Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Infektionskrankheiten


Thema:

Fühle mich alleine gelassen...

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Fühle mich alleine gelassen... im Bereich "Infektionskrankheiten". --> Meine Kater war letzte Woche von Montag bis Mittwoch aufrgrund von Abmagernung, Müdigkeit zwei Tage stationär beim Tierarzt. Die Tage vorher, am Freitag schaute ihn sich schon unsere Tierärztin an. Schleimhäute eigentlich ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 08.02.2018, 10:06   #1
Judy1511
Standard Fühle mich alleine gelassen...

Meine Kater war letzte Woche von Montag bis Mittwoch aufrgrund von Abmagernung, Müdigkeit zwei Tage stationär beim Tierarzt. Die Tage vorher, am Freitag schaute ihn sich schon unsere Tierärztin an. Schleimhäute eigentlich okay sagte sie, spritze zur Vorsicht ein Langzeitkortison. Am Montag sagte ich, das geht so nicht weiter. Ab zum Tierarzt der die Möglichkeit hat Ultraschall zu machen und zu röntgen und ihn ordentlich durchzuchecken. Die behielten ihn da. Sie sagte sofort: blasse Schleimhäute! Er kam an den Tropf, wurde durchgecheckt, Das Blut untersucht. Erste Ergebnisse hießen noch: Autoimmunerkrankung - behandelbar. Nachdem die anderen Blutergebnisse ewig auf sich warten liesen, durfte ich ihn nach zwei Tagen nach Hause holen. Er war halbwegs fit, aber halt schlapp. Dann wieder warten, warten warten auf die restlichen Ergebnisse... (in der Zwischenzeit hat er Kortison und Antibiotikum bekommen / Tablettenform: 1/4 Doxicyclin 2x tägl. und 1 Kortisontablette, 5 mg, Prednisolon, 1x tägl.)
Nach dem Tierarztwirbel war er natürlich erst mal total erschöpft. aber er frass und hatte ganz
klare Augen.

Dann letzten Freitag der Anruf meiner ursprünglichen Ärztin (sie bakam die Blutwerte der anderen Ärztin):
Schaut nicht gut aus, er hat Hämobartonellose und FIP (so ein eindeutiges Ergebnis hätten sie schon lange nicht mehr gesehen.) Wie geht es ihm? Ich meinte, er ist sehr müde, schläft viel, frisst wenig, hätte aber ganz wache Augen. Dann meinte sie nur: Medikamente ausschleifen lassen und anrufen, wenn sie zum Einschläfern kommen soll. Ende.

Ich war etwas überrumpelt, hab das erst mal verdauen müssen. Dann dachte ich mir: so lange bekommt er die Medikamente jetzt ja auch noch nicht und warum soll ich das Antibiotikum gegen die Hämobartonellose absetzten?? Das sind doch Bakterien, die mit dem Doxi bekämpft werden sollen? Ich habe die Medikamente erst mal weiter gegeben ubers Wochenende und bin heulend neben meinem Kater gesessen und hab mir jedes mal gedacht- bist Du schon so weit? Sollen wir Dich erlösen?
Von wegen- er frisst, er putzt sich danach ausgiebig, er tritt sein Nestchen gemütlich, legt sich hin und schläft. Ab und an kommt er die Kellertreppe rauf marschiert und schaut rum, möchte auch raus, (was ich grade versuche zu vermeiden aufgrund der Kält) und dann geht er wieder auf sein Plätzchen und pennt weiter.

Er hat keine guten Blutwerte, da wäre ich auch platt! Am Montag wieder Anruf bei meiner Ursprungstierärztin: Lage beschrieben - Darauf meinte sie: ach so, ich dachte es geht ihm ncht mehr gut. Dann Medikamente weiter geben. Auf die Frage, wie der die das FIP nachgewiesen wurde:
im Blut. Auf meine Frage, ob auch von irgendwo eine Gewebeprobe unersucht wurde: nein. Wassereinlagerungen hat er nicht - Antwort: ja dann hat er halt vielleicht die trockene Form.
Also Medikamente doch weiter und sonst ... ?

Kann es sein, dass die Hämobartonellose auch so schlechte Werte verursacht? Die Anämie ist laut Blutbild nicht regenerativ. Die wichtigsten Werte habe ich da, nachdem ich sie mir von der behandelnden Ärztin geholt habe (was zu Tuscheleien hinter der Türe führte).

Leukozyten: 4,6
Erythrozyten: 4,2
Hämoglobin: 5,6
Hämatokrit: 13,9
MCHC: 40,4
Retikulocyten absolut: 6000 (was für dieses nicht regenerative Form spricht)
Lymphozyten: 366

Ganz schlimm haben sie gesagt wäre das Gesamteiweiß: 9,8 und das Gamma Globulin: 4,45
Der FIP Coronavirus Antikörper 1:800

Ich weiß nicht, ob noch signifikante Werte fehlen. Ich bin so hin un her gersiien, weil es ja immer wieder heißt, FIP wäre im Blut alleine nicht nachweisbar. Meine Tierärzte sprechen aber von einem eindeutigen Ergebnis. Ich bekam keine weiteren HInweise, wie spezielles Futter oder ihm bestimmte Nähstoffe und Vitamine zu geben... Es ist so traurig, weil selbst wenn, warum kann ich ihn die letzte Zeit nicht noch unterstützen?

Immer wieder die Frage, ist es wirklich FIP? Setzt ihm Die Hämobartonellose so zu? Die Symptome passen nämlich zu 100% (und wurden ja auch nachgewiesen).

Es ist echt nicht schön! Und ich muss nochmal beim Tierarzt anrufen- wie geht es mit den Midikamenten weiter???? Ich bin so generbt in all der Traurigkeit und Machtlosigkeit!



Er hat halt sonst gar nix! Er hat keine Schmerzen - oder bekomme ich das nicht mit?
 
Alt 08.02.2018, 10:06
Anzeige
 
Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 08.02.2018, 10:45   #2
moritzchen16
 
Avatar von moritzchen16
Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Hallo,

es tut mir leid, das du solche Sorgen um dein Katerchen hast.

Leider kann ich da nix dazu schreiben, aber für dein Katerchen alles erdenklich Gute, hoffe es melden sich noch erfahrene Foris.
 
Alt 08.02.2018, 10:49   #3
romulus

Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Hallo und herzlich willkommen!
Das ist ja eine sehr belastende Situation und ich kann mir vorstellen, wie hilflos Du Dich fühlst.
Die Diagnose FIP ist ja am lebenden Tier fast unmöglich zu stellen, zumal bei der nicht feuchten Form.
Hat er denn Fieber? Das ist ja ein Leitsymptom bei FIP und Du hast nichts darüber geschrieben.
Wäre es mein Kater, würde ich die Hämobartonellose weiter behandeln, d.h. mindestens 4 Wochen Doxy und mindestens 1 Woche Cortison, lt. fachärztlicher Literatur.
Ich habe das Veterinärbuch von J. Rand hier ("Praxishandbuch Katzenkrankheiten") - soll ich Dir mal die Seite über Hämobartonellose (heute Hämoplasmose genannt) scannen und per pn schicken?
 
Alt 08.02.2018, 10:56   #4
Nika

Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Bei den Blutwerten fehlen leider die Referenzen. Kannst Du bitte mal alle nachtragen bzw. das komplette Blutbild aufführen ? Wenn der Normwert des Hämatokrit zwischen 30-45 liegen sollte, musst Du dringend gegen die Anämie etwas tun. Der WErt von 13,9 ist lebensgefährlich niedrig. Mein Kater bekam Epoetin gegen seine Anämie. Leider braucht das EPO fast eine Woche, um anzuschlagen.

AKtuell kannst Du ihm mit roher Geflügelleber (ca. 2 EL) und Vit B Complex helfen. Er scheint auch schon bereits eine leichte Gelbsucht entwickelt zu haben, oder täuscht das BIld ? Er sollte sich auf keinen Fall anstrengen und muss warm gehalten werden. Und auch Blutabnahmen sind jetzt absolut kontraindiziert. Und Vorsicht bei Klumpstreu - Katzen mit so einer schweren Anämie fressen oftmals das Bentonitstreu.

Sorry, ich habe die Begrüßung vergessen. Hallo und Willkommen.
 
Alt 08.02.2018, 11:12   #5
Judy1511
Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Danke für die Antwort!

Leukozyten: 4,6 (3,9 - 19)
Erythrozyten: 4,2 (7,1 - 11,5)
Hämoglobin: 5,6 (10,3 - 16,2)
Hämatokrit: 13,9 (28,2 - 52,7)
MCHC: 40,4
Retikulocyten absolut: 6000 (was für diese nicht regenerative Form spricht)
Lymphozyten: 366 (850 -5850)

Ganz schlimm haben sie gesagt wäre das Gesamteiweiß: 9,8 (5,9 - 8,7) und das Gamma Globulin: 4,45 (0,36 - 1,69)
Der FIP Coronavirus Antikörper 1:800

Und den A/G Wert habe ich noch: 0,43 (>0,57)

Sie sagen halt, er hat FIP und drum kann man nichts mehr machen und es wird nichts mehr gemacht! Wir sollen ihm noch eine schöne Zeit machen.
Noch frisst er kein Klumpstreu.
 
Alt 08.02.2018, 11:17   #6
Judy1511
Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

@romulus
Genau das werde ich tun!
Gefiebert hat er beim Tierarzt. Zu Hause ist es schwer zu messen, er wehrt sich vehement. Werde aber nicht locker lassen.

Wenn Du die Zeit hast mir die Seite zu schicken, wäre ich Dir rieseig dankbar!

Vielen vielen Dank fürs Mitkümmern!
 
Alt 08.02.2018, 11:29   #7
romulus

Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Okay, ich schicke das Gescannte los!
 
Alt 08.02.2018, 12:06   #8
Nika

Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Das Blutbild sieht wirklich äusserst bedenklich aus. Der Hämatokrit ist lebensgefährlich niedrig, den bekommt man auch nicht mal eben schnell etwas höher. Wenn er schlecht Luft bekommt, solltest Du schnell handeln.
 
Alt 08.02.2018, 12:10   #9
Judy1511
Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

Vielen Dank fürs Schicken! Werde ich gleich mal nachlesen !!!!
 
Alt 08.02.2018, 12:18   #10
Judy1511
Standard AW: Fühle mich alleine gelassen...

@Nika
Er atmet ganz ruhig. Nach erneutem Gespräch mit der Tierarzt meint er, das Doxi müsste schon angeschlagen haben. Ich soll es weiter geben- diese drei Wochen eben. Mit dem Kortison soll ich ein wenig spielen, auch mal nur jeden zweiten Tag geben, damit man dem Immunsystem wieder ein bisschen Raum lässt. Verwirrt war ich über die Aussage: Er hat Fip, aber es ist vermutlich noch nicht ausgebrochen ...
Dann kann es also wirklich "nur" die Hämobartonellose sein, die ihm das Leben schwer macht ... Und dieses Ausbrechen von FIP ... wie viele Katzen haben einen hohen Titer (oder) und bekommen die Krankheit nie? Ich verstehe es nicht! ...
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Fühle mich alleine gelassen...
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Niereninsuffizienz und alleine gelassen Kleinmiez CNI 56 09.04.2018 20:22
Fühle mich so machtlos !! Katzenkind Katzen - Freigang 11 06.07.2007 20:22
Ich fühle mich innerlich zerrissen Mitzi Katzen-Sonstiges 8 06.10.2006 19:14

Stichworte zum Thema Fühle mich alleine gelassen...

zylexis kosten

, cosmochema berberis cosmoplex st


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de