Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Erkältungskrankheiten


Thema:

starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales im Bereich "Erkältungskrankheiten". --> Was du da berichtest, werte ich mal ganz vorsichtig als positive Entwicklung. Aus deinen Worten höre ich unglaublich viel Liebe zu deinen Schätzen Die meisten hier können verstehen, wie sehr du kämpfst ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 13.03.2018, 12:14   #31
Singa
 
Avatar von Singa
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Was du da berichtest, werte ich mal ganz vorsichtig als positive Entwicklung.

Aus deinen Worten höre ich unglaublich viel Liebe zu deinen Schätzen Die meisten hier können verstehen, wie sehr du
kämpfst und wie viel Energie und Kraft du opferst. Diese kleinen Geschöpfe sind es unbedingt wert, dass man ihnen hilft. Wen haben sie denn sonst, der sich für sie einsetzt ...

Auch ich kämpfe seit heute den wochenlangen Kampf gegen Futterverweigerung, Übelkeit und Durchfall bei den Katern. Nun hat es den dritten in der KaterWG erwischt. Henry, unsere Fressmaschine, will nichts essen. Irgendeiner hatte heute Nacht wieder üblen Durchfall - Henry vielleicht. Daher weiß ich in etwa, was du gerade durchmachst.

Bleib stark und halte durch - die Hoffnung wird nicht aufgegeben. Ich denke an dich und deine Sorgenmaus.
 
Alt 13.03.2018, 12:14
Anzeige
 
Standard AW: AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 13.03.2018, 14:34   #32
royalsaba
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

oh je, Singa, das hört sich ja furchtbar an! Du machst das nun schon SEIT WOCHEN durch? Wünsche Dir STARKE Nerven, denn - wie Du von mir weißt - kann ich nachvollziehen, wie stark man selbst dabei bleiben muss......
Haben die TÄ bei Deinen Fellmonstern schon festgestellt, woran es liegt? Was hilft bei Deinen? Was gibst Du, damit Henry + WG-Mitbewohner nicht austrocknen?
Ich habe immer große Angst vor Austrocknung, mal ein zwei Tage nix Fressen können unsere Mäuschen ja schon einigermaßen überstehen, aber wenn sie nix mehr trinken (wollen)?
Hab eben mal nachgeschaut, was ich meiner Lillifee grad alles so verabreiche und mich trifft der Schlag: Baytril, Omeprazol, Peritol, und dann noch Buscopan..... bei den meisten Medikamenten wird bei Nierenschaden abgeraten, was ist mit ihrer Stauniere? Ich verstehe das nicht.... sie schläft gerade entspannt, hat mit mir auch schon gekuschelt, gespielt, wehrt sich wenn Moritz ihr zu heftig kommt (der ist ja erst 2 Jahre und will intensiv mit seiner Lillifee spielen), frisst häppchenweise..... ja, ich werte es so, dass er ihr HEUTE soweit besser geht.... und hoffe von Tag zu Tag....
Drück auch Dir ganz fest die Daumen für Deine WG!
Noch etwas zu unserer WG mit Sternenkindern: Oskar Kater 1 kam von einer WG-Katze mit Freigang, Aisha war die Tochter einer Streunerkatze, Lola als Kitten im Wald entsorgt worden, so wie jetzt in der WG lebende Moritz, Lucy und Max sind vom Bauernhof, Lillifee ist die Tochter einer reinrassigen Thai und eines reinrassigen Birmas (der ständig fremde Katzen deckte und wohl selbst bereits überzüchtet war) - wer kann da schon garantieren, dass die Tiere nicht schon irgendwelche Krankheiten mitbringen? Ich will es auch gar nicht wissen...... meine Devise: Wir haben die Tiere zu uns aufgenommen, sie sind auf uns angewiesen, dass wir ihnen ein schönes Leben ermöglichen und alles für sie tun, so lange wie möglich..... schließlich schenken sie uns dafür sehr viel EHRLICHE Liebe, was will man mehr?
Deswegen kann ich es sehr gut verstehen, dass Du Dir um Deine WG ebenfalls große Sorgen machst! Einen dicken Streichler von mir! (Das größte Glück der Erde liegt bei mir nicht auf dem Rücken der Pferde, sondern auf dem weichen Streichelrücken unserer Samtpfoten)
Ganz liebe Grüße
Gudrun
P.S. Warum ich mich royalsaba nannte: Birma sind Mixe zwischen Siam und Perser, es werden viele Siam-Birma-Mixe "verschleudert", ich finde, diese Mixe verdienen einen eigenen "Rassenamen" und habe meiner Lillifee die "Rassebezeichnung -Royalsaba" verpasst - wobei hoffentlich JEDER jetzt von mir weiß, dass RASSE bei mir schnurzpiepegal ist.... (hä hä, ich hab nen Egytian Mau/Bauernhoftiger Max, eine Perser/Bauernhofkatze Lucy, einen Highlander-BKH/waldentsorgtes Tierheimkitten Moritz und eine Royalsaba/Lillifee! Und Aisha war Thai-Siam/Tochter der Streunerkatze, und Lola eine Karthäuser/WaldentsorgungsTierheimkind. Toll, gell?)
 
Alt 14.03.2018, 11:46   #33
Singa
 
Avatar von Singa
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Liebe Gudrun, du hast ein so riesengroßes Herz. Wie würde wie Welt aussehen, wenn mehr Menschen übger ein solches verfügen würden ...

Wie geht es Lillifee heute? Ich muss ständig an euch denken ...

Im Moment hat sich die Lage bei uns etwas beruhigt; kein Durchfall heute Morgen. Es scheint bei uns ein Virus umzugehen, der nacheinander alle Kater außer Gefecht gesetzt hat. Der TA konnte nichts feststellen. Gegen den Durchfall geben wir Sanofor und Perenterol. Burschi bekommt Diät Gastro von Kattovit. Aber immer wenn ich das Perenterol absetze, kommt sein Durchfall wieder. Wenn es nicht bald besser wird, werden wir dem intensiver beim TA nachgehen müssen. Alle Kater sind bereits Senioren (13,5 bzw. 9 Jahre alt) und da kann ja alles mögliche an Krankheiten auftauchen

Burschi haben wir von meiner Mutter übernommen, die vergangenes Jahr ganz plötzlich verstorben ist. Daher ist er ein ganz besonderer Kater für mich.
 
Alt 14.03.2018, 13:59   #34
royalsaba
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

aber das Kompliment "Mensch mit riesengroßem Herz" kann ich doch umgehend zurück geben!
Das kann ich verstehen, dass Burschi etwas Besonderes ist.... meine Mama ist 96 und körperlich noch fit, wohnt in der EinliegerWG meiner Schwester, versorgt sich fast selbst..... ich weiß, wie schön es ist, noch eine Mutter zu haben und ich verstehe, welche Verbindung und Bedeutung Burschi hat..... lach mich jetzt bitte nicht aus, aber ich glaube an die Wiedergeburt unserer Mäuse.... Max hat die Seele von Oskar, Moritz/Lola und meine Lillifee wurde bei ihrer Geburt von meiner Aisha "geimpft", die ja 2 Tage später starb.... mit ähnlichen Symptomen wie jetzt Lillifee...
Lillifee hat heute weniger Appetit, waren aber heut beim TA Max impfen, sie darf gern Thunfisch pur bekommen, Hauptsache, sie isst. Regelmässige Gänge aus Katzenklo, ja, aber ob auch "Dickes" dabei war, kann ich nicht sagen.
Weißt Du, was mich am Meisten erschreckt? Dass die TÄ z. Zt. NICHT feststellen können, was unsere Tiere plagt! Da wird rumprobiert und vermutet, aber eindeutige Klärung? Ist allerdings in der Humanmedizin auch nicht mehr anders, stimmt schon..... Freu mich, wenn es bei Dir wieder aufwärts geht, drück ganz fest die Daumen! Und vllt. kommt ja doch noch etwas raus, was dann gezielt bei euch behandelt werden kann, wäre auch schön, wenn es nur ein relativ harmloser Infekt wäre.
Wie schaffst Du das, zu unterscheiden, wer wann was "abgelegt" hat???? Ich habe 6 Katzenklo im Haus verteilt.....
Sind Deine Kater Freigänger? Meine Mautzis sind reine Hauskatzen. Es stimmt schon, in dem Alter Deiner Katerchen haben sie ihre midlife crisis schon überstanden. Wobei ich immer feststelle, dass die Älteren immer noch genauso verspielt sind! So, jetzt ist gleich wieder "Fütterung der Raubtiere", versuche alle 2 Std. etwas in Lillifee reinzubekommen, da bekommen die andern 3 dann auch jeweils einen Klecks ab.... habe nun verschiedene Pasteten gekauft, weiches Futter, was das Schlucken erleichtern soll. Ist natürlich evtl. nicht so hochwertig wie das teurere TroFu, aber "Hauptsache es kommt was auf die Rippen".
Melde mich gern heut abend nochmal und berichte über meinen Tagesablauf, und hoffe sehr, von Dir zu hören, dass Deine Rasselbande sich aufgerappelt hat!
Liebe Grüße,
Gudrun
 
Alt 15.03.2018, 10:47   #35
royalsaba
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

kurze Info: Heut wird Ultraschall-nachuntersucht um 17.45 h - Maus darf nix mehr Fressen, und dabei bin ich glücklich über jedes Bröckele, was sie zu sich nimmt. Vor 1 h hat kam sie sogar maunzend auf mich zu und forderte Futter, da durfte ich ihr dann eine Miniportion geben.... melde mich wieder
 
Alt 15.03.2018, 12:29   #36
waldi

Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

bin sehr gespannt was da rauskommt, ob was rauskommt....
 
Alt 15.03.2018, 13:40   #37
Singa
 
Avatar von Singa
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Wenn sie nach Futter verlangt, ist das doch ein gutes Zeichen, wie ich finde.

Bin auch gespannt, ob und was heute bei der Untersuchung heraus kommt.
 
Alt 15.03.2018, 20:28   #38
royalsaba
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Untersuchungs"ergebnis" - keines! bzw. keine Veränderung, Ablagerungen in den Organen (FIP? Calcium? k.A. - habe Amyloidose in den Raum geworfen, auch das könnte möglich sein... bei Tieren nicht erforscht, meine Krankheit seit 1980....)
Linke Niere -bis auf s.o. - ok, rechte Niere gestaut. Rote Blutkörperchen 21 % also noch weniger, mach ich mich aber nicht verrückt, sie hat auf der Fahrt wie verrückt geschimpft, und bekanntlich sind Schockerlebnisse auch nicht so ohne.....
ABER KEIN WASSER im Körper, was ja auf FIP hinweisen würde..... UND! auf halber Strecke der Heimfahrt hat sie wieder geschimpft ohne Ende, wie auch den ganzen Tag über, weil sie nix zu Futtern bekam, zu Hause angekommen insgesamt ca. EIN GANZES! Schälchen Nassfutter runtergehauen und gleich Pippi gemacht (Blase war total voll bei Ultraschall)
Die TÄ in der TK meinte, mit Baytrill hätten Blutkörperchen sich verbessern müssen, wenn es sich um einen Infekt gehandelt hätte, aber immerhin seien sie ja stabil. Weiterhin behandeln wie gehabt, Anfang nächste Woche zum Haus-TA Blutwerte erneut überprüfen, und dann mit Cortison weitermachen, weil es wohl kein Infekt ist sondern eher Richtung Tumor.....
Klinkt furchtbar, aber im Moment bin ich nur überglücklich, dass meine Maus doch tatsächlich wieder 3,3 kg wiegt - also in 2 Tagen 500 gr zugenommen hat. Und weiterhin fleißig reinhaut.
Ich vermute, dass meine kleine Maus seit Geburt eine geschädigte Niere hat, wodurch auch immer (Gendefekt?), da sie immer wieder mal in den Seilen hing, ich zum TA, "Blutwerte ok" (so, wie jetzt auch - auf Leukozyten und Hämoglobin untersuchen gehört ja nicht zum Standard), dann wieder Besserung....... und jetzt war es einfach mal zuviel. Sobald sie wieder REGELMÄSSIG ihr Futter nimmt, werd ich auf Nierendiät umstellen.
Wäre toll, wenn mir jdn. diesbezüglich Erfahrungen mitteilen würde! DANKE. Und hoffen, dass entweder dieses Teufelszeugs Baytrill endlich anschlägt, oder nächste Woche dann die Cortison-Behandlung (ich bin damals 10 kg rundlicher geworden mit Mondgesicht)..... gibt heute, vor allem für Tiere, ja hoffentlich andere Mittel....
Kann mir bitte jdn. helfen/mitteilen, ob es irgendwelche Nierenerkrankungen aufgrund eines Gendefekts bzw. von Geburt an gibt und wie sich das auswirkt?
Alles in Allem: Katze kämpft um ihre neun Leben und ich bin ihr sooo dankbar dafür.....
 
Alt 16.03.2018, 08:36   #39
Singa
 
Avatar von Singa
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

Liebe Gudrun, ich denke, du bist auch eher der Typ "Glas halb voll" statt halb leer. Und so sehe ich das gestrige Ergebnis; es klingt doch fürs Erste prima. Zudem hat die Maus Hunger - das ist das Wichtigste. Sie will kämpfen, sie will leben!

Zum Fachlichen kann ich rein gar nichts beisteuern. Tiger war CNIchen, daher weiß ich, daß Nierenschonkost eiweiß- und phosphatarm sein sollte. Das hat beim ihm super angeschlagen. Aber euer Fall ist noch einmal anders gelagert.

Auf jeden Fall freue ich mich, dass es der Kleinen besser zu gehen scheint, sie frisst und hinten auch alles ordnungsgemäß wieder raus kommt
 
Alt 16.03.2018, 13:29   #40
royalsaba
Standard AW: starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

zu allererst, wie geht es Deinen Katerchen?!?
Lillifee, na ja, "Glas halbvoll" - bei mir doch eher mal so mal so, himmelhochjauchzend......
ja, sie frisst fleißig, und sonst scheint es auch gut zu funktionieren..... allerdings ist sie heut sehr schwach, taumelt etwas durch die Gegend..... gut, könnten Nebenwirkungen sein. Vllt. auch ein Bröckele Buscopan zu viel.... das ist ein Dragee Durchmesser 2 mm, davon soll sie 1/5tel bekommen.... super! Zerbröseln, in Wasser auflösen, auf Spritzen aufziehen und dann 1/5tel davon rein ins Mäulchen.... aber welche Menge sie dabei abbekommt? Und sie zieht sich extrem zurück.....
Vllt. kommt da auch noch der "Schock" von gestern dazu, dass sie wieder in die TK musste, wenn auch nur zur Nachuntersuchung; es ist dennoch eine einfache Fahrt von ca. 45 min., dann die Wartezeit und die Untersuchung - unsere Tiere haben genauso Angst wie wir, wenn es "zum Arzt" geht. Habe heut einen Thread gelesen, wo sich jdn. aufregte, weil es seien ja doch "nur" Tiere, man sollte nicht so tun, als sei ein lieber nahestehender Mensch krank..... Mann oh Mann, das war auch noch ein Tierhalter.....
ja, Glas halbvoll.... ich genieße jetzt einfach jeden Moment, den sie mir mit ihrer Aufmerksamkeit schenkt.... (Max, ihr Freund, fängt jetzt auch an, depressiv rumzuhängen... da kommt natürlich die Angst, dass es doch etwas Schlimmeres/Ansteckendes ist....)
pass gut auf auf Deine Katerchen, Grüßle,
Gudrun
P.S. ist diese Kommunikation zwischen uns hier "genehmigt"?
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe mein Kater kann nicht mehr springen- er frisst nichts mehr ! Pascal Bewegungsapparat 15 18.07.2013 09:35
Auf einmal nicht mehr stubenrein Krabbelbiene Katzen-Hygiene 16 24.05.2009 11:53
Diego geht auf einmal nicht mehr hinaus Othi Katzen-Verhalten 7 15.01.2007 18:16
Auf einmal will er nicht mehr in die 1. Etage... landschrabbler Katzen-Verhalten 6 07.12.2006 14:04
Katze frisst auf einmal nicht mehr:-( shari Katzen-Ernährung 9 20.01.2004 15:44

Stichworte zum Thema starke Schluckbeschwerden, frisst nicht einmal mehr Reconvales

schluckbeschwerden bei katze

, kater methionin dosieren, kater blasenentzündung wie lange baytril, katze kolostrum wofür, rinderfettpulver wasserlöslich


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de