Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Blogs > Angela67

Bewerten

Neuer Mensch neue Chance

Veröffentlicht: 05.01.2017 um 19:20 von Angela67

Plüschig ist er. Niedlich ist er. Grau - nein, anthrazitfarben das Fell. Grüne Augen. Hockt er da. Erwartungsvoll. Schaut mich an. Und ich verstehe.

Dieser Mensch da, womit ich gemeint bin, kommt nun häufiger. Das bemerkt er. Auch, dass sie Erfahrung im Dienen hat. Dienerin irgendwelcher gleichgesinnter Herrscher ist. Also braucht man so als Kater mit der Erziehung dieses Menschen nicht bei 0 zu beginnen wie so häufig genug. Er schnurrt halbwegs zufrieden. Zufrieden wäre er, täte sie nun das, was er so begeht. Aber, sie tut es nicht, obwohl sie weiß, was er will.

Hatte er sich doch gerade so schön ausgemalt, wenn ein Mensch, gleich ob Diener oder nicht, in sein Reich kommt, bedeutet es eine neue Chance auf eine Leckerliestange. Seine private exklusive Dienerin? Die weigert sich ihm noch was zu geben. Erklärte ihm: Barry, ich habe Dir schon eine gegeben. (etwas, wogegen er keinen Einspruch erheben kann) Du hast genug (und hier, kann er mit ihrer Meinung nicht konform gehen. Seiner - nicht unerheblichen Meinung nach sollte sie ihn bestimmen und entscheiden lassen, wann er genug hat. Und dieser Meinung nach, hat er definitiv noch nicht genug).

Gut, das war die Ausgangssituation, bevor sie, diese eine Frau hier erscheint. Sich in die Küche begibt, wo - das weiß er genau, die Leckerliestangen lagern. So folgt er ihr, hockt sich neben sie. Grüne Augen bohren sich in ihre. Lasergleich. Gedankentransfer beginnt: Leckerliestange, Leckerliestange .......... Immerhin, neuer Mensch, neues Glück ....... Neuer Mensch, Neue Chance auf genug von dem, was er begehrt. Eine neue Stange dieser verdammt guten Leckerliestangen.

Die Frau aber? Starrt zurück. Unerhört - meint er, der Kater. Barry? sie spricht ihn an. Ich wette, fährt sie fort, Dein Frauchen hat Dir schon welche in den Rachen geschoben!

So drückte er das natürlich nicht aus. Sie - also sein Frauchen hat ihm natürlich welche kredenzt. Aber, er schnurrt sie an, diese Frau, das ist doch nicht das Thema. Ich möchte doch bitte Leckerliestangen. Gut, das mit dem möchte und bitte malt sich die Verfasserin dieses Textes gerade aus. Das starren und das schnurren könnte auch anders lauten - etwas weniger höflich und weniger königlich. Eher bäuerisch und fordernd. Aber ich stelle mir halt bei einem Persermischling vor, er sei königlich und höflich zu seinen Dienern. Auch fremdgesteuerten Dienern anderer Herrscher.

Soll man nun als Mensch die Träume eines Katers enttäuschen? Ich meine, da am Tisch mit seiner Tasse Kaffee sitzen bleiben? Den armen verhungernden Kater ignorieren, während er in den letzten Zügen schnurrt um sein Leben vor dem Hungertod zu retten?

Egal, der Kaffee kann kalt werden. Könnte man ja, wenn man es wollte, in der Mikrowelle erwärmen, aber einen zu Tode gehungerten Kater? Den kann keiner mehr retten.

So steht die gehorsame Frau auf, öffnet die Dose, holt eine stange heraus und kredenzt sie dem armen Tier.

Ja, irgendwo scheint er Recht zu haben: Neuer Mensch, neue Chance auf Leckerlies.
Kategorie: Kategorielos
Hits 627 Kommentare 1 Stichworte bearbeiten
Kommentare 1

Kommentare

  1. Alter Kommentar
    Avatar von Mohrle
    Angela ,
    da ist Barry und er kommt zu einer neuen wieder lebensfrohen Frau zu Besuch !

    Ich durfte herzhaft lachen , das war vermutlich nicht die letzte Leckerlistange für den Schlingel
    mit der die liebe Frau ihn , den Rauchgrauen,
    vorm Hungertode bewahrt !
    Veröffentlicht: 19.01.2017 um 23:59 von Mohrle Mohrle ist offline
 


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de