Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Augenerkrankungen


Thema:

"Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom" im Bereich "Augenerkrankungen". --> Ich drücke auch die Daumen, habe erst jetzt wieder hier reingelesen. Hoffentlich geht zumindest die Entzündung bald zurück. Du gibst die Augentropfen vom Hinterkopf aus ins Auge? Das ist wichtig, um ihn ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 22.01.2017, 08:13   #21
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Ich drücke auch die Daumen, habe erst jetzt wieder hier reingelesen. Hoffentlich geht zumindest die Entzündung bald zurück. Du gibst die Augentropfen vom Hinterkopf aus ins Auge? Das
ist wichtig, um ihn nicht zu stressen, auch wenn er nur noch Schatten wahrnimmt.

Späterblindung löst bei Katzen massive Unsicherheit aus, anders als früherblindete Tiere fällt es ihnen sehr schwer sich neu zu orientieren. Es ist dabei leider hinderlich, wenn die Katze noch schemenhaft etwas erkennen kann und nicht komplett blind ist: Bei kompletter "Nacht" vertraut sie auf ihre anderen Sinne und schärft diese dadurch. Wenn der Gesichtssinn stark eingeschränkt, aber noch da ist, versucht sie weiter, sich sehend zu orientieren und das frustriert natürlich ungeheuer.
 
Alt 22.01.2017, 08:13
Anzeige
 
Standard AW: AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 22.01.2017, 17:34   #22
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Wir haben jetzt die Methode "einwickeln in Decke" und dann Tropfen (ja vom Hinterkopf aus) geben. Das klappt recht gut und stressfrei. Selbst die 5 Minuten zwischen den Tropfen bleibt er recht ruhig.

Allerdings habe ich die Befürchtung, dass Nikky seit heute auch nicht mal mehr Schatten wahr nimmt.

Er tigert total desorientiert durch die Wohnung. Sehr ängstlich und vorsichtig.
Traut sich nicht aufs Sofa zu springen.
Lediglich auf seinen Stuhl geht er noch, aber auch nur nach einigen zögerlichen Ansätzen

Es zerreißt mir gerade das Herz zu sehen, wie aus meinem fröhlichen Nikky ein "Häufchen Elend" geworden ist

Die Mädels kommen damit auch schwerlich klar. Sie verstehen seine Körpersprache nicht (mehr) und haben noch nicht begfriffen, dass er sie nicht sieht.
 
Alt 22.01.2017, 18:22   #23
Kalimera
Moderatorin
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Ja, für die anderen Katzen ist es schwer mit einer plötzlich erblindeten/sehgeminderten Katze umzugehen. Das ist hier genau so. Peggy hört und sieht leider kaum noch was. Ciri und Yana verhauen sie immer wieder, Peggy hat Angst vor ihnen, was Ciri und Yana noch weiter animiert sie zu mobben. Hoffentlich sind Deine Katzen nicht so rüpelig wie meine.
 
Alt 22.01.2017, 18:33   #24
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Da es schon vorher nicht die große Liebe war ... ich befürchte, dass der arme Nikky öffters (gerade von Lilly) eins übergezogen bekommt.

Allerdings, dass muss ich meinen Mädels zugute halten, sie gehen nicht bewusst zu ihm um ihn zu verhauen.
Es kommt vielmehr aus der Situation heraus, wenn er auf sie zugeht und sie gar nicht wahrnimmt. Dann haut Lilly schnell mal. Ashanti guckt erst, denkt er sieht sie, aber er hat nur große Pupillen. Dann ist sie irritiert und haut auch lieber mal zu
 
Alt 22.01.2017, 18:47   #25
Kalimera
Moderatorin
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Hier ist es mittlerweile so, dass Peggy auch zuhaut, wenn Ciri oder Yana ihr zu nahe kommen, einfach weil sie Angst hat. Auch das ist sehr irritierend v.a. für Ciri, weil er manchmal einfach nur lieb zu ihr sein will. Aber das kann sie nicht mehr unterscheiden. Es ist für eine bestehende Katzengruppe scheinbar nicht leicht, damit klar zu kommen. Bei Michel und Maja, die sie nur so kennen (sie sind noch nicht lange bei uns), ist das anders. Sie akzeptieren sie so, wie sie ist und Peggy reagiert erstaunlicherweise auch nicht panisch auf die beiden. Michel darf ihr sogar ab und zu ein Nasenküsschen geben.
 
Alt 22.01.2017, 20:28   #26
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Zitat:
Zitat von Flori-Cat Beitrag anzeigen
Er tigert total desorientiert durch die Wohnung. Sehr ängstlich und vorsichtig.
Traut sich nicht aufs Sofa zu springen.
Lediglich auf seinen Stuhl geht er noch, aber auch nur nach einigen zögerlichen Ansätzen

Es zerreißt mir gerade das Herz zu sehen, wie aus meinem fröhlichen Nikky ein "Häufchen Elend" geworden ist
So schwer das ist, verhalte Dich wie sonst auch - sonst ist er noch mehr verunsichert, wenn Du dich anders verhältst als sonst und damit Gefahr im Revier signalisierst. Er braucht jetzt strak ritualisierte, feste Abläufe, mehr denn je.

Bei einer blinde Katze, die sich schlecht orientieren kann, ist es wichtig, die Einrichtung möglichst wenig zu verändern. Nikky muss jetzt einen inneren Lageplan der Wohnung speichern. Katzenklo & Näpfe findet er?

Früh erblindete Katzen können sich spielend einfach neue Räume erschließen: Sie gehen zuerst an den Wänden eines Raumes entlang, mehrfach. Wenn sie wissen, welche Ausmaße der Raum hat, durchqueren sie ihn und merken sich Möbel, die im Raum stehen.

Das Springen auf Möbel etc. ist für alle blinden Katzen eingeschränkt. Wenn Nikky schlau ist, wird er lernen, sich an Gegenständen aufzurichten und mit den Pfoten zu fühlen, ob er die Oberfläche erreichen und abtasten kann: Kann eine blinde Katze das, springt sie auch drauf. Runter ist weit schwieriger, das kann er aber auch lernen. Definitiv wird alles, was höher ~90cm ist & frei steht, für ihn nicht mehr erreichbar sein.

Du kannst ihm helfen, indem Du Geräusche machst, wenn Du im gleichen Raum bist, damit er Dich orten kann.

Es dauert mehr als ein paar Tage, eher 2-3 Wochen, bis er klar kommt, aber er kann es schaffen!

Zitat:
Zitat von Kalimera Beitrag anzeigen
Hier ist es mittlerweile so, dass Peggy auch zuhaut, wenn Ciri oder Yana ihr zu nahe kommen, einfach weil sie Angst hat. Auch das ist sehr irritierend v.a. für Ciri, weil er manchmal einfach nur lieb zu ihr sein will. Aber das kann sie nicht mehr unterscheiden. Es ist für eine bestehende Katzengruppe scheinbar nicht leicht, damit klar zu kommen. Bei Michel und Maja, die sie nur so kennen (sie sind noch nicht lange bei uns), ist das anders. Sie akzeptieren sie so, wie sie ist und Peggy reagiert erstaunlicherweise auch nicht panisch auf die beiden. Michel darf ihr sogar ab und zu ein Nasenküsschen geben.
Das ist normal - ein gehandicaptes Tier wird schneller von neuen und /oder jüngeren Tieren akzeptiert, es ist einfach so, wie es ist. Für die vorher schon bestehende Katzengruppe ist die Situation viel schwieriger: Verhält sich die Katze anders, weil sie (ansteckend) krank ist? Kranke werden nun mal gemobbt / ausgeschlossen / ausgesondert. Und selbst wohlmeinende, sehr soziale Katzen nähern sich dem Tier vorsichtig (wie Ciri), woraufhin das blinde Tier wiederum argwöhnisch / panisch reagiert.
 
Alt 23.01.2017, 20:04   #27
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Danke Ihr Beiden

Es tut gut nicht so alleine da zu stehen.

Natürlich sind die Mädels irritiert. Sie kennen ihn so nicht. Sonst hat er einen Bogen um sie gemacht. Nun geht er direkt auf sie zu.
Und das noch mit großen Pupillen, nicht zwinkernd. Das signalisiert für andere Katzen "Angriff" (oder seltener Angst).
Verständlich, dass sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen.
Ich hoffe, dass sich das auch noch einpendelt.

Nikky ist immer noch sehr irritiert.
Wie gut, dass wir nicht aufs Möbel rücken stehen und ohnehin nie viel auf dem Boden stehen gelassen haben.
Sein optischer Plan der Wohnung wird sich schnell in einen virtuellen im Gehirn wandeln... hoffe ich zumindest.
Noch läuft er leider oft wo gegen Er hat noch nicht gelernt, die Schnurrhaare als Fühler zu nutzen.

Aber je älter ein Katzi, desto schwerer wird es ja auch sich umzugewöhnen.

Klo findet er zum Glück.
Wassernäpfe, da bin ich mir nicht sicher. Ich habe ihn seitdem nicht mehr trinken sehen. Was natürlich für seine Nieren nicht gut ist
Ich habe aber keine Idee, wie ich ihm die Näpfe "sichtbar" machen kann.

Seinen Schlafplatz (Kiste ca. 50cm hoch) findet er recht gut.
Auf die Essecke hat er sich auch getraut. Allerdings mit einem Fehlschlag und zigmal überlegen.
Seltsam. um auf seinen Stuhl (steht auch bei der Essecke) zu kommen, nutzt er die vorderen Pfoten. Kann die Höhe gut abschätzen.
Bei der Essecke macht er das nicht. Keine Ahnung warum.

Klar ist runter schwer. Für ihn ist es ein Sprung ins dunkle nichts.

Und leider findet er die Katzenklappe nicht mehr in der Balkontür. Er geht davor hin und her... aber auch mit klappern und öffnen (also akustischer und sensorischer Reiz) findet er sie nicht. Das tut mir echt leid.

Wenn ich mich nähere oder im selben Raum bin, dann rede ich mit ihm. Damit er weiß, wo ich bin.

Wenn er gut irgendwo rauf oder runter gekommen ist, wird er gelobt.

Falls Ihr noch Ideen habt, wie ich es ihm angenehmer machen kann, immer her damit.
Blindheit ist für uns komplett neu.
 
Alt 23.01.2017, 20:08   #28
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Noch etwas:

Der Herpes ist eine gesicherte Diagnose.
Aber ob der überhaupt für die Augenproblematik der Grund ist? Vermutlich nicht.
Die Augenärztin meinte, dass sowas häufig bei FIV Katzen oder bei Bartonellen vorkommt. Nikky war im TH negativ auf FIV getestet worden.
Die Augenärztin will das nochmal haben... ich sehe den Sinn und Zweck (therapeutisch gesehen) noch nicht.
Wenn es nichts an der Behandlung und bestehenden Blindheit ändert, kann ich mir das Geld sparen und es lieber in die jetzt erforderliche Behandlung investieren.
Und wo sollte Nikky hier FIV bekommen haben? Die Mädels sind auch negativ.
 
Alt 23.01.2017, 20:21   #29
Mietzie

 
Avatar von Mietzie
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Liebe Petra,

ich habe eben sehr betroffen die neue Entwicklung bei euch gelesen...

Mir fällt zwecks Wassernapf spontan ein Trinkbrunnen ein (wegen der Blubbergeräusche).

Wäre es nicht so kalt, könntest du an die Katzenklappenscheibe einen Saugnapf kleben und diesen an der Wand befestigen; dann ist die Klappe immer auf - natürlich ein Nachteil im Winter, so handhaben wir es mit der Klappe im Garagentor für die Streunerchen.

Vielleicht kann man ihn mit Katzenminze oder Baldrian konditionieren, was bestimmte Orte betrifft (evtl. auch die Katzenklappe), wenn er diese Gerüche irgendwie toll findet. Käserollis sind ja auch sehr geruchsintensiv - ich weiß nicht, ob er sie evtl. mag und es für ihn ein Anreiz wäre, um bestimmte Orte zu finden?

Liebe Petra, es tut mir leid, dass ich so selten da bin. Ich hoffe, ich kann dir irgend einen nützlichen Tipp liefern...
 
Alt 23.01.2017, 20:26   #30
Julchen94
Moderatorin

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

Das mit dem Trinkbrunnen wollte ich auch gerade schreiben.

Zu Herpes kann ich Dir nur erzählen, dass mein Vater dadurch auch beinahe sein Augenlicht auf einem Auge verloren hätte weil die Ärzte zu blöde waren. Ich habs damals so gerade noch hin gekriegt.
Ich glaube er hat gut 300 Phlogenzym gemümmelt und 50 Ampullen B12 Vitamine.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „"Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herpes: Was nun? Simiangirl Infektionskrankheiten 4 22.01.2010 13:32
Herpes-Verdacht, Befund steht noch aus - was nun? nauyaca Augenerkrankungen 4 16.04.2009 14:58
Glaukom und FIP ??? katinka13 Infektionskrankheiten 11 31.01.2009 21:55
VonTÄ zurück: Test auf Chlamydien,Herpes,Calici und Mykoplasmen. silkepetra Infektionskrankheiten 11 24.01.2009 13:49
Schnupfen, Herpes,...was denn nun??? Struppi Infektionskrankheiten 2 20.09.2004 08:24

Stichworte zum Thema "Herpes, Mykoplasmen und nun beidseitiges Glaukom"

engystol ampullen katze

,

cbd bei calici katze

, cortison bei pankreatitis bei der katze, katzenforum, wer verwendet mucos comp ad.us.vet für seine katze, wo wird der chip bei katzen gesetzt, bauchspeicheldrüseninsuffizienz katze, cbd für katzen, greift der marder katzen an, sucrabest für die katze


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de