Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzen allgemein > Katze im Alter

Thema:

Hui frisst fast nichts

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Hui frisst fast nichts im Bereich "Katze im Alter". --> Zitat: Auf die Idee, dass Hui Resistenzen gegen Convenia entwickeln könnte, bin ich noch gar nicht gekommen. Hui kann nicht gegen AB resistent werden. Aber die Bakterien können Resistenzen entwickeln und es ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 21.03.2016, 22:51   #81
olivii
 
Avatar von olivii
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Auf die Idee, dass Hui Resistenzen gegen Convenia entwickeln könnte, bin ich noch gar nicht gekommen.
Hui kann nicht gegen AB resistent werden.
Aber die Bakterien können
Resistenzen entwickeln und es kommt auf das jeweilige ! Bakterium an,ob es gegen bestimmte Antibiotika Resistenzen hat oder nicht.

Je nach Antibiotika gibt es viele und auch schnelle Resistenzen(wenn diese z.B. nur in einen einzigen Schritt der Bakterienproteinbiosynthese eingreifen) oder eher weniger,wenn sie z.B. an vielen Stellen das Wachstum hemmen.

sorry fürs Klugscheissen,ich kann da immer nicht anders
Es ist aber halt auch wichtig zu wissen,finde ich.

ich drücke feste die Daumen für eine baldige Besserung
 
Alt 21.03.2016, 22:51
Anzeige
 
Standard AW: AW: Hui frisst fast nichts

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
 
Alt 21.03.2016, 22:54   #82
Nordwind
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Über die Fahrradaktion musste ich ja echt schmunzeln . Schön, dass Hui den Transport so gut weggesteckt hat.

Erfreulich, dass die TÄ doch so offen und kooperativ war und sich auf deinen Wunsch eingelassen hat.

Auch schön, dass sie um Rückmeldung am Mittwoch gebeten hat wie es Hui geht, das gibt doch einen das Gefühl das Interesse für Hui da ist und sie sich bemüht.

Hoffentlich zeigt das Convenia die erhoffte Wirkung, ich wünsche es Hui so sehr.

Gut, dass Hui nicht mehr erbrochen hat.

Kann deine Unruhe gut verstehen, ich denke so wie es jetzt ist kannst du die weitere Entwicklung tatsächlich erstmal abwarten. Du kennst Hui sehr gut und kannst Veränderungen schnell merken und ggf. reagieren.

Schicke Hui einen lieben Knuddler und drücke die Daumen das es ihr bald besser geht !!

Ganz liebe Grüße

Susanne
 
Alt 22.03.2016, 09:45   #83
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von olivii Beitrag anzeigen
Hui kann nicht gegen AB resistent werden.
Aber die Bakterien können Resistenzen entwickeln und es kommt auf das jeweilige ! Bakterium an,ob es gegen bestimmte Antibiotika Resistenzen hat oder nicht.

Je nach Antibiotika gibt es viele und auch schnelle Resistenzen(wenn diese z.B. nur in einen einzigen Schritt der Bakterienproteinbiosynthese eingreifen) oder eher weniger,wenn sie z.B. an vielen Stellen das Wachstum hemmen.

sorry fürs Klugscheissen,ich kann da immer nicht anders
Es ist aber halt auch wichtig zu wissen,finde ich.

ich drücke feste die Daumen für eine baldige Besserung
Nein, Du hast vollkommen recht, das war schlecht ausgedrückt. Es ist schon wichtig, keine "falschen Tatsachen" zu schaffen.

Ich hab mit "Klugscheißern" überhaupt kein Problem (bin außerdem selber einer) und freue mich immer, wenn Leute hier ihr Know How einbringen, davon profitieren alle.

Was mir noch nicht ganz klar ist: Was ist mit jeweilig gemeint. Der Bakterienstamm, die Bakterienart?
Ich dachte immer, Gefahr einer Resistenz entsteht vor allem dann, wenn bei einer antibiotischen Behandlung die Bakterien nicht in genügend großer Anzahl zerstört werden und sie dadurch "Zeit" bekommen, sich entsprechend umzubilden, um den antibiotischen Angriff zu überleben. Weshalb es auch so wichtig ist, eine antibiotische Behandlung nicht zu unterbrechen oder zu kurz durchzuführen, oder in zu geringer Dosis.

Der Begriff Bakterienbioproteinsynthese ist mir nicht geläufig, vielleicht magst Du ihn erklären, für alle Interessierte? Meint es, das Antibiotikum greift in den "Bauplan" des Bakteriums ein, um es zu zerstören?Oder geht es ums Zellwachstum?

Bea
 
Alt 22.03.2016, 09:50   #84
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von Nordwind Beitrag anzeigen
Über die Fahrradaktion musste ich ja echt schmunzeln . Schön, dass Hui den Transport so gut weggesteckt hat.

Erfreulich, dass die TÄ doch so offen und kooperativ war und sich auf deinen Wunsch eingelassen hat.

Auch schön, dass sie um Rückmeldung am Mittwoch gebeten hat wie es Hui geht, das gibt doch einen das Gefühl das Interesse für Hui da ist und sie sich bemüht.

Hoffentlich zeigt das Convenia die erhoffte Wirkung, ich wünsche es Hui so sehr.

Gut, dass Hui nicht mehr erbrochen hat.

Kann deine Unruhe gut verstehen, ich denke so wie es jetzt ist kannst du die weitere Entwicklung tatsächlich erstmal abwarten. Du kennst Hui sehr gut und kannst Veränderungen schnell merken und ggf. reagieren.

Schicke Hui einen lieben Knuddler und drücke die Daumen das es ihr bald besser geht !!

Ganz liebe Grüße

Susanne
Ganz lieb, Susanne, danke für Deine Anteilnahme!

Wie Du richtig sagst, jetzt schauen wir erst einmal. Sie gefällt mir immer noch nicht, aber so ist es halt. Ich kann jetzt eh nicht mehr tun. Wenn, müssten man weiterführende Diagnostik machen und das möchte ich ihr im Moment nicht zumuten.

Bea
 
Alt 22.03.2016, 10:54   #85
olivii
 
Avatar von olivii
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von Lio Beitrag anzeigen
Nein, Du hast vollkommen recht, das war schlecht ausgedrückt. Es ist schon wichtig, keine "falschen Tatsachen" zu schaffen.

Ich hab mit "Klugscheißern" überhaupt kein Problem (bin außerdem selber einer) und freue mich immer, wenn Leute hier ihr Know How einbringen, davon profitieren alle.

Was mir noch nicht ganz klar ist: Was ist mit jeweilig gemeint. Der Bakterienstamm, die Bakterienart?
Ich dachte immer, Gefahr einer Resistenz entsteht vor allem dann, wenn bei einer antibiotischen Behandlung die Bakterien nicht in genügend großer Anzahl zerstört werden und sie dadurch "Zeit" bekommen, sich entsprechend umzubilden, um den antibiotischen Angriff zu überleben. Weshalb es auch so wichtig ist, eine antibiotische Behandlung nicht zu unterbrechen oder zu kurz durchzuführen, oder in zu geringer Dosis.

Der Begriff Bakterienbioproteinsynthese ist mir nicht geläufig, vielleicht magst Du ihn erklären, für alle Interessierte? Meint es, das Antibiotikum greift in den "Bauplan" des Bakteriums ein, um es zu zerstören?Oder geht es ums Zellwachstum?

Bea

ja,das stimmt durchaus auch so.Resistenzen können sich entwickeln,weil eben bei unzureichender Antibiose die "Harten" überleben,man macht dann quasi eine Auslese derer,die eh schon widerstandsfähiger sind.Das stimmt schon so
Das muss aber nicht zwingend in dem einen Patienten passieren,manche Bakterienstämme haben schon Resistenzen,manche schon seit Ewigkeiten gegen einige AB,andere Resistenzen wurden sicher durch den Einsatz von AB in der Tiermast etc.(und auch dem planlosen Dauereinsatz von AB in Krankenhäusern etc.)geschürt.
Das nennt sich dann sekundäre Resistenz,es gibt aber auch primäre Resistenzen,sprich es gibt Keime,da wirken bestimmte Antibiotika von je her nicht.

Was das jeweils angeht,damit sind die Stämme gemeint.(sorry,das war blöd ausgedrückt)
Nehmen wir als Beispiel den in den Medien beliebten Staph.aureus.
Nicht jeder Staph.aureus ist resistent,geschweige denn gefährlich.
Es gibt aber z.B. die MRSA Stämme,das heisst übersetzt Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus.(kleiner Klugscheisser Einwurf,weil die Medien ihn gerne Multi resistenten nennen.)
Die haben Resistenzen gegen viele ABs und können zum Problem werden,wenn eine Person mit schwachem Immunsystem besiedelt ist.
Bei gesunden Menschen ist eine Besiedelung hingegen harmlos.

Antibiotika greifen an verschiedenen Schritten ein,um die Bakterien zu verdrängen,die einen z.B. in die Proteinbiosynthese(z.B. an den Untereinheiten des Ribosoms,aber das geht vermutlich hier dann ein bisschen zu weit Proteinbiosynthese beschreibt einfach den Prozess der Genexpression,sprich nach Vorlage werde Proteine neu gebaut dann noch modifiziert etc.es gibt bei youtube auch schöne Filmchen dazu,falls sich jemand genauer dafür interessiert,manche sind wirklich toll gemacht und helfen auch in den ersten Semestern des Studiums )das Wachstum der Bakterien,andere zerstören z.B. die Zellwand.
Da begreift man auch,warum manche AB nur bei "wachsenden" Bakterien wirken und andere auch vorhandene killen können.(nennt sich bakteriostatisch und bakterizid)
Bakterien können die Infos quasi ausserdem austauschen,das ist das ganz Fiese daran,die "Harten" können die Info weitergeben-->immer mehr resistente Bakterien.

Mir persönlich machen die dauernd neu auftauchenden resistenten Stämme wirklich manchmal Angst und ich finde,da muss in unserem System dringend eine Lösung her,im Sinne von:ungezielten oder gar sinnlosen AB Einsatz wo es geht vermeiden....

sorry für den Spam...

Wie geht es Hui denn heute?
 
Alt 22.03.2016, 11:43   #86
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von olivii Beitrag anzeigen
ja,das stimmt durchaus auch so.Resistenzen können sich entwickeln,weil eben bei unzureichender Antibiose die "Harten" überleben,man macht dann quasi eine Auslese derer,die eh schon widerstandsfähiger sind.Das stimmt schon so
Das muss aber nicht zwingend in dem einen Patienten passieren,manche Bakterienstämme haben schon Resistenzen,manche schon seit Ewigkeiten gegen einige AB,andere Resistenzen wurden sicher durch den Einsatz von AB in der Tiermast etc.(und auch dem planlosen Dauereinsatz von AB in Krankenhäusern etc.)geschürt.
Das nennt sich dann sekundäre Resistenz,es gibt aber auch primäre Resistenzen,sprich es gibt Keime,da wirken bestimmte Antibiotika von je her nicht.

Was das jeweils angeht,damit sind die Stämme gemeint.(sorry,das war blöd ausgedrückt)
Nehmen wir als Beispiel den in den Medien beliebten Staph.aureus.
Nicht jeder Staph.aureus ist resistent,geschweige denn gefährlich.
Es gibt aber z.B. die MRSA Stämme,das heisst übersetzt Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus.(kleiner Klugscheisser Einwurf,weil die Medien ihn gerne Multi resistenten nennen.)
Die haben Resistenzen gegen viele ABs und können zum Problem werden,wenn eine Person mit schwachem Immunsystem besiedelt ist.
Bei gesunden Menschen ist eine Besiedelung hingegen harmlos.

Antibiotika greifen an verschiedenen Schritten ein,um die Bakterien zu verdrängen,die einen z.B. in die Proteinbiosynthese(z.B. an den Untereinheiten des Ribosoms,aber das geht vermutlich hier dann ein bisschen zu weit Proteinbiosynthese beschreibt einfach den Prozess der Genexpression,sprich nach Vorlage werde Proteine neu gebaut dann noch modifiziert etc.es gibt bei youtube auch schöne Filmchen dazu,falls sich jemand genauer dafür interessiert,manche sind wirklich toll gemacht und helfen auch in den ersten Semestern des Studiums )das Wachstum der Bakterien,andere zerstören z.B. die Zellwand.
Da begreift man auch,warum manche AB nur bei "wachsenden" Bakterien wirken und andere auch vorhandene killen können.(nennt sich bakteriostatisch und bakterizid)
Bakterien können die Infos quasi ausserdem austauschen,das ist das ganz Fiese daran,die "Harten" können die Info weitergeben-->immer mehr resistente Bakterien.

Mir persönlich machen die dauernd neu auftauchenden resistenten Stämme wirklich manchmal Angst und ich finde,da muss in unserem System dringend eine Lösung her,im Sinne von:ungezielten oder gar sinnlosen AB Einsatz wo es geht vermeiden....

sorry für den Spam...

Wie geht es Hui denn heute?
Sehr interessant, vielen Dank für die ausführliche und verständliche Erklärung. Ich kann verstehen, dass man Angst kriegt, sobald man sich mit dem Thema beschäftigt. Wir fühlen uns alle vermutlich letztlich viel zu unverwundbar, weil wir gewöhnt sind, viel kontrollieren zu können oder dieses zumindest denken. Ich hatte letztes Jahr die Influenza, und erstmals einen Begriff davon bekommen, dass Viren auch töten können. Die Dinger sind ja, was Bekämpfung angeht noch viel fieser...

Aber wir reden ja über bakterielle Infektionen. Das ganze läuft wohl auf einen Wettlauf hinaus, bei der die Forschung immer wieder kontern muss.Keine Ahung, ob das funktioniert

Hui gehts leider sichtlich nicht gut. Wenn ich ehrlich bin, greift das Convenia viel schlechter, als das Amoxi. Vorausgesetzt, ihr Zustand hat was mit der Angina zu tun, oder wie immer ich das nennen soll.

Vielleicht haben wir noch ein anderes Problem. Hui scheint schlecht zu sein, erbrochen hat sie aber nicht, zumindest nicht, dass ich es mitgekriegt hätte.

Sie schaut ganz malad aus der Wäsche, hat sich auf ihren "mir gehts nicht gut" Platz zurückgezogen und schnurrt. Ganz schlechtes Zeichen. Zwichendrin versucht sie immer wieder zu schlafen, scheint aber nicht zu klappen.

Keine Ahnung, was sie quält.

Bea
 
Alt 22.03.2016, 12:40   #87
FELIDAE4

 
Avatar von FELIDAE4
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Es kann durchaus sein, das Ihr vom AB nicht gut ist....meine Maus bekam vor kurzem Marbocyl, es ging Ihr schlechter dadurch......hat sich versteckt und noch schlechter gefuttert..

Seit heute bekommt Sie Baytril...ich stand nämlich vor der Wahl ..dieses AB oder Convenia......da Convenia Depot mässig 14 Tage anhält...war mir dies zu unsicher.....
 
Alt 22.03.2016, 13:53   #88
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von FELIDAE4 Beitrag anzeigen
Es kann durchaus sein, das Ihr vom AB nicht gut ist....meine Maus bekam vor kurzem Marbocyl, es ging Ihr schlechter dadurch......hat sich versteckt und noch schlechter gefuttert..

Seit heute bekommt Sie Baytril...ich stand nämlich vor der Wahl ..dieses AB oder Convenia......da Convenia Depot mässig 14 Tage anhält...war mir dies zu unsicher.....

Du musst mir bitte ein bisschen helfen, Elke, ich hab schon Gedächtnisschwund.

Warum kriegt Bonny AB? Habs nicht g efunden.
Hoffentlich nichts allzu Schlimmes.

Keine Ahnung, es wäre das erste Mal, dass Hui Convenia nicht verträgt, aber vielleicht gab's ja doch ne Überschneidung der beiden Medikamente. Huis Stoffwechsel ist schon ein bisschen speziell.

Wie meinst Du das mit dem Convenia Depot, mässig und zu unsicher? Hab ich nicht verstanden. Baytril kenn ich nur als Tabletten. Ich hoffe, es hilft Bonny

Liebe Grüße

Bea
 
Alt 22.03.2016, 14:05   #89
FELIDAE4

 
Avatar von FELIDAE4
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von Lio Beitrag anzeigen
Du musst mir bitte ein bisschen helfen, Elke, ich hab schon Gedächtnisschwund.

Warum kriegt Bonny AB? Habs nicht g efunden.
Hoffentlich nichts allzu Schlimmes.
Macht doch nüscht...Bonny hat Häm. E.Colis......es war viel besser, aber am Freitag hat sie wieder einen extrem duftenden Haufen gelegt....wenn das Baytril jetzt nicht anschlägt werden wir wohl noch Schluckvakzine nehmen.....

Zitat:
Keine Ahnung, es wäre das erste Mal, dass Hui Convenia nicht verträgt, aber vielleicht gab's ja doch ne Überschneidung der beiden Medikamente. Huis Stoffwechsel ist schon ein bisschen speziell.
Ach so...sie hat es schon öfter bekommen.....

Zitat:
Wie meinst Du das mit dem Convenia Depot, mässig und zu unsicher? Hab ich nicht verstanden. Baytril kenn ich nur als Tabletten. Ich hoffe, es hilft Bonny
Bonny hat noch nie Convenia bekommen, ich hatte Angst das sie es vielleicht nicht verträgt......und dann wäre es in der Katz...für 14 Tage.....

Das hoffe ich auch.....hab Ihr heute Morgen die 1,5 Pillen gegeben, Baytril hatten wir auch noch nie im Einsatz, heut Vormittag erschien sie mir etwas ruhelos.....sonst schlummert die Maus immer Stunden nach dem Frühstück......und nur am motzen ist die Maus....
 
Alt 22.03.2016, 22:21   #90
Lio
 
Avatar von Lio
Standard AW: Hui frisst fast nichts

Zitat:
Zitat von FELIDAE4 Beitrag anzeigen
Macht doch nüscht...Bonny hat Häm. E.Colis......es war viel besser, aber am Freitag hat sie wieder einen extrem duftenden Haufen gelegt....wenn das Baytril jetzt nicht anschlägt werden wir wohl noch Schluckvakzine nehmen.....



Ach so...sie hat es schon öfter bekommen.....



Bonny hat noch nie Convenia bekommen, ich hatte Angst das sie es vielleicht nicht verträgt......und dann wäre es in der Katz...für 14 Tage.....

Das hoffe ich auch.....hab Ihr heute Morgen die 1,5 Pillen gegeben, Baytril hatten wir auch noch nie im Einsatz, heut Vormittag erschien sie mir etwas ruhelos.....sonst schlummert die Maus immer Stunden nach dem Frühstück......und nur am motzen ist die Maus....

Ich drücke die Daumen! Convenia ist normalerweise gut verträglich, aber klar, man steckt nie drin.

Hoffentlich ist Bonny inzwischen ein bisschen besser drauf.

Hui hängt nach wie vor in den Seilen.

Bea
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Hui frisst fast nichts
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater hat hohes Fieber (40,4), frisst fast nichts Nicole.74 Infektionskrankheiten 40 23.07.2014 18:16
Kitten frisst fast nichts Simiangirl Katzen-Ernährung 11 03.09.2009 10:22
Kater frisst nach Umzug fast nichts! Scarlett Umzug 21 23.10.2007 09:12
Katerchen frisst fast nichts! Hilfe!!! pookii Aufzucht von Kitten 18 18.10.2007 17:02
Katze frisst fast nichts mehr!!! MiezeI Krankheiten-Innere 5 19.04.2006 00:18

Stichworte zum Thema Hui frisst fast nichts



Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de