Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Harnwegserkrankung


Thema:

Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig im Bereich "Harnwegserkrankung". --> Der Titel sagt schon einiges Bin doch ziemlich verunsichert und kenne mich mit der Problematik ja (noch) nicht aus. Zuerst mal was ich in einem anderen Thread schon dargelegt hatte...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 22.02.2018, 13:23   #1
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Der Titel sagt schon einiges

Bin doch
ziemlich verunsichert und kenne mich mit der Problematik ja (noch) nicht aus.

Zuerst mal was ich in einem anderen Thread schon dargelegt hatte
 
Alt 22.02.2018, 13:23
Anzeige
 
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 22.02.2018, 13:27   #2
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Vom 08.02.18
Zitat:
Zitat von Trulla-la Beitrag anzeigen

Der Jerry hat akut eine idiopathische Blasenentzündung
Am Montag sind wir wie ein Notfall zum TA. Er hat ständig so gepresst und geschrien dabei - ich konnte gar nicht entscheiden ist es Kot der nicht raus kann oder Pipi.
Sah ihn schon mit Darm- oder Harnleiterverschluss darnieder liegen.

GsD kann er beides absetzen. Hatte er auch. Nur brennt das ja höllisch, dann der dauernde Drang zu müssen usw. Die Minitröpfchen aus der Blase waren sogar leicht blutig.
Wer selber mal Blasenentzündung hatte weis wie fies das ist.

Da wurde erstmal antherapiert und eben besprochen das sich da ein bakterielles Geschehen drauf setzen könnte. Da die Blase völlig leer war konnte leider nichtmal eine Punktion gemacht werden.

Und Jerry hat ja u.A. eine CNI, also auch immer so in meinem Hinterkopf das da ein Zusammenhang bestehen bzw. entstehen könnte.
Ich bin was die Blase angeht bísher völlig unbeleckt und natürlich erstmal ganz schön konfus geworden.


Die Behandlung hat anfänglich gut angeschlagen. Gestern Abend allerdings fing er wieder an...
12h30 Rennen, aus dem Klo sprinten als ob der Teufel hinter ihm säße, quietschen zum Gott erbarmen.
Hab ihm nochmal Schmerzmittel gegeben und Calmurofel. DAs hat GsD gewirkt und er sich beruhigen können.


Und ich bin wohl nicht unschuldig.
War die zwei Tage ständig am Googeln, phonen und in Aufruhr.
Er wollte und machte immer wieder Bucki Bautzi kam aber nicht so zur Ruhe wie es nötig war.


Dank Saskia wird es heute etwas ruhiger zugehen. Morgen dann schauen ob noch mehr dahinter steckt.

Ich sage auf jeden Fall jetzt schonmal ganz lieben Dank an dich Saskia.
Das NKF ist einfach ein ganz besodneres Forum

Vom 13.02.18
Zitat:
Zitat von Trulla-la Beitrag anzeigen
Sorry und Asche auf mein Haupt....

Ich schaue zwar täglich mit dem Handy ins Forum, melde mich damit aber nie an.
Und der Katzen-Talk ist leider nicht öffentlich.


Als erstes möchte ich auf diesem Weg Saskia/Finnabir nochmal Danke sagen
Sie hat uns nicht nur abgeholt und heim gefahren. Sonderen auch ganz schön lange mit und auf uns gewartet.

Gegen 15h45 sind wir los und ca. 18h10 zurück gewesen.

Ganz einfach weil der Bengel so theatert hat als ihm Blut abgezapft werden sollte, daß wir eine Pause einlegen mußten.
Danach ging es dann doch noch. Uff

Nur das mit dem Urin - das ging ins Handtuch


Es handelt sich also definitiv um eine ideopathische Zystitis (Blasenentzündung)
Wird bei Katzen gerne ausgelöst durch Stress, Unwohlbehagen u.ä.

Im Nachhineien sehe ich manche "Macken" der letzten Wochen in anderem Zusammenhang. Tja, da kann man sein Monster noch so gut kennen und beobachten, wenn der Mesnch fehlinterpretiert ...

Ich muß es leider sehen -- indirekt bin ich schuld.
Bei mir standen die letzen Wochen/Monate einige Termine an die mich gestresst haben. Immer wieder war ich unruhig, machte mir viel zu viele Gedanken und war angespannt wie ein Flitzebogen.
Zwar hab ich geschaut das mit morgendlicher Kuschelzeit im Bett und Abends auf dem Sofa auszugleichen, aber.........
Sie spüren es und Jerry reagiert mit Verunsicherung und einer gewissen Ängstlichkeit.

Klar, vor Silvester bekam er Globulis die bei ihm recht gut anschlagen. Er hat dieses Mal auch (für seine Verhältnisse) ruhig reagiert. Kam so gegen 02h30 unter seinem Schrank hervor, futterte und dann zu mir ins Bett.
Das hat in den anderen Jahren deutlich länger gebraucht.

Doch dieses auf & ab hat ihn nun krank gemacht.
Mami war kein sicherer Hafen für ihn. Und das braucht er ganz arg.

Derzeit bekommt er ein Mittel (CalmUROfel) das zum einen beruhigend wirkt, zum anderen sozusagen die Blasenwand auskleidet. Die war letzte Woche Montag so gereitzt das sogar ein wenig Blutbeimengung zu sehen war.
Alle Inhaltsstoffe kommen im Körper eh vor, sind aber in einem Ungleichgewicht. Und das soll ausgeglichen werden.

Ich stell mir das ähnlich wie bei einer endogenen Depression vor. Nur da ist es ein "angeborener" Fehler im System der mit Psychopharmaka ausgeglichen wird.


Nun ist es halt auch meine Aufgabe zu schauen das er wieder Sicherheit bekommt. Ich hoffe alle Unwägbarkeiten der letzten Monate sind bald völlig ausgestanden und ich komme auf normal Level.


Gerade liegt er auf seinem KB und pennt ganz entspannt. Das hat er eine Woche so nicht mehr getan. Tagsüber besser auf den Schrank (2 m hoch) und erst Abends wenn Mami wirklich ruhig auf dem Sofa flackt mal dazu legen.
Sobald ich am Handy daddel oder phone haut er ab.
Wenn ich wieder ruhiger bin geht es auch meinem Buben bald wieder besser.

Vom 17.02.18
Zitat:
Zitat von Trulla-la Beitrag anzeigen
Wie in der letzten Zeit ja meistens...
Etwas verspätet eine Antwort


Hab mich jetzt mal schlauer zu machen versucht und bin doch überrascht was da alles als Pullerwürdiger Auslöser gelten könnte. Selbst eure Rascheltüte gehört dazu. Immer nach Wesen der einzelnen Katze.
Was die eine nie schreckt, findet die andere überaus schrecklich.


Petra, wenn deine Tina das nochmal bekommen sollte probiert mal das CalmUROfel
Ich war überrascht wie es offenbar nützte. Gerade was die Sicherheit und damit Stressabbau angeht.

Wichtiger Hiwneis in dem Zusammenhang -- unser TA hat das Mittel bei einem seiner Dackel getestet und ist der Meinung zwei Kapseln am Tag sind u.U. zuviel
So hab ich auch mit einer Kapsel am Tag begonnen. Aufgeteilt auf Morgens und Abends.
Als Jerry dann wg. meiner Angespanntheit sowas wie einen Rückfall hatte bin ich doch für ein paar Tage auf morgens 1 und Abends 1 Kapsel gegangen.

Man könnte es auch dauerhaft geben. Dann als sog. Erhaltungsdosis mit alle 2 Tg. 1 Kapsel.
Zum aktuellen dann gleich
 
Alt 22.02.2018, 13:40   #3
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Am Montag 19.02. so ~ 21h00 ging es erneut los.

Rumgerenne, rein ins Klo, raus aus´m Klo usw. Immer begleitet von diesem durchdringenden gejammer. Nee, da kann er nix für, aber meine Nerven vertragen diese bestimmte Tonlage sehr schlecht.


Diesmal setzte er aber nicht nur Tröpfenchweise Urin ab, sondern Miniseen. Trotz angespannter Nerven hab ich doch dran gedacht eine frische Kanüle zu nehmen und das Pipi eines Sees aufzuziehen.
Ab in den Kühlschrank und am Dienstag mit dem TA klären ob er damit was anfangen kann.

Konnte er
Mit Schnelltests im eigenen Labor (wir sind ja in einer kleinen TK) folgende Ergebnisse....
Combur
Leukos +++
pH 7 (kann man vernachlässigen da Jerry nicht nüchtern war)
Blut ++++

Spez. Gewicht 1050

Sediment
Leukos ++
Bakterien ++
Blut ++
Also nun doch Bakteriell
Er bekommt 2x tägl. Vetrimoxin 20mg/ml (Wirkstoff Amoxicillin)

Kontrolle wenn die Paste verbraucht ist. Wobei ich inzwischen überlege ob es nicht doch sinniger wäre gleich 2 "Druchgänge" ohne Unterbrechung. Dann erst schauen

Da wäre ich für Erfahrungen dankbar. Sowohl Pro´s als Contra´s bitte
 
Alt 22.02.2018, 13:58   #4
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Ein wenig Vorgeschichte....

Vor einigen Wochen machte Jerry mir mal ins Bett. Ich lag drin, er schaute mich an und strullerte los.

Okay, was soll das?

Tja, keine Idee außer er ist von meiner Angespanntheit genervt. Also runter kommen Dosi.

Das ganz wiederholte sich in ziemlich langen Abständen. Mal strullerte er rein wenn ich im Wohnzimmer war, mal wenn ich im Bett lag. Einmal sogar früh (sehr früh) nachdem er versucht hatte mich zu wecken ich aber so tat als ob ich nix mitbekomme. Aber immer nur 1x
Ansonsten wurde brav das KaKlo genutzt


Damals dachte ich er will was erreichen damit. Oder sagen hey, mach das Klo sauber wenn ICH es für richtig finde.
Sowas halt.


Nicht schön, aber kommt u.U. mal vor.


Vor gut zwei Wochen dann dieses Gepresse, Geschrei usw. das mich ja schon einen Verschluß befürchten ließ.
Ob Kot oder Urin konnte ich gar nicht so recht deuten. Beim TA wurde es klar. Er hatte solch eine gereizte Blase das er ständig den Drang hatte zu pieseln, obwohl nix mehr drin war. Sogar Blutbeimengung war in den wenigen, absetzbaren Tröpfchen.
Armer Kerle


Die Behandlung mit CalmUROfel griff umgehend. Zudem hatte er etwas entkrampfendes und Schmezrmittel gespritzt bekommen.
Zuhause gab es dann auch 1x tägl. Metacam für ein paar Tage


In den letzten zwei Wochen gab es vorher 2 Rückschläge.
1x war ich sehr angespannt, telefonierte den Tag was das Zeug hielt (Fahrmöglichkeit und Kostendeckung klären). Also kein Wunder.
Das andere Mal konnte ich es mir nicht so leicht erklären, aber er ist sehr empfänglich für Stimmungen und gut möglich das mein Beobachten auch schon Stressauslöser war. Zudem -- ins Bad verfrachten und dort was ins Mäulchen geben stresst ihn sehr.
Er reagiert dann auch mit extremem Misstrauen. Sobald ich mich nur bewege wird auf Flucht gestellt.


Soviel mal für den Moment.
Ich wäre mächtig froh wenn ihr mir Input geben könnt.
Auch zu den stressasulösern und sei es noch so albern. Ich kann nix finden das ihn so reagiern laäßt/ließ
Oder kann er schon zuvor mal eine aufflammnde bakterielle Geschichte gehabt haben? Die aber nicht so richtig ausbrach.
Er bekommt ja zeitweise Mittel die Angst, Stress und das Immunsystem ausgleichen sollen.
Nicht gleichzeitg natürlich.

Aber speziell das Immunssystem hat doch auch mit Blasenentzündungen zu tun,oder?
 
Alt 22.02.2018, 16:33   #5
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Also, wir haben ja schon viel getickert, aber ich kann dir sagen, dass mein TA (der sich vor 2 Jahren oder so zum Katzenfacharzt weitergebildet hat) mir vor einer Weile bestätigte, dass 90% aller BE idiopathisch, sprich normalerweise stressbedingt sind. Die Auslöser sind natürlich so individuell und multipel wie Hölle... da kann man nur beobachten und versuchen, richtig zu kombinieren.

Aus eigener Erfahrung stimme ich dir zu, dass die eigene Stimmung eine große Rolle spielt. Es lohnt sich also wirklich, an sich zu arbeiten, denn die Katzen merken es in der Regel, ob man guter Stimmung ist oder nur so tut. Ich selber neige zu explosiven Ausbrüchen, wenn ich gestresst bin, und das kommt gar nicht gut. Wenn ich friedlich und gelöst bin, macht das einen riesigen Unterschied.

Allerdings möchte ich dir trotzdem noch mal ans Herz legen, eine Struvitproblematik im Hinterkopf zu behalten. Kristalle konnten bis jetzt wegen fehlenden Urins nicht völlig ausgeschlossen werden, richtig?
Da Jerry ja auch etwas eigenwillig ist, was seine "Diät" angeht, kann da eine Verschiebung im Mineralstoffhaushalt stattgefunden haben - und Struvit bildet sich ja bisweilen schon unter ganz anderen Bedingungen.
 
Alt 27.02.2018, 15:22   #6
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Schade das wir so viele Klicks bekommen, aber außer Lina keiner was schreibt.
Dachte es gibt doch einige hier die Kater mit Blasenproblemen haben und uns was sagen können.


Doch nun zum aktuellen Stand..........

Die Tage hat Jerry häufig gepieselt aber deutlich kleinere Böller als sonst.

Gestern pinkelte er mir wiedermal auf den Boden. Hab sofort ne frische Kanüle geschnappt und aufgesaugt. Noch während ich damit beschäftigt war machte er an einer weiteren Stelle sein Geschäft.
Also noch ne Kanüle und auch aufgesaugt. Besser als keinen Urin bekommen.

Hab es dann zeitnah zum TA Diesmal um auch auf Kristalle zu testen und ein Antibiogram zu erstellen.
Für beides hatte letztes Mal der Urin nicht gereicht.

Ergebnis gestern Abend.....
Combur
Leukos +++
pH 6,5 (diesmal lag die letzte Mahlzeit min. 3-4 Std. zurück)
Blut ++++

Spez. Gewicht 1055

Sediment
Leukos ++
Bakterien ++
Blut ++++
Also KEINE Besserung trotz AB

Zusätzlich wurde festgestellt.....
Hämoglobin ++++
Nierenzellen
Blasenzellen
Struvit ++ (paßt eigentlich nicht zum PH, aber Bakterien lassen auch Kristalle entstehen - Auskunft meines TA)

Antibiose braucht bis morgen.


Nach dem gestrigen auf den Boden pieseln (ca. 11h00) hat er nicht gepinkelt.
Ging zwar mal aufs KaKlo aber keinen Urinabsatz. Zudem legt er sich meist außer meiner Reichweite, jammert wenn ich mich bewege und wirkt irgendwie nicht okay.

Klar - er zieht sich vor mir zurück weil die böse Frau ihm 2x tägl. im Bad was ins Mäulchen schmiert. Da muß so´n Kater auf Nummer sicher gehen.

Doch er kommt auch kaum kuscheln wenn ich mich aufs Sofa flätze oder gar ins Bett.


Heut vormittag hab ich es nicht mehr anschauen können. Statt mit dem Chef der TK zu phonen bin ich hingefahren.
US der Blase, Nieren, Leber
Niere und Leber o.B.
Blase - gut gefüllt zudem stark mit Urin versetzt
eindeutig Kristalle zu sehen
Jerry bekam erstmal zusätzlich Baytril (AB), dazu Mirtazapin und das dritte weis ich nicht mehr


Narkose und Kather wurden mit Blick auf sein Herz erstmal unterlassen
Aber -- er MUSS heute noch Urin absetzen


Gegen 14h00 ist er aufs Klo, aber nix drin. erneut gejammer und gequäke Dann auf einen Sessel gelegt und dort hängt er jetzt in den Seilen.

Hab dann gleich den TA über Handy angerufen. Er meint es ist noch ein wenig Zeit zu beobachten. Wenn bis zur Praxisöffnung nix geschieht soll ich nochmal anrufen.


Jerry tut mir soooo leid und ich dreh ziemlich am Rad.
Harnverschluß, dadurch Nierenschaden usw. geistern in meinem Kopf herum.

Andererseits weiß ich nicht wie ich weitere Untersuchungen/Behandlungen finanzieren soll Durch meine Erwerbsunfähigkeitsrente sind wir eh immer sehr knapp. Und was liebe Foris uns zukommen ließen ist nun auch ausgegeben.

Bitte drückt alle Daumen das er bald Urin absetzt und dieses Gespenst an uns vorbei schleicht.
 
Alt 27.02.2018, 16:03   #7
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Katzen können schon sehr lange aushalten ohne zu pillern.
Wenn man denn mal eine Urinprobe braucht rennt man sich den ganzen Tag die Füße ab. Ich hab dann immer vorsichtig versucht, die Blase etwas von aussen mit der Hand zu reizen. Vielleicht hift es.
Wenn er nur noch rum hängt fühlt er sich sicherlich nicht wohl. So ein Mist aber auch...
 
Alt 27.02.2018, 16:07   #8
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

In 5 Min. fahren wir zum TA

Narkose. Blase spülen etc.
 
Alt 27.02.2018, 16:16   #9
Kalimera
Moderatorin
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Oh je, ich drücke die Daumen .
 
Alt 27.02.2018, 16:59   #10
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

Ich drücke auch die Daumen.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bakterien? Donna Verdauungstrakt 7 22.05.2008 18:42
ideopathische zystitis - hilfe softcake Harnwegserkrankung 3 26.07.2007 19:41
nun Erziehung nötig?? Lea77 Katzen-Erziehung 3 30.07.2006 12:06

Stichworte zum Thema Jerry//Ideopathische Zystitis - nun Bakterien drauf gesetzt / Austausch + Infos nötig

d mannose bei katzen

, wie lange braucht eine katzen blase um gefüllt zu sein, kater methionin dosieren, kater blasenentzündung wie lange baytril, katze kolostrum wofür, rinderfettpulver wasserlöslich, katzenlinks


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de