Katzenforum von Netz-Katzen.de

Zurück   Katzenforum von Netz-Katzen.de > Katzenkrankheiten > Diabetes mellitus


Thema: Diabetesverdacht und 12 Katzen

Diskutiere im Katzenforum von Netz-Katzen.de über Diabetesverdacht und 12 Katzen im Bereich "Diabetes mellitus". --> Hallo zusammen, ich habe einige Fragen zu Diabetes. Heute Morgen hat eine unsere Katzen auf die Fensterbank und in die Spüle gepinkelt, als mein Mann mal eben in die Garage gegangen ist ...
Neues Thema erstellen Antwort
Alt 29.10.2008, 13:02   #1
Standard Diabetesverdacht und 12 Katzen

Hallo zusammen,

ich habe einige Fragen zu Diabetes.

Heute Morgen hat eine unsere Katzen auf die Fensterbank und in die Spüle gepinkelt, als mein Mann mal eben in die Garage gegangen ist und was geholt hat. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das wirklich genau dann passiert ist, oder ob er das vorher nicht gesehen hatte. Der Urin
roch süßlich.

Nachdem ich jetzt etwas herum gelesen habe, könnte der süßliche Geruch ein Zeichen für Diabetes sein. Ist das ein sicheres Zeichen? Ich werde mir beim Tierarzt zuerst mal Teststreifen holen und die in die nächste Urinpfütze halten, um sicher zu sein.

Tja und dann stellt sich die Frage: Welche Katze war das? Ich habe nicht die geringste Idee. Sind Katzen, die Diabetes haben in jedem Fall auch irgendwie anderes auffällig?

Ich habe in letzter Zeit an keiner Katzen irgendwelche Veränderungen festgestellt. Keine Katze trinkt auffällig viel, pinkelt viel oder ist sonstwie schlecht drauf. Eigentlich gefällt mir "nur" Pelle nicht so besonders, aber der ist nierenkrank. Zudem war er zu dem vermutetem Tatzeitpunkt in meinem Bett. Wobei wir allerdings auch nicht sicher sind, wann das passiert ist.

Zur Not muss ich wohl alle Katzen testen lassen, wobei ich mit den älteren bzw. denen, die heute Morgen nicht in meinem Bett lagen, anfangen würde. Pelle werde ich heute oder morgen Blut abzapfen lassen. Er sollte zwar erst im Januar wieder kontrolliert werden, aber sicher ist sicher.

Gruß, Susanne
SusanneK ist offline  
   
Netz Katzen
 
Standard AW: Diabetesverdacht und 12 Katzen

Alt 29.10.2008, 14:12   #2

Standard

Zitat:
Zitat von SusanneK Beitrag anzeigen
Der Urin roch süßlich. Nachdem ich jetzt etwas herum gelesen habe, könnte der süßliche Geruch ein Zeichen für Diabetes sein. Ist das ein sicheres Zeichen?
Hallo Susanne,

ohne dir jetzt irgendwie nahe treten zu wollen, aber machst Du Dir jetzt nicht etwas zu viele Sorgen, nur weil einer Pippi in die Spüle gemacht hat??

Ehrlich, ich wüsste nicht wie ein Katzenurin riechen müsste um sagen zu können ob da einer Diabeteskrank ist. Riecht man Süsses?? Ich hab ehrlich keine Ahnung.

Trotzdem alles Gute für Dich und Deine Bande
Danny67 ist offline  
Alt 29.10.2008, 15:01   #3
Standard

Hallo Danny,

Du trittst mir nicht zu nahe . Normaler Katzenurin riecht nicht süß. Ich weiß es aus "leidvoller" Erfahrung.

Ich mache mir keine Sorgen wegen der Pinkelstelle, sondern wegen des süßlichen Geruchs. Ich weiß eben auch nicht, ob der ungewöhnliche Geruch sicher auf Diabetes deutet, oder ob der Urin mal auffällig anderes stinken kann. Bislang stank Katzenpippi eben nach Katzenpippi.

Gruß, Susanne
SusanneK ist offline  
Alt 29.10.2008, 16:49   #4

 
Avatar von mortikater
Standard

Nach allem was ich bisher hier im Forum gelesen habe, riecht eine Katze bei Diabetes nach Azeton, von süßlichem Geruch des Urins habe ich noch nichts gehört.

Vor allem denke ich, daß man das aber auch an gesteigertem Durst erkennen müßte.

Sind aber nur Mutmaßungen, ich hatte noch keine Katze mit Diabetes.
mortikater ist gerade online  
Alt 29.10.2008, 18:59   #5
Standard

Hallo Petra,

Danke auch Dir.

Ich habe von Diabetes bei Tieren überhaupt keine Ahnung und weiß es deswegen nicht einzuschätzen. Ich habe mich jetzt im Katzendiabetesforum angemeldet und dort gefragt, ob süßlich riechender Urin ein Warnzeichen ist.

Es wäre mir mehr als lieb, wenn das nichts zu sagen hätte. Wer will schon gerne eine kranke Katze haben. Sie wirken glücklicherweise alle nicht krank.

Nur Pelle ist etwas "komisch", aber könnte nichts sein. Ich muss eh noch die Emily übertölpeln und impfen lassee. Das werde ich morgen in Angriff nehmen und Pelle nehme ich mit. Lieber einmal um sonst zum Tierarzt, als etwas übersehen.

Gruß, Susanne
SusanneK ist offline  
Alt 29.10.2008, 20:07   #6
Standard

Hallo Susanne,

die typischen Symptome sind bei Katzen auch

extremer Durst
entsprechend übermäßiges Pinkel
Heißhunger
viel Fressen und trotzdem Gewichtsverlust

http://www.katzendiabetes.de/1617427.htm

Teilweise wirken Katzen mit Diabetes auch müde, sind nicht mehr so aktiv wie zuvor. Das fällt aber meist erst im fortgeschrittenen Stadium auf. Die meisten Katzenbesitzer bemerken es, weil die Katzen bei Diabetes wirklich extrem viel trinken.
So hab ich bei meinem Micky gemerkt, dass etwas nicht mit ihm stimmte. Er hat unglaublich viel auf einmal getrunken.
alex2005 ist offline  
Alt 29.10.2008, 21:27   #7
Standard

Hallo Alex,

nach den Punkten könnte eigentlich keine Katze Diabetes haben.
  • Keine Katze trinkt mehr, als sonst. Sie trinken alle gut, aber nicht übermäßig.
  • Keine Katze pinkelt vermehrt.
  • Keine Katze frisst mehr, als sonst. Eher sind momentan einige mäkelig.
  • Keine Katze ist seit dem Sommer dünner geworden. Eher habe einige Winterspeck angesetzt.

Ich würde auch lieber eine Blasenentzündung in Kauf nehmen, als Diabetes. Aber wünschen kann man sich sowas nicht. Man muss es nehmen, wie es ist.

Zudem habe ich inzwischen "nur" noch 11 Verdächtige. Felix hat gerade gepinkelt. Das roch normal.

Gruß, Susanne
SusanneK ist offline  
Alt 30.10.2008, 10:59   #8
Standard

Hallo Susanne,

fütterst Du Trockenfutter?
Ich würde auch eher auf Blasenentzündung oder sogar -steine tippen, bei TroFu-Fütterung ist die Steinbildung ja nicht selten.

Aber wir hoffen natürlich, dass es nur ein Ausrutscher war und noch irgendwas Süßes in der Spüle war, was Du dann gerochen hast.

Viele Grüße

Anke
zampinos ist offline  
Alt 30.10.2008, 21:40   #9
Standard

Hallo Anke,

die Tierärztin tippt auch eher auf Blasenentzündung. Ich habe nun Teststäbchen und kann eventuell anfallende süßlich stinkende Pippipfützen testen. Wahrscheinlich kommt jetzt keine mehr, was mir dann natürlich Recht wäre.

Ach ja, wir füttern TroFu, aber nicht nur.

Gruß, Susanne
SusanneK ist offline  

Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten - insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial - bedarf der vorherigen Zustimmung. Die Themen und Beiträge dürfen jedoch gerne verlinkt werden.
Das Katzenforum von Netz-Katzen.de