Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katze im Alter

Thema:

untersuchung beim tierarzt unmöglich

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über untersuchung beim tierarzt unmöglich im Bereich "Katze im Alter". --> Hallo zusammen! Als "Dosenöffner & Untermieter" von zwei Mietzen - Linus & Dipsy, beide 17 Jahre - wende ich mich nun mal an euch... Mein Kater ist momentan mein absolutes Sorgenkind. Vor ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 31.08.2016, 21:26   #1
linu
Standard untersuchung beim tierarzt unmöglich

Hallo zusammen!

Als "Dosenöffner & Untermieter" von zwei Mietzen - Linus & Dipsy, beide 17 Jahre -
wende ich mich nun mal an euch...

Mein Kater ist momentan mein absolutes Sorgenkind.

Vor mehreren Wochen war ich mit ihm bei meiner TÄ, da er plötzlich begonnen hat,
sein Kistl nicht mehr zu benutzen & überall in der Wohnung hin zu pinkeln...
Das "Problem" ist mittlerweile behoben - die Ursache dahinter waren wohl
Schmerzen im Bereich der Hüfte...
(Nach 3 Tagen Metacam & einem neuen, extra flachen Kistl war alles wieder wie
gewohnt, auch die Bewegungsabläufe sind nicht mehr, als hätt er "in die Hose gemacht")

ABER: eine Untersuchung durch die TÄ war dennoch absolut unmöglich.
Kaum aus der Transportbox auf den Behandlungstisch rausspaziert, hat
er begonnen regelrecht zu schreien & liess sich
kaum bis gar nicht halten.

Wir - die TÄ und ich - haben dann beschlossen, um den Stress für ihn zu vermeiden,
ihn vom Tisch runter zu lassen & die Praxis auf eigene Faust erkunden. zu lassen.
In der Zwischenzeit haben wir uns halt unterhalten, dem Kater seinen Raum gelassen...

bei diesem Besuch war ich mit ihm eine gute Stunde bei der TÄ.
Am Ende des Besuchs habe ich ihn wieder hochgehoben auf den Tisch -
schreien, knurren, fauchen... er hat sich zu einem richtigen "Karate-Kater" entwickelt...
auch am Boden kam er zwar immer wieder mal zu uns, strich uns um die Beine,
schnupperte an den Händen & Co der TÄ... hat auch Leckerlies angenommen usw...
aber alles weitere - keine Chance.

Seitdem besuch ich 1x pro Woche gemeinsam mit dem Kater die Praxis.
Die ersten drei mal wars so, dass er einfach wieder frei rumlaufen durfte
und kein weiterer Versuch unternommen worden ist, ihn zu untersuchen.
Einfach nur, damit er sich dran gewöhnen kann & nichts negatives damit
verbindet.

Fakt ist, dass er in den vergangenen Wochen zunehmend an Gewicht verliert, trotz
normalem Fressverhalten. Trinken - wie immer. Spielen - wie immer... Klo - wie immer...
auch ansonsten zeigt er keine Auffälligkeiten.
Ausser die Gewichtsabnahme. An den Hüften wirkt er eingefallen, sein Po ist richtig "spitz"
geworden und die Wirbelsäule ist im hinteren Bereich des Körpers sehr gut tastbar. Zu gut.
Zuhause ist er ein absoluter Schmuser, lässt sich von mir überall anfassen, sogar
den Bauch kraulen. Offensichtlich (?) hat er dabei auch keinerlei Schmerzen, jedenfalls
gibt's weder ein Knurren noch Fauchen... im Gegenteil - er schnurrt wie ein alter Traktor

Mir & auch der TÄ wäre es wichtig zumindest mal ein geriatrisches Blutbild zu erstellen...
aber bei den letzten Versuchen, ihn zu untersuchen, gab es wieder keinen Erfolg.
Der TÄ ist es nicht mal möglich, ihn abzuhören oder ins Maul zu schauen.
Also ist von einer BA vorerst gar nicht zu reden...

Von der TÄ selbst bin ich absolut überzeugt. Sie ist extrem einfühlsam & ruhig, gelassen...
...deswegen möchte ich eigentlich auch davon absehen, den TA zu wechseln...

Rescuetropfen, BB,... alles keine Option, da der Kater drauf null anspricht.


Vielleicht hat jemand von euch noch einen Tipp, wie ich ihm die Untersuchung noch
"schmackhaft" machen kann, sodass es auch zu einer Blutabnahme kommen kann?

Mit ganz lieben Grüssen,
linu...
 
Alt 31.08.2016, 21:26   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Hallo linu,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 01.09.2016, 08:43   #2
raziel4711
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Guten Morgen,

deine Katzen sind beide 17 sagst du? War das Sorgenkind denn schon immer so, dass er sich beim TA nicht anfassen lässt.

Leider kann ich dir keinen Tipp geben, manche Katzen kannst du nicht ohne Narkose untersuchen bzw. Blut abnehmen.

Du musst entscheiden, ob du das willst. Der Gewichtsverlust deutet z.B. auf eine Schilddrüsenüberfunktion hin. Hat er sich sonst vorm Verhalten irgendwie verändert? Es kann aber natürlich auch irgendwas anderes sein, was man mit einem geriatrischen Blutbild rausfinden könnte. Da hast du ja die richtige Idee, und die TÄ zu wechseln wird auch nichts bringen. Wenn er sich von fremden in einer Praxis nicht anfassen lässt wird er das auch nicht von einem anderen TA.
Gibt es bei euch einen mobilen TA der ins Haus kommt? Das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass mein Sternchen sich auch nicht hat behandeln lassen in der Praxis und es nachher so schlimm war, dass es zu Hause auch nicht mehr ging.
Katzen halt...
 
Alt 01.09.2016, 09:29   #3
Rosi
 
Avatar von Rosi
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Ich kenne einen Fall, bei dem eine völlig scheue Bauernhofkatze zwecks Kastration zum TA musste. Sie kam zwar mittlerweile in die Wohnung, ließ sich jedoch nicht anfassen. Die Katze bekam dann ein Beruhigungsmittel "Sedalin mite" mit einer kleinen Menge Futter verabreicht. Danach war sie wohl völlig relaxt und ließ sich problemlos in den Transportkorb verfrachten.

Vielleicht wäre das eine Option. Sprich doch mal Deine TÄ darauf an.
 
Alt 01.09.2016, 09:42   #4
Barbarossa

 
Avatar von Barbarossa
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Ich geselle mich hier mal dazu, um keinen guten Tipp zu verpassen.

Meine Tinka ist nämlich genau so eine "Karate-Katze". Meine TÄ hat die gleiche Taktik versucht, nämlich Tinka auf den Boden gesetzt und in Ruhe gucken lassen, während wir uns viel Zeit ließen und uns unterhielten. Tinka untersuchte derweil alle Ecken und fand, dass man unter dem Schreibtisch der TÄ mal eine dicke Wurst hinterlassen könnte. Der spätere Versuch einer Blutentnahme endete mit einer aus vielen Kratzern und Bissen blutenden TÄ. Von Tinka gab es hingegen keinen einzigen Tropfen. Unsere TÄ lachte zum Glück nur über den weißen Feger und meinte "manche Katzen sind einfach so".

Für Impfungen nimmt sie nur noch den oberen Teil des Transportkorbes ab und lässt die wütende Tinka drinne sitzen. Danach Deckel schnell wieder drauf.

Die Blutentnahme holten wir dann nach, als sie für eine erste Zahnsteinentfernung sowieso in Narkose musste.

Ich warte also mal ab, ob ich gute Ideen für meine Karate-Katze abstauben kann. Ich mag nämlich eigentlich gar nicht drüber nachdenken was wir machen, sollte sie mal wieder zum TA müssen...
 
Alt 01.09.2016, 09:59   #5
chilli 1
Moderator(in)

 
Avatar von chilli 1
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Hej,

ich halte eine leichte Sedierung für sinnvoll,

denn wenn die Katze bei der Blutentnahme gestresst ist, werden möglicherweise einige Blutwerte verfälscht, die Leukos zB schnellen da gern in die Höhe.

Neben dem Sedalin gibt es auch noch andere Medikamente, die Katze runterfahren,
frag mal den TA.

Es ist sinnvoll, dies bereits zu Hause zu verabreichen, da, wenn bereits beim TA und unter Stress zu viel Adrenalin ausgeschüttet wird und die Medis dann nicht greifen, unter Umständen sogar ins Gegenteil umschlagen.

Alles Liebe,
 
Alt 01.09.2016, 10:01   #6
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Um der Katze Sedierung und Narkose zu ersparen kann man einen Bettbezug nehmen in den man die Katze rein setzt und dann zu knoten und mit dem Bezug in die Box. Beim Tierarzt kann man zum Blut abnehmen ein kleines Loch schneiden und sich ein Bein rausholen.
Im Bezug ist es ruhig und dunkler und die Katzen sind ruhiger. Calvin ist nur in Bettbezügen zum Tierarzt gefahren. Er wäre sonst nicht zu behandeln gewesen
 
Alt 01.09.2016, 10:22   #7
raziel4711
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Haha,
ich glaube nicht, dass du mit dem Bettbezug weit kommst, wenn du eine echte "Karate-Katze" hast.
Raziel wäre ausgerastet, die hätte den Bettbezug zerfetzt.

Meine TÄ meinte mal, es gibt keine "leichte Sedierung". Muss mal googlen, was das mit dem Sedalin auf sich hat.
 
Alt 01.09.2016, 10:45   #8
Öhrchen

 
Avatar von Öhrchen
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Hallo,
eine mögliche, aber leider sehr stressige, und traumatische Möglichkeit ist der "Quetschkorb". Die meisten TÄ haben so was - das sind diese weißen Gitterkörbe, darin ist ein weiteres Gitter eingebaut, mit dem man die Katze im Korb einkeilen kann. Würde ich aber nur als Option für den absoluten Notfall sehen.
Andere Variante wurde schon genannt - Katze im Unterteil von der Transportkiste sitzen lassen. Und gar nicht so sehr fixieren. Manchmal geht es dann.
Vorherige Sedierung ist auch möglich, allerdings reagieren Katzen sehr unterschiedlich auf die Medikamente. Kann klappen, kann aber auch nach hinten losgehen...

Zu den Symptomen selbst: Alles, was du beschreibst, passt zur Spondylose (Wirbelsäulenversteifung durch Verkalkung der Wirbelzwischenräume). Genau so sieht mein Spondylose-Kater aus - Muskeln im hinteren Bereich rückgebildet, runder Rücken, kann kaum mehr irgendwo hochspringen, und "watschelt" hinten. Er bekommt täglich Metacam, sonst hätte er auch Schmerzen.
Du kannst ja mal recherchieren, ob das für deinen Kater passen würde. Machen kann man leider nicht so viel, nur Schmerzmittel geben und die Wohnung entsprechend einrichten mit Aufstiegshilfen usw.
 
Alt 01.09.2016, 11:08   #9
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

Calvin war auch extrem böse bei Nötigung.
Aber die Bettbezüge haben überlebt.
Alle Katzen die wir in Fallen fangen kommen in Bettbezüge. Klappt gut.
 
Alt 01.09.2016, 13:26   #10
linu
Standard AW: untersuchung beim tierarzt unmöglich

danke schon mal allen!
der tipp mit dem Bettbezug ist denk ich nicht wirklich geeignet für meinen alten Mann.
es gibt beim "einpacken" in die Transportbox keine Probleme, auch nicht auf der Fahrt
zum TA - trotzdem ich mit meinem "Kämpfer" mit den Öffis unterwegs bin...
und ich denke, wie bereits erwähnt, aus dem Bettbezug würd er dann erst recht Konfetti machen.

Er spaziert bei der Tierärztin auch von sich aus gleich aus der Box - nur wehe, wenn
dann die Untersuchung ansteht.
Wie bereits berichtet, ein paar Mal war ich jetzt mit ihm ja auch bei der TÄ, nur um ihn
dort gemütlich herumspazieren zu lassen.
Die TÄ und ich haben uns in der Zwischenzeit unterhalten, sogar gemütlich Kaffee getrunken
(und kein einziger Besuch wurde mir bisher in Rechnung gestellt - ausser halt das Metacam.
Diese Frau hat wirklich eine Engelsgeduld & Verständnis.)

In Betracht gezogen haben wir ja schon alles mögliche... Diabetes, Probleme mit den Nieren,
Schilddrüse...und so weiter und so weiter. Aber ohne eine Untersuchung sind das eben
alles nur Spekulationen.
Das Thema Spondylose werde ich aber auf jeden Fall noch ansprechen.

Zumindest ist er happy über das neue, extra-flache Katzenklo & nimmt auch die Treppe,
die ich ihm aufs Bett hoch gebaut hab, an. War auch so ein Gedanke von mir, dass der
alte Herr sich damit langsam schwer tut -
auch wenn seine gleichaltrige Schwester noch auf den Kleiderschrank springt und von
dort am liebsten die Aussicht geniesst


Vielleicht sollten wir auch wirklich über Sedierung nachdenken -
da aber meine Frage: muss diese nicht auch i.v. erfolgen?
Grundsätzlich will ich einfach Sicherheit haben, was den alten Herren plagt - nur auf gut
Glück Symptome behandeln, so es denn welche gibt (siehe Pinkelproblem) und die Ursache
nicht kennen, kanns meiner Meinung nach nicht sein...

Eine Option wäre auch noch der Hausbesuch... aber den möchte ich eigentlich nur im Notfall.
In seinem "Revier" soll er sich sicher fühlen können & nicht einer Stresssituation ausgesetzt
werden - oder denke ich da in die falsche Richtung?

Na, mal sehn... am Dienstag sind wir wieder zum Kaffee verabredet
Zuvor werde ich nochmals anrufen & das Thema Sedierung ansprechen!

Euch & euren Miezen einen gemütlichen Tag,
ich halt euch auf dem Laufenden!
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „untersuchung beim tierarzt unmöglich
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Untersuchung beim TA unmöglich, was tun??? Schnuppl68 Tierarzt 19 29.08.2008 10:44
Kosten beim Tierarzt lenabalena Katzen-Sonstiges 1 22.02.2007 14:11
Waren beim Tierarzt blue Katzen-Sonstiges 13 03.12.2005 20:52

Stichworte zum Thema untersuchung beim tierarzt unmöglich
lymphknoten geschwollen an den achseln bei katze


Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de