Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katze im Alter

Thema:

Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer im Bereich "Katze im Alter". --> Liebe Franzi, ich drücke dir ganz fest die Daumen das sich Dein Spatz wieder erholt und ihr noch Zeit miteinander habt. Wünsche dir viel Kraft dabei und an deine Süße....
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 01.08.2018, 19:18   #11
moritzchen16
 
Avatar von moritzchen16
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Liebe Franzi,

ich drücke dir ganz fest die
Daumen das sich Dein Spatz wieder erholt und ihr noch Zeit miteinander habt.

Wünsche dir viel Kraft dabei und an deine Süße.
 
Alt 01.08.2018, 19:18
Anzeige
 
Standard AW: AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 02.08.2018, 00:53   #12
Spatz
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Ihr lieben Pfotenfreunde,

es geht ihr besser . Sie hat sich heute ganz "normal" verhalten. So normal wie eine blinde Katze mit duzenden Baustellen, Arthrose und Co bei der Hitze eben sein kann. Aber so wie sie ist. Sie hat gefressen, geschmust, sich stundenlang kraulen & bürsten lassen und va gaaaaanz viel geschlafen, mehr noch als sonst. Sie scheint durch ihre Rennerei und Irrerei gestern heute komplett erschöpft gewesen zu sein und ist durch die Hitze natürlich auch krocky. Außerdem kam sie mir auch etwas steif vor, was aber auch daran liegen kann, dass sie die meiste Zeit auf dem kühlen Laminatflurboden liegt. Vll auch von dem Sturz. Und sicher hat sie auch Kopfweh von dem ganzen Vor die Wände laufen . Aber es geht ihr gut.
Dass merke ich va. an unseren Schmuse/Bürst Einheiten, die sie so liebt. Dabei hat sie geschnurrt wie verrückt und es sichtlich genossen.
Bin erstmal erleichtert und hoffe, dass mir nun doch noch ein paar Tage mit ihr bleiben.

Habe heute außerdem mit Tinker aus dem Forum hier telefoniert, der sie bis zum Alter von 6 Jahren gehörte und mit der ich seitdem in sehr guten Kontakt stehe .
Sie hat mir viele gute Tipps gegeben, mich beruhigt und Mut gemacht, aber auch darauf hingewiesen auch innerlich loslassen zu müssen. Ich glaube dass wird am schwersten für mich . Habe mir dann nach ihrem Hinweis Rescue Tropfen und Arnica besorgt.
Bei meinem Tierarzt habe ich abgeklärt, dass er auch nach Hause kommt für den Fall der Fälle.
Unsicher bin ich noch ob ich ihr dann vorher etwas zur Beruhigung (neben Rescue) gebe oder nicht. Ich will nicht, dass sie vll körperlich ruhig gestellt ist, aber geistig noch alles mitbekommt. Leider macht ja das oft eingesetzte Beruhigungsmittel für Katzen eine Hyper Acusis, heißt sie sind "still gelegt", aber hören alles drei mal so laut. Das stelle ich mir beängstigend vor. Werde da nochmal nachfragen ob es da vll noch was anderes gibt.
Ansonsten habe ich das Tischchen vor dem Fenster, von dem sie nun schon drei mal gepurzelt ist, trotz Sicherung, entfernt. Eigentlich liebt sie es von da aus ins Fenster zu springen. Da sind zwei bequeme große Fensterliegeplätze. Aber es geht einfach nicht, auch nicht mit noch einem Tisch. Denn ihr Katerfreund liegt oft da und sie sieht ihn nicht. Dann springt sie auf ihn drauf oder springt zu weit rechts und rutscht ab. Alleine kann ich sie dem Risiko nicht mehr aussetzen. Mache es nun so wie schon zuvor, wenn ich im Raum war: wenn sie hoch will, setze ich sie hoch und runter genauso. Währenddessen setze ich mich davor und behalte sie die ganze Zeit kraulend im Blick. Das machen wir jeden Nachmittag und Abend eine Stunde so, manchmal noch länger. Sie hat das "Katzentragetaxi" schnell verstanden und schnurrt sogar dabei, obwohl sie sonst nicht soo die Rumtragekatze ist (sie ließ es zu und motzte). Jetzt scheint sie es gut zu finden. Bin zwar traurig, dass sie jetzt nicht jederzeit ins Fenster kann, aber es scheint ok für sie zu sein. Auf ihren geliebten Balkon geht sie auch nur noch selten, könnte aber auch an der Hitze liegen.

Sooo das war es erstmal von der Spatz Front. Erstmal Entwarnung, aber es scheint nicht mehr weit bis zur Regenbogenbrücke sein

Ich danke euch und drücke euch ganz lieb

Franzi
 
Alt 02.08.2018, 07:23   #13
Nika

Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Mir fällt nur das Vestibularsyndrom ein. Das hat mit dem Gleichgewichtsorgan im Ohr zu tun. Eventuell ist sie auf ihr Ohr gefallen ? Bei Hunden gibt man bei diesem Krankheitsbild Cortison, Karsivan und Vit B.
 
Alt 02.08.2018, 09:08   #14
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Loslassen ist schon sehr schwer. Für mich ist das auch immer alles andere als einfach. Aber es ist doch super, wenn es Spatz wieder ein bisschen besser geht. Vielleicht hat sie ja doch noch ein bisschen Zeit...
 
Alt 06.08.2018, 23:01   #15
Spatz
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Ihr Lieben,

ich glaube der Moment ist gekommen, dass Spatz über die Regenbogenbrücke gehen muss .

Und ich mache mir so schreckliche Vorwürfe... heute Abend war sie wieder ziemlich verwirrt und unwirsch. Lief den ganzen Abend unruhig rastlos umher und stieß überall vor. Trotzdem wollte sie unbedingt auf ihren Platz ins Fenster. Dort lag sie den ganzen Abend und schlief. Ich habe mich davor gesetzt und während dessen gearbeitet. Ich hatte sie die ganze Zeit im Blick und habe sie gestreichelt. Jedoch habe ich vor ein paar Sekunden nicht aufgepasst... und in dem Moment ist sie herunter gefallen. Ich weiß nicht wie, ob sie runter springen wollte. Aber eigentlich waren es wirklich nur Sekunden und plötzlich lag sie unten. Ich mache mir deswegen so schreckliche Vorwürfe... dass das alles nun nur meine Schuld ist . Jedoch muss ich dazu sagen, dass sie hier auch aufs Sofa springt oder den Stuhl und auch da schon runter gefallen ist. Selbst wenn ich im gleichen Raum bin. Aber ich kann nicht 24h sie beobachten und hinter hier herlaufen. Sie ist blind und dement und hat auch schon früher, als sie noch gesund war, es geschafft irgendwo runter zu purzeln und sich weh zu tun. Nun aber hätte ich besser aufpassen sollen Ich wollte sie aber auch nicht irgendwo in eine "Gummizelle" sperren. Sie bekommt Angst wenn sie eingesperrt ist und reagiert auf Veränderungen extrem ängstlich und verwirrt. Ähnlich einer dementen Frau. Ich wollte dass sie noch ein katzengerechtes schönes Leben im Ende hat und nicht irgendwo eingesperrt ist oder nichts mehr machen kann, was sie liebt, nur damit sie sich nicht selbst verletzt. Darunter würde sie nur noch mehr leiden.

Nun ist es wie es ist. Sie kann noch laufen, aber humpelt dabei leicht und beim Abtasten tut ihr deutlich ihr Rücken weh. Und das obwohl sie dauerhaft Metacam bekommt. Ich habe ihr heute Abend dann auch nochmal Metacam gegeben, aber ihr Rücken tut ihr weh und sie hat sich nun hingelegt und fühlt sich offensichtlich nicht wohl. Ich glaube nicht, dass es so dringend ist, dass ich heute Nacht noch in die Klinik mit ihr fahren muss. Dort würde sie auch leiden und hätte schlimme Angst. Daher werde ich morgen meinen Haustierarzt anrufen und ihn fragen, ob er dann kommen kann.
Ich möchte nicht, dass sie auch noch mehr Schmerzen hat. Sie hat ohnehin so viele Probleme: Arthrose, Niere, Schilddrüse, Herz, Blutdruck, Augen, Blindheit, dazu die Demenz... Die letzten Tage waren teilweise ok für sie, teilweise war sie auch nur noch rastlos und verwirrt. Die glücklichen Momente die sie hatte waren wenn sie im Fenster liegen durfte und gestreichelt oder gebürstet wurde. Das wollte ich ihr nicht auch noch nehmen... Ich glaube, wenn ich es jetzt noch warte und sie mit den Rückenschmerzen rumlaufen lasse (trotz Schmerzmittel!) verzögere ich ihr Leiden nur noch immer weiter.. vll. hat sie sich nur geprellt, vll. ist es auch noch mehr.. ich kann und werde ihr nur den Tierarzt, vor dem sie so große Angst hat, nicht noch antun mit allem was dazu gehört.
Sie soll in Würde und Ruhe gehen dürfen, ohne Schmerzen und Angst....

Nun bleiben mir nur noch Vorwürfe und Angst davor, dass sie bei der Spritze Schmerzen oder Angst haben wird
ich fühle mich so schlecht und habe selbst so große Angst

Über ein paar Worte von euch würde ich mich sehr freuen

Liebe Grüße
Franzi
 
Alt 06.08.2018, 23:39   #16
Pelz
 
Avatar von Pelz
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Fühl dich ganz herzlich umarmt! Das ist alles so traurig, mir kommen gerade total die Tränen!



Ich würde es so machen, wie Sabine in Post 5 vorgeschlagen hat - etwas zur Sedierung zu Hause eingeben und sie dann zum Tierarzt bringen, wenn sie schon schläft, dann muss sie keine Panik mehr haben.
 
Alt 07.08.2018, 08:41   #17
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Mach Dir bitte keine Vorwürfe, man kann nicht ahnen, dass sie irgendwo einfach runter fällt.

Ich würde auch den Tierarzt fragen, ob er nach Hause kommt.
Ansonsten würde ich mir erst etwas zur Beruhigung aus der Praxis holen, dann hast Du Zuhause Deine Ruhe und Spatz auch - und sie kann friedlich weg schlummern.

Ich habe schon viele Katzen einschläfern lassen, es war jedes Mal friedlich und ohne Theater - von der Spritze haben die meisten nicht mal etwas gemerkt.
Es gibt ja erst eine Narkose und dann können sie einschlafen. Baghira z. B. wurde auf meinem Arm in Narkose gelegt und ist dann auch dort eingeschlafen. Nur zum Einschläfern habe ich ihn abgelegt.

Ich wünsche Dir viel Kraft für diesen schweren Gang, es tut immer furchtbar weh. Fühl Dich
 
Alt 07.08.2018, 09:45   #18
moritzchen16
 
Avatar von moritzchen16
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Liebe Franzi,

du hast keine Schuld das sie runtergefallen ist.

Es ist schrecklich und ich wünsche dir viel Kraft, Spatz auf ihren letzten Weg zu begleiten.

Wenn der TA nicht zu dir kommen kann, mach es so wie Sabine geschrieben hat.

Alles Liebe für dich und Spatz.
 
Alt 08.08.2018, 05:25   #19
Flosi
 
Avatar von Flosi
Standard AW: Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer

Liebe Franzi,

mach dir bitte keine Vorwürfe du hast alles für Spatz getan

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und ich bin in Gedanken bei dir
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie schwer fällt der Abschied? Loolita Katzen-Verhalten 4 21.08.2015 12:46

Stichworte zum Thema Spatz - mein Ein und Alles - Ein Abschied fällt so schwer
katzenlinks


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de