Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katzen-Erziehung

Thema:

Aggression bei 12wöchigem Kater

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Aggression bei 12wöchigem Kater im Bereich "Katzen-Erziehung". --> Moin meine lieben Katzenfreunde! Vor drei Wochen ist endlich mein kleiner Kater zu mir gekommen. Wer rechnen kann merkt - eigentlich zu früh - Leider hatte er es bei seinen Vorbesitzern nicht ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 03.08.2017, 15:48   #1
Gast
Standard Aggression bei 12wöchigem Kater

Moin meine lieben Katzenfreunde!

Vor drei Wochen ist endlich mein kleiner Kater zu mir gekommen. Wer rechnen kann merkt - eigentlich zu früh - Leider hatte er es bei seinen Vorbesitzern nicht wirklich gut. Der Kittenwurf kam überraschend und so wirklich Ahnung von Katzen hatte die Leute leider nicht. Deswegen kam er bereits mit 8 Wochen dehydriert und viel zu dünn zu mir.
Inzwischen hat er fast Normalgewicht
und entwickelt sich prächtig, das Einzige, was mir Sorgen bereitet ist seine plötzlich auftretende Aggressivität mir gegenüber. Wir beide wohnen alleine in einer Wohnung und er kann bisher (wegen Bauarbeiten) nicht nach draußen. Die meiste Zeit über schmust und spielt er so, wie ich es von meinen 2 vorherigen Katzen kannte, doch manchmal (meist wenn ich esse) überkommt ihn eine unglaubliche Aggressivität: er macht einen Buckel, sträubt das Fell, legt die Ohren an und greift mich richtig an - dabei kratzt und beißt er auch, was er ansonsten auch im Spiel nicht tut. Ich erziehe ihn bisher mit Konsequenz: was einmal verboten wurde bleibt verboten. Wenn etwas nicht erlaubt ist, sage ich das durch ein deutliches NEIN oder mache laute Geräusche (Klatschen, Aufstampfen) - wenn er nur etwas an der falschen Stelle macht - wie kratzen o.ä. - setze ich ihn dorthin wo ihm das erlaubt ist. Ich bin eindeutig GEGEN Gewalt, möchte ihm diese Aggressivität mir gegenüber aber unbedingt abgewöhnen!

Hat irgendwer eine Idee wo diese Aggression her kommt und wie ich ihr entgegenwirken kann ? Für jede Antwort bin ich Dankbar

Vorab: eine zweite Katze soll erst im nächsten Frühjahr hinzukommen da er und die Nachbarskatze zusammen Jungen bekommen sollen
 
Alt 03.08.2017, 15:48   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Hallo Mailin,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 03.08.2017, 16:02   #2
merlin97
 
Avatar von merlin97
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Ich befürchte so lange kann der Kleine nicht warten. Sein Verhalten zeigt ganz deutlich, dass er einen Spielkameraden braucht. Vor allem, weil er auch nicht ausreichend sozialisiert wurde. Zwischen 8. und 12. Woche lernen das die Kitten nämlich von der Mama und den Geschwistern. Er will mit dir nach katerart Raufen und das tut dir natürlich weh.

Das einzige, was jetzt hilft, ist sofort einen kleinen Kumpel für ihn. Am besten mind 14 Wochen alt und gut sozialisiert. Dann kann dieser deinem Raufbold noch was beibringen.

BTW. Finde das ich das absichtlichen vermehren von Katzen total daneben. Es gibt genug Katzen, da muss er nicht noch die Nachbarskatze begatten. Er gehört rechtzeitig kastriert. Geh lieber zum nächsten Tierschutzverein und hol dir da ein kleines verlassenes Fellchen. Davon gibt es im Moment noch mehr als genug, da muss man nicht noch selber welche produzieren. Und wenn der Kleine auf dem Bild deiner ist, dann ist er auch kein Rassekater, mit dem man ggfs. züchten kann. Sprich, du würdest wirklich einfach nur unnötig vermehren.

Und wenn du jetzt glaubst, dass ich gemein bin, sei froh, dass ich die erste Kommentatorin bin. Andere sind da hier noch viel strenger und direkter.
 
Alt 03.08.2017, 17:09   #3
Gast
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Danke für deine schnelle Antwort! Das ist leider das Problem - eine Zweitkatze ist im Moment leider nicht möglich - für Erklärungen und Rechtfertigungen habe ich leider im Moment keine Zeit, Folgekommentare von wegen die Katze sei ein Einzeljäger und kein Einzelgänger bitte ersparen - das ist mir sehr wohl bewusst und war auch anders geplant !! Die Vermehrung soll deswegen geschehen, weil die besagte Nachbarskatze vor der Kastration einmal werfen soll und da die beiden im ca. gleichen Alter sind würde dies so zustande kommen.

Wäre eine mögliche vorherige Zusammenführung beider Kitten Zwecks Sozialisation ratsam ? Oder würde dies noch mehr zum aggressiven Verhalten beisteuern ?
 
Alt 03.08.2017, 17:13   #4
Simpat

Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Zitat:
Zitat von Mailin Beitrag anzeigen
Moin meine lieben Katzenfreunde!

Vor drei Wochen ist endlich mein kleiner Kater zu mir gekommen. Wer rechnen kann merkt - eigentlich zu früh - Leider hatte er es bei seinen Vorbesitzern nicht wirklich gut. Der Kittenwurf kam überraschend und so wirklich Ahnung von Katzen hatte die Leute leider nicht. Deswegen kam er bereits mit 8 Wochen dehydriert und viel zu dünn zu mir.
Inzwischen hat er fast Normalgewicht und entwickelt sich prächtig, das Einzige, was mir Sorgen bereitet ist seine plötzlich auftretende Aggressivität mir gegenüber. Wir beide wohnen alleine in einer Wohnung und er kann bisher (wegen Bauarbeiten) nicht nach draußen. Die meiste Zeit über schmust und spielt er so, wie ich es von meinen 2 vorherigen Katzen kannte, doch manchmal (meist wenn ich esse) überkommt ihn eine unglaubliche Aggressivität: er macht einen Buckel, sträubt das Fell, legt die Ohren an und greift mich richtig an - dabei kratzt und beißt er auch, was er ansonsten auch im Spiel nicht tut. Ich erziehe ihn bisher mit Konsequenz: was einmal verboten wurde bleibt verboten. Wenn etwas nicht erlaubt ist, sage ich das durch ein deutliches NEIN oder mache laute Geräusche (Klatschen, Aufstampfen) - wenn er nur etwas an der falschen Stelle macht - wie kratzen o.ä. - setze ich ihn dorthin wo ihm das erlaubt ist. Ich bin eindeutig GEGEN Gewalt, möchte ihm diese Aggressivität mir gegenüber aber unbedingt abgewöhnen!

Hat irgendwer eine Idee wo diese Aggression her kommt und wie ich ihr entgegenwirken kann ? Für jede Antwort bin ich Dankbar

Vorab: eine zweite Katze soll erst im nächsten Frühjahr hinzukommen da er und die Nachbarskatze zusammen Jungen bekommen sollen
Hallo herzlich willkommen hier im Forum

Der Kleine Kater zeigt dir ganz eindeutig was ihm fehlt und was er braucht, einen Artgenossen und Spielkameraden mit dem er toben, spielen und balgen kann nach Katzenart, dazu gehört gemeinsam die Welt zu entdecken, mit Katzenbuckel zusammen durch die Wohnung galoppieren, sich gegenseitig die Kratzbäume rauf und runter zu jagen. sich gegenseitig die Öhrchen ausschlecken und eben das gemeinsame Kräfte messen raufen und balgen, gerade bei Katern und noch vieles mehr. Dass kann kein Mensch mit noch soviel Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit ersetzen.

Es ist inzwischen erwiesen, dass zwischen der 8. und 12. Woche ein Großteil der Sozialisierung stattfindet, da lernen sie u.a. die Katzensprache, den richtigen Umgang miteinander, werden von der Katzenmutter erzogen (was unerfahrene Halter oftmals als verstoßen mißdeuten), lernen Grenzen und Frustration kennen, der Gang aufs Katzenklo wird geübt, durch die Mutter lernen sie was man fressen kann und noch vieles mehr. Es ist also sehr wichtig für ihre Entwicklung, dass die Kitten mindestens 12 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern bleiben dürfen, besser noch 13-16 Wochen. Dann sind sie auch viel selbstbewußter und nicht mehr so ängstlich, aufgeschlossener und nehmen ein neues Zuhause viel leichter und besser an.

Da hat er ohnehin jetzt viel versäumt, am besten holst du ihn so schnell wie möglich noch einen Katerkumpel dazu, aber der sollte bei der Abgabe wie beschrieben lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen sein, damit er gut sozialisiert ist und deinem die Katzensprache und den richtigen Umgang miteinander beibringen kann und natürlich auch schon entwurmt und 2x geimpft bevor man sie zusammenführt.

Dass mit dem Nachwuchs ist überhaupt kein guter Plan, du stellst dir dass so einfach vor. Wie alt ist die Nachbarskatze? Hat die etwa Freigang oder lebt auch einzeln in Wohnungshaltung? Hatte sie schon einmal Nachwuchs? Welche Rassen waren da beteiligt, kann es da zu Blutgruppenunverträglichkeit kommen? Ist euch bewusst, was da alles auf euch zukommt und dass so eine Kittenaufzucht ganz schön teuer ist, wenn man es richtig und verantwortungsvoll machen will mit mind. 150,00 € pro Kitten musst du da schon rechnen, abgesehen von dem Arbeits- und Zeitaufwand. Da muss man sich auch jederzeit Urlaub nehmen können, wenn die Geburt ansteht und evtl. wenn es zu einer Handaufzucht kommt oder man zufüttern muss, alle 2-3 Std. auch nachts und und und .........

Falls besagte Nachbarskatze in Wohnungshaltung allein lebt und dein Kater ja auch erst einmal erwachsen werden muss und leider viel zu früh getrennt worden ist, glaubst du wirklich dass klappt dann einfach so? Zwei schlecht sozialisierte Einzelkatzen zusammen setzen? Die werden erstmal miteinander richtig kämpfen und wer weiß ob dass mit der Paarung überhaupt dann klappt.
 
Alt 03.08.2017, 17:24   #5
Gast
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Danke Dir Petra!

Das mit der Vermehrung steht sowieso in den Sternen für mich ist im Moment nur wichtig, dass er sich gut entwickeln kann - wie bereits erwähnt im Moment geht eine zweite Katze leider nicht :/

Wäre es ratsam besagte Nachbarskatze (diese ist jetzt 16 Wochen hat Freigang und aufgrund des Vorbesitzers auch bis vor 4 Wochen noch Kontakt mit anderen Katzen gehabt) mit meinem Kater jetzt als "Spielgefährte" für einige Zeit am tag zusammen zu führen ? Wenn ja wie sollte die Zusammenführung von statten gehen ? (Meine anderen Beiden sind damals zusammen zu mir gekommen, deswegen habe ich in diesem Punkt keine Erfahrung)
 
Alt 03.08.2017, 18:43   #6
MinjaundJimmy
 
Avatar von MinjaundJimmy
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Hallo,

warum soll die Katze unbedingt einmal werfen?
Warum holst du dir ein Kitten, wenn ein zweites nicht geht warum auch immer?
Wie lang am Tag ist der Kleine alleine?
Zu einer stundenweise Zusammenführung mit der Katze kann ich nichts sagen, stelle es mir aber schwierig vor.
Und wenn du es dennoch machst, denk an den Impfschutz, die Katze ist Freigänger...Nur falls du es noch nicht gemacht hast...
 
Alt 03.08.2017, 18:48   #7
Simpat

Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Zitat:
Zitat von Mailin Beitrag anzeigen
Danke Dir Petra!

Das mit der Vermehrung steht sowieso in den Sternen für mich ist im Moment nur wichtig, dass er sich gut entwickeln kann - wie bereits erwähnt im Moment geht eine zweite Katze leider nicht :/

Wäre es ratsam besagte Nachbarskatze (diese ist jetzt 16 Wochen hat Freigang und aufgrund des Vorbesitzers auch bis vor 4 Wochen noch Kontakt mit anderen Katzen gehabt) mit meinem Kater jetzt als "Spielgefährte" für einige Zeit am tag zusammen zu führen ? Wenn ja wie sollte die Zusammenführung von statten gehen ? (Meine anderen Beiden sind damals zusammen zu mir gekommen, deswegen habe ich in diesem Punkt keine Erfahrung)
Unkastrierte Katzen haben egal welches Alter oder Geschlecht draußen nichts verloren.

Katzen sollten einen Artgenossen haben, zeitweise zusammenführen ist für die Tiere nur Stress, da kommt nichts gutes bei raus.

Wenn die Nachbarskatze jetzt erst 16 Wochen ist würde er ja einen Artgenossen frühestens im Herbst 2018 bekommen, die Kätzin sollte vor der ersten Deckung mindestens ein Jahr alt sein, 63 Tage trägt sie und 12 Wochen Kittenaufzucht.

Er braucht jetzt einen Artgenossen und Spielkameraden, Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes No Go, das grenzt an Tierquälerei.
 
Alt 05.08.2017, 12:01   #8
zouzounaki
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Zitat:
Zitat von Mailin Beitrag anzeigen
Die meiste Zeit über schmust und spielt er so, wie ich es von meinen 2 vorherigen Katzen kannte, doch manchmal (meist wenn ich esse) überkommt ihn eine unglaubliche Aggressivität: er macht einen Buckel, sträubt das Fell, legt die Ohren an und greift mich richtig an - dabei kratzt und beißt er auch, was er ansonsten auch im Spiel nicht tut.
wichtig vorab: Das ist keine Aggressivität, zumindest nicht in der Wortbedeutung, wie man sie bei einem Menschen zugrunde legen würde.
Er greift Dich nicht an, sondern ist im Spiel=übt den "Ernstfall" für später, ist in der Sozialisation wie er es- wie hier schon gesagt- in dem Alter und vorher mit Artgenossen machen würde.
Dass Deine Haut nicht so stark wie die einer Katze ist, kann er noch nicht wissen, daher schmerzt es auch entsprechend.

Zitat:
Ich bin eindeutig GEGEN Gewalt, möchte ihm diese Aggressivität mir gegenüber aber unbedingt abgewöhnen!
mit Gewalt kann man auch niemand erziehen, erst recht keine Katze

Zitat:
Hat irgendwer eine Idee wo diese Aggression her kommt und wie ich ihr entgegenwirken kann ? Für jede Antwort bin ich Dankbar
es ist keine- daher muss man auch nicht überlegen, woher es kommt. Was dem Katzenkind fehlt, sind in der Tat andere Katzen und vermutlich ist er auch zu lange über den Tag allein

Zitat:
Vorab: eine zweite Katze soll erst im nächsten Frühjahr hinzukommen da er und die Nachbarkatze zusammen Jungen bekommen sollen
dazu wurde ja schon einiges gesagt. Schlecht Idee. Eine Katze muss auch nicht einmal werfen (sprich, wenn es dumm kommt, vielleicht gleich 6-7 Katzenkinder werfen, die man erstmal "irgendwo" unterbringen muss), man kann sie ohne jegliche Risiken für ihre Gesundheit bei entsprechendem Alter kastrieren- und sollte das auch tun.
 
Alt 05.08.2017, 21:38   #9
Sternenlicht
 
Avatar von Sternenlicht
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Auffällig ist, das solche Posts immer von Leuten kommen die nur ein Kitten wollen und haben. Hier springen gerade 3 Kitten rum und stell Dir vor, mir wird nicht in die Wohnung gepinkelt, meine Tapeten und Möbel dienen nicht als Kratzbaum und ich werde nur beschmust. Sie balgen miteinander und erziehen sich gegenseitig ein bißchen Leider befürchte ich das Du nichts ändern wirst, Du wirst ihn einzeln halten, ihm vielleicht stundenweise (mega Streß für die Tiere) die Kätzin vor die Nase setzen und auch noch vermehren, weil die Katze jaa unbedingt einmal werfen soll
Wenn du keine zwei Katzen willst, warum hast du nicht eine alte, durch Einsamkeit unverträgliche Katze adoptiert?
 
Alt 06.08.2017, 09:38   #10
Rosi
 
Avatar von Rosi
Standard AW: Aggression bei 12wöchigem Kater

Zitat:
Zitat von Mailin Beitrag anzeigen
- eigentlich zu früh - ... und so wirklich Ahnung von Katzen hatte die Leute leider nicht.
Entschuldige, aber Du offensichtlich auch nicht, wenn Du den Spieltrieb einer jungen Katze für Aggression hälst.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Aggression bei 12wöchigem Kater
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umgeleitete Aggression bei Lucky lucky2004 Katzen-Verhalten 2 05.06.2016 20:09
Aggression Sabsi Katzen-Verhalten 62 13.06.2014 12:51
Übersteigerte Aggression? Fliegenpilz Katzen-Verhalten 5 24.07.2007 16:40
Plötzliche Aggression Bergsteiger Katzen-Verhalten 6 17.04.2007 19:10
Aggression gegen den anderen Kater nach TA-Besuch Emma Peel Katzen-Verhalten 2 06.04.2006 09:19

Stichworte zum Thema Aggression bei 12wöchigem Kater
tina hölscher über pankreatitis


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de