Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzengerechte Wohnung > Katzen-Hygiene

Thema:

Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber im Bereich "Katzen-Hygiene". --> Guten Morgen, Da mein erster Post wegen Handyabsturz anscheinend nicht gesendet wurde, hier der 2. Versuch. Ich lebe in einer 2er WG mit vier Katzen. Die WG kam zusammen nachdem bei einer ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 18.05.2017, 05:22   #1
Tinia
Standard Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Guten Morgen,

Da mein erster Post wegen Handyabsturz anscheinend nicht gesendet wurde, hier der 2. Versuch.

Ich lebe in einer 2er WG mit vier Katzen.
Die WG kam zusammen nachdem bei einer Freundin eingebrochen wurde und sie sich in ihrer Wohnung nicht mehr sicher fühlte.
Sie brachte 2 Katzen mit (Luna und Lucifer, 6 Jahre, kastriert, Wurfgeschwister).
Ich brachte ebenfalls 2 Katzen mit (Muffin und Fiene, 1 Jahr, Muffin ist bereits kastriert, Fiene wird am 26. kastriert).

Die Zusammenführung lief ruhig.
Nach einer Woche begann Luna jedoch meine Katzen zu attackieren. Auch
Luna und Lucifer (bisher ein Herz und eine Seele) fauchtdn sich plötzlich an.
Daraufhin begann Luna überall hin zu pinkeln.

Zu den Klos:
Es gibt 4 Klos, 3x täglich werden diese ausgesiebt, 1x die Woche mit einem geruchslosen Reiniger ausgewaschen

Alle Katzen nutzen die Klos ganz normal wie immer.


Folgendes habe ich schon probiert:
-Feliway und Felisept
-Aniforte Biobachblüten (Mischungen für Rivalität und Unsicherheit)
-spezielle Spiel- und Streichelstunden für jede Katze
-besondere Aufmerksamkeit für Luna
-Spezialreiniger, um sicherzustellen, dass kein Uringeruch zum erneuten Pinkeln anregt

Folgendes verschärft das Problem:
Meine Mitbewohnerin stellt sich quer. Sie nimmt ihren Job als Ausrede, um alles mir aufzuladen. Ich mache aktuell den Haushalt, die Finanzverwaltung der WG und die Katzenversorgung. Dass ich gerade meine Masterarbeit schreibe und nebenbei jobben gehe, ist ihr egal. Ich als Studentin hab doch Zeit. Ich weiß nicht, wie ich das alles stämmen soll, wenn nächsten Monat mein Forschungspraktikum losgeht .
Zumal sie sich auch mal mit den Katzen befassen müsste, aber dazu ist sie abends ja zu müde.
Ich konnte sie mit viel Anstrengung überreden, demnächst mit Luna zum TA zu gehen, um zu klären, ob der ganze Stress vielleicht ein medizinisches Problem mit der Blase ausgelöst hat.
Von der Katzentherapeutin, die ich vorgeschlagen habe, will sie nichts wissen und ich weiß nicht, ob ich die Therapie alleine zahlen könnte.


Ich hoffe sehr, dass hier jemand Rat weiß, denn ich fühle mich als würde ich gegen Windmühlen kämpfen.

Danke schon mal im Vorraus.

EDIT: meine Katzen haben den Umzug übrigens sehr gut verkraftet und haben keinerlei Probleme damit gehabt, sich Luna unterzuordnen oder ihr Revier zu teilen. Dennoch werden sie von Luna attackiert.
 
Alt 18.05.2017, 05:22   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Hallo Tinia,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 18.05.2017, 07:33   #2
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Zitat:
Zitat von Tinia Beitrag anzeigen
Sie brachte 2 Katzen mit (Luna und Lucifer, 6 Jahre, kastriert, Wurfgeschwister).
Ich brachte ebenfalls 2 Katzen mit (Muffin und Fiene, 1 Jahr, Muffin ist bereits kastriert, Fiene wird am 26. kastriert).
Ich kann mir vorstellen, dass das "potente" Ungleichgewicht Stress in die Gruppe bringt, weil Kastraten und potente Tiere zuweilen nicht miteinander können. Damit sollte sich Luna wieder beruhigen, wenn Fiene eine Weile kastriert ist (sie wird nach der Kastra noch Wochen Hormone im Körper haben, die Kastration bietet also keine Sofortlösung).

Das ist ein möglicher sehr handfester Grund.

Ich kann mir auch vorstellen, dass die Dynamik zwischen Deiner Mitwohnerin & Dir die Stimmung der Katzen auch beeinflusst, wie Du ja auch sagst:

Zitat:
Zitat von Tinia Beitrag anzeigen
Folgendes verschärft das Problem:
Meine Mitbewohnerin stellt sich quer. Sie nimmt ihren Job als Ausrede, um alles mir aufzuladen. Ich mache aktuell den Haushalt, die Finanzverwaltung der WG und die Katzenversorgung. Dass ich gerade meine Masterarbeit schreibe und nebenbei jobben gehe, ist ihr egal. Ich als Studentin hab doch Zeit. Ich weiß nicht, wie ich das alles stämmen soll, wenn nächsten Monat mein Forschungspraktikum losgeht .
Zumal sie sich auch mal mit den Katzen befassen müsste, aber dazu ist sie abends ja zu müde.
Diese Mißstimmung bedarf ohnehin einer grundsätzlichen Klärung, denn wenn in einer WG der eine das Gefühl hat, alles aufgehalst zu bekommen und sich einen Schmarotzer, Energievampir o.ä. ins Haus geholt zu haben, macht das WG-Leben wenig Sinn. Aber das ist ein anderes Thema

Zitat:
Zitat von Tinia Beitrag anzeigen
EDIT: meine Katzen haben den Umzug übrigens sehr gut verkraftet und haben keinerlei Probleme damit gehabt, sich Luna unterzuordnen oder ihr Revier zu teilen. Dennoch werden sie von Luna attackiert.
Geht Luna für das große Geschäft noch auf die Klos, d.h. pinkelt sie nur "wild"?

Es ist sehr gut, dass erstmal abgeklärt wird, ob Luna inzwischen eine Blasenentzündung hat, diese wird durch Stress begünstigt. Dazu am besten eine Urinprobe mitnehmen, siehe auch: Urinprobe nehmen - so geht's

Es ist übrigens nicht gesagt, dass Luna die Aggressorin ist! Wenn wir einen Konflikt bei Katzen bemerken, ist dieser schon längst eskaliert! D.h., dem Angriff Luna kann eine Provokation durch eine andere Katze vorausgegangen sein, die wir gar nicht bemerkt haben, weil Machtkämpfe über a) Blicke b) Bewegung im Raum (wer darf wann wo sein?) und c) sehr gerne auch über Klomobbing (den Klogang der gemobbten Katze stören oder verhindern) voraus gegangen sein.

Bitte daher einmal genauestens darauf achten, wer sich wem gegenüber wie verhält.
 
Alt 18.05.2017, 11:52   #3
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Zunächst würde ich auch eine organische Ursache ausschließen lassen. Eine idiopathische Blasenentzündung, sprich ohne erkennbare Ursache, wird oft durch Stress ausgelöst, das könnte bei Luna also umzugsbedingt der Fall sein.

Ansonsten würde ich aber auf die potente kätzische Mitbewohnerin als Auslöser tippen... Das kann extrem zu Unfrieden führen.

Dauerhaft sieht es nicht so aus, als wäre deine Freundin eine geeignete Mitbewohnerin - aber das ist ein Punkt, den ihr untereinander bereinigen müsst. Die Schieflage zwischen Menschen und Katzen scheint bei euch aber doch recht eklatant zu sein.
 
Alt 19.05.2017, 17:56   #4
Tinia
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Es tut mir gerade wirklich gut, sich mal mit jemanden über das Problem auszutauschen.

Wenn es wirklich daran liegt, dass Fienchen nicht kastriert ist, dann wäre das ja super. Wir haben ja in einer Woche den Kastrationstermin und das Problem wäre somit in ein paar Wochen erledigt.

Meine Mitbewohnerin geht jetzt auch zum TA und lässt Luna untersuchen.

Hab auch am Sonntag ein klärendes Gespräch mit meiner Mitbewohnerin. Im Moment haben wir Besuch und ich mag das nicht vor dem Besuch austragen. Daher erst am Sonntag.

Wegen der Frage, ob Luna auch für das große Geschäft noch auf die Klos geht. Ja, das macht sie, d.h. sie pinkelt nur "wild". Wobei sie auch trotzdem noch auf dem Klo pinkelt, aber eben nicht nur auf dem Klo.

Wegen der Frage nach dem Aggressor:
Soweit ich das beobachten konnte, ging die Aggression von Luna aus. Zumindest gegen meine Katzen. Muffin und Fiene haben Luna eigentlich ignoriert. Sie haben höchstens mal geguckt oder geschnuppert und sind ansonsten bei ihrer Tagesroutine geblieben. Dann gingen die Angriffe los und die beiden sind immer gleich vor Luna zurück gewichen bzw. rennen sie jetzt schon davon, wenn sie Luna auch nur von weiten sehen.
Beide sind in größeren und sehr harmonischen Katzengruppen aufgewachsen ehe sie letztes Jahr im Alter von ca. 15 Wochen zu mir kamen und zeigen generell kaum Aggression gegenüber Artgenossen oder Menschen.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass es eventuell auch mit Lucifer zusammenhängt. Früher als Luna und Lucifer nur zu zweit bei meiner Mitbewohnerin waren, hatte Luna das sagen. Jetzt in der neuen Wohnung ist Lucifer vom Feigling zu einem für seine Verhältnisse recht mutigen Kater mutiert, der sich von Luna nicht mehr unterbuttern lässt.
 
Alt Gestern, 01:02   #5
Tinia
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

So, heute hat es Luna auf die Spitze getrieben. Sie hat Muffin extrem attackiert und sie vom Schrank geschmissen. Gleichzeitig gab es eine enorme Pinkelattacke. Zweimal im Bad, einmal in die Küche auf die Arbeitsplatte, im Wohnzimmer auf das Sofa, bei meiner Mitbewohnerin unters Bett und auf das Fensterbrett und bei mir ins DVD-Regal. So häufig hat Luna noch nie an einem Tag in der Wohnung gepinkelt.
Sie hat auch versucht, allen anderen das Futter wegzufressen, was dazu führte, dass sie sich übergeben hat durch das Geschlinge.

Und ich habe beobachtet, wie sie Muffin auf dem Katzenklo attackierte. Jetzt musste ich Muffin den Rest des Tages immer zum Klo begleiten, weil Luna jedes mal, wenn Muffin zum Klo wollte, gleich ankam. Mir ist auch aufgefallen, dass Luna die anderen drei Katzen ständig angestarrt und dabei wild mit dem Schwanz gezuckt hat.

Fiene traut sich ohne mich gar nicht mehr aus meinem Schlafzimmer.

Kurz gesagt: Die Situation heute ist völlig eskaliert.

Als ich mit Luna allein im Flur saß, war sie wieder süß und lieb und total verschmust. Sobald aber eine andere Katze dazu kam, fing sie an zu starren oder griff gleich an.

Ihr ist es mittlerweile auch egal, ob wir sie beobachten. Sie pinkelte heute genau vor unserer Nase.

Meine Mitbewohnerin denkt jetzt schon laut darüber nach, Luna abzugeben, da das mit dem Pinkeln bereits über 2 Monate geht.

Ich fände das sehr schade, da Luna auch eine wirklich liebe und verschmuste Seite hat. Meine Mitbewohnerin hat jetzt zugestimmt, zumimdest zu warten, wie es sich nach Fienchens Kastration entwickelt, aber sie scheint sich eigentlich schon entschieden zu haben.

Von der Katzentherapeutin will sie weitherhin nichts wissen, dabei gibt es hier in Leipzig eine, die recht kompetent zu sein scheint und auch preislich bezahlbar ist. Würde da auch die Hälfte der Kosten übernehmen, aber bringt das was, wenn meine Mitbewohnerin als Lunas Bezugsperson dann so überhaupt nicht davon überzeugt ist?
 
Alt Gestern, 06:34   #6
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Ich würde, Aggression hin oder her, mit der Katze erstmal dringend zum Arzt, um eine Blasenentzündung DEFINITIV auszuschließen.

Grund: Katzen können Schmerzen nicht einer inneren Ursache zuordnen, sie vermuten deshalb einen äußeren Schmerzauslöser. Deshalb vermeiden sie dann das Klo (weil es dort wehtut) und attackieren u.U. ihre kätzischen Mitbewohner (weil die ihnen evtl. den Schmerz zufügen). Das ist der Grund, weshalb man zuerst alle organischen Ursachen für Wildpinkeln ausschließen muss, auch wenn ein psychischer Grund auf der Hand zu liegen scheint.
 
Alt Gestern, 08:21   #7
lemmicat
 
Avatar von lemmicat
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Das hört sich alles schrecklich aufreibend an. Für alle Beteiligten. Dass deine Mitbewohnerin so dicht macht, macht es leider auch fast unmöglich, das Problem zu lösen.

Eine Therapeutin wäre sicher sinnvoll, die will auch sicher wissen, wie es vorher war, wie die Zusammenführung ablief und wie euer menschliches Miteinander aussieht.

Das sind natürlich Kosten. Deine Mitbewohnerin versteh ich nicht, du hast sie doch aufgenommen, da ist man doch kooperativ und etwas dankbarer?

Luna abzugeben, wäre nicht richtig, schließlich war vorher doch auch alles in Ordnung? Oder vielleicht doch nicht ?

Ich glaub, ich würde auf die Therapeutin bestehen, ansonsten sollte deine Mitbewohnerin mal daran denken, wieder auszuziehen. Das kostet auch viel Geld.

Sehr schade, man muss doch miteinander reden und sich gegenseitig unterstützen, aber eben beide Seiten.
 
Alt Gestern, 09:48   #8
vilma

 
Avatar von vilma
Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Das klingt schon ziemlich heftig und Luna selbst scheint unter großem Leidensdruck zu stehen, wenn man jetzt mal alle anderen Leidtragenden außen vor lässt.

Der erste Weg MUSS jetzt zum TA führen. Sollte das ohne Befund bleiben, würde ich die Tiere zunächst strikt separieren, damit alle mal Luft holen können. Sollte Luna tatsächlich so territorial drauf sein, wie es sich liest, muss man tatsächlich auch über Auszug der Mitbewohnerin nachdenken. War Luna vorher im Haushalt mit nur ihrem einen Katzenfreund denn unauffällig?

Edit:
Dazu hattest du oben was geschrieben, sehe ich gerade.
 
Alt Gestern, 10:56   #9
romulus

Standard AW: Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber

Lina, ich schließe mich Deiner Meinung voll an, so geht das ja gar nicht!
Ich denke auch, Luna fühlt sich außerordentlich unwohl, so ohne jeden Anlass macht das keine Katze.
Wenn der TA keine organische Ursache für die Unsauberkeit findet, würde ich auch eine Auflösung der WG empfehlen.
So wie es aktuell läuft, sind alle unglücklich!
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Mini von meiner Freundin ist unsauber... sama73 Katzen-Hygiene 2 01.11.2007 08:26
Eine neue Mitbewohnerin ist eingezogen.... zini Mehrkatzenhaushalt 71 09.10.2007 19:43
Kater macht ins Zimmer meiner Mitbewohnerin Turbo's Mama Katzen-Verhalten 4 15.11.2005 17:38

Stichworte zum Thema Katze meiner Mitbewohnerin ist unsauber
lymphknoten geschwollen an den achseln bei katze


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de