Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katzen - Freigang

Thema:

Freigang an der Leine

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Freigang an der Leine im Bereich "Katzen - Freigang". --> Hallo Zusammen ich suche einen Typ oder Rat Mein kleiner ist eigentlich ein Stuben kater, aber ich habe das Gefühl dass er raus möchte. Wir wohnen an einer sehr stark befahrenen Straße ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 13.09.2018, 20:56   #1
würmchen
 
Avatar von würmchen
Standard Freigang an der Leine

Hallo Zusammen

ich suche einen Typ oder Rat
Mein kleiner ist eigentlich ein Stuben kater, aber ich habe das
Gefühl dass er raus möchte. Wir wohnen an einer sehr stark befahrenen Straße so das ich ihn nie alleine raus lassen würde. Ich hoffe aber mit Freigang an der Leine den Kater glücklicher werden kann.
Meine Bedenken sind dass er sich Krankheiten holt
und der Trieb raus zu wollen schlimmer wird.

Hat jemand Erfahrung mit Leinenkatzen
 
Alt 13.09.2018, 20:56
Anzeige
 
Standard AW: Freigang an der Leine

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 13.09.2018, 21:06   #2
Eroica
Moderatorin

Standard AW: Freigang an der Leine

Ich habe vor einiger Zeit mal eine Frau auf dem Friedhof getroffen, die eine schwarz-weiße Norweger-Katze an der Leine hatte..
Die Katze lief ganz entspannt da rum, die Leine war so eine, die sich von allein aufrollt.

Ich habe die Frau natürlich angesprochen, weil die Katze so eine sehr hübsche war. Sie sagte, dass sie die Katze von klein auf ans Gassi-gehen gewöhnt hat und dass sie immer zu festen Zeiten mit ihr rausginge. Außerhalb dieser Zeiten würde sie keinen Drang nach draußen zeigen. Aber wenn die Stunde, zu der sie immer geht, nähe rückt, wird die Katzen schon unruhig.

Hörte sich für mich irgendwie mehr nach Hund als nach Katze an. Aber es schien gut zu funktionieren.
 
Alt 14.09.2018, 12:25   #3
megabytia
 
Avatar von megabytia
Standard AW: Freigang an der Leine

Also ich rate davon ab, deinem Stubenkater einen "Freigang" an der Leine anzugewöhnen.

Grund: ich passe seit 2 Wochen auf Herrn Knödel auf. Das ist ein 12 Jahre alter Kater, der mit seinem Herrchen täglich an der Leine spazieren geht. Jetzt sind meine Nachbarn 2 1/2 Wochen auf Urlaub. Ich habe von Anfang an abgeklärt, dass ICH nicht mit dem Kater spazieren gehe. Frau weiß ja nie, was da draußen so kommt. Und wie verhalte ich mich einem Kater gegenüber, den etwas erschreckt hat - na dann gute Nacht, das ist bestimmt nicht einfach.
Und der Kater? Er miaut mich penetrant an und hat kein Interesse an irgendwelchem Spielzeug. Er möchte nur raus, raus, raus! Das ist echt nervig!

Ein Freigang mit Katzen ist, so denke ich, nicht nur für das Katzenpersonal riskant sondern auch für etwaiige Urlaubsvertretungen.
Meine Fellnasen kennen so etwas nicht und daher wollen sie auch nicht raus- Basta
 
Alt 14.09.2018, 14:00   #4
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Freigang an der Leine

Unsere Nachbarn gehen jeden Abend mit ihrer Katze spazieren.

Mir wäre das zu riskant. Sie hat zwar ein Geschirr um, aber wenn sie sich wirklich mal heftig erschreckt und das ganze Teil fliegt auseinander, ist sie weg.

Ich habe letztes Jahr versucht, mit meinem jährlichen Sommergast Leo an der Leine im Garten spazieren zu gehen weil ich Angst habe, dass er über den Zaun geht in der Not, und so muss er immer stramme 4 Wochen drin bleiben.
Es war ein einziger Krampf. Wir hatten ihm das Geschirr umgebunden und er sprang mit dem Ding rum wie ein Lämmerschwanz. Wir mussten einen Käscher nehmen und ihn da drunter setzen, sonst hätte ich ihn nicht wieder rein bekommen. Das ging gar nicht.

Ich würde Dir davon abraten, denn waren sie einmal draußen, wollen sie immer wieder raus.
 
Alt 14.09.2018, 15:22   #5
Pat
Standard AW: Freigang an der Leine

Wir hatten vor vielen Jahren auch einen Kater (Max), bei dem ich "das Gefühl" hatte, das er lieber raus möchte.
Mäxchen war in Spanien wild geboren und ziemlich unterentwickelt kurz davor, nicht mehr überleben zu können......die Katzenmama hatte offensichtlich keine Milch mehr.
Wir haben ihn schon in Spanien gefüttert und gepäppelt und als unser Urlaub dort nach 4 Wochen zu Ende ging, konnte er noch immer nicht selbstständig fressen ….. also haben wir ihn dort ins Haus genommen und am nächsten Tag im Auto mit nach Deutschland "geschmuggelt".

Von da an lebte er schon als Kitten nur im Haus und alles war gut und er entwickelte sich zum größten Schmusekater und war mehr Hund als Katze (er wurde ja auch mit 2 Hunden bei uns groß).
Er war also nur als noch unselbstständiges Kitten draußen und daher noch keinen wirklichen Freigang gewöhnt.

Im nächsten Sommer kam dann die Zeit (Mäxchen war da noch kein Jahr alt), in der ich dachte "der will bestimmt raus", denn er stand und lag recht viel vor der Terassentür ……. obwohl er niemals daran kratzte, oder ständig schrie …. es waren mehr seine Blicke, die es mich vermuten ließen.
Zu der Zeit hatten wir bereits eine 2. junge Katze (war auch ein zugelaufenes Kitten) und er hatte eigentlich Gesellschaft genug mit einem 2. Kitten und 2 Hunden, die sich auch mit den Katzen gut vertrugen und beschäftigten.

Freigang war auch bei uns durch den vielen Autoverkehr nicht möglich …… dazu kam noch, das Katerchen keinerlei Angst vor Autos oder Sonstigem hatte und (egal was es war, ob Tier oder Fahrzeug) er blieb einfach dort sitzen wo er war und staunte alles an, so nach dem Motto "die sehen mich ja, dann können die ja auch um mich rum gehen" und wartete, was nun passieren würde.

Darauf habe ich dann entschieden "Max kommt an der Leine in den Garten".
Er bekam ein übliches Katzengeschirr und als Leine von unseren Hunden eine 10 Meter lange "Feldleine", auch "Schleppleine" genannt.
Die eigentlich üblichen meist ausziehbaren Katzenleinen waren viel zu dünn und leicht ….. bei jedem Windstoß wehen die bei etwas weiterem Auszug durch die Gegend und verheddern sich ständig, oder hängen irgendwo fest.
Mit dieser festen und stabilen Leine klappte es im Garten recht gut und Max hat damit jedes kleinere Bäumchen erklettert, ohne das sich die Leine verhakte, oder sogar riss …….. er hat damit sogar Mäuse im Garten gefangen und sie dann unserer Tochter auf die Sonnenliege gelegt!
Zunächst waren wir also alle zufrieden und hielten es für eine gute Lösung.

Unsere andere Katze bekam auch ein Geschirr und solch eine Leine, damit sie beide zusammen raus konnten.
Das war aber vergebliche Liebesmühe ……. unsere Momo wollte und mochte ÜBERHAUPT nicht raus.
Sie ergriff jede Gelegenheit und rannte und strebte nur immer wieder schnell durch die Terassentür zurück ins Haus...… wer weiß, was sie als kleines Kitten mal erlebt hatte.

Wir gingen nicht regelmäßig jeden Tag raus, sondern wie wir Zeit hatten und dem Wetter entsprechend.
Das war aber falsch …… Mäxchen wollte immer öfter und immer mehr "regelmäßig" raus.
Dann kam noch das Problem, das er es immer öfter schaffte aus dem Geschirr "auszusteigen" …….. immer dann, wenn ihn der Jagdtrieb überrollte, oder er sich vor irgendwas erschrocken hatte.
Dann gab es kein halten mehr und wir konnten ihn kaum dabei einfangen.

Bei uns war es ein Glück, das wir wirklich NUR im Garten mit der Leine waren und dann immer die Terassentür weit aufstehen gelassen haben und das die Tür auch ganz offen vom Garten her deutlich zu sehen war.
Dadurch rannte Max bei Panik immer schnellstens zurück ins Haus.

Dadurch wurde der Auslauf an der Leine aber total stressig für uns und es war nur noch eine Frage der Zeit, wo er im Jagdtrieb dann auch Richtung Straße verschwunden wäre...… ohne sein (abgestreiftes) Geschirr und dann ja auch ohne Leine.Wir haben ihn dann mühsam und langsam wieder "umgewöhnt", damit er wieder auf seine Leinen-Spaziergänge verzichten lernte.

Zuerst wurde die Zeit draußen immer mehr reduziert.
Dann der tägliche Abstand erweitert.
Dann sind wir nur noch bei richtigem "Sauwetter" raus, dann strebte er von alleine wieder ins trockene und warme Haus.

Das war eine seeehr mühsame und langatmige Zeit und das war dann wirklich stressig ….. aber es hat nach einigen Monaten dann geklappt und er war auch nur drinnen wieder zufrieden.
Übrigens, auch während seiner Zeit mit den Leinen-Ausflügen lag er trotzdem wieder die meiste Zeit vor der Terassentür und beobachtete alles draußen …..aber ich habe dabei dann auch festgestellt, das es nicht unbedingt bedeutete, das es ein "Drang nach draußen" war, sondern das er einfach an allem interessiert war und gerne ALLES beobachtete und auch dabei zufrieden war.
Seine Kumpeline Momo war glücklich, das die Tür zu blieb und sie nicht mehr nach draußen musste.

Ich würde es nie wieder mit Freigang an der Leine versuchen.
Sollte es aber mal wirklich nötig sein, dann nicht mit einem normalen Katzengeschirr und auch nicht mit diesen dünnen Katzenleinen.

Es sollte dann mindestens ein Soft-Brustgeschirr mit zusätzlichem Schnappverschluss und einer festen stabilen Leine sein.
Und das ist ganz sicher für Katzen ziemlich gewöhnungsbedürftig und sollte dann auch recht lange erst im Haus ausprobiert und die Katze dran gewöhnt werden …… und auch im Haus der Umgang mit einer Leine geübt werden, um festzustellen, ob sich die Katze auch wirklich nicht aus dem Geschirr befreien kann.
 
Alt 14.09.2018, 19:48   #6
Brummi
 
Avatar von Brummi
Standard AW: Freigang an der Leine

Wenn ich das alles so lese, da muss ich sagen, ich hatte mit Nana wirklich Glück.
Sie war 1,5 Jahre alt und eine reine Zimmerkatze, als sie zu uns kam.

Da unsere Katzen schon immer Freigang hatte, sollte Nana das auch bekommen.

Nach ein paar Wochen zog ich ihr ohne Probleme ein Geschirr an und ging mit ihr raus in den Garten.
Das war sehr lustig, sie hüpfte über jeden Grasbüschel, die waren ja so gefährlich.

Nach ein paar Wochen, ich hatte den Garten weit möglichst dicht gemacht, ging ich mit ihr wieder ein paar Wochen unter Aufsicht raus.

Ja und dann war sie das erste mal mit draußen, ohne das ich aufpasste.

jetzt ist sie eine Teilzeit Freigängerin, nachts bleibt sie im Haus und ist damit zufrieden.

Aber man könnte sie nicht mehr als reine Wohnungskatze halten.


Auf dem Friedhof habe ich auch einmal eine Frau getroffen, sie hatte einen BKH Kater an der Leine dabei.
Er war aber auch schon als Kitten an die Leine gewöhnt.

-
-
 
Alt 14.09.2018, 22:58   #7
MinjaundJimmy
 
Avatar von MinjaundJimmy
Standard AW: Freigang an der Leine

Ich würde es auch nicht empfehlen...
Ich habe es vor Jahren in der alten Wohnung probiert.
Minja+Jimmy waren 3 Jahre Wohnugskatzen, Jimmy war damit sehr unglücklich.
Er gewöhnte sich sofort ans Geschirr und raus ging es in den Garten.
Doch schnell merkte ich, dass er rennen und jagen will und es wurde zu gefährlich mit der Ausziehleine.
Minja hasste es an der Leine, sie bekam Panik, da sie los rannte und im Geschirr zurück gerissen wurde.
So hatte ich dann 2 Katzen die ich raus lassen musste, schweren Herzens, denn ich lebte an einer recht viel befahrenen Straße.
Aber sie sind und waren glücklich.

LG Jo
 
Alt 15.09.2018, 12:36   #8
Mohrle
 
Avatar von Mohrle
Standard AW: Freigang an der Leine

Ich habe das auch ein mal versucht , bei unserer Minka die schon mit vermutlich
6 Wochen zu uns kam ,
Als wir sie mit ca 9 Monaten an den Freigang gewöhnen wollten benutzte ich zunächst ein Geschirr , ... wir hatten einfach Angst , das sie unkontrolliert hinter
unseren anderen Freigängern ,aus unserem Garten in die Nachbargärten und zur Straße läuft ,

Das Drama und Gekreische wenn die Leine sie zurückhielt war schlimm , am Ende des Versichs saß sie hinter einem Busch und die Leine vom Geschirr
war x-mal um die Äste vom Busch gewickelt

Wir haben es nicht mehr versucht , sie bekam ihren Freigang ,
Leider mußten wir sie mit 4 Jahren gehen lassen , sie hatte ein aggressives
Karzinom
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Freigang an der Leine
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen über geschirr, Leine sowie Freigang G3GG3R Katzen - Freigang 34 25.04.2009 14:19
Freigang mit Leine, trotzdem Flohhalsband drum? Satura82 Katzen - Freigang 5 09.07.2007 23:04
Kater 1. Freigang mit Leine - jetzt Chaos! Moira Katzen - Freigang 11 22.05.2006 12:47
Gesicherter Freigang an der Leine! kittymaus Katzen - Freigang 2 13.10.2005 19:22
Leine vor Freigang? Wuschelkopf Katzen - Freigang 7 18.01.2005 16:02

Stichworte zum Thema Freigang an der Leine
kkatzenlinks


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de