Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > CNI


Thema:

Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen? im Bereich "CNI". --> Hallo zusammen! Wieder einmal ein neues Mittelchen auf dem Markt, vielleicht mag der eine oder andere darüber ein bisschen diskutieren. Bei meinem letzten Tierarztbesuch hatte dieser gerade einen Vertreter der Firma Porus ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 12.07.2018, 17:40   #1
Trinchen
 
Avatar von Trinchen
Standard Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?

Hallo zusammen!
Wieder einmal ein neues Mittelchen auf dem Markt, vielleicht mag der eine oder andere darüber ein bisschen diskutieren.

Bei meinem letzten Tierarztbesuch hatte dieser gerade einen Vertreter der Firma Porus GmbH verabschiedet, der Porus One vorgestellt hatte. Aus Neugier habe ich mir eine Broschüre mitgenommen.

Folgender Text stammt von der Herstellerwebseite und soll KEINE Werbung darstellen:

"Porus One ist ein selektiver Adsorber, der in hohen Mengen die Vorstufen urämischer Toxine im Darm aufnimmt und sie auf natürlichem Wege mit dem Kot ausscheidet.
Urämische Toxine entstehen
aus dem Proteinabbaudurch Darmbakterien im Darm. Dann gelangen dieVorstufen in die Leber, wo sie in die eigentlichen urämischen Toxine umgewandelt werden und über die Nieren ausgeschieden werden müssen (Entgiftung).

Bei Anreicherung im Blut können einige urämische Toxine die Nieren und andere Organe direkt schädigen. Diese Vorstufen urämischer Toxine können durch Porus One abgefangen werden, so dass daraus keine urämischen Toxine mehr gebildet werden können."

Aha. Ich bin kein Arzt und auch kein Profi in Stoffwechselfragen, aber für mich klingt das wie die Anpreisung eines Produktes analog zum Phosphatbinder, nur für Proteine (arg vereinfacht gesagt). In der Folge müsste es für Katzen mit leichter bis mittlerer CNI, die mit Nierendiät ernährt werden, dann möglich sein, mit Einschränkungen auch wieder normales Futter zu fressen? Wobei ich eigentlich auch dachte, dass nicht das Protein selbst an sich das böse ist, sondern die Proteinquelle und -wertigkeit entscheidend ist.
Für viele Mäkelkatzenbedienstete wäre das vermutlich ein Segen, aber kann das Zeug halten, was es verspricht?
Ich für meinen Teil bin etwas skeptisch. Teils, weil es ganz neu ist (wobei auch Penicillin nicht von Anfang an ein Hit war), teils weil ich einige Schlagworte auf der Herstellerseite etwas gewagt finde und auch die Produktvideos mich nicht sehr ansprechen.
Dazu kommt noch der Preis. Ich habe auf die Schnelle im Internet nur einen Preis aus der Schweiz gefunden, etwa 38 Franken, was umgerechnet ca. 32 Euro sind. Die Packung reicht für einen Monat. Das liegt preislich deutlich über jedem Phosphatbinder, den ich bisher gekauft habe, und wenn man beides zusammenrechnet, ist das ordentlich.

Was sagen die Profis hier dazu? Vielversprechend oder Blödsinn?
 
Alt 14.07.2018, 16:08   #2
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?

Interessant ist in dem Zusammenhang für mich immer die Zusammensetzung des Präparats.
 
Alt 14.07.2018, 16:14   #3
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?

Es stehen keine Inhaltsstoffe in der Packungsbeilage und auch nicht im Netz. Ich mag es nicht, wenn der Hersteller nicht alles offenlegt.

Alternativ kann man zur Bindung des Harnstoffs/Ammoniak Apfelpektin nehmen. Das wirkt nachweislich sehr gut.
Beim Proteinabbau entsteht giftiger Ammoniak. Der wird in der Leber und im Darm zu ungiftigem Harnstoff umgewandelt. Steigt Harnstoff, löst sich Ammoniak und wird über die Atemwege abgegeben. Das ist die Urämie. Porus One wirkt im Darm, indem er diese Giftstoffe bindet, sodass diese nicht resorbiert werden. Dadurch wird verhindert, dass Harnstoff steigt.

Pektin greift auch in den Harnstoffzyklus ein. Verabreichen sollte man das Produkt also nur, wenn ein stark erhöhter Harnstoff vorliegt.
Ich persönlich würde bei einem stark erhöhten Harnstoff Pektin einsetzen, denn da weiß ich, was drinnen ist.

EDIT: Die Info einer Bekannten die im Bereich Arzenimittel arbeitet:
"
Porus One ist so konzipiert, dass es nicht, wie Pektine, erst bei stark erhöhten Werten eingesetzt wird, sondern bereits dann, wenn das SDMA anfängt zu steigen. Durch den SDMA Test erhält man bereits frühzeitig einen Hinweis auf eine mögliche verminderte renale Elimination und der Parameter steigt bereits vor dem Kreatinin an.

Porus® One enthält den Inhaltsstoff Renaltec©, einen physikalisch wirkenden Selektiv-Adsorber für urämische Vorstufen im Darm. Renaltec© besteht aus kleinen schwarzen Kügelchen mit einer festgelegten Größe, durch die gezielt nur entsprechend kleine Moleküle in das Innere der Kugeln gelangen können. Dazu gehören die Vorstufen urämischer Toxine Indoxylsulfat und para-Kresylsulfat. Größere Moleküle, wie etwa Vitamine oder Zellen, werden nicht aufgenommen. Im Inneren werden die Vorstufen urämischer Toxine dann physikalisch an die Renaltec©-Kugeln gebunden und „rollen“ durch den Magen-Darm-Kanal. Sie bleiben nicht haften, verklumpen nicht und werden nicht über die Darmschleimhaut resorbiert. Auch Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen wurden keine festgestellt.

Porus One soll gewissermaßen die Vorstufen urämischer Toxine im Darm abfangen, sodass daraus erst keine Toxine gebildet werden können. Das bedeutet, es werden weniger Toxine über die Nieren ausgeschieden und ab einem bestimmten Schaden im Nierengewebe, würden sich auch weniger Toxine im Blut anreichern.

Die Kügelchen des Porus One (Renaltec, Adsorber) sind so konzipiert, dass die Vorstufen urämischer Toxine (Indoxylsulfat und para-Kresylsulfat) physikalisch gebunden werden, weil ihre Moleküle entsprechende Ladungen besitzen, die mit den Ladungen der Kugel im Inneren eine Bindung eingehen.

Dadurch, dass schon in einem frühen Stadium der CNI verhindert wird, dass sich Toxine im Blut anreichern und über die Nieren ausgeschieden werden, wird auch der gesamte Nierenfilter geschont und eine Verschlechterung würde dadurch erst später einsetzen.

Porus One ist nicht als Phosphatbinder gedacht. Dennoch wurde festgestellt, dass durch die verbesserte Nierenfunktion auch die Phosphatwerte sich verbessert haben, da der gesamte Prozess der CNI verlangsamt wurde. Es handelt sich praktisch um einen positiven Nebeneffekt."
 
Alt 31.08.2018, 06:16   #4
Glaskatze
Standard AW: Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?

Hallo,
mir hatten die großartigen Versprechungen von Porus One auch zuerst Hoffnung gemacht.
Danach habe ich ausführlich versucht zu recherchieren.
Ergebnis: NULL.
So etwas habe ich noch nicht erlebt. Keinerlei Studien, Versuchsergebnisse oder überhaupt irgendwelche Fachinformationenen. Die "Information für Tierärzte" (oh, Hoffnung!) liest sich wie eine Werbeanzeige aus der Bummizeitung.
Damit würde ich garantiert NICHT bei meinem TA aufschlagen, um mich zu blamieren. (Dieser erwähnte übrigens vorher auf Nachfrage: Na, erst mal abwarten.)
Weitere Nachforschungen haben ergeben, dass in einer echten Studie Aktivkohle in vitro zwar Harnsäure und Kreatinin binden kann (den Link muss ich nochmal raus suchen), aber in vivo (also im Darm) leider praktisch nicht funktioniert, da anscheinend die Mikroporen durch irgendwelche Darmpartikel (unwissenschaftlich ausgedrückt) verklebt und unwirksam werden (der Grund konnte auch in der Studie nicht genau verifiziert werden, aber es hat leider nicht funktioniert).
Warum sollte es dann bei den "Mikroporen" von Porus One anders sein?
Und warum existiert KEINE EINZIGE VERÖFFENTLICHTE STUDIE? IRGEND ein belegter Wirkungsnachweis? Absolut NICHTS.
NUR bunte Werbung mit simplen Behauptungen ohne einen einzigen greifbaren Nachweis?! Ist der Begriff "Scharlatanerie" eigentlich noch geläufig?
Der stolze Preis dürfte sich bei der Werbunng ohne irgendwelche Ausgaben für Forschungsarbeit für die Firma jedenfalls schnell lohnen, wenn wir als CNi_Katzenmenschen nach jedem Strohhalm greifen.
Ich bin jedenfalls immer noch fassungslos über den absoluten Mangel bzw. auch nur des leisesten Versuch eines Wirkungsnachweises (der ja, so vorhanden, garantiert zwecks Gewinnoptimierung veröffentlicht worden wäre. Auch und gerade in Fachmedien.) Die Theorie klingt toll und simpel. Aber so einfach funktioniert Physiologie leider im Allgemeinen nicht. Wäre ja auch in der Humanmedizin bahnbrechend für Dialysepatienten...
Ich finde es einfach schamlos, die Verzweiflung von CNI-Katzenmenschen derart auszunutzen.
Sollte es tatsächlich belegbare Forschungsergenisse und Wirkungsnachweise geben, wird die Firma ja hoffentlich auf diesen Beitrag reagieren. Ohne substanzloses Werbegeschwafel. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
LG
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
tipps für mäkelige Katzen Reno Archiv Katzen-Ernährung 7 10.09.2007 12:14
HILFE!! Mäkelige Katzen Lulü Katzen-Ernährung 4 17.02.2006 11:40
Mäkelige Manon manon Katzen-Ernährung 4 21.11.2005 16:19

Stichworte zum Thema Porus One: Geldschneiderei oder Hoffnungsschimmer für mäkelige CNIchen?

porus one kaufen

,

porus one nebenwirkungen

,

porus one

,

porus one katze

, porus one erfahrungen, meine katze frisst nierennahrung nicht, porus one preis, Porus® One


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de