihn ja auch ein Stück weit verstehen, und mir tun diese Bieberln selber ganz furchtbar leid. Muss ich meine Katzen jetzt wirklich wieder im Haus einsperren?

Ich bin ganz verzweifelt und ratlos und hilflos.

Was muss ich denn jetzt machen??? Was kann ich machen??
Wie kann ich meine Katzen davon abhalten?

Ich bin dankbar um jede hilfreiche Antwort.
Ganz liebe Grüße
Chitra
 
Alt 06.07.2017, 23:34
Anzeige
 
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 07.07.2017, 09:01   #2
ChicadelaPalma

 
Avatar von ChicadelaPalma
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Hallo Chitra,
erstmal herzlich Willkommen bei uns im Forum.

Das geht natürlich gar nicht, dass deine Katzen die Tiere deines Nachbarn töten.

Kannst du vielleicht deinen Garten ausbruchsicher einzäunen?

Oder kannst du dem Nachbarn helfen seine Tiere katzensicher zu halten?

Bei einer Nachbarin mit Hühnern kommt auch ein fremder Kater und jagt. Sie hat das Hühnergehege jetzt komplett hoch eingezäunt.

Ansonsten sehe ich keine Möglichkeit deine Katzen vom Jagen abzuhalten.
 
Alt 07.07.2017, 09:02   #3
Apropo
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Ich weiß es ist ein schwieriges Thema und kann ich bösen Nachbarschaftsstreit ausarten. Aber ich sehe da ehrlich gesagt eher deinen Nachbarn in der Pflicht seine Tiere vernünftig abzusichern mit einem Gehege, hoher Zaun oder was auch immer.

Es gibt ja in der Gegend sicher auch noch andere Katzen, Füchse, Marder und was weiß ich noch alles. Will er die alle “erwischen“?

In meinen Augen ist das ganz klar sein Problem.
 
Alt 07.07.2017, 15:07   #4
lemmicat
 
Avatar von lemmicat
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Zitat:
Zitat von Apropo Beitrag anzeigen
Ich weiß es ist ein schwieriges Thema und kann ich bösen Nachbarschaftsstreit ausarten. Aber ich sehe da ehrlich gesagt eher deinen Nachbarn in der Pflicht seine Tiere vernünftig abzusichern mit einem Gehege, hoher Zaun oder was auch immer.

Es gibt ja in der Gegend sicher auch noch andere Katzen, Füchse, Marder und was weiß ich noch alles. Will er die alle “erwischen“?

In meinen Augen ist das ganz klar sein Problem.
also das finde ich gar nicht. Jeder darf Tiere halten und es darf nicht sein, dass meine Tiere die der Nachbarn töten.

In deinem Fall kommt noch hinzu, dass der andere seine Tiere zuerst hatte, wenn ich das richtig verstanden habe.

Am besten ist es immer, das Gespräch zu suchen. Vielleicht kannst du deinen Garten einzäunen oder er seine Tiere. Kosten kann man sich auch teilen bzw. sich beteiligen.

Stell dir vor, du wohnst mit deinen 5 Freigängerkatzen und dann zieht irgendwann jemand neben dir ein mit 2 Jagdhunden, die mal locker über den Zaun hüpfen und deine Katzen verletzen oder töten...da würdest du auch nicht einsehen, deine Tiere einzusperren, damit er seine Hunde frei laufen lassen kann. Aber vielleicht kann man ja eines von beidem tun und sich das teilen...
 
Alt 07.07.2017, 15:45   #5
Chitra
 
Avatar von Chitra
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Zitat:
Zitat von ChicadelaPalma Beitrag anzeigen
Hallo Chitra,
erstmal herzlich Willkommen bei uns im Forum.

... bitte entschuldigt, ich war gestern Abend so aufgewühlt, dass ich glatt vergessen habe, ordentlich hallo zu sagen, sonst bin ich nicht so unhöflich

Das geht natürlich gar nicht, dass deine Katzen die Tiere deines Nachbarn töten.

...ja, das sehe ich schon auch so, drum bin ich ja so verzweifelt. Jedes dieser Bieberln hat genauso viel Recht zu leben wie meine Fellnasen und wird auch lieb gehabt von den Nachbarn genauso wie meine Rasselbande von mir ...

Kannst du vielleicht deinen Garten ausbruchsicher einzäunen?

... nein, das Grundstück ist viel zu groß, dazwischen sind von Nachbars genutzte Schuppen und eine Halle ... und unsere Katzen klettern extrem gut (am Zierwein und Efeu sogar höher als bis in den ersten Stock ... sie kommen auf die Schuppendächer, gehen sogar auf dem Dach des zweistöckigen Wohnhauses und auf Nachbars Dach "spazieren", klettern im ca. 40 Jahre alten Kirschbaum bei Nachbars und im genauso riesigen Walnuss herüben ... ich wüsste nicht wo anfangen mit Einzäunen ... das können wir uns überhaupt nicht leisten

Oder kannst du dem Nachbarn helfen seine Tiere katzensicher zu halten?

... nein, leider sehe ich da auch keine Chance ...

Bei einer Nachbarin mit Hühnern kommt auch ein fremder Kater und jagt. Sie hat das Hühnergehege jetzt komplett hoch eingezäunt.

... die haben mehrere Hühnerställe, halten auch Ziegen, und das Grundstück bis zum Teich (den die Entlein ja brauchen!) ist auch viel zu groß ...

Ansonsten sehe ich keine Möglichkeit deine Katzen vom Jagen abzuhalten.
... ich bin grade dabei, mich damit abzufinden, dass die Katzen wohl künftig wieder im Haus bleiben müssen und erst wieder raus dürfen, wenn Nachbars Jungtiere alle verkauft sind oder groß genug ... und das kann dauern
Wenn ich sie draußen sein lasse und sie wieder wildern gehen, laufen sie Gefahr erschlagen zu werden (wie er gestern sagte) oder im nahen Wald vom Jäger erschossen zu werden ... auch davor habe ich Angst

... wie Lemmicat das mit den Hunden beschreibt ... ja, so fühlt es sich auch für mich an.

Nun hat die Rasselbande wieder Stubenarrest, sie können ja bei uns im Dachgeschoss durchs offene Gebälk ... und das ganze Treppenhaus bis in den 2. Stock dürfen sie auch ... so war das ja vorher auch, bevor sie raus durften.

Ganz lieben Dank für eure Antworten
und ein schönes WE

 
Alt 07.07.2017, 15:54   #6
lemmicat
 
Avatar von lemmicat
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Aber wenn das Grundstück doch so groß ist, dann kannst du doch einen Teil einzäunen? Es gibt Ausbruchsichere Varianten und ihr könntet es dort schön machen fit Katz und Mensch
 
Alt 07.07.2017, 16:31   #7
Apropo
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Zitat:
Zitat von lemmicat Beitrag anzeigen
also das finde ich gar nicht. Jeder darf Tiere halten und es darf nicht sein, dass meine Tiere die der Nachbarn töten.

In deinem Fall kommt noch hinzu, dass der andere seine Tiere zuerst hatte, wenn ich das richtig verstanden habe.

Am besten ist es immer, das Gespräch zu suchen. Vielleicht kannst du deinen Garten einzäunen oder er seine Tiere. Kosten kann man sich auch teilen bzw. sich beteiligen.

Stell dir vor, du wohnst mit deinen 5 Freigängerkatzen und dann zieht irgendwann jemand neben dir ein mit 2 Jagdhunden, die mal locker über den Zaun hüpfen und deine Katzen verletzen oder töten...da würdest du auch nicht einsehen, deine Tiere einzusperren, damit er seine Hunde frei laufen lassen kann. Aber vielleicht kann man ja eines von beidem tun und sich das teilen...
Ich finde das kommt auf die Tierart an. Ein Hund darf zum Beispiel auch nicht komplett frei rumlaufen. Und dass “Geflügel“ gerne mal Opfer von anderen Tieren werden kann, ob jetzt Katze Fuchs oder sonst was sollte jedem bekannt sein.
 
Alt 07.07.2017, 16:41   #8
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Ich würde auch ein Gehege ins Auge fassen.
Dass sie die Tiere vom Nachbarn töten darf nicht sein.
Und so könnten sie ein bisschen nach draussen.
Wäre das nicht eine Möglichkeit?
 
Alt 07.07.2017, 17:18   #9
Chitra
 
Avatar von Chitra
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Zitat:
Zitat von lemmicat Beitrag anzeigen
Aber wenn das Grundstück doch so groß ist, dann kannst du doch einen Teil einzäunen? Es gibt Ausbruchsichere Varianten und ihr könntet es dort schön machen fit Katz und Mensch
Danke fürs nochmal nachhaken aber das überfordert alles bei Weitem unseren Geldbeutel.
Da ist ein kleinerer Garten auf der Südseite mit Thujenhecke zum Vorgarten des Nachbarn hin. Auf dieser Seite wächst wilder Wein und Efeu bis unters Dach im 2. Stock, wo die Katzen raufklettern so weit sie kommen (das ist zwischen 1. und 2. Stock ... Dieser kleine Garten wird auf der einen Seite begrenzt von einem Wintergarten, an den sich ein Holler anlehnt (und beklettert wird), auf dieser Seite ist auch ein Gartentürl zum Nachbargrundstück (dort muss auch der Gas-Zulieferer durch, um den Gastank zu befüllen 1-2x im Jahr und den langen Schlauch ganz durch bis zum Schuppen auf der anderen Seite, wo dahinter der Gastank steht (der muss ja frei stehen ...)

Dieser "kleine" Garten ist ca. 20m lang und 6m breit.

Unsere Katzen sind in der Lage, da überall rauf und drüber zu klettern ... und machen sich dann über die ganzen Schuppendächer und Hallendach (ca. 50 m) bis zur anderen Seite, wo ein großes Grundstück (ca. 40x40m) angrenzt, das zum Haus gehört und mit einem Wildtierzaun (knapp 2 m) eingezäunt ist.

Dieser Zaun hat unten relativ kleine, nach oben hin größere Abstände ... und sie klettern hoch, bis sie durchkommen ... Die Nachbarn haben von drüben her schon zusätzlich unten ca. 1m hoch ein Maschengitter angebracht (so eins wie für Hasenställe ist), damit die Küken nicht mehr zu uns rüber schlüpfen, wo sie auf jeden Fall gejagt werden ... aber eben, seit die Bieberln nimmer rüberkommen gehen die Katzen rüber ... Oder sie hauen nach hinten ab, wo es über ein Feld in den ca. 600m nahen Wald geht ...

Heißt, vom hinteren Haus-Ausgang bis zu diesem großen Grundstück sind es ca. 50-60 m ... Was auch immer man/frau da draußen machen möchte will dann ja auch den ganzen Weg getragen werden (Kaffegeschirr etc.) ... und ich bin gehandicapt ...

Einen Freisitz haben wir uns improvisiert mit ausgedienten Paletten und alten Brettern drauf und Grasteppich im kleinen Garten hergerichtet, zu dem ein kleiner Durchgang zwischen Haus und Halle führt und zum noch unter dem Schuppendach ist, damit man auch mal im Regen sitzen und der Natur zusehen kann.

Schon die Vorstellung, was das alles kosten könnte, lässt mich angst und bange werden ... tja, "holen wir uns eine Katze aus dem Tierheim" war der Anfang, dann waren es aber zwei, ein Geschwisterpaar, und bald danach die drei jungen ... so warens also fünf ... Und weil ich schon genau vor so einer Geschichte angst hatte, hielten wir sie so lange im Haus. (Meiner Lebtag lang hatte ich noch nie eingesperrte Katzen!!! Erst hier!!!) ... und weil sie (ihr seht es ja auf dem Foto) bei offenem Fenster stundenlang vor dem Fliegengitter saßen und raus schauten haben wir uns letztes Jahr dann durchgerungen, sie in die Freiheit zu entlassen.

Abends klapperte ich immer mit der Guti-Büchse und schon waren alle da und schliefen im Haus ... und jetzt müssen sie halt wohl oder übel wieder im Haus bleiben. Es ging gut, solange es nebenan nicht diese vielen Jungtiere gab (das war letztes Jahr nicht so) ... aber jetzt geht es halt nicht mehr.

Die Sicherheit unserer Katzen zum einen, und die der Bieberln und Küken zum anderen machen es notwendig.

Ich weiß keine andere Lösung, leider, auch wenn es mir im Herzen weh tut, dass ich die Rasselbande nun wieder einsperren muss ...

Nochmal ganz lieben Dank fürs mitfühlen und mit-ausdenken und für eure Meinung, das hilft mir schon ganz viel, so fühle ich mich nicht mehr so allein damit. Es tut sehr gut, die Meinung von Gleichgesinnten zu erfahren. Selbst neigt man ja gerne mal zu einer einseitigen Betrachtung und schiefen Gefühlslage ... da brauchts relativierende Rückmeldungen ...
DANKE

Das mit dem Gehege bauen ist sicher ein guter Gedanke, aber das braucht wohl noch ein paar Jährchen, bis wir so etwas zusammengespart haben ...
LG
 
Alt 07.07.2017, 17:54   #10
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute

Ich denke sowas bekommt man mit Draht und Latten auch kostengünstig hin. Guck doch mal im Internet.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
jungtiere Barbara G. Aufzucht von Kitten 34 13.03.2014 15:39
Austellung für Jungtiere?... Katzenmagie Katzenzucht 15 26.03.2011 12:42
nahrung für jungtiere MsMoneypenny Katzen-Ernährung 9 17.10.2008 22:50
BEUTE, BEUTE, BEUTE! Und ich bin fix + fertig... XXL-Versorgerin Katzen-Verhalten 6 11.03.2005 23:32

Stichworte zum Thema Nachbars Geflügel-Jungtiere werden Beute
baypamun katze, katzenlonks, eosinophile bei katze zu hoch, wurmeier reiskornförmig


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de