Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katze im Alter

Thema:

Krebskranke Katze zieht sich zurück

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Krebskranke Katze zieht sich zurück im Bereich "Katze im Alter". --> Zitat: Zitat von PurzelFeli @Trulla-la Danke für diese Worte. Sehr schön. Dem schliesse ich mich gerne an. Auch dir Danke Tanja. Möchte ja niemandem auf die Füße tappen, nur aufmerksam machen....
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 23.05.2016, 21:26   #81
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Zitat:
Zitat von PurzelFeli Beitrag anzeigen
@Trulla-la



Danke für diese Worte. Sehr
schön. Dem schliesse ich mich gerne an.
Auch dir Danke Tanja.

Möchte ja niemandem auf die Füße tappen, nur aufmerksam machen.
 
Alt 23.05.2016, 21:26   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Hallo Trulla-la,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 23.05.2016, 21:31   #82
PurzelFeli
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Das hast Du gut formuliert und behutsam herüber gebracht. Ich konnte das mit meinem Beitrag nicht so herüber bringen. Im Büro finde ich dann nicht so die Worte. 😉
 
Alt 23.05.2016, 21:57   #83
Nicole.74
 
Avatar von Nicole.74
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Liebe Tina,

ich fühle mich und meinen Beitrag durch Dein Post angesprochen und möchte daher etwas klarstellen.
Erst einmal möchte ich Dir für Deine Worte danken. Ich wollte hier keine Emotionen schüren oder die Diskussion zum Kippen bringen. Und auch Drängeln wollte ich nicht.

Natürlich lesen wir alle mit unseren Erfahrungen zwischen den Zeilen und bringen unsere Erlebnisse mit. Genau deshalb stelle ICH in diesem Forum auch Fragen. Die gesammelten Erfahrungswerte bringen mich dann weiter. So ging es mir zumindest bisher in der Vergangenheit.
Und so versuche ich auch, offen und ehrlich meine Meinung und meine Erfahrung kundzutun. Und genau das wollte ich mit meinem Beitrag tun.
Nicht mehr und auch nicht weniger. Sicherlich würde das im gesprochenen Wort besser rüberkommen als anscheinend im geschriebenen.

Liebe Katzenfrau,

es tut mir leid, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Ich wollte nie vermitteln, dass Du nicht im Interesse Deiner Maus agierst. Das geht aus Deinen Beiträgen nicht hervor, sondern das Gegenteil.

Ich weiß auch aus eigener Erfahrung, dass bei einer so kranken Katze die eigene Ohnmacht sehr groß ist. Und daher wollte ich nur sagen, was ich aus Deinen Beiträgen herauslese und was ich tun würde.

Ich wünsche Dir alles Liebe und drücke Dich ganz fest.

Liebe Grüße an alle
Nicole
 
Alt 24.05.2016, 09:10   #84
katzenfrau.
 
Avatar von katzenfrau.
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Danke für eure zahlreichen Antworten und Ansichten.
Es ist doch einfach so, dass das Geschriebene ein Spiegel von Momentaufnahmen und Gedanken ist.
Es sind immer nur ein paar Zeilen gefüllt mit Dingen, die einen beschäftigen und auf ganz eigene Art jedes Einzelnen von aus ausgedrückt.
Ich persönlich bin z.B. oft sehr emotional und mache mir über viele Dinge Sorgen und Gedanken. Andere Menschen, wie etwa mein Mann, sind da vielleicht etwas besonnener.
Genau das spiegelt sich sicher auch in den jeweiligen geschriebenen Zeilen.
Das heißt nicht, dass ich in meinen Beiträgen übertreibe oder jetzt etwas herunterspielen möchte, sondern nur, dass eben auch dies eine Rolle in der Bewertung und Interpretation des Geschriebenen spielt,
zumal man ein (Katzen-)Leben und die Haltung des Menschen zu Krankheit/Sterben etc. nicht an ein paar Worten in einem Forum herauslesen kann.

Wenn die Maus zum Beispiel durch Haus und Garten läuft und hinter einem Schuster herjagt, schreibe ich das nicht.
Ich sehe sie und spüre in diesem Moment, dass sie lebt und sehe ihr an, dass in diesem Augenblick die Erkrankung weit weg ist.
Das kann einige Stunden später wieder anders sein, etwa wenn die Schmerzmittel nachlassen.

Was ich damit sagen möchte ist, dass Erfahrungen und Gedanken eben einfach auch immer gefiltert sind, wenn sie dann hier stehen.
Ich weiß eure Meinung sehr zu schätzen- die meisten von euch mussten schon einen oder sogar mehrere Lieblinge gehen lassen.
Es ist schön und bewundernswert, wenn ihr für euch wisst, wann genau der richtige Zeitpunkt für eine solche Entscheidung gekommen ist.
Das, was ich für mich persönlich sagen kann ist, dass ich mir dieser meiner Verantwortung sehr wohl bewusst bin.
Die Maus ist unser Wichtigstes. Für sie entscheiden wir so, wie wir es auch für einen Herzensmenschen tun würden, wenn das möglich wäre.
Und es ist ganz klar, dass die Angst um einen Verlust in dieser Frage keine Rolle spielt.
Und natürlich geht es hier nur um die Maus. Nicht um Befindlichkeiten oder Ansichten.
 
Alt 24.05.2016, 09:10   #85
katzenfrau.
 
Avatar von katzenfrau.
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Danke für eure zahlreichen Antworten und Ansichten.
Es ist doch einfach so, dass das Geschriebene ein Spiegel von Momentaufnahmen und Gedanken ist.
Es sind immer nur ein paar Zeilen gefüllt mit Dingen, die einen beschäftigen und auf ganz eigene Art jedes Einzelnen von aus ausgedrückt.
Ich persönlich bin z.B. oft sehr emotional und mache mir über viele Dinge Sorgen und Gedanken. Andere Menschen, wie etwa mein Mann, sind da vielleicht etwas besonnener.
Genau das spiegelt sich sicher auch in den jeweiligen geschriebenen Zeilen.
Das heißt nicht, dass ich in meinen Beiträgen übertreibe oder jetzt etwas herunterspielen möchte, sondern nur, dass eben auch dies eine Rolle in der Bewertung und Interpretation des Geschriebenen spielt,
zumal man ein (Katzen-)Leben und die Haltung des Menschen zu Krankheit/Sterben etc. nicht an ein paar Worten in einem Forum herauslesen kann.

Wenn die Maus zum Beispiel durch Haus und Garten läuft und hinter einem Schuster herjagt, schreibe ich das nicht.
Ich sehe sie und spüre in diesem Moment, dass sie lebt und sehe ihr an, dass in diesem Augenblick die Erkrankung weit weg ist.
Das kann einige Stunden später wieder anders sein, etwa wenn die Schmerzmittel nachlassen.

Was ich damit sagen möchte ist, dass Erfahrungen und Gedanken eben einfach auch immer gefiltert sind, wenn sie dann hier stehen.
Ich weiß eure Meinung sehr zu schätzen- die meisten von euch mussten schon einen oder sogar mehrere Lieblinge gehen lassen.
Es ist schön und bewundernswert, wenn ihr für euch wisst, wann genau der richtige Zeitpunkt für eine solche Entscheidung gekommen ist.
Das, was ich für mich persönlich sagen kann ist, dass ich mir dieser meiner Verantwortung sehr wohl bewusst bin.
Die Maus ist unser Wichtigstes. Für sie entscheiden wir so, wie wir es auch für einen Herzensmenschen tun würden, wenn das möglich wäre.
Und es ist ganz klar, dass die Angst um einen Verlust in dieser Frage keine Rolle spielt.
Und natürlich geht es hier nur um die Maus. Nicht um Befindlichkeiten oder Ansichten.
 
Alt 24.05.2016, 09:22   #86
Julchen94

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Ob wir immer alle wissen wann der richtige Zeitpunkt ist...

Ich hoffe sehr, dass ich ihn bei meinen etlichen Abschieden noch nie verfehlt habe.

Wie geht es ihr denn heute?
 
Alt 24.05.2016, 09:35   #87
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Hallo Katzenfrau,

lass Dich von nichts und niemandem moralisch unter Druck setzen, weder in die eine oder die andere Richtung.

Ich persönlich finde es anmaßend, ohne ein Tier zu kennen zum Einschläfern zu raten oder gar zu drängen. Wie Du richtig sagst, sind das hier Momentaufnahmen und niemand hier kennt Deine Maus.

Ich persönlich finde, es gibt keinen "richtigen" Zeitpunkt. Es ist und bleibt ganz und gar Deine Entscheidung, nicht die des Tierarztes, nicht die irgend welcher anderer Leute. Und Du bist diejenige, die damit wird leben müssen. Das sind die Fakten.

Ich würde Dir empfehlen, Dich weiter auf das Schmerzmanagement zu konzentrieren und das so rasch wie möglich, denn das ist unabhängig von allem anderen erst einmal das Wichtigste. Selbst wenn Du Deine Maus morgen einschläfern lässt, willst Du, dass sie heute keine Schmerzen erdulden muss, oder?
Warst Du schon in der onkologischen Sprechstunde?
Eine Spritze mit wenig Flüssigkeit unter die Haut ist keine Kunst und kann auch ein Laie problemlos spritzen, wenn er ein, zwei Dinge beherzigt. Es ist deutlich schonender als Tabletteneinabe, vor allem wenn die Maus das nicht toleriert.
Bitte sprich mit einem TA Deines Vertrauens und lass Dich nicht abwimmeln bezüglich Buprenovet und dessen Eingabe. Ich kann Dir diesbezüglich auch gerne noch Tipps per PN geben, falls Du das möchtest.

Ich finde, dass Du sehr verantwortungbewusst mit der Situation umgehst und kann Dich darin nur bestärken, egal, wie Du Dich entscheidest.

Bea
 
Alt 24.05.2016, 09:43   #88
Nicole.74
 
Avatar von Nicole.74
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Liebe Katzenfrau,

Danke, dass Du hier noch mal etwas klargestellt hast. Da bin ich wohl leider etwas über das Ziel hinausgeschossen. Das tut mir leid und ich entschuldige mich dafür bei Dir!

Zitat:
Zitat von katzenfrau. Beitrag anzeigen
Das heißt nicht, dass ich in meinen Beiträgen übertreibe oder jetzt etwas herunterspielen möchte, sondern nur, dass eben auch dies eine Rolle in der Bewertung und Interpretation des Geschriebenen spielt, zumal man ein (Katzen-)Leben und die Haltung des Menschen zu Krankheit/Sterben etc. nicht an ein paar Worten in einem Forum herauslesen kann.
Ich denke nicht, dass hier jemand Deine Haltung zu Krankheit und Sterben oder sogar das Leben Deiner Katze bewerten oder kritisieren wollte. Ich wollte es nicht.
Ich sehe ja selbst aus Deinen Worten, dass Du Dir viele Gedanken machst und Dich sorgst, hin und her überlegst, was das Beste ist für Deine Maus.


Zitat:
Zitat von katzenfrau. Beitrag anzeigen
Es ist schön und bewundernswert, wenn ihr für euch wisst, wann genau der richtige Zeitpunkt für eine solche Entscheidung gekommen ist.
Wissen tut das hier niemand. Das können wir auch nicht. Ich habe jedes Mal, als ich diesen Weg gegangen bin, im nachhinein gehadert und mich gefragt, ob es der richtige Zeitpunkt war. Mit etwas mehr Abstand kann ich aber zumindest glauben, dass es der richtige war. Wissen werde ich es nie!


Zitat:
Zitat von katzenfrau. Beitrag anzeigen
Das, was ich für mich persönlich sagen kann ist, dass ich mir dieser meiner Verantwortung sehr wohl bewusst bin.
Die Maus ist unser Wichtigstes. Für sie entscheiden wir so, wie wir es auch für einen Herzensmenschen tun würden, wenn das möglich wäre.
Und es ist ganz klar, dass die Angst um einen Verlust in dieser Frage keine Rolle spielt.
Und natürlich geht es hier nur um die Maus. Nicht um Befindlichkeiten oder Ansichten. .
Das ist sehr schön.
Ich war damals niemals so "frei" in den Gedanken. Ich hätte gerne am Leben festgehalten. Emotional hatte ich enorme Angst um den Verlust und auch um meine Trauer, aber rational habe ich die Tatsachen gesehen.

Was ich sagen will:
Es war nicht als Vorwurf gemeint, Ihr würdet Eure Maus nicht loslassen wollen. Ich wollte nur meine Erfahrung spiegeln, dass die Emotionen in einer solchen Situation Achterbahn fahren. Ich wusste oft nicht mehr, die Gefühle zu sortieren.
Dennoch war beide Male bei mir ganz spontan - von einen Moment auf den anderen - die Erkenntnis da, dass der Weg nun zu Ende ist und die Entscheidung war ganz klar.

Genieße die noch schönen, lebensfrohen gemeinsamen Momente! Ich bin mir nun ziemlich sicher, auch Ihr werdet den Moment ganz plötzlich erkennen.

Nicole
 
Alt 24.05.2016, 11:05   #89
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Ich freue mich das ihr meine Worte so gut aufnehmt und zu relativieren sucht was ihr meintet. Und das du - Bea - dich meldest ist mir persönlich sehr wertvoll. Die schon länger im NKF unterwegs sind werden wissen warum.

So wie hier nun über für & wider gesprochen wird und Katzenfrau Unterstützung zukommt finde ich toll.

Danke euch

Zitat:
Zitat von Nicole.74 Beitrag anzeigen
..........Dennoch war beide Male bei mir ganz spontan - von einen Moment auf den anderen - die Erkenntnis da, dass der Weg nun zu Ende ist und die Entscheidung war ganz klar.
Auch deine Beiträge finde ich Klasse. Ganz besonders sprach mich das zitierte an. Ging es mir doch (zumindest bei Meckie) ähnlich.
Dieser eine letzte Besuch beim TA war für einen späteren Zeitpunkt besprochen, und ich habe mich dann von jetzt auf kurz danach um entschieden. Klar hatte ich trotz allem Zweifel. Mußte daher auch doch noch fragen ob es der richtige Zeitpunkt war. Mein TA kennt mich, war daher sehr offen und ehrlich -- Meckie wäre elendig verhungert oder hätte eine hepatische Lipidose bekommen. Nicht weil er schon so schwach gewesen wäre, sondern einzig weil der Zungengrund in Mitleidenschaft gezogen war und ihm das Aufnehmen von Nahrung, ja sogar Flüssigkeit nahezu stündlich mehr und mehr erschwerte.

Das nur für diejenigen die unsere Geschichte nicht kennen.


Liebe Katzenfrau
Bitte berichte doch wie es Maus heute so geht. Wart ihr gestern bei der TK zur Beratung? Und was kam dabei raus?

Wie Nicole schrieb -- wir lernen hier mit jedem "Fall" mit und können so bei jedem besser einschätzen was wir raten möchten/können.
 
Alt 24.05.2016, 15:31   #90
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Zitat:
Zitat von Trulla-la Beitrag anzeigen
Ich freue mich das ihr meine Worte so gut aufnehmt und zu relativieren sucht was ihr meintet. Und das du - Bea - dich meldest ist mir persönlich sehr wertvoll. Die schon länger im NKF unterwegs sind werden wissen warum.

So wie hier nun über für & wider gesprochen wird und Katzenfrau Unterstützung zukommt finde ich toll.

Danke euch
Auch ich fand Dein Posting sehr, sehr gut, Tina, auch und gerade mit Deiner bzw. Meckies Geschichte. Und ja, tatsächlich hat das den Anstoß gegeben, mich zu melden.

Ich freue mich auch sehr über das konstruktive Bemühen hier im Thread.

Ich glaube, ein Punkt ist, dass jeder der hier schreibt und rät, ob ihm das nun bewusst ist, oder nicht, wieder mit seinen eigenen Erinnerungen, seinem eigenen Schmerz konfrontiert wird und versucht, Erfahrungen weiter zu geben, es gut oder besser zu machen. Wenn ihr versteht, was ich meine.


Zitat:
Liebe Katzenfrau
Bitte berichte doch wie es Maus heute so geht. Wart ihr gestern bei der TK zur Beratung? Und was kam dabei raus?
Das würde mich auch interessieren.

Bea
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Krebskranke Katze zieht sich zurück
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze müde, zieht sich zurück und hat schmerzen? :( Ruuli Mehrkatzenhaushalt 2 13.01.2014 15:40
Neuer Kater ist eingezogen,Katze zieht sich zurück Katzenmama 87 Mehrkatzenhaushalt 37 21.09.2011 14:42
Hilfe, Katze zieht sich seit Umzug zurück clooni Katzen-Verhalten 2 30.07.2008 14:28
Katze zieht sich zurück LieblingsMiez Katzen-Verhalten 11 28.06.2008 01:40
Meine Katze zieht sich extrem zurück seit.... Frauchen41 Mehrkatzenhaushalt 13 30.12.2007 21:26

Stichworte zum Thema Krebskranke Katze zieht sich zurück



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de