Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katzen-Sonstiges

Thema:

Auf dem richtigen Weg ...

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Auf dem richtigen Weg ... im Bereich "Katzen-Sonstiges". --> Hallo Ihr, Ich wollte einfach mal was erzählen. Manche lesen ja vielleicht mein Tagebuch und haben auch im letzten Jahr mitbekommen, was immer so bei uns los ist. Manche haben ja auch ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 09.02.2004, 10:52   #1
Gast
Standard Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Ihr,

Ich wollte einfach mal was erzählen. Manche lesen ja vielleicht mein Tagebuch und haben auch im letzten Jahr mitbekommen, was immer so bei uns los ist. Manche haben ja auch hier immer erfahren, wie oft ich mit meinen Katzen beim TA war. Nun sind wir das erste Mal (bis auf das Entfernen der Klammern von Gypsi) seit 6 Wochen Tierarzt-frei. Ich bin überzeugt, für meine Katzen auf dem richtigen Weg zu sein und von dem wollte ich mal kurz erzählen:

Noch im Laufe des letzten Jahres war ich überzeugt, das Richtige zu tun. Ich habe meine Katzen auf 100% Trockenfutter umgestellt, jährlich geimpft (auch die Wohnungskatzen), die Freigänger monatlich mit Frontline Spot-On behandelt (auch im Winter), alle 3 Monate gegen Spulwürmer entwurmt, alle 6 Monate gegen Bandwürmer. Und dann kamen die Krankheiten und die Meinung meiner TA, weniger zu impfen und nur noch zu entwurmen, wenn es notwendig ist. Auch
von der regelmässigen Behandlung mit Frontline riet sie mir ab. Dann wurde Gypsi krank im August - die Krankheit begann zeitgleich mit dem "Sterben" von Bazi ...

Dadurch kam ich zur Homöopathie und damit auch zur Rohernährung und auch auf die Idee, dass Trockenfutter für meine Katzen evtl. schädlich ist. Mittlerweile bin ich überzeugt, dass durch TroFu Zahnstein und schlechte Zähne gefördert werden, dass durch TroFu Austrocknungserscheinungen vorkommen und im Zusammenhang mit den vielen Impfungen und Medikamenten Nierenerkrankungen gefördert werden.

Ich habe meine Katzen erstmal auf 100% NaFu umgestellt - da gab es keinen Kompromiss (werde es demnächst aber mit Rohernährung versuchen - da wird keiner gezwungen, wer es will bekommt es, wer nicht der nimmt eben NaFu).

Simba bekommt kein Frontline mehr - höchstens in den Sommermonaten und da werde ich auf das Spray wechseln und nicht mehr das Spot On benutzen. Entwurmt werden sie alle nur noch nach Kotprobe und geimpft wird jeder indiviuell und so wenig wie möglich. Ich werde auch weiterhin der Homöopathie mehr Vertrauen schenken und weniger gleich mit der chemischen Keule behandeln lassen.

Und seit ich damit schon mal angefangen habe, scheinen alle Medis langsam "ausgeschlichen" zu sein aus meinen Katzen und endlich sind alle gesund, munter und fit. Das ein oder andere Mal ist der Kot auch mal breiig - aber wer weiss schon, was meine Monster wieder gefressen haben. Der eine steht auf Kartons, der andere lutscht gerne an Plastik, der dritte frisst die Fellbälle wenn ich nicht aufpasse. Da kann ein Kot schon mal breiig werden. Aber am nächsten Tag ist meist alles wieder in Ordnung.

Und für die, die es nicht wissen: Ich stehe in ständigem Kontakt mit meiner TA, die all das unterstützt und fördert und dank mir demnächst auch ihre Katzen auf Rohernährung umstellen will . Sie impft ihre Freigänger schon lange nicht mehr und ihre Katzen bekommen auch kein Frontline oder sonstige Floh-Mittel. Auch bekommen ihre Katzen kaum noch Wurmkuren ...

Sicher gibt es auch robuste Katzen, die mit Brekkies und Kittekat, jährlichen Impfungen, Frontline und Entwurmungen gut zurecht kommen und alt werden, aber es gibt eben auch die Sensibelchen - ist ja bei den Menschen auch so ...

Vielleicht ist meine Meinung von heute in einem Jahr auch wieder überholt, aber ich bin dennoch überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein. Natürlich werden uns sicher auch mal wieder schwierige Zeiten bevorstehen - ich hab ja nicht das Rezept für die "Ewigkeit".

Ich werde mich also weiter informieren, weiter dazulernen .... Aber meinen Katzen geht es im Moment gut - so gut wie vorher noch nie über einen längeren Zeitraum und das sagt mir, dass es für meine Katzen richtig ist was ich tue ...

Das wollte ich einfach mal los werden ....

Liebe Grüsse
 
Alt 09.02.2004, 10:52
Anzeige
 
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 09.02.2004, 11:10   #2
Khyrsanth
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Simone,

das freut mich wirklich riesig dass die ewige Rennerei zum TA im Moment (und hoffentlich auch für längere Zeit) nicht mehr nötig ist

Die Homöopathie scheint wirklich gut anzuschlagen bei Deinen Katzen, das verfolge ich immer gespannt in Deinem Tagebuch.

Bestimmt ist jede Katze anders, manche haben nen extrem robusten Magen, andere sind da sehr sensibel, da muss man bestimmt für sich selbst und seine Katzen das Richtige finden und lernt halt auch dazu, ich hab meine Meinung bezüglich des Futters auch schon einige Male korrigiert auch durch die vielen Beiträge hier im Forum... man pickt sich dann doch das was auf die eigenen Katzen zutrifft heraus.

Vielleicht fütter ich ja auch irgendwann Eintagsküken oder Mäuse *g* aber im Moment bleib ich lieber beim Fertigfutter und werd das mal mit dem Hühnerhals aus Hühnerklein probieren ob es ihnen schmeckt. Auf jeden Fall lerne ich durch Deine Beiträge und die der anderen immer sehr viel dazu, geht bestimmt vielen anderen auch so.
 
Alt 09.02.2004, 14:25   #3
Lilly
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Simone,

das freut mich auch, daß Eure TÄ jetzt etwas weniger Umsatz zu verbuchen hat! Du hast lange genug mit irgendwelchen Krankheiten der Katzen zu kämpfen gehabt, wie schön, daß jetzt Ruhe eingekehrt ist.

So ähnlich geht es uns ja auch, sind zwar andere Krankheiten unserer Katzen, aber über erfolgreiche Alternativbehandlungen wie z.B. Hormone statt Cortison bin ich auch richtig glücklich. Und zum Impfen habe ich seit einem Jahr (Sitas Impfreaktion) auch eine andere Meinung als früher.

Auf daß es noch lange so ruhig bleibt und unsere TÄ etwas kürzer treten müssen,
Iris
 
Alt 09.02.2004, 23:42   #4
Alberta
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Simone,

ein wahrlich erfreulicher Beitrag nach dem Leidensweg bezüglich Katzengesundheit.

Zitat:
Zitat von Simone
.... Aber meinen Katzen geht es im Moment gut - so gut wie vorher noch nie über einen längeren Zeitraum und das sagt mir, dass es für meine Katzen richtig ist was ich tue ...
Und das ist so toll zu lesen! Ich wünsche Dir, dass es der Normalzustand wird.

Zitat:
Zitat von Simone
Sicher gibt es auch robuste Katzen, die mit Brekkies und Kittekat, jährlichen Impfungen, Frontline und Entwurmungen gut zurecht kommen und alt werden, aber es gibt eben auch die Sensibelchen
Die Aussage kann ich nur unterstreichen!!!

Liebe Grüsse,
Alberta
 
Alt 09.02.2004, 23:58   #5
SilviaHunger
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Simone,

das freut mich für Dich, das jetzt mal "Ruhe eingekehrt" ist. Das soll und wird so bleiben. Bestimmt bist Du auf dem richtigen Weg.

Viele Grüße,

Silvia
 
Alt 10.02.2004, 00:51   #6
charmingcats2
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Simone,

es freut mich sehr, daß bei Euch endlich wieder "Ruhe" eingekehrt ist.

Deinen süßen Fellis geht es gut, das ist schön. Dafür tust Du, wie ich immer wieder mitbekomme, sehr viel.

Ich versuche mich auch ständig weiterzuinformieren, ich möcht gar nicht zusammenrechnen wieviel Zeit ich die letzten Monate mit "Recherchen" verbracht hab

Knuddel Deine Süßen ganz lieb von mir
 
Alt 10.02.2004, 09:34   #7
Gast
Standard AW: Auf dem richtigen Weg ...

Hallo Simone,

klasse, klasse, klasse ! Vor allem, wenn dein Gefühl dafür stimmt.

Ich finde es immer extrem wichtig für mich, auf mein Gefühl zu hören, das ist bis jetzt noch nie schief gegangen. Wenn ich das Gefühl hatte, etwas ändern zu müssen, dann habe ich es auch getan, und es hat geholfen.

Meine beiden Fellnasen sind ja noch nicht soo lange bei uns, aber Grizzly hat mich in diesem Vorgehen bestärkt.

Sie hatte Borreliose, Erlichiose, Wachstumsstörungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, einen Hefepilz im Darm, Milben, etc.

Jede Woche zum TA. Dann haben wir uns zur Kastration entschlossen, und dazu, sie nun überwiegend roh zu ernähren. Ich hatte einfach das Gefühl, dass es das Richtige ist.
Ja und heute gehen wir nun noch zum TA zum Impfen, Bluttests zur Überprüfung, wenn sie sich mal den Ballen aufgeschnitten hat oder weil sie unbedingt Söckchen und Krümel begleiten möchte.

Ich verfolge deine Beiträge immer sehr genau, denn vieles von dem was du schreibst, ist für mich ein Anstoss weiter zu denken und zu "fühlen".

Und ich hoffe sehr, dass ich mit meinem Gefühl auch unserem Söckchen helfen kann.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Auf dem richtigen Weg ...
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auf dem richtigen Weg bei der Zusammenführung? punkt85 Mehrkatzenhaushalt 10 24.08.2010 15:14
Ich bin auf den richtigen Weg! *freu* zampinos Herzerkrankungen 9 22.11.2008 17:35
Kleine Zwischenmeldung.... bin ich auf dem richtigen Weg?Was ist der nächste Schritt? wantani Mehrkatzenhaushalt 4 01.09.2007 13:02
auf der suche nach dem richtigen TroFu claudienchen Archiv Katzen-Ernährung 4 25.07.2003 23:55



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de