Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Impfungen


Thema:

Die Frage mit dem Impfplan...

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Die Frage mit dem Impfplan... im Bereich "Impfungen". --> Hallo ihr Lieben! Ich bin mir gerade mit meinem TA ziemlich uneinig, was die Impfungen meiner Katzen betrifft. Mein Kater wurde erst mit knapp nem Jahr geimpft, weil er chronisch DF hatte ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 28.10.2016, 17:43   #1
Chesire
 
Avatar von Chesire
Standard Die Frage mit dem Impfplan...

Hallo ihr Lieben!

Ich bin mir gerade mit meinem TA ziemlich uneinig, was die Impfungen meiner Katzen betrifft. Mein Kater wurde erst mit knapp nem Jahr geimpft, weil er chronisch DF hatte und ich da nicht draufimpfen wollte. Hab ihn dann mit knapp 12 Monaten impfen lassen und
will in ein paar Monaten dann die Zweite Grundimmu draufimpfen. Hatte gelesen dass man sich die zweite Impfung, die ja mit 12 Wochen gemacht wird bei einem älteren Tier sparen kann.
Sie meinte jetzt, er hat keinen Impfschutz, weil keine zweite Impfung innerhalb 4 Wochen... Nunja.
Meine Große ist 10. Die wird nicht mehr geimpft. Sind auch alles Wohnungskatzen. Dazu meinte sie auch, dass Katzen gerade im Alter keine Immunität hätten und das wichtig wäre.
Ich bin kein Freund von dieser überimpferei. Und auch wenn ich sonst sehr zufrieden mit ihr bin, denke ich dass es dabei immer nur ums Geld machen geht.
Wie haltet ihr das denn bei Stubentiegern? Mir geht's dabei nicht ums Geld. Wenn es so sein muss impfe ich auch drei mal im Jahr. Allerdings nicht mit der Aussicht, dass Sarkome oder Nierenkrankheiten daraus resultieren.
Hoffe ihr versteht was ich meine.
 
Alt 28.10.2016, 17:43   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Hallo Chesire,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 28.10.2016, 20:05   #2
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Man impft zwei Mal mit einem Abstand von 4 Wochen. Sonst bringt das nichts.
Katzenseuche kannst Du Dir an den Schuhen mit nach Hause nehmen und so Deine ungeimpfte Wohnungskatze anstecken. Ist alles schon passiert.
Ich habe Julchen geimpft bis sie 20 Jahre alt war.
Ming ist jetzt 16 und wird auch noch geimpft solange sie gesund ist.
Weiterhin ist es nicht ungefährlich, ein frisch geimpftes Tier mit einem ungeimpften zusammen laufen zu lassen. Nach meinem Wissensstand sind diese Katzen Ausscheider. Ich impfe entweder alle zusammen oder gar nicht. Ist eine zum Impftermin krank warten die anderen.
 
Alt 02.11.2016, 10:17   #3
moritzchen16
Moderator(in)
 
Avatar von moritzchen16
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Hallo Diana!

Mein Katerchen Moritz war gar nicht geimpft und kein Freigänger, er wurde 16 Jahre.

Meine Mädels habe ich durchimpfen lassen, eine davon ist Freigänger.

Nach der Grundimunisierung sagte sogar mein TA, wir müßten dann erst wieder nach ca. 18 Monaten kommen.
 
Alt 02.11.2016, 12:13   #4
Mohrle
 
Avatar von Mohrle
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Hallo Dianai
Ich hab eine Sehr gute , Katzenspezialisierte TÄ ! Auch sie plädiert zu
einer Grundimunisierung im Abstand von 4 Wochen auch bei älteren
Tieren , egal ob Wohnungskatze oder Freigänger !!

Ansteckung lauert überall , selbst in Tierarztpraxen oder am Schuhwerk wie
schon erwähnt !
Frau Dr. M . ist allerdings auch der Ansicht nur wirklich nötige Impfungen
machen zulassen ! Also Schnupfen und Seuche ! Leukose nur bei Freigängern !

Tollwut in Deutschland zur Zeit gar nicht da wir Tollwutfreies Land sind !
sollte sich ein Fall zeigen ,werden Alle TÄ sofort verständigt und dann würden
Freigänger geimpft!

Impfwiederholung macht und empfiehlt sie Jährlich !
Aber ich möchte sie jetzt auch mal auf einen längeren Abstand ansprechen ,
weil ich in einigen Berichten gelesen habe , daß ein Abstand von bis zu 2 Jahren
auch vollen Schutz bietet
 
Alt 03.11.2016, 02:41   #5
Chesire
 
Avatar von Chesire
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Danke an alle Rückmeldungen!
Ich habe sehr oft auch folgendes gelesen, unter anderem auch von einem Zusammenschluss mehrerer internationaler Tierärzte.


"Meine TÄ hat mir auch erklärt, dass eine erwachsene Katze keine Grundimmunisierung mehr benötigt. Kitten bekommen ein paar Wochen nach der 1. Impfung noch eine 2., weil durch die Abwehrstoffe, die sie von der Mutter bekommen haben, nicht sicher ist, dass die 1. Impfung schon voll wirkt, aber doch schon Schutz geben kann, wenn die Abwehrstoffe nicht mehr wirken. (so hab ichs jedenfalls verstanden)
Daher habe ich vor 2 Jahren meinen 1-jährigen Kater auch nur 1 mal impfen lassen und nicht 4 Wochen später noch einmal. Als Kitten wurde er gar nicht geimpft.

Von daher brauchst Du also keine Grundimmunisierung mehr vorzunehmen. Der Impfschutz ist aber genauso gegeben wie bei anderen Katzen, die als Kitten grundimmunisiert wurden."
 
Alt 03.11.2016, 09:45   #6
Guinan
 
Avatar von Guinan
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Hallo Chesire,

m.E.n. + all Artikel, die ich zur Grundimmunisierung fand:
die Grundimmunisierung MUSS im Abstand von 4 Wochen wiederholt werden plus 1 Jahr später.
Kannst du bitte deine TA fragen,
WO man ihre Aussagen nachlesen kann?
(ich lese auch total trockene Seiten, keine Sorge)

Wenn du sicher sein möchtest,
und den Aussagen hier nicht glaubst,
könnte sie bei deiner Katze eine Titerbestimmung dazu machen.

Das Alter der Katze sagt nichts Anderes dazu aus.

Zum Intervall danach:
2013 gab es für TAs neue, empfohlene Richtlinien, weil jährlich wirklich zuviel/zuoft ist. Das hatte damals in der Praxis meiner TAs an der Rezeption ausgelegen. Es müsste also auch deiner TA bekannt sein.
(2-3 Jahre, je nachbImpfung für Wohnungskatze, Freigänger)
Hier ein Link dazu:

http://www.dgk-dvg.de/download/Leili...leintieren.pdf

 
Alt 13.01.2017, 16:04   #7
Gast
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Hallo,
früher hab ich meine Katzen jedes Jahr impfen lassen und auch eine Leukoseimpfung wurde jährlich gemacht, genauso wie jedes Jahr, eine Tollwutimpfung.

Seit mein Sternenkater, nach einer Tollwutimpfung ein Fibrosarkom bekam, bin ich vorsichtig geworden und nachdem ich die Tierarzt Schwarzbücher gelesen hab, lasse ich meine Katzen nur noch höchstens alle drei Jahre impfen und auch nur,wenn unbedingt nötig, weil der Katzenschnupfen hier auf dem Lande, gerade wieder umgeht. Unsere Tierärztin impft fast immer Katzenschnupfen, weil da sehr viele Erreger beteiligt sein können und die sich oft auch noch verändern können, aber zum Beispiel nicht gegen Tollwut und auch nicht gegen Leukose. Seuche nur noch alle 4- 5 Jahre.

Natürlich sind meine Katzen grundimmunisiert, bevor ich diese von unserer Tierärztin empfohlenen Impfungen machen lasse.
 
Alt 12.04.2017, 11:01   #8
Lady2001
Standard AW: Die Frage mit dem Impfplan...

Zitat:
Zitat von Chesire Beitrag anzeigen
Danke an alle Rückmeldungen!
Ich habe sehr oft auch folgendes gelesen, unter anderem auch von einem Zusammenschluss mehrerer internationaler Tierärzte.


"Meine TÄ hat mir auch erklärt, dass eine erwachsene Katze keine Grundimmunisierung mehr benötigt. Kitten bekommen ein paar Wochen nach der 1. Impfung noch eine 2., weil durch die Abwehrstoffe, die sie von der Mutter bekommen haben, nicht sicher ist, dass die 1. Impfung schon voll wirkt, aber doch schon Schutz geben kann, wenn die Abwehrstoffe nicht mehr wirken. (so hab ichs jedenfalls verstanden)
Daher habe ich vor 2 Jahren meinen 1-jährigen Kater auch nur 1 mal impfen lassen und nicht 4 Wochen später noch einmal. Als Kitten wurde er gar nicht geimpft.

Von daher brauchst Du also keine Grundimmunisierung mehr vorzunehmen. Der Impfschutz ist aber genauso gegeben wie bei anderen Katzen, die als Kitten grundimmunisiert wurden."
Ganz genau müsste ich es nochmal nachlesen, aber so viel ich weiß steht das auch so in dem Buch "impfen mit Verstand"


wir haben unsere Katzen früher gegen alles impfen lassen (waren Freigänger), grundimmunisiert wie vom TA empfohlen und dann im 1,5 Jahre Abstand nachimpfen. Unser TA wollte jährlich nachimpfen und meinte auch, dass bei zu langem Abstand wieder doppelt geimpft werden müsse, durch die 1,5 Jahre Abstand haben wir das wenigstens ein bisschen hinausgezögert. Als meine Katze mit knapp 14 Jahren Epilepsie bekam, hab ich sie dann gar nicht mehr impfen lassen.

Damals wusste ich noch nichts von den ganzen Nebenwirkungen bzw. hab mich auch nicht informiert.. schwieriges Thema, aber ich denke ich würde meine Katzen jetzt nicht mehr so häufig impfen lassen.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Die Frage mit dem Impfplan...
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wichtige Frage an Besitzer die mit dem Aerocat Cortison beatmen,WICHTIG bosso Krankheiten-Innere 5 03.03.2015 12:45
Die Frage nach dem Warum? Glastraum Krankheiten-Innere 2 06.08.2007 01:11

Stichworte zum Thema Die Frage mit dem Impfplan...
sucrabest für die katze, lymphknotenkrebs bei katzen symptome


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de