Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Bewegungsapparat


Thema:

Hinterbeine Muskelzittern

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Hinterbeine Muskelzittern im Bereich "Bewegungsapparat". --> Hallo, ganz besorgte Katzenmama hier.. Vielleicht könnt ihr mit meinem Problem etwas anfangen ich bin wirklich ratlos! Ich habe seit kurzem etwas ganz Seltsames bei meiner Katze (ca 9J, männlich, kastriert) beobachtet. ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 26.04.2017, 18:08   #1
Pikis
Standard Hinterbeine Muskelzittern

Hallo,
ganz besorgte Katzenmama hier.. Vielleicht könnt ihr mit meinem Problem etwas anfangen ich bin wirklich ratlos!

Ich habe seit kurzem etwas ganz Seltsames bei meiner Katze (ca 9J, männlich, kastriert) beobachtet.
Vor einiger Zeit fing er an, in entspannten Situationen (wenn er am Bett liegt oder am Sofa zum Kuscheln kommt) mit den Hinterbeinen zu zittern - so als hätte er Magenbeschwerden, Angst o.ä. Situationen, in denen Katzen manchmal dazu neigen, zu zittern.
Da das Ganze aber seit einigen Tagen rapide anstieg - also von hin und wieder über täglich bis hin zu mehrmals täglich - hab ich mein Mäuschen gestern geschnappt und wir sind zum TA gefahren.
Kleine Vorgeschichte: Vor etwa 6 Wochen hatte er erhöhte Leberwerte (knapp unter der Obergrenze - 275 oder so, aber kein bestimmter Auslöser konnte ausgemacht werden). Dagegen
hat er etwas gespritzt bekommen und wir sollten nach 4 Wochen nochmal Blut abnehmen lassen und zur Kontrolle kommen. Beim zweiten Mal waren die Werte wieder okay.
Etwa eine Woche danach hat dann das Zittern angefangen.
Die TÄ, die ihn damals auch behandelt hat, war nicht sonderlich besorgt (hab ihr auch ein Video davon gezeigt, aber darauf sieht es viel unspektakulärer aus, als es sich anfühlt, wenn man ihm währenddessen die Hand auf den Oberschenkel legt). Nach einer ersten kurzen Begutachtung, hat sie etwas ernsthaft Neurologisches erst einmal ausgeschlossen. Dafür zeigt er ihr nach meinen Schilderungen und ihrer Begutachtung keine Auffälligkeiten. Fieber hatte er auch keines. Sie hat gemeint, dass nach/wegen Leberproblemen oft ein Vitaminmangel entstehen kann und hat ihm Vitamin B gespritzt, wovon ich ihm jetzt auch täglich eine kleine Menge in Tablettenform geben soll. Das kann allerdings laut ihrer Aussage einige Tage dauern, bis das wirklich anschlägt - momentan tut sich noch nicht viel..
Gestern Abend ist er dann kurz beim Milchtreten in seinem Körbchen währenddessen hinten zusammengeknickt (als hätte er Schmerzen im Becken). Er hat dabei aber nicht aufgehört, zu treteln - wäre aber doch die logische Konsequenz, wenn es ihm Schmerzen bereitet?? Das ist etwa 2-3 Mal passiert. Das hat mich natürlich zutiefst schockiert und ich hab ihn dann auf den Boden gesetzt, um zu schauen, ob er zittert/hinkt/.. Die ersten paar Meter hatte ich das Gefühl, dass sein linker hinterer Lauf sich ein bisschen anders bewegt als normal aber danach hat sich das gegeben und er war ganz der Alte. Es hat ihn eher verwundert und er ist mir nachgelaufen wie ein kleiner Hund, in der Hoffnung, dass es Leckerlis geben könnte..
Sonst habe ich während dem Zittern nicht das Gefühl, dass es ihm Schmerzen bereitet. Manchmal ist es während er sich entspannt und dabei schnurrt, dann beim Dösen bzw. in leichteren Schlafphasen und vorhin hat er sich dabei geputzt..

Ansonsten ist er nicht wirklich verhaltensauffällig. Er frisst, putzt sich und seinen Freund, spielt und tobt durch die Wohnung wie ein Wirbelwind wenn er seine 5 Minuten hat und schnurrt eben auch normal.. manchmal mit dem neuen Nebeneffekt.

Hat einer von euch vielleicht sowas schon einmal erlebt und Erfahrungsberichte? Ich habe auch schon im Internet gestöbert, aber die meisten Beiträge zu dem Thema sind schon aus den früheren 2000er Jahren und ohne Ergebnis. Da seitdem schon viel Wasser die Donau hinuntergeflossen ist, dachte ich, vielleicht hat da jemand mittlerweile Erkenntnisse

Liebe Grüße,
Pikis
 
Alt 26.04.2017, 18:08   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Hallo Pikis,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 26.04.2017, 19:28   #2
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Herzlich willkommen hier bei uns

Ist er vielleicht gestürzt oder unglücklich aufgekommen?
Das wäre auch noch eine Idee.

Wenn er tobt und springt scheint ihm nichts dabei weh zu tun.

Vitamin B braucht ein paar Tage bis es richtig wirkt.
Wenn er sonst fit ist weiß ich auch nichts.
 
Alt 26.04.2017, 19:30   #3
mortikater

 
Avatar von mortikater
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Sind die Nierenwerte in Ordnung?
 
Alt 26.04.2017, 20:13   #4
Pikis
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Hallo!

Hm, ich glaub nicht, hätte er dann nicht ständig Schmerzen und vor allem bei Bewegung? Dieses Zittern hat er soweit ich bisher beobachtet hab nur in der Ruheposition..

Bis auf die Leberwerte war alles in Ordnung.

Seit mit das aufgefallen ist, wird alles was er tut auf die Goldwaage gelegt.. ich könnte wahrscheinlich aufs Gramm genau sagen, wieviel im Katzenklo ist, wie lang er pinkelt, wieviele Stunden er geschlafen hat, wie oft er sich putzt usw..
Das macht einen verrückt, wenn da was nicht stimmt
 
Alt 02.06.2017, 14:01   #5
Pikis
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Die Resonanz war leider nicht so groß, trotzdem wollte ich kurz ein Update geben, falls jemand den Beitrag liest und selbst mit solchen Symptomen zu kämpfen hat, da die meisten dieser Themenbeiträge ohne Diagnose/Antwort enden. Hab das Relevante zur Diagnose mal in blau gekennzeichnet..

Wir haben ihm dann insgesamt 4x Blut abnehmen lassen, die TÄ hat Literatur gewälzt, um weitere Ideen zu haben, was das sein könnte.

Beim vorletzten Blutbild waren die Werte für den Herpestiter ein wenig erhöht und der Toxoplasmosetiter sehr geringfügig erhöht, Leber dafür wieder normal.
Ab dem Zeitpunkt dieses Blutbilds habe ich ihn zu meiner Mutter gebracht (wo er gewohnt hat, bevor ich ausgezogen bin und ihn zu mir geholt habe), weil sie mehr Zeit hat und ggf. zum Haustierarzt fahren kann, der nur wenig weiter als um die Ecke die Praxis hat. Bei mir wäre das mit größerer Fahrt und viel mehr Stress verbunden.
Außerdem hat mein Freund mir dazu geraten, weil mich das nervlich schon so mitgenommen hat, nichts zu finden, was er haben könnte/behandelt werden könnte, dass sich der mentale Stress garantiert auch auf ihn übertragen hat, da er das auch mitbekommen hat, wenn ich verzweifelt geweint habe nach seinen Zitteranfällen..

Nach einer Woche bin ich ihn am WE besuchen gefahren und hab viel Zeit mit ihm verbracht, um mir selbst ein Bild zu machen, wie es ihm jetzt geht (nur Erzählungen beim Telefonieren sind ja nicht so genau..) und das Zittern war fast weg. Ganz leicht abends kurz vorm Einschlafen.
Das WE drauf hab ich dann garnichts mehr gespürt.
2 Wochen nach der letzten Blutabnahme zur Kontrolle waren alle Werte wieder normal (sie haben auf ALLES getestet, das ihnen irgenwie in den Sinn gekommen wäre). Auch die Herpes/Toxopl. Titer waren wieder negativ.

Bei einem abschließenden Gespräch mit der TÄ, hat sie gesagt, dass es für sie am wahrscheinlichsten ist, dass es
a. mit der leichten Toxoplasmose zusammenhängt, die vielleicht durch den Stress der Hepatitis ausgebrochen ist.
b. tatsächlich noch als Nachwirkung von den Leberproblemen, die er davor hatte kommt. (er bekommt immer noch Vitamin B ins Futter, kann ja nicht schaden, da wasserlöslich)
c. obwohl sehr untypisch, eventuell von der Herpesinfektion kommen könnte.
d. es eventuell eine ganz leichte Form einer Vergiftung gewesen sein könnte. Ich hab ihn erwischt, dass er im Klo und im Bad bei den Sanitäranlagen schlecken geht, weils wohl besser schmeckt als aus der Wasserschüssel. (Kalk, Putzmittelrückstände, Klo-Duftstein,..)
Wer weiß, wie oft er da drangegangen ist, wenn ich nicht zuhause war. Jetzt ist alles unzugänglich, was er damals gefunden haben könnte.

Mittlerweile ist der kleine Bär wieder bei mir und es geht ihm blendend.
Wir haben ihm und seinem Kumpel, um generell das Stresslevel zu minimieren (neue Geräusche, anderer Tagesablauf usw) einen Feliway Stecker gekauft.
Eventuell dadurch oder von der neu gewonnen Gesundheit ist er wie ausgewechselt. Er spielt wie ein junger Kater, fordert mich durch extrem viel Geplappere zum Spielen und Kuscheln auf, hat wieder richtig gut Appetit und kriegt garnicht genug. Er hat schon mehrere Spielzeuge auf dem Gewissen und zieht überall Fäden vom vielen Milchtreten beim Kuscheln. Ich hoffe, der Spuk ist jetzt vorbei und wir bekommen etwas Ruhe nach den vielen TA-Fahrten.

Ich hoffe auch, dass - falls das jemand mit demselben Problem liest - der Text eventuell anderen bei der Ursachenfindung helfen kann.

LG, Pikis
 
Alt 02.06.2017, 14:05   #6
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Super, danke Dir für das Update, das ist ein absolut hilfreicher Hinweis, in welche Richtung der Tierarzt bei der Kombi Zittern + Leberwerte weiter diagnostizieren könnte!
 
Alt 02.06.2017, 15:08   #7
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Hinterbeine Muskelzittern

Das ist doch prima. Dann hoffen wir mal, dass es nun alles wieder gut ist.
Gibts denn auch Bilder von den beiden?
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Hinterbeine Muskelzittern
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze Zittert ständig / Muskelzittern Oberkörper Vorderbeine Pubai Krankheiten-Äußere 7 04.08.2007 21:12
Hinterbeine wie gelähmt Kiki1980 Bewegungsapparat 32 24.07.2006 08:18
Muskelzittern IlkaT Bewegungsapparat 3 28.06.2004 00:49
Muskelzittern IlkaT Krankheiten-Innere 1 01.06.2004 12:07
Treten der Hinterbeine rincewind Katzen-Verhalten 6 31.01.2003 22:06

Stichworte zum Thema Hinterbeine Muskelzittern
lyprinol bei katze


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de