Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Immunkrankheiten


Thema:

Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun?

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun? im Bereich "Immunkrankheiten". --> Hallo Ihr Lieben, wieder mal muss ich mich ratsuchend an Euch wenden. Unsere Katze Lilly, circa fünf Jahre alt und leicht übergewichtig, fing vor circa zehn Wochen an, ab und zu hörbar ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 03.02.2017, 21:03   #1
Fellizitas
 
Avatar von Fellizitas
Standard Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun?

Hallo Ihr Lieben,

wieder mal muss ich mich ratsuchend an Euch wenden.

Unsere Katze Lilly, circa fünf Jahre alt und leicht übergewichtig, fing vor circa zehn Wochen an, ab und zu hörbar laut zu atmen.

Die Ursachensuche begann. Zwei verschiedene Tierärzte, die hier vor Ort praktizieren, konnten nix feststellen, denn unsere superschlaue Prinzessin Lillyfee - Katze atmete in der Tierarztpraxis bei der Untersuchung stets vorbildlich leise.

Doch das laute Atmen trat immer häufiger auf und wurde stärker.

Daraufhin packte ich
Lilly ein und brachte sie zu meiner Stammtierärztin, einer wirklich guten Diagnostikerin. Sie machte ein Röntgenbild und entnahm eine Blutprobe. Am Röntgenbild zeigte sich, dass die Lunge nicht ausreichend gut belüftet ist und die Auswertung der Blutergebnisse erklärte auch den Grund dafür: Lilly ist auf Milbenmix allergisch und zwar eingestuft in Reaktionsklasse zwei von drei Reaktionsklassen.

Eine Allergie auf Milbenmix ist, wie mir sowohl die Tierärztin als auch die Mitarbeiterin von dem Labor übereinstimmend erklärten, eine Allergie auf Hausstaubmilben.

Prinzessin Lillyfee bekommt nun seit vier Tagen täglich eine halbe Tablette Cortison , also 2,5 mg Prednisolon.

Der Erfolg dieser Massnahme der Cortisongabe ließ nicht lange auf sich warten und war durchschlagend: Himmlische Ruhe breitete sich hier aus, kein Schnaufen, kein Pfeifen mehr.

Langfristig soll Lilly nun auf Cortisongabe mittels eines Inhalators umgestellt werden.

Mit diesem Ding bin ich bereits bestens vertraut, denn den hat mein Sternenkater Leo, als er im Alter von circa zwei Jahren an felinem Astma erkrankt ist, komplett verweigert.

Nun frage ich mich: Gibt's vielleicht noch andere Wundermittel gegen Hausstaubmilbenallergie? Falls ja, welche?

Was könnten wir dazu noch machen, um die Hausstaubmilben zu bekämpfen? Noch mehr putzen (gefühlt putze ich doch schon ständig), teuren super-Staubsauger kaufen, Schonüberzüge für die Matratzen besorgen, ein Milbenvernichtungsmittel anwenden....

Aber ob das alles auch bei allergischen Katzen Wirkung zeigt?

Falls jemand hier Erfahrung mit einer auf Milbenmix allergischen Katze hat, wäre ich für jede Anregung sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße
Fellizitas
 
Alt 03.02.2017, 21:03
Anzeige
 
Standard AW: Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun?

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 04.03.2017, 23:50   #2
Tatjana462

 
Avatar von Tatjana462
Standard AW: Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun?

Hallöchen, liebe Lisa ,

das ist ja ein Ding, Da hast Du auf Deine Suche für vielleicht helfende Hinweise überhaupt keine Antwort bekommen.

Allerdings kann ich Dir auch nicht wirklich weiterhelfen, denn ich bin selber auf Hausstaub allergisch, muss deshalb abends immer zwei verschiedene Sprays benutzen, auch ein Kortison Spray. Nur leider funktioniert das wohl nicht mit den Samtpfoten.

Deshalb schubse ich Deinen Thread einfach mal wieder nach oben. Vielleicht kann die eine oder andere Fori weiterhelfen, welche es vorher nicht gelesen hatte.

Aber eines möchte ich noch fragen: Wo bleibst Du denn nur? Ich schreibe ja ebenfalls schon wenig, aber von Dir lese ich gar nichts mehr. Das tut mir sehr leid, wo Du doch immer so lieb und helfend in den verschiedenen Threads geschrieben hattest.

Dann wäre die Frage; "Wie geht es Dir und Deinen Samtpfoten?" Kommt Lilly mit der oben angesprochenen Dosis weiter gut hin? Oder konntest Du alles wieder absetzen?

Ich wünsche Dir auf alle Fälle noch eine gute Nacht und einen schönen und erholsamen Sonntag!
 
Alt 05.03.2017, 09:15   #3
Juni
Standard AW: Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun?

Hallo,
Sprich deine Tierärztin doch mal auf die Gabe von Antihistaminka an.
Fipps hatte immer heftige allergische Reaktionen auf die Herbstgrasmilbe, die mit einer halben (5 mg) Ceterizin gut in den Griff zu bekommen war.
Einen Versuch ist es wert. Viel Erfolg und alles Gute für Euch!
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Katze Lilly hat eine Hausstaubmilbenallergie - was tun?
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Katze Lilly was tun mit ihr? franny Katzen-Sonstiges 3 17.02.2010 19:06
Lilly hat eine Blasenentzündung und ist hoch tragend ! Lilly21 Trächtigkeit 34 22.07.2009 23:55
Meine Fellnase hat nur EINE Impfung von 2005.... Was tun? Ninahase Impfungen 8 13.05.2007 22:54
Katze hat eine Hausstaubmilbenallergie - wer kennt sich aus? Ninahase Krankheiten-Äußere 2 26.01.2007 19:46
Shiva hat eine offene Wunde am Bauch - was tun? tini_bini Krankheiten-Äußere 8 02.06.2005 16:35



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de