Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Infektionskrankheiten


Thema:

Erhöhter Titer = FIP??

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Erhöhter Titer = FIP?? im Bereich "Infektionskrankheiten". --> Hallo zusammen! Ich habe schon sehr viel Infos zum Thema FIP hier im Forum gelesen. Ich wende mich an euch, weil ich langsam hier verrückt werde... Kurze Zusammenfassung: Ich habe einen kleinen ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 30.07.2017, 04:33   #1
Elbereth
Standard Erhöhter Titer = FIP??

Hallo zusammen!
Ich habe schon sehr viel Infos zum Thema FIP hier im Forum gelesen. Ich wende mich an euch, weil ich langsam hier verrückt werde...
Kurze Zusammenfassung: Ich habe einen kleinen Main Coon Kater mit 13 Wochen zu mir und Lily (4 Jahre) geholt, nachdem mein geliebter Loki (+ 2 1/2 Jahre) im Mai plötzlich verstorben ist (v.a. HCM). Der neue Kater hat Katzenschnupfen und Giardien mitgebracht. Die Züchterin redet sich natürlich raus... Auf jeden Fall hat er meine vorher kerngesunde Lily angesteckt und sie hatte Herpesbläschen im Maul und eine Läsion an der Zunge, sodass sie vor Schmerzen nicht essen konnte und zusätzlich Fieber
bekommen hat. Zum Glück hat uns die neue TÄ super geholfen und wir haben nach 1 1/2 Wochen mit Zufüttern mit Spritze sie wieder auf die Beine gebracht. Sie frisst wieder selbst und die Läsion ist fast weg. Die Katzen sind seit fast 3 Wochen getrennt. Klos werden täglich erneuert und ausgekocht ebenso die Futterschalen. So. Nun zum kleinen... wir haben bei beiden Panacur durchgemacht, aber er hat teilweise noch wie "feuchten Pups". Teilweise sogar etwas Verstopfung. Mittlerweile setzt er zufriedenstellenden festen Kot ab. Er frisst wie ein Scheunendrescher, hat sich von vor 5 Wochen von 1,6 kg auf 2,7 kg raufgefressen und auf erheblich an Größe zugelegt. Allerdings hat er von Anfang an einen kleinen Bauch gehabt. Das kann ja auch von dem Wurmbefall sein. Er spielt viel und wirkt putzmunter. Den Schnupfen hat er trotz mehrfacher AB Gabe immer noch etwas. Ist aber viel besser geworden. Vor lauter Paranoia habe ich ihn jetzt auch Blut abnehmen lassen und auch FIV, FIP und Leukose testen lassen. Das einzige was laut der TÄ auffällig war, ist der Corona-Titer 1:800. Ich habe wirklich viel gelesen und weiß, dass es eigentlich nix zu sagen hat, außer dass er eine Infektion mit Corona durchmacht oder kürzlich durchgemacht hat. Am Montag kommen die Ergebnisse vom Kot. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Wie wahrscheinlich ist es eurer Meinung nach, dass es tatsächlich FIP sein könnte und vorallem: Kann er meine Lily angesteckt haben?? Ich habe so Angst davor... ich will dieses Jahr nicht noch eine Katze verlieren... ich bin echt völlig fertig. 4 Wochen teilweise tägliche TA Besuche und ca 1000€ weniger und ich bin völlig mit den Nerven am Ende. Ach ja... beide bekommen noch L-Lysin und Euphorbium comp. und Mucosa comp., Heilerde und der kleine noch ein Globuli Kombipräperat gegen dem Schnupfen. Bis Freitag hat er 5 Tage lang Veraflox bekommen.
Vielen Dank schon einmal für die Antworten!!
 
Alt 30.07.2017, 04:33   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Hallo Elbereth,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 30.07.2017, 08:28   #2
waldi

Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Hallo,

ich kann Dir nur sagen, die Ansteckungsgefahr ist wohl da, ja.
Ich hatte auch eine Fip-Katze (ohne es zu wissen, ich hatte sie ein halbes Jahr und dann ist es ausgebrochen) und habe noch sieben andere Katzen hier, keine hat sich angesteckt. Zumindest ist bei keiner was ausgebrochen bisher und Käthchen ist schon über ein Jahr tot
Ich werde sie auch nicht testen lassen, wenn sie es haben, dann haben sie es. Ist nicht schön, aber sie gehören zu mir und es würde für mich keinen Unterschied machen.
Ich hatte schon viele Katzen und keine davon war darauf getestet worden, weder von dem Verein noch von mir bzw. meinem TA. Würde ich auch in Zukunft nicht tun.
ich habe auch eine Schnupfenkatze, mit Herpes, meine Leila. Naja ist halt so. Keiner der anderen hat sich bisher angesteckt, seit Jahren nicht.
Und hast Du den Titer der anderen Katze auch testen lassen? Die meisten Katzen haben einen erhöhten Titer, über das allein würde ich mir überhaupt keinen Kopf machen.

Lg
Waldi
 
Alt 30.07.2017, 08:57   #3
Simpat

Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Zitat:
Zitat von Elbereth Beitrag anzeigen
Hallo zusammen!
Ich habe schon sehr viel Infos zum Thema FIP hier im Forum gelesen. Ich wende mich an euch, weil ich langsam hier verrückt werde...
Kurze Zusammenfassung: Ich habe einen kleinen Main Coon Kater mit 13 Wochen zu mir und Lily (4 Jahre) geholt, nachdem mein geliebter Loki (+ 2 1/2 Jahre) im Mai plötzlich verstorben ist (v.a. HCM). Der neue Kater hat Katzenschnupfen und Giardien mitgebracht. Die Züchterin redet sich natürlich raus... Auf jeden Fall hat er meine vorher kerngesunde Lily angesteckt und sie hatte Herpesbläschen im Maul und eine Läsion an der Zunge, sodass sie vor Schmerzen nicht essen konnte und zusätzlich Fieber bekommen hat. Zum Glück hat uns die neue TÄ super geholfen und wir haben nach 1 1/2 Wochen mit Zufüttern mit Spritze sie wieder auf die Beine gebracht. Sie frisst wieder selbst und die Läsion ist fast weg. Die Katzen sind seit fast 3 Wochen getrennt. Klos werden täglich erneuert und ausgekocht ebenso die Futterschalen. So. Nun zum kleinen... wir haben bei beiden Panacur durchgemacht, aber er hat teilweise noch wie "feuchten Pups". Teilweise sogar etwas Verstopfung. Mittlerweile setzt er zufriedenstellenden festen Kot ab. Er frisst wie ein Scheunendrescher, hat sich von vor 5 Wochen von 1,6 kg auf 2,7 kg raufgefressen und auf erheblich an Größe zugelegt. Allerdings hat er von Anfang an einen kleinen Bauch gehabt. Das kann ja auch von dem Wurmbefall sein. Er spielt viel und wirkt putzmunter. Den Schnupfen hat er trotz mehrfacher AB Gabe immer noch etwas. Ist aber viel besser geworden. Vor lauter Paranoia habe ich ihn jetzt auch Blut abnehmen lassen und auch FIV, FIP und Leukose testen lassen. Das einzige was laut der TÄ auffällig war, ist der Corona-Titer 1:800. Ich habe wirklich viel gelesen und weiß, dass es eigentlich nix zu sagen hat, außer dass er eine Infektion mit Corona durchmacht oder kürzlich durchgemacht hat. Am Montag kommen die Ergebnisse vom Kot. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Wie wahrscheinlich ist es eurer Meinung nach, dass es tatsächlich FIP sein könnte und vorallem: Kann er meine Lily angesteckt haben?? Ich habe so Angst davor... ich will dieses Jahr nicht noch eine Katze verlieren... ich bin echt völlig fertig. 4 Wochen teilweise tägliche TA Besuche und ca 1000€ weniger und ich bin völlig mit den Nerven am Ende. Ach ja... beide bekommen noch L-Lysin und Euphorbium comp. und Mucosa comp., Heilerde und der kleine noch ein Globuli Kombipräperat gegen dem Schnupfen. Bis Freitag hat er 5 Tage lang Veraflox bekommen.
Vielen Dank schon einmal für die Antworten!!
Hat der Kater einen Stammbaum und hast du einen Kaufvertrag? Was steht da drin über den Gesundheitszustand des Katers bei der Abgabe?

Auf dem Stammbaum steht der Verein der ihn ausgestellt hat, da würde ich die Züchterin auf jeden Fall melden, lass dir die Krankengeschichte am besten noch von der TÄ bestätigen.

Ich wünsch allen gute Besserung und lass dich von dem Corona Titer nicht verrückt machen. Fip kann man leider nicht verhindern und auch nicht heilen, hatte hier auch vor über 6 Jahren einen Fip-Fall, bin mir sicher dass sich die Schwester auch mit Corona angesteckt hatte, die ist inzwischen 7 Jahre alt und kerngesund.
 
Alt 30.07.2017, 12:10   #4
Elbereth
Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

1. Ja, hab alles da. Stammbaum und Gesundheitszeugnis. Wenn ich es mir recht überlege hatte der kleine den Schnupfen schon mit 8 Wochen, als wir ihn das erste Mal angeschaut haben. Die Züchterin hat sich damals ausgeredet, es komme vom Spielen im Katzenklo. Och war so naiv ihr das zu glauben. Übrigens ist der kleine mit 30 weiteren Katzen groß geworden. 11 Erwachsene und 20 Kitten. Das er da was anschleppt hätte ich mir ja denken können...

2. Nein, meine große Maus habe ich noch nicht testen lassen. Ich wollte erst seine Ergebnisse abwarten und dann handeln. 3 Tage bevor der kleine gekommen ist, hat sie ein Rundumcheck bekommen. HCM geröntgt und geschallt und großes Blutbild (sie und mein Loki sind/waren Halbgeschwister) gemacht. Alles unauffällig und Bomben Werte! Und jetzt das...
Ach ja! Lily hat bis jetzt zu keinem Zeitpunkt Durchfall gehabt! Weder von den Giardien noch sonst. Sie frisst für ihre Verhältnisse wieder normal (sie war schon immer eine sehr wählerische Esserin) und ist auch sonst eigentlich wie vorher. Das einzige was ihr bis jetzt geblieben ist, sind das gelegentliche Schmatzen und der ein oder andere Sabbertropfen. Und das Näschen ist vllt etwas feuchter als früher. Aber das kann ja noch von dem Herpes sein, oder? Sie hat auch schon wieder fast die 300g drauf, die sie durch die Krankheit und Stress abgenommen hat.

Ach ja! Und der kleine hat nix mehr von Verstopfung! Bin gerade ins Wohnzimmer um ihn zu füttern und da hat mich geruchlich schon sehr viel und wohlgeformtes Katzengold begrüßt! Und der kleine hat mich ganz vorwurfsvoll angeschrien, weil er so Hunger hat. Gleich was gegeben und 5 min später war alles aufgegessen
 
Alt 30.07.2017, 12:13   #5
waldi

Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

schön daß es aufwärts geht.
Und wie wirst Du jetzt weiter vorgehen?
 
Alt 30.07.2017, 12:38   #6
Elbereth
Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Wenn die Kotergebnisse da sind muss ich mir halt überlegen wie ich vorgehen will. Ich vermute stark, dass da trotz Panacur noch Giardien da sind. Ich weiß, dass Spatrix ein viel diskutiertes Thema ist, aber was soll ich sonst geben, wenn die Dinger resistent sind? Sollten Corona Viren auch noch ausgeschieden werden, bleiben sie weiterhin getrennt. Ich will absolut kein Risiko eingehen so leid es mir für die beiden tut. Er ist so eine soziale und verspielte Katze und Lily vermisst ihre Kratzsäule. Aber was soll ich machen? Wenn im Kot noch alles positiv ist, werde ich Lily serologisch auch testen lassen. Auch auf diesen A/G Wert. Der soll wohl angeblich am aussagekräftigsten sein. Ich hoffe sehr, dass alles ok ist... die Züchterin hat am 2 Tag nachdem wir ihn geholt haben und wir ihr gesagt haben, dass er Schnupfen hat sofort (sehr unwirsch) gesagt, wir sollen ihn halt zurück bringen. Ich habe mir halt damals nix dabei gedacht, ich Depp. Dazu solltet ihr wissen, dass er mein Geburtstagsgeschenk von meiner Familie und Freunden war und ich mich sehr auf den kleinen gefreut habe... ich war echt naiv.
 
Alt 30.07.2017, 13:22   #7
Simpat

Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Zitat:
Zitat von Elbereth Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

1. Ja, hab alles da. Stammbaum und Gesundheitszeugnis. Wenn ich es mir recht überlege hatte der kleine den Schnupfen schon mit 8 Wochen, als wir ihn das erste Mal angeschaut haben. Die Züchterin hat sich damals ausgeredet, es komme vom Spielen im Katzenklo. Och war so naiv ihr das zu glauben. Übrigens ist der kleine mit 30 weiteren Katzen groß geworden. 11 Erwachsene und 20 Kitten. Das er da was anschleppt hätte ich mir ja denken können...
Aber 2x geimpft war er bei der Abgabe oder?

30 Katzen und davon 20 Kitten dass ist eine große Hausnr. und hört sich schon eher nach Vermehrer an. Die Züchterinnen meiner Katzen haben nur immer 1-2 Würfe zur gleichen Zeit und auch insgesamt nicht mehr als 3-5 Würfe im Jahr.

Ich würde das alles dem Verein dem sie angehört mal melden.
 
Alt 30.07.2017, 13:40   #8
Elbereth
Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Ja, 2x geimpft, aber nicht entwurmt! Weil "sie bekommen nur ROHfleisch und entwurmen macht die empfindliche Darmflora kaputt!" Mag ja theoretisch sein, aber bei dem Wurf/ Katzenanzahl machen die Giardien die Daemflora mehr kaputt. Angeblich war der Wurf von meinem kleinen gewollt und die anderen beiden nicht. Angeblich hat sie ihren Zuchtkater gleich danach für 3 Monate chemisch außer Gefecht gesetzt. Ich glaub der gar nix mehr. Sehr unhöfliche und unsympathische Person. Hätte ich doch auf meine Alarmglocken gehört... alleine deswegen will ich ihn eigentlich nicht zurück geben...
 
Alt 30.07.2017, 14:17   #9
mortikater

 
Avatar von mortikater
Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Der erhöhte FIP-Titer muss wirklich nichts zu sagen haben.

Meine Katzen haben Corona-Viren, der Bruder von Mika und Marnie starb an FIP. Und obwohl alle Maine Coons eine Immunschwäche hatten, (chronische Gingivitis), hat niemand FIP bekommen. Der nächste starb dafür an Krebs...

Kimi und Keke habe ich testen lassen (auf alles mögliche) weil sie aus Spanien kamen und diese Katzen oft ein "buntes" Blutbild haben. Keke hatte auch einen erhöhten Titer, war aber mit seinen 11 Jahren noch nie krank.
 
Alt 30.07.2017, 14:35   #10
Elbereth
Standard AW: Erhöhter Titer = FIP??

Das tut mir Leid zu hören...
Ich habe einfach nur noch Angst. Ich habe dieses Jahr schon unerwartet meinen Loki verloren, ich darf meine Lily nicht auch noch verlieren...
Soll ich die beiden jetzt solange getrennt lassen, bis sein Titer gesunken ist? Und würdet ihr bei persistierenden Giardien beiden Spatrix geben? Wie gesagt, Lily hat gar keine Anzeichen für Giardien... und sie sind auch schon 3 Wochen getrennt.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Erhöhter Titer = FIP??
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FIP Titer Grenzwertig!!!!! Babe21 Infektionskrankheiten 10 31.03.2007 23:56
FIP Titer 1:200 Chio Infektionskrankheiten 1 29.12.2004 17:59
Fip Titer Braun Infektionskrankheiten 1 06.05.2004 14:11
FIP? - Titer 1:25 Luckystar Infektionskrankheiten 12 25.04.2004 10:46
FIP-Titer 1:25 Anonymous Infektionskrankheiten 2 12.05.2003 21:56

Stichworte zum Thema Erhöhter Titer = FIP??
eosinophile bei katze zu hoch, tina hölscher über pankreatitis


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de