Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katze im Alter

Thema:

Zentrale Störung? Epilepsie?

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Zentrale Störung? Epilepsie? im Bereich "Katze im Alter". --> Hallo Unser 17 jähriger Kater Merlin hat vor ca. 3 Wochen angefangen Blut zu spucken. Wir hatten darauf den Not TA verständigt, welcher sich das auch angeschaut hat. Merlin hatte Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 10.07.2016, 13:00   #1
Feli´sMerlin
Standard Zentrale Störung? Epilepsie?

Hallo
Unser 17 jähriger Kater Merlin hat vor ca. 3 Wochen angefangen Blut zu spucken. Wir hatten darauf den Not TA verständigt, welcher sich das auch angeschaut hat.
Merlin hatte Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und (schon länger) Zahnstein. (Wir wollten ihn allerdings in dem Alter nicht in Nakose legen, aus Angst, dass er nicht mehr aufwachen würde.) . Wir bekamen Antibiotika (Melosus) und ihm wurden noch Schmerzmittel gespritzt. Wir wurden aufgefordert den nächsten Tag nochmal zu einem TA zu
fahren, um ihm nochmal etwas zu spritzen.
Dies haben wir auch gemacht.

In der darauffolgenden Nacht hatte Merlin eine Art Epileptischen Anfall (Ungefähr so wie hier https://www.youtube.com/watch?v=XWbNEKvJZ0M )
Wir hatten ihn ein wenig stabilisiert und danach ging es auch wieder. Er war zwar sehr schwach und taumelig, blieb dann aber liegen. (Außerdem wurde er "wieder" blind. Er hat nämlich manchmal eine zeitbegrenzte Blindheit)

Wir, den nächsten Tag sofort wieder zum TA, welcher meinte, dass sie eine Blutuntersuchung machen werden.

Vorgestern wurde er in Nakose gelegt, Blut abgenommen und auch gleich der Zahnstein entfernt. Ihm wurden 2 Schneidezähne gezogen und ein Langzeitantibiotika und ein Schmerzmittel gespritzt.

Als wir ihn dann wieder abholen konnten war er immer noch schwach, aber wieder froh bei uns zu sein.
Doch in der Nacht hatte er wieder alle 3 Stunden einen epileptischen Anfall. .
Gestern konnte ich die Ganze Zeit nicht von seiner Seite weichen und Abends hat er angefangen in die Luft zu schnappen (auch nach uns/ Er war allerdings blind) und hat sich sogar manchmal selbst gebissen.

Vermutlich hat er eine zentrale Störung und durch die Anfälle könnte sein Gehirn geschädigt sein.
Die Anfälle könnten auch durch Diabetes oder Niereninsufizienz hervorgerufen werden.
Leider sind die Blutergebnisse erst Dienstag da und wir hoffen dass er uns bis dahin nicht eingeht.

Kann mir jemand etwas zu derartigen Sachen erzählen, oder weiß irgendjemand wie man ihm vllt helfen könnte? (Homöopathisch etc)

LG und vielen Dank im Voraus
 
Alt 10.07.2016, 13:00   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: Zentrale Störung? Epilepsie?

Hallo Feli´sMerlin,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 10.07.2016, 14:16   #2
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: Zentrale Störung? Epilepsie?

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Zitat:
Zitat von Feli´sMerlin Beitrag anzeigen
Wir hatten ihn ein wenig stabilisiert und danach ging es auch wieder. Er war zwar sehr schwach und taumelig, blieb dann aber liegen. (Außerdem wurde er "wieder" blind. Er hat nämlich manchmal eine zeitbegrenzte Blindheit)
[...]
Doch in der Nacht hatte er wieder alle 3 Stunden einen epileptischen Anfall. .
Gestern konnte ich die Ganze Zeit nicht von seiner Seite weichen und Abends hat er angefangen in die Luft zu schnappen (auch nach uns/ Er war allerdings blind) und hat sich sogar manchmal selbst gebissen.
[...]
Vermutlich hat er eine zentrale Störung und durch die Anfälle könnte sein Gehirn geschädigt sein.
Die Anfälle könnten auch durch Diabetes oder Niereninsufizienz hervorgerufen werden.
Leider sind die Blutergebnisse erst Dienstag da und wir hoffen dass er uns bis dahin nicht eingeht.
was Du beschreibst klingt eher nach Schlaganfällen als nach Epilepsie - vor allem, weil sie mit Erblindung einhergehen. Schlaganfälle sind verursacht u.a. durch Bluthochdruck, der wiederum mit CNI (chronische Niereninsuffizienz) einher gehen kann.

Es hängt jetzt alles von den Blutergebnissen ab. So manche Praxen haben leider kein Blutdruckmessgerät für Tiere, deshalb entgeht manchen Tierärzten der Bluthochdruck.

Bis dahin kannst Du Dich auch hier einlesen: http://www.felinecrf.info/bluthochdruck.htm

Alles Gute für Merlin!
 
Alt 10.07.2016, 16:32   #3
Tatjana462

 
Avatar von Tatjana462
Standard AW: Zentrale Störung? Epilepsie?

Ebenfalls meinerseits "Herzlich Willkommen" im Forum, auch wenn der Anlass kein so schöner ist.

Hier muss man tatsächlich erst mal die Blutwerte abwarten, denn wenn Anfälle im 17. Lebensjahr auftreten, können sie viele Ursachen haben.
Hier mal die Vielfalt der Möglichkeiten als Auslöser für Krampfanfälle:

Ursachen für Krampfanfälle: Epilepsie ist nur eine Ursache für Anfälle, die mit Bewusstseinsstörungen und Krämpfen verbunden sind. Sehr viel häufiger sind diese Symptome die Folge einer anderen Erkrankung, wie z. B: Schlaganfall, Verletzungen des Gehirns, altersbedingte Gehirnveränderungen, Tumore, angeborene Missbildungen des Gehirns, Infektionen: z. B. FIP, FIV, Bakterien, Leberschäden, Nierenschäden, Unterzuckerung, Sauerstoffmangel oder Kalziumunterversorgung.

Bei unserer Minka waren es höchstwahrscheinlich die sehr erhöhten Leberwerte, denn sie bekam ebenfalls Krampfanfälle mit dem 17. Lebensjahr. Allerdings konnten wir andere Ursachen - wie einen Tumor im Kopf etc. - nicht mehr abklären lassen, weil sie schon so ein schlechtes Blutbild hatte, dass kein TA mehr eine Narkose vornehmen wollte. Sie wurde mit Medikamenten behandelt. Sehr oft ist dann eine Kombinationsgabe von mehreren Anti-Epileptika erforderlich, damit man alles überhaupt in den Griff bekommen kann.

Wie Lux aeterna richtig schrieb, kann es auch die Folge eines Schlaganfalles sein. Waren die Erblindungserscheinungen schon früher aufgetreten?

Auf alle Fälle sollte ein umfangreiches Blutbild gemacht werden, wie es ja bei Euch erfolgte. Wann erhaltet Ihr das Ergebnis?

Ich wünsche Eurem Merlin gute Besserung und alles Liebe!
 
Alt 13.07.2016, 07:21   #4
lux aeterna

 
Avatar von lux aeterna
Standard AW: Zentrale Störung? Epilepsie?

Zitat:
Zitat von Feli´sMerlin Beitrag anzeigen
Leider sind die Blutergebnisse erst Dienstag da und wir hoffen dass er uns bis dahin nicht eingeht.
Wie sind die Blutergebnisse? Und wie geht es Merlin?
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Zentrale Störung? Epilepsie?
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neurologische Störung, Veränderung d. Wirbelsäule, Katze soll eingeschläfert werden:( lilaluzi Bewegungsapparat 7 06.12.2010 22:36
Störung im Zentralnervensystem Doppeltieger Bewegungsapparat 2 09.04.2007 22:03
Störung beim Putzprogramm Chiron Katzen-Verhalten 1 03.01.2005 13:30
Hormonelle Störung :-( Magda Sexualität 12 05.12.2004 19:26
Hormonelle Störung nach Kastration black crow Sexualität 3 21.03.2003 10:34



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de