Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > CNI


Thema:

CNI oder nicht?

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über CNI oder nicht? im Bereich "CNI". --> Hallo zusammen, ich bin neu hier und befasse mich seit einigen Wochen mit CNI . Seit einigen Wochen trinkt meine Katze täglich 80-120 ml Wasser, obwohl sie NaFu bekommt. Das hat mich ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 17.11.2017, 20:18   #1
Nalan
Standard CNI oder nicht?

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und befasse mich seit einigen Wochen mit CNI.
Seit einigen Wochen trinkt meine Katze täglich 80-120 ml Wasser, obwohl sie NaFu bekommt. Das hat mich stutzig gemacht und ich bin zum TA. So geht es ihr gut, sie ist fit und ernährt sich gut.
Mein TA hat eine beginnende Niereninsuffizienz festgestellt. Ich solle ihr Diätfutter von Royal Canin geben und in 3 Wochen erneut Blut abnehmen lassen.
Zuerst aber Infos zu meine Katze Maja: Sie ist 14, kastriert, Wohnungskatze. Ich habe Anfang des Jahres ihr Futter komplett aus Nass umgestellt.
Zurück zum Vorschlag vom TA. Nach Recherchen habe ich mich gegen das Nierenfutter entschieden. zusammengefasst:
1. Sie bekommt GranataPet und catzfinefood weiterhin von mir, weil ich denke, dass die Inhaltsstoffe gut sind und seit einer Woche auch zusätzlich Bio Eierschale, da der Phosphatgehalt höher
ist in dem Futter als beim Nierenfutter. Ich gebe ihr am Tag 0,9g Eierschale (bei 180 Gramm Nassfutter)
2. mir wurde die SUC Therapie empfohlen, damit habe ich auch ohne den TA zu informieren begonnen, wobei ich nicht sicher bin, ob sie in der 3. Woche Hepar zusätzlich bekommen soll, da die Leberwerte gut sind.
3. die wichtigsten Laborwerte schreibe ich zum Schluss. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob Sie CNI hat. Ich habe auch schon mal gelesen, dass bestimmte erhöhte Werte auch von der Nahrung kommen könnten und Viell hat der Arzt deswegen mir das Diätfutter empfohlen. Das kann ich gerade nicht beurteilen.
4. mir wurde eine Tierheilpraktikerin empfohlen, die mir den Standard Suc Therapieplan verschrieben hat und mit empfohlen hat phosphatbinder zu nehmen. Sie meinte die krea ist ok nur der SDMA ist ein Vorbote und deshalb müssten wir eine SUC Therapie machen.
5. Mit der FA Heel habe ich auch schon telefoniert. Die haben mir von Hepar abgeraten, da die Leberwerte von meiner Maus ja ok sind.
6. Mir wurde auch von Impfungen abgeraten. ich habe sie jährlich immer impfen lassen. Nun weiß ich auch nicht, ob ich ihr das mit fast 15 Jahren als Wohnungskatze überhaupt antun muss...

So, nun sitze ich hier und bin verwirrt. Hat meine Maus eine beginnende CNI? Nicht dass ich mit SUC beginne und dann wirkt sie nicht mehr in Zukunft wenn sie irgendwann doch eine CNI hat. Der TA wollte in 3 Wochen erneut eine Blutuntersuchung machen. Aber da ich Nierenfutter abgesetzt habe und erst diese Woche mit SUC und Phosphatbinder begonnen habe, macht es eher sind etwas später Blut abnehmen zu lassen? Maja ist eine ängstliche Katze und muss sediert werden, daher möchte ich sie nicht ständig stressen damit.

Und noch etwas anderes: bei Maja wurde vor ein paar Jahren ein etwas größeres Herz festgestellt. Der Arzt hat 1 Tablette 0,5 mg Fortekor empfohlen aber ich gebe ich 0,25 und siehe da, seitdem (lt Röntgenaufnahme) ist das Herz unverändert. Ich wollte sie nicht mit einer höheren Dosis stressen.

Wie gesagt: das Einzige, was mir auffällt ist, dass sie zuviel trinkt.
Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen.

Die Blutuntersuchung hat ergeben: (und hier nenne ich nur die Werte die erhöht und niedrig sind mit Normwerten in Klammern)

Cholestirin 6,7mmol/l (Norm 1,8-3,9)
Harnstoff 13,1 mmol/l (Norm 5-11,3)
Kreatinin 205 µmol/l (Norm 0-168)
SDMA 2,8µmol/L (Norm <0,75)
Leukozyten 2.8 G/l (Norm 6-11)
Monozyten 5% (Norm 0-4)
Eosinophile 19% ( Norm 0-6)
Thrombozyten 86 G/l (Norm 180-550)
Lymphozyten 0,8G/l (Norm 3-11)

Viele Grüße, Nalan
 
Alt 17.11.2017, 20:18
Anzeige
 
Standard AW: CNI oder nicht?

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 17.11.2017, 22:01   #2
romulus

Standard AW: CNI oder nicht?

Hallo und herzlich willkommen
Ich versuche mal, die einzelnen Fragen zu beantworten.
Ja, Deine Maus hat eine beginnende CNI - der Kreatininwert ist leicht erhöht und der Frühmarker SDMA ebenfalls. Das spricht für eine beginnende CNI, ebenso ihr Trinkverhalten.
Ich verstehe gut, dass Du ihr das Nierendiätfutter vom TA nicht geben willst, der Zusatz von Phosphatbinder zu ihrem gewohnten Nassfutter ist vollkommen ausreichend und richtig. Außerdem hat sie da mehr Auswahlmöglichkeiten als bei dem Diätfutter.

Ich weiß nicht, welchen Phosphatbinder Du gibst - aber bitte denk dran, dass z.B. der häufig gebrauchte Phosphatbinder "Ipakitine" viel Calcium enthält, wenn Du also zusätzlich Eierschalen gibst: die bestehen ebenfalls aus Calcium, da wäre ich wegen evt. Überdosierung doch vorsichtig.

SUC ist vollkommen okay und unterstützt die Nieren, aber wichtiger ist konsequente Phosphatbindung.

Die nächste Blutabnahme würde ich 3 Wochen nach Beginn Deiner Therapie vornehmen lassen, bis dahin sind die Werte aussagekräftiger.

Blutbild: Was mich etwas stutzig macht, ist die verminderte Anzahl der weißen Blutkörperchen (Leukozyten und Lymphozyten) und der Blutplättchen (Thrombozyten), ebenso die hohe Zahl der Eosinophilen: diese sind meist erhöht bei Wurmbefall oder einer Allergie.
Hat der TA nichts dazu gesagt?
 
Alt 17.11.2017, 23:51   #3
Nalan
Standard AW: CNI oder nicht?

Vielen Dank für deine Antwort
Phosphatbinder: ich gebe zu Ihrem NaFu GranataPet und Catsfinefood was ja einen hohen Fleischanteil hat und keine Nebenerzeugnisse und kein Getreide, aber Phosphor von 0,25. Daher gebe ich ihr umgerechnet 0,9g Eierschalenpulver. Nichts anderes (Ist das überdosiert????) Bei 180 Gramm Nassfutter hat mir die THP, die ich nicht kenne per E-Mail 0,9 empholen. Sie ist von einem Wert von 150Gramm NaFU ausgegangen.

Ich habe heute mit dem TA telefoniert. Dieser hat bedenken, dass ich das Diätfutter von Royal Canin Renal nicht nehme, weil er meint, dass das Calcium zu hoch ist mit diesen Bindern und das Protein dementsprechend zu hoch, wobei ich denke, es sind doch gute Proteine... Jetzt bin ich natürlich etwas verwirrt, soll ich doch Diätfutter nehmen? Dachte ich tu der Maus mit guten NaFu und Zugabe von Eierschale was Gutes.

SUC: Habe es heute meinem TA gesagt und er befürwortet es Gott sei Dank, aber nicht das NaFU. Ich soll nun Ende Dezember spätestens erneut das Blut untersuchen lassen, was ich auch machen werde. Bedeutet demnach, dass ich dann in der 6. SUC Woche wäre. Ich habe aber entschieden ihr kein Hepar zu geben, da sie keine schlechten Leberwerte hat.

Blutbild: weißen Blutkörperchen sind nicht gut, aber der TA hat mir diesbezüglich auch nicht gesagt was man tun kann und woher das kommt. Sollte ich hinsichtlich der nächsten Blutabnahme noch andere Parameter untersuchen lassen???
Mir ist wichtig, Maja mit der Sedierung nicht zu lange zu stressen, da sie ja auch ein kleines Herzproblem hat und ängstlich ist.

In der letzten Untersuchung wurden folgende Werte untersucht:
Klinische Chemie, Thyroxin- Bestimmung T4, SDMA, Blutbild (Laserstreulicht Methode), Differentialblutbild, Retikulozyten- Bestimmung und CHR. Außer die o.g. Werte waren alle restlichen Werte i.O.
Eine Urinuntersuchung wurde vorher auch gemacht. Ich habe hier nur einen Ausdruck wo steht: Urinstick Leukos++++, pH 6-7 und Eiweiß +. Zusätzlich wurde Urinsediment getestet und nichts festgestellt außer Leukos (+)
 
Alt 18.11.2017, 00:31   #4
mortikater

 
Avatar von mortikater
Standard AW: CNI oder nicht?

Hallo Nalan!

Tierärzte raten fast immer zu Nierendiäten, weil man da auf der sicheren Seite ist, was den Phosphatgehalt angeht und das Futter einige weitere, für CNI-Katzen wichtige Dinge wie Kaliumcitrat etc. enthält.

Im Prinzip hängt es aber vom Stadium der Erkrankung ab wie hoch der Phosphatspiegel ist und in frühen Stadien reicht in der Regel ein Phosphatbinder. Das hat dann auch den Vorteil, dass die Katze mehr Abwechslung hat und in der Regel besser frisst. Man kann auch kombinieren, Nierendiät plus Normalfutter mit Binder.

Ich würde nicht dieses Eierschalenpulver nehmen, sondern einen echten Phosphatbinder wie z. B. Ipaktine. Ich weiß, dass Barfer gern Eierschale nehmen, um auf einen niedrigren Phosphatgehalt zu kommen. Ein Phosphatbinder wirkt anders, er verbindet sich im Verdauungstrakt mit dem Phosphat aus dem Futter, verhindert die Absorption und reduziert dadurch den Phosphatspiegel. Mir erscheint das sicherer.

Der Blutphosphatwert fehlt in Deinem Blutbild. Er ist nur bedingt aussagekräftig. Selbst wenn er normal ist, kann der Phosphathaushalt entgleist sein (beim sekundären Hyperparathyreoidismus), er sollte aber auf keinen Fall schon außerhalb der Referenz sein, das wäre bedenklich.

Eddas Bemerkungen zu den weißen Blutkörpchen und Blutplättchen finde ich wichtig, auf alle Fälle sollte der TA dazu was sagen...

Muss die Katze für das Blutbild sediert werden? Warum? Normalerweise reicht es ja, wenn ein bis zwei Helfer sie sachgerecht festhalten.
 
Alt 18.11.2017, 01:13   #5
Nalan
Standard AW: CNI oder nicht?

Danke für deine Antwort

Phosphatbinder: Mit Ipakitine kenne ich mich nicht so gut aus. Meine TA meinte nur, Phosphatbinder sind wegen dem Calciumgehalt nicht gut, daher bitte Diätfutter. Das Diätfutter habe ich ihr 1 Woche gegeben, aber mit dem Inhaltsstoffen bin ich da etwas am kämpfen von Royal Canin Renal und daher hatte ich gedacht, dass mein hochwertiges NaFU etwas besser für sie ist mit dem Binder. Ipakitine wollte ich nicht geben weil ihre Phosphatwerte ja ok sind. (Siehe Anhang)

Blutuntersuchung: Ich lade euch einmal alle Werte hoch. Genau diese Werte werden erneut abgenommen, oder fehlt noch etwas, was ich dem TA sagen muss? Sollte ich hinsichtlich der nächsten Blutabnahme noch andere Parameter untersuchen lassen?

Sedierung: Ja, leider. Maja ist einerseits ängstlich aber auf der anderen Seite kann niemand sie bändigen, wenn sie angefasst wird. Auch eine normale Kontrolluntersuchung ist schon nicht einfach und stresst sie zu sehr. Daher wird sie sediert. Sie würde sonst ausflippen und ihr Blut nicht hergeben.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6927.jpg (520,9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6928.jpg (630,2 KB, 8x aufgerufen)
 
Alt 18.11.2017, 02:00   #6
romulus

Standard AW: CNI oder nicht?

Jetzt ist es leider spät geworden und ich bin zu müde, um noch aufmerksam die Blutwerte anzusehen.
Morgen sage ich bestimmt noch was dazu.

Phosphatwert wurde ja doch bestimmt und ist gut, angesichts des nur leicht erhöhten Kreatininwertes hätte ich das auch nicht anders erwartet.
Noch kann man eine ganze Menge tun.

Gute Nacht!
 
Alt 18.11.2017, 12:00   #7
romulus

Standard AW: CNI oder nicht?

Ich würde an Deiner Stelle Ipakitine nehmen als Phosphatbinder, das darin enthaltene Calcium verbindet sich nit dem Zuviel des Phosphates im Futter und bewirkt, dass das Phosphat nicht resorbiert werden kann, denn erhöhtes Phosphat ist das Grundübel bei einer CNI. Im Fertigfutter für Katzen ist im allgemeinen das Doppelte der erforderlichen Phosphatmenge enthalten, was bei gesunden Nieren problemlos ausgeschieden wird, bei CNI aber nicht. Damit kannst Du schon mal vorbeugend tätig werden.
Wenn Ipakitine nicht akzeptiert wird, gibt es noch genügend andere Phosphatbinder.
Ich persönlich würde in jedem Fall ein Normalfutter mit Phosphatbinder dem Diätfutter vorziehen, weil die Auswahl dabei größer ist und die Akzeptanz i.a. auch.

Beim nächsten TA- besuch solltest Du unbedingt das Blutbild ansprechen - die weißen Blutkörperchen (Leukozyten und Lymphozyten, wichtig für das Immunsystem) sowie die Blutplättchen (Thrombozyten, wichtig für die Blutgerinnung) sind stark vermindert und ich kann mir keinen Reim darauf machen. Klär das bitte ab.

Bei der nächsten Blutabnahme kannst Du Dich auf folgende Werte beschränken:
großes Blutbild (d.h. rote und weiße Blutkörperchen und Thrombozyten)
Nierenwerte (Harnstoff, Kreatinin und SDMA).

Alle anderen Werte sind so weit im Normbereich, dass eine Wiederholung nach so einem kurzen Zeitraum keine neuen Erkenntnisse bringt. Das kann man nach einem Jahr wiederholen.

Sehr hilfreich zur Beurteilung der Nierenfunktion wäre es natürlich, wenn Du frischen Urin mitbringen könntest - der würde untersucht auf Eiweiß, spezifisches Gewicht und noch ein paar andere Sachen. Aber das ist meist ein schwieriges Unterfangen.
 
Alt 18.11.2017, 12:05   #8
romulus

Standard AW: CNI oder nicht?

Noch eine Anmerkung zum Impfen:
eine 15 jährige Wohnungskatze würde ich ganz sicher nicht mehr impfen lassen, unabhängig von der Nierensituation!
 
Alt 18.11.2017, 13:58   #9
Nalan
Standard AW: CNI oder nicht?

Ipakitine: Ok, werde diesbezüglich nächste Woche mit dem TA sprechen. Bis dahin gebe ich ihr Eierschale. Dachte Eierschale wäre ok und ich mach damit nichts Falsches (Die THP sagte es so zu mir, da andere Phosphatbinder auch Nebenwirkungen haben und sogar die Niere bei langfristiger Einnahme belasten könnten) Und da ihr Phosphat im Blut ok ist, dachte ich mir nichts Schlimmes. Wichtig ist aber, dass sie zum normalen NaFu Phosphatbinder bekommt.
Nur die Maus trinkt noch immer zusätzlich sehr viel Wasser!
SUC und Eierschale gebe ich ihr seit Montag. Die nächste Blutuntersuchung ist am 07.12. Vorher aber werde ich einen Termin ohne meine Maus machen, um die Blutwerte genauer durchzugehen.

Urinuntersuchung: die letzte Urinuntersuchung ergab: Urinstick Leukos++++, pH 6-7 und Eiweiß +. Zusätlich wurde Urinsediment getestet und nichts festgestellt außer Leukos (+) der TA meinte, Leukos haben viele Katzen, wobei im Blutbild diese im Minusbereich liegen. Komisch. Dann ist eine Urinuntersuchung nicht genau? Urinsediment wurde auch gemacht. Ich weiß aber nicht, was mit spezifischem Gewicht gemeint ist. Das wurde anscheinend nicht untersucht? Man hat mir gesagt, dass ich innerhalb von 30 Minuten Urin abgeben soll, da sonst die Werte verfälscht werden, was ich auch gemacht habe. Nur einfach war das nicht, die Zeit einzuhalten.

Impfung: Ja, das ärgert mich auch ziemlich, dass jährlich meine Maus geimpft wurde. da habe ich mich zu sehr auf den TA verlassen.

Nachtrag Normalfutter mit Phospatbinder: Der TA meinte, dass das Problem der Binder u.a. Calcium ist und man genau berechnen lassen muss, wie viel man der Katze gibt, da ihre Phosphatwerte ok sind. Aber sie wären keine Ernährungsberater und haben auch nicht die Rechensysteme...
Auerdem könnte es mit der Zeit auch der Niere schaden. Nun weiß ich nicht, ob die aktuelle Dosierung der Eierschale, die ich ihr noch gebe ok ist, oder ob ich sie nicht damit überdosiere. Will ja ihrer Niere nicht damit schaden langfristig. Tausend Studien über unterschiedliche Phosphatbinder machen einen Anfänger verrückt und Null Studien über Eierschale umso mehr
Diese unterschiedlichen Phosphatbinder verunsichert mich allgemein sehr. Sie braucht es, gar keine Frage.
 
Alt 18.11.2017, 14:51   #10
romulus

Standard AW: CNI oder nicht?

Die Dosierung der Phosphatbinder steht jeweils auf der Packung angegeben und nein, schaden könntest Du der Katze damit lediglich, wenn ihr Calcium im Blut erhöht wäre - das ist es aber nicht!
Wenn Du die empfohlene Dosierung einhältst, verbindet sich das Calcium von dem Phosphatbinder mit dem Phosphat des Futters zu einem unlöslichen Komplex, der nicht ins Blut aufgenommen werden kann, sondern mit dem Kot ausgeschieden wird. Es wird dadurch also weder Calcium noch Phosphat im Blut erhöht.
Das kann nicht schaden, wenn die Dosierung eingehalten wird, das ist Quatsch! Und der Niere schadet es auch nicht - im Gegenteil, es wird ja extra zugesetzt, damit die Niere nicht so viel Phosphat aus dem Blut verarbeiten muss!
Lass Dir da keinen Quatsch erzählen!
Ob sich das Calcium aus der Eierschale genauso mit dem Phosphat verbindet, weiß ich nicht, dazu kann ich nichts sagen.

Dass sie viel trinkt, bedeutet letztendlich, dass sie sich selbst infundiert, also dass Wasser im Körper fehlt. Das tun viele CNI-Katzen und es soll immer reichlich Wasser zur Verfügung stehen. Wenn ihr Stoffwechsel besser eingestellt ist, sollte das nachlassen.

Urin: Die Leukos im Urin sagen nicht viel aus, weil der Urin ja nicht steril direkt aus der Blase entnommen wurde (Punktion), da sind immer auch leichte Verunreinigungen durch die Harnröhre und den Blasenausgang dabei. Gut ist der pH von 6-7, da sind keine Kristalle zu befürchten.
Über das spezifische Gewicht kannst Du hier nachlesen.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „CNI oder nicht?
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Impfdurchbruch oder nicht? Auffrischung oder nicht? Mietzie Impfungen 7 30.08.2011 14:52
Wir wissen nicht mehr weiter Leukose oder doch nicht ? MarlonLilly Infektionskrankheiten 64 06.02.2010 14:35
toben oder spielen???mögen oder eher nicht??? Mai_Lakritze Katzen-Verhalten 3 14.08.2007 18:20
Krallen schneiden oder nicht? Oder was? Tocil Katzen-Pflege 16 31.05.2006 17:30
Diät oder nicht oder doch?! Sashki Katzen-Ernährung 6 28.09.2004 15:26

Stichworte zum Thema CNI oder nicht?

selgian 10 mg für katzen



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de