Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katze im Alter

Thema:

Krebskranke Katze zieht sich zurück

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Krebskranke Katze zieht sich zurück im Bereich "Katze im Alter". --> Zitat: Zitat von katzenfrau. Danke euch ! Liebe Bea..ist die süße Fellnase Hui-Buh in deinem Album dein Mäuschen? Ja, da war sie noch jung und schön... Zitat: Danke dir für den Hinweis, ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 13.05.2016, 09:18   #31
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Zitat:
Zitat von katzenfrau. Beitrag anzeigen
Danke euch !
Liebe Bea..ist die süße Fellnase Hui-Buh in deinem Album dein Mäuschen?
Ja, da war sie noch jung und schön...

Zitat:
Danke dir für den Hinweis, auch auf das Buprenovet (es tut mir sehr sehr leid, dass deine Toya so krank war ...).
Ich werde das mal besprechen! Bisher bekommt die Maus ja Onsior und wahrscheinlich ab nächster Woche starten wir einen neuen Versuch mit Metacam. Als Alternativen hat unsere TÄ Novalgin aus der Humanmedizin genannt, was aber wohl schwer zu dosieren ist und auch diverse unerwünschte Nebenwirkungen mit
sich bringen kann. Oder Morphine. Allerdings hat sie mit der Morphiumgabe sehr schlechte Erfahrungen gemacht und rät uns davon ab.
Magst Du da mehr dazu sagen?

Buprenovet gehört m.W. zu den Morphinen.

Zitat:
Andererseits glaube ich auch, dass wir für alle Fälle potentere Alternativen zu Onsior/Metacam bräuchten. Worauf wir uns einstellen müssen ist wohl, dass immer wieder schlechte Phasen kommen werden, in denen sich unsere Miez zurückzieht und dann auch vermutlich stärkere Schmerzen hat. Einfach abzuwarten, bis oder ob es wieder besser wird und ihr beim Leiden zuzusehen, ist so eine schreckliche Vorstellung. Also wenn es vielleicht doch mögliche Alternativen zur vorübergehenden Schmerzlinderung gibt, dann werde ich das unbedingt besprechen. Also, vielen lieben Dank für deinen Hinweis!!
Toya hat das Buprenovet gut vertragen, allerdings haben wir es sehr moderat eingesetzt (zu moderat aus heutiger Sicht). Aber man kann das natürlich nicht immer so 1 : 1 übertragen.

Zitat:
Dass die Maus ab und zu so komisch röchelt kann evtl von Lungenmetastasen kommen ...wir haben sie aber nicht weiter untersuchen lassen. Die TÄ meinte auch, dass es ja nichts verändern würde (außer zusätzliche Belastung für die kleine Maus). Ich denke sie hat recht. Im Moment geht es ja ganz ok..
Toya hat nie geröchelt, aber auch das muss nichts heißen. Trotzdem finde ich solche Spekulationen nicht hilfreich. Wenn ich daran denke, wie oft meinen Katzen schon ein Hirntumor "diagnostiziert" wurde...

Sieht die Maus denn ausgezehrt aus oder hält sie noch ihr Gewicht? Das Cortison sollte ja auf jeden Fall appetitanregend wirken. Ich kann mich ehrlich gesagt bei Toya nicht mehr erinnern, ob man das Prednisolon und das Buprenovet zusammen geben durfte...

Hier können jedenfalls viele Foris nachfühlen, wie schwer das alles ist...

Bea
 
Alt 13.05.2016, 09:18   Anzeige
NinaP
 
Standard AW: AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Hallo Lio,

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 13.05.2016, 10:07   #32
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Morgen ihr beiden

Ja, Bea -- Meckie hat Predni und Metacam bekommen.
Zum einen damit ein evtl. Schmerz ausgeschlossen werden konnte. Zum anderen weil beidem eine mögliche Hemmung des Krebswachstums nachgesagt wird.

ABER und ganz WICHTIG!!!!
Normalerweise soll man Cortikoide und Schmerzmedis NICHT gemeinsam geben.
Einzig in finalen Phasen bzw. wenn klar ist das mögliche Nebenwirkungen - die sich gegenseitig bedingen könnten - keinen zusätzlichen "Schaden" mehr anrichten können.

Bei Maus spricht also (leider) nichts dagegen es zu kombinieren.


Zu Opioiden hab ich eben mal kurz geschaut, leider (noch) nix gescheites gefunden.
Ich weiß das man bei Katzen sehr vorsichtig dosieren muß. Aber warum und worauf sonst so zu achten ist ist mir entfallen. Auch auf vetphram.ch fand ich lediglich zu einem Mittel einen Dosierungshinweis.
 
Alt 13.05.2016, 10:21   #33
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Zitat:
Zitat von Trulla-la Beitrag anzeigen
Morgen ihr beiden

Ja, Bea -- Meckie hat Predni und Metacam bekommen.
Zum einen damit ein evtl. Schmerz ausgeschlossen werden konnte. Zum anderen weil beidem eine mögliche Hemmung des Krebswachstums nachgesagt wird.

ABER und ganz WICHTIG!!!!
Normalerweise soll man Cortikoide und Schmerzmedis NICHT gemeinsam geben.
Einzig in finalen Phasen bzw. wenn klar ist das mögliche Nebenwirkungen - die sich gegenseitig bedingen könnten - keinen zusätzlichen "Schaden" mehr anrichten können.

Bei Maus spricht also (leider) nichts dagegen es zu kombinieren.


Zu Opioiden hab ich eben mal kurz geschaut, leider (noch) nix gescheites gefunden.
Ich weiß das man bei Katzen sehr vorsichtig dosieren muß. Aber warum und worauf sonst so zu achten ist ist mir entfallen. Auch auf vetphram.ch fand ich lediglich zu einem Mittel einen Dosierungshinweis.
Hi Tina, wie gehts denn Jerry?

Du hast ja immer eher wenige eigene Threads...

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie ein Krebsgeschwür im Mundraum KEINE Schmerzen machen sollte.

Metacam war bei Toya damals interessanterweise keine Option, wurde mir gar nicht angeboten.

Ich bin wirklich gespannt auf das Statement der TÄ.

Bea
 
Alt 13.05.2016, 10:26   #34
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Kurz OT
Weil ich mich/uns ja nicht so breitgefächert verteile im Forum.

Jerry ist soweit ganz ok. Mal wird gekötzelt, mal eben nicht. Aber seine Dosi gerät deswegen nicht mehr sofort in Alarmbereitschaft sondern sondiert erstmal wie es zum Kötzeln kam.
Ansonsten liebt er es sich zu mir zu legen, tappert mir beim lesen auch gerne vorm Buch rum wenn ich ihn nicht "in den Arm" nehme.

Wenn seine PT mal wieder zu uns kommt schau ich ob sie davon ein Foto machen kann. Er liegt wirklich in meinem Arm wie ein kleines Kind das sich an die Mama kuschelt.
 
Alt 13.05.2016, 10:30   #35
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Zitat:
Zitat von Trulla-la Beitrag anzeigen
Kurz OT
Weil ich mich/uns ja nicht so breitgefächert verteile im Forum.

Jerry ist soweit ganz ok. Mal wird gekötzelt, mal eben nicht. Aber seine Dosi gerät deswegen nicht mehr sofort in Alarmbereitschaft sondern sondiert erstmal wie es zum Kötzeln kam.
Ansonsten liebt er es sich zu mir zu legen, tappert mir beim lesen auch gerne vorm Buch rum wenn ich ihn nicht "in den Arm" nehme.

Wenn seine PT mal wieder zu uns kommt schau ich ob sie davon ein Foto machen kann. Er liegt wirklich in meinem Arm wie ein kleines Kind das sich an die Mama kuschelt.
Das freut mich! Danke für die Infokatzenfrau wird uns verzeihen, denke ich.

Das in den Arm kuscheln macht Mäuschen auch, von daher weiß ich, wie supersüßniedlichrührend das ist... Und gerade wenn man daran denkt, wie Jerry am Anfang war. (Sorry katzenfrau, jetzt ist auch gut...)

Bea
 
Alt 13.05.2016, 19:41   #36
Flori-Cat

 
Avatar von Flori-Cat
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Ich kann nur sagen, dass meine Lilly bei akuten Schüben ihrer Bauchspeicheldrüse Buprenovet bekommt.
Sie verträgt es sehr gut und es hilft schnell und zuverlässig.
Bei Novalgin kommt es sehr oft zum Speicheln, etwas, was Deine Maus nicht gebrauchen kann.
Metacam würde ich, nachdem sie es schon einmal nicht vertragen hat, nicht erneut geben.

Ich wünsche Euch viel Kraft.
 
Alt 14.05.2016, 10:17   #37
katzenfrau.
 
Avatar von katzenfrau.
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Guten Morgen!

Liebe Tina und Bea..
Zitat:
Kurz OT
Weil ich mich/uns ja nicht so breitgefächert verteile im Forum. [...] katzenfrau wird uns verzeihen, denke ich.
Na klar ! Ich finde das überhaupt nicht schlimm bzw. störend.

Gestern hat die kleine Maus den ganzen Tag im Häuschen des Kratzbaums geschlafen und kam auch erst spät abends heraus, um sich ans Bett-Fußende zu kuscheln und schien die Streicheleinheiten dann sehr genossen zu haben. Ich hab mir natürlich trotzdem wieder fürchterliche Sorgen gemacht ...wahrscheinlich ist die Süße aber auch einfach sehr platt und braucht viel Ruhe. Eben lief sie auch neben mir und drehte eine kurze Runde auf der Terrasse und ist nun wieder im Häuschen (immerhin im '2.Stock' über die Sofalehne. Springen und Catwalk mag sie nicht mehr im Moment, aber das muss sie ja auch nicht...).
Sie trinkt seit gestern Unmengen ...das liegt vermutlich am Cortison?

Flori-Cat: Lieben Dank! Wenn deine Lilly auch Buprenovet bekommt und ihr gute Erfahrungen bzgl. Verträglichkeit und Wirkung damit habt, ist das noch ein Grund mehr, nächste Woche mit meiner TÄ zu sprechen! (leider ist sie am WE nicht erreichbar).
Das hört sich sehr gut und hoffnungmachend an.

Zu den Morphinen hatte unsere TÄ gesagt, dass die damit behandelten Katzen wohl die Morphingabe nicht gut vertragen hätten und sie uns deutlich davon abrät. Ich spreche sie aber definitiv noch mal darauf an, besonders auf das Buprenovet, und berichte, was sie dazu sagt.

Zitat:
Toya hat nie geröchelt, aber auch das muss nichts heißen. Trotzdem finde ich solche Spekulationen nicht hilfreich. Wenn ich daran denke, wie oft meinen Katzen schon ein Hirntumor "diagnostiziert" wurde...
Sieht die Maus denn ausgezehrt aus oder hält sie noch ihr Gewicht?
Ja da hast du schon recht...ich glaube, das Thema Lungenmetastasen hatte sie angesprochen, weil das bereits vor ein paar Wochen kurz Thema war bzw. dass das passieren kann. Sie meinte, dass die Annahme des Vorhandensein von Metastasen rein spekulativ ist und rät uns zum Beobachten und schauen, wei es sich entwickelt. Ich hab auch noch mal überlegt und evtl. könnte das Röcheln (was ja nur gelegentlich vorkommt) auch vom Speicheln kommen, also dass sich Speichel im Mäulchen sammelt. Naja, das sind ja auch wieder nur Spekulationen

Im Moment hält die Maus einigermaßen ihr Gewicht und ist mit 4.4kg ganz gut 'beisammen', wie man so schön sagt Vor einigen Wochen hatte sie allerdings noch 4.8 kg, was sie auch seit Jahren gehalten hatte...
Nur ihr Gesicht ist länglicher und viel 'eckiger' geworden und sieht schon ziemlich mitgenommen aus.


Liebe Grüße an euch
 
Alt 14.05.2016, 10:49   #38
katzenfrau.
 
Avatar von katzenfrau.
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Zu Opioiden habe ich das hier http://vetline.de/anwendung-von-opio...150/3252/67927 gefunden und dies (siehe Anhang; hat leider nicht als Verlinkung geklappt...) speziell zu Buprenovet von Bayer.
Ich nehme das nächste Woche gleich mal mit.
Unsere TÄ war einige Jahre Oberärztin an der Uniklinik für Kleintiere in Berlin und kann hoffentlich einiges mehr dazu sagen und erklären (auch wenn ich sie in den letzten Tagen und Wochen schon etwas 'genervt' habe mit meinen Sorgen und unzähligen Fragen etc. ..).
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Buprenovet.pdf (97,2 KB, 4x aufgerufen)
 
Alt 14.05.2016, 11:22   #39
Trulla-la

 
Avatar von Trulla-la
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Danke für die Links. Sind sehr interessant. Habe ich mir gleich abgespeichert.

Falls deine TÄ es nicht rausliest -- bei Katzen ist eine niedrige Einstiegsdosierung offenbar sehr wichtig. Steigern dann nur bei Bedarf und langsam.


Nun zu Maus............
Auch wenn sie abgenommen hat, wenn sie im Gegenzug das Gewicht nun recht gut hält finde ich es beruhigend. Wenn wir hier auch inzwischen wissen - selbst das sagt nicht immer was verläßliches aus. Leider

Und TÄ sind da um genervt zu werden.
Meiner fand mich anfangst wohl auch ziemlich schlimm, inzwischen kommen wir gut miteinander klar. Er weiß das ich frage um zu verstehen und das ich sein Fachwissen deshalb ja nicht mindern will.

Was du sonst berichtest klingt schon nach einem gewissen Spaß am Leben. Und das ist was allein zählt für unsere Schätzkens
 
Alt 14.05.2016, 11:27   #40
Julchen94
Moderator(in)

 
Avatar von Julchen94
Standard AW: Krebskranke Katze zieht sich zurück

Ich finde auch, dass das doch alles gar nicht so schlecht klingt.
Sie scheint noch Lebensfreude zu haben.

Ich bin auch eine sehr schwierige Dosi beim Tierarzt, weil ich alles ganz gen wissen will, mir die Blut Bilder immer exakt angucke und alles hinterfrage.
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Krebskranke Katze zieht sich zurück
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze müde, zieht sich zurück und hat schmerzen? :( Ruuli Mehrkatzenhaushalt 2 13.01.2014 14:40
Neuer Kater ist eingezogen,Katze zieht sich zurück Katzenmama 87 Mehrkatzenhaushalt 37 21.09.2011 13:42
Hilfe, Katze zieht sich seit Umzug zurück clooni Katzen-Verhalten 2 30.07.2008 13:28
Katze zieht sich zurück LieblingsMiez Katzen-Verhalten 11 28.06.2008 00:40
Meine Katze zieht sich extrem zurück seit.... Frauchen41 Mehrkatzenhaushalt 13 30.12.2007 20:26

Stichworte zum Thema Krebskranke Katze zieht sich zurück



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de